Wat Noch > Theoriebereich

Hauptsache Arbeit!

<< < (11/12) > >>

counselor:
Hatte gerade eine Diskussion mit einem jüngeren Kollegen, der sich für das H4 Sanktionsregime ausgesprochen hat. Sein Argument für Sanktionen war, dass das Amt ohne Sanktionen den Kontakt zu den Sozialleistungsempfängern verlieren würde. Im Verlauf der Diskussion haben ich und ein weiterer Kollege ihm klar gemacht, dass es vor H4 wesentlich mehr Freiheiten im Sozialhilfebezug gab und dass jeder tatsächlich Hilfe vom Sozialamt bekommen hat, ohne drangsaliert zu werden. Ich hatte das Gefühl, der junge Kollege konnte sich diese Freiheiten gar nicht mehr vorstellen.

Ja, damals gab es einen "Sozialhilfeadel", aber man nahm es diesen Lebenskünstlern nicht übel.

Kuddel:
Arbeit kommt nicht bei jedem gut weg.

Kuddel:

Kuddel:
Die Themen rund um Arbeit gehören zu den politischten überhaupt.
Dieser unkritische Umgang auch von Linken mit dem Begriff ist eine Katastrophe.

Die Forderung nach einer radikalen(!) Kürzung der Arbeitszeit ist notwendig.


--- Zitat ---20 Stunden Lohnarbeit pro Woche reichen

Zu tun gibt es auch sonst genug, sagt Charlotte Hitzfelder vom Konzeptwerk Neue Ökonomie.
--- Ende Zitat ---
https://www.fr.de/politik/mehr-zeit-statt-arbeit-charlotte-hitzfelder-ueber-sinnvolle-jobs-und-eine-20-stunden-woche-90792476.html

Troll:
Fetisch Arbeit, dagegen anzugehen ist schwer, die Gesellschaft huldigt/akzeptiert diesen Fetisch.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln