Autor Thema: Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr  (Gelesen 63629 mal)

derpate

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #30 am: 10:59:00 Do. 06.März 2008 »
?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(


So ne Fußfessel wär genau das Richtige für meine Frau!!! Dann hätt ich sie stets unter Kontrolle und sobald sie shoppen geht, laß ich den Strom durch ihren Körper fließen!! hehe
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #31 am: 17:21:53 Do. 20.März 2008 »
Dass müsst ihr euch mal reinziehen: Der neuste quälerei- und vergewaltigungsfall im knast. Der typ, der von den beiden schlägern gequält und vergewaltigt wurde, sass nur wegen SCHWARZFAHRENS!!!

Zitat
Misshandelter Gefangener bat um Einzelzelle

Hätte der brutale Übergriff verhindert werden können? Der in einem Gefängnis gequälte Häftling hat vor den Attacken seiner Zellengenossen um Verlegung gebeten. Später zog er sein Begehren nach offiziellen Angaben wieder zurück.

Celle - Wollte der 28-Jährige seinen Peinigern entrinnen? Der Mann habe zwei Tage vor seiner Misshandlung einem Vollzugsbeamten der Anstalt Celle-Salinenmoor erklärt, er komme mit seinen Zellengenossen nicht klar und wolle dort ausziehen, sagte Oberstaatsanwalt Bernd Kolkmeier. Der niedersächsische Justizminister Bernd Busemann betonte hingegen, die drei Häftlinge seien auf eigenen Wunsch zusammengelegt worden.
...
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,542751,00.html
Zitat
Im Januar dieses Jahres quälten, folterten und vergewaltigen dort zwei Insassen einen Mitgefangenen. Der kam am Ende zwar mit dem Leben davon - durchlitt jedoch fünfeinhalb Stunden eines Gewaltexzesses in den Händen seiner Zellenmitbewohner, der erschreckende Parallelen zum sogenannten Foltermord von Siegburg aufweist.

Im Gefängnis in Siegburg in Nordrhein-Westfalen hatten 2006 zwei Insassen ihren Zellengenossen stundendenlang misshandelt und schließlich zum Selbstmord gezwungen. Kein Beamter wollte etwas von dem brutalen Treiben bemerkt haben.
...

Eine der Zellen ist mit drei Insassen belegt, "freiwillig" teilen sich die Männer den Raum, wie es später heißt:
Ein 28-Jähriger, zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wegen Diebstahls, Nötigung und Körperverletzung,
ein 33-Jähriger, der wegen Vermögensdelikten, Erpressung und Körperverletzung sitzt,
und ein weiterer 28-Jähriger - er verbüßt eine achtmonatige Freiheitsstrafe wegen Schwarzfahrens .

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,542552,00.html
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Nikita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1155
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #32 am: 17:41:34 Do. 20.März 2008 »
Zitat
Der hessische Justizminister Christean Wagner (CDU) auf der CeBIT über den Einsatz der Fußfessel zur Disziplinierung von Langzeitarbeitslosen räsoniert.

Da hat der Hessen-Hitler also einen Justizminister mit gleicher Gesinnung.

matten

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 745
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #33 am: 08:05:21 Sa. 22.März 2008 »
Zitat
Original von Nikita
Zitat
Der hessische Justizminister Christean Wagner (CDU) auf der CeBIT über den Einsatz der Fußfessel zur Disziplinierung von Langzeitarbeitslosen räsoniert.

Da hat der Hessen-Hitler also einen Justizminister mit gleicher Gesinnung.

Ich frage mich wie lange machen wir das noch mit

ich könnte solchen Herren und auch Damen :kotze>und das
mitten ins Gesicht

antonov

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1516
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #34 am: 08:29:07 Sa. 22.März 2008 »
Arbeit macht frei

alles Krank

geschfreak

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 688
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #35 am: 21:31:20 Sa. 22.März 2008 »
Zitat
Original von antonov
Arbeit macht frei

alles Krank

Kennt Ihr noch den Slogan: "Sozial ist, was Arbeit schafft" Das geht in die gleiche abartige Richtung. Diesen Slogan riefen aber Merkel und Co 2005 ihren Wählern zu:

Quelle: http://www.pr-fundsachen.de/?p=176
MFG

geschfreak

Sam01

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #36 am: 10:05:54 Fr. 25.April 2008 »
Guten Morgen !

Wenn es stimmt ; sozial ist was Arbeit schafft !   OK.

Dann ist das gesamte Merkel/Schroeder Regime samt der Hartz IV Reformen also assozial !

. . . aber das wussten wir doch bereits - oder ?



Gruß  Sam

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6539
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #37 am: 19:38:48 Do. 29.Mai 2008 »
Ach, wie gütig! Die Ausbeutung von Gefängnisarbeit wird als Mildtätigkeit verklärt. Knastprodukte haben Konjunktur

http://www.labournet.de/branchen/sonstige/knast/ortmann.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6539
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #38 am: 12:20:28 So. 22.Juni 2008 »
Erneuter Suizid in Berliner Knast
 
3. Suizid innerhalb eines Monats in Berliner Knästen. Wie heute morgen bekannt wurde, hat sich gestern ein Mann in der JVA Plötzensee umgebracht. Dies ist der 3. Suizid in Berliner Knästen der diesen Monat bekannt wurde.
Nachdem sich in der Nacht vom 29. auf den 30.05 ein 18 Jähriger im Polizeigewahrsam Tempelhof und sich am 2.6. ein 24 jähriger in der JVA Moabit erhängt hatten, wurde heute morgen bekannt das sich ein älterer Mann in der JVA Plötzensee umgebracht hat. Der Mann, bei dem es sich um einen Obdachlosen handeln soll, der wohl nur eine geringe Haftstrafe (ein wenig mehr als ein Monat) abzusitzen hatte wurde heute morgen tot aus der JVA geschafft. Die genauen Todesumstände sind derzeit noch unklar.

  http://freechristian.de.vu
http://de.indymedia.org/2008/06/220339.shtml
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6539
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #39 am: 12:26:51 Di. 15.Juli 2008 »
Niedersachsen
Prozess um Misshandlung in JVA Salinenmoor begonnen

 
Vor dem Landgericht Lüneburg hat heute der Prozess gegen zwei Häftlinge der Justizvollzugsanstalt (JVA) Salinenmoor begonnen. Ein 29 und ein 33 Jahre alter Mann müssen sich wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, im Januar ihren damaligen 28 Jahre alten Zellengenossen mit Fäusten auf den Schädel geschlagen, gewürgt und getreten zu haben. Der ältere Angeklagte soll das Opfer zudem sexuell genötigt haben. Für ihn käme nach Angaben des Gerichtes eine Sicherheitsverwahrung in Betracht. Das Opfer hatte bis Juni eine achtmonatige Freiheitsstrafe wegen Schwarzfahrens zu verbüßen.

Der Fall hatte auch für Diskussionen im Niedersächsischen Landtag gesorgt. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, ob die schwarz-gelbe Landesregierung aus wahltaktischen Gründen Informationen verschleppt hatte.
Stand: 15.07.2008

http://www1.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/salinenmoor100.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Andreas71

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #40 am: 10:32:38 Mi. 16.Juli 2008 »
Hallo,
ja den Slogan finde ich auch sehr interessant "Sozial ist, was Arbeit schafft" .....

Man schaue mal die ganzen Zeitarbeitsfirmen an oder solche Firmen die in ihrem Namen Stellenangebote ausschreiben und dann versuchen die Bewerber in Zeitarbeitsfirmen unterzubringen.

Viele Grüße
Andreas
Jeder normale Bürger sollte menschenwürdig behandelt und nicht nach Strich und Faden abgezockt werden.

Kater

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7112
Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #41 am: 14:24:13 Sa. 16.August 2008 »
Zitat
HÄFTLINGE SCHREIBEN KINDERBUCH
"Dein Papa muss ins Gefängnis"
Von Ralf Geißler, Leipzig

Wie verkraften es Kinder, wenn ihre Eltern eingesperrt werden? Sieben Leipziger Häftlinge haben jetzt ein Buch geschrieben, in dem sie ihren Söhnen und Töchtern erklären, warum manche Väter ins Gefängnis müssen - und man Papa trotzdem noch lieb haben kann.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,571624,00.html

antizeitarbeit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • KEINE MACHT DEN AUSBEUTERN !!!!!!!
Re: Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #42 am: 12:48:34 Di. 04.November 2008 »
Wenn der Knast so voll ist hat das seine Ursache.

Entlasst doch mal ein paar Leute, zum Bespiel die mit zu viel Hasch abgegriffen worden.

Oder die auf der Demo sich gegen die Staatsgewalt gewehrt haben.

Freiheit für alle politischen Gefangenen.

Wenn Du dreimal Schwarzfährst und das nicht bezahlst, geh'ste im Bau.

Raubkopierer gehen in den Bau.

Abschiebeknäste, wer braucht denn das !

Ich würd mir mal Gedanken machen über die Leute da drinnen machen.
Auch das Knastsystem würd ich kritisch in Frage stellen.

Die Vergessenen, du bist da drinnen, wir brauchen dich hier draußen.

Es sitzen ja nur kleingeldbetrüger oder diebe drinne, die wahren verbrecher wie akkermann und seine freunde laufen frei rum, - erstmal müssen wir der gerechtigkeit eine glaubwürdigkeit verpassen, solange das nicht der fall ist, verachte ich das BRD System.
Vertrauen ist gut, - Kontrolle ist besser, keine Macht den Ausbeutern.

www.nixrechts.de

www.nixrechts.de

CubanNecktie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1728
  • Redpower
Re: Gefängnisse so voll wie seit 1990 nicht mehr
« Antwort #43 am: 16:47:30 Mo. 10.November 2008 »

Es sitzen ja nur kleingeldbetrüger oder diebe drinne, die wahren verbrecher wie akkermann und seine freunde laufen frei rum, - erstmal müssen wir der gerechtigkeit eine glaubwürdigkeit verpassen, solange das nicht der fall ist, verachte ich das BRD System.

Solange es kein Systemwandel gibt, solange werden diese Schwerverbrecher wie Akkermann, Hartz & Co. frei rumlaufen bzw. *ironie an* können sich von ihrem schwer erarbeiteten Geld freikaufen. *ironie aus*
Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12291
  • Fischkopp
Knast als Produkt!
« Antwort #44 am: 12:02:35 Do. 25.Dezember 2008 »


In US-amerikanischen Gefängnissen ist es schon viele Jahre üblich, Merchandising-Produkte zu vertreiben; z.B. in Knästen mit Todestrakten gibt es auch schon mal T-Shirts oder Tassen mit dem Aufdruck: „I survived (Name des Knastes) ...“ zu kaufen.
Auch in Deutschland greift diese Vermarktung des Produkts Gefängnis um sich, ob nun relativ spektakulär in Berlin, wo eigens ein eigenes Modelabel (haeftling) kreiert wurde, oder Hamburg, wo in der JVA Fuhlsbüttel (im Volksmund Santa Fu genannt) T-Shirts mit Aufdrucken wie „Lebenslänglich“, „Freigänger“ oder „Unschuldig“ gefertigt und vertrieben werden.
Mittlerweile dürfte wohl jedes Bundesland über einen Internet-Shop verfügen, in welchem die Leistung von Gefangenenarbeit vermarktet wird. Ein von Gefangenen in Baden-Württemberg als etwas geschmacklos empfundener Werbeslogan, welchen die JVA Bruchsal bspw. auf ihre Plastiktüten und in ihre Inserate drucken lässt, lautet: „Wir lassen Sie nicht sitzen ...“ - so wird der (zwangs)arbeitende Gefangene auch noch verhöhnt, denn er/sie sitzt!

Dass Justizvollzug tatsächlich ein Produkt ist, beweist auch der aktuelle Haushaltsplan des Landes Baden-Württemberg, der kürzlich im Landtag in Stuttgart beraten wurde. Im Haushaltsplan für 2009 heißt es im Einzelplan Justizministerium in Kapitel 0508 Justizvollzugsanstalten (S. 84): „produktorientierte Informationen“. Dort dann Ziffer 2: „Ziele und Messgrößen“. Aufgezählt werden dort in einer Tabelle vier Ziele, wobei die Resozialisierung („Resozialisierenden Strafvollzug durchführen“ lautet das Ziel) erst an dritter Stelle rangiert. An Platz 1 steht „Sichere Unterbringung der Gefangenen gewährleisten“ und Ziel 2 ist der „Effiziente Ressourceneinsatz“.

Auch „Messgrößen zur Zielerreichung“ werden benannt. Der „Sicheren Unterbringung“ ist die Messgröße „Übergriffe unter Gefangenen“ zugeordnet. Für 2006 ein Sollwert von Null, dem ein Istwert von 58 gegenübersteht, 2007 nur noch ein Wert von 54.

Freilich sind wir in Deutschland (noch) nicht soweit, als dass mit der Zwangsarbeit (wer sich an dem Begriff stört, den bitte ich ins Grundgesetz zu schauen, denn dort heißt es in Artikel 12 Absatz 3: „Zwangsarbeit ist nur bei gerichtlich angeordneter Freiheitsentziehung zulässig.“) der Staat Gewinn machen würde.

So fallen für den Justizvollzug in Baden-Württemberg knapp 111 Millionen Euro Personalkosten alleine für die Beamten an (vgl. Haushaltsplan, a.a.O., S. 87). Weitere 15 Millionen Euro kosten die Arbeitnehmer, die keine Beamten sind.
Summa summarum fallen insgesamt 130 Millionen Euro Personalausgaben an (a.a.O., S. 89).

Die Knastbetriebe Baden-Württembergs wurden in einen Landesbetrieb im Sinne der Landeshaushaltsordnung umgewandelt, mit dem Ziel, die Wirtschaftlichkeit der Verwaltung zu verstärken (a.a.O., S. 85).
Für 2008 werden Umsatzerlöse von knapp 28 Millionen Euro erwartet, für 2009 schon 28,7 Mio. Euro. Dem stehen ca. 10,9 Mio Euro für Bedienstetenbezüge (2008), sowie 9,9 Mio Euro für die Gefangenenentlohnung (2008) gegenüber.

Der „Erfolgsplan“ 2009 (a.a.O., S. 104) sieht für den Landesbetrieb „Vollzugliches Arbeitswesen“ einen Überschuss von 809 000 Euro vor; bei ziemlich unverändert bleibenden Einnahmen, sollen die Ausgaben erheblich reduziert werden. Wobei offenbar an den Gefangenenlöhnen nicht gespart werden soll, denn hier steigen die (prognostizierten) Ausgaben von 2008 auf 2009 um 2,3 Millionen Euro.

Betrachtet man jedoch die Summe der Erträge für 2008 in Höhe von 40,4 Millionen Euro (2009 werden 40,8 Millionen erwartet), sieht man rasch, dass diese nur knapp ein Drittel der Ausgaben für die Beamten decken würden.
Wie sich diese Entwicklung fortsetzen wird, insbesondere wenn im August 2009 der Vollbetrieb der teilprivatisierten JVA Offenburg startet, bleibt abzuwarten.

Thomas Meyer-Falk, c/o JVA – Z. 3113, Schönbornstr. 32, D-76646 Bruchsal
 http://www.freedom-for-thomas.de
 http://www.freedomforthomas.wordpress.com