Autor Thema: Französisch lernen?  (Gelesen 3619 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12657
  • Fischkopp
Französisch lernen?
« am: 16:35:03 Mo. 22.Januar 2007 »
In Eckernförde wurden gestern (u.a.) drei Autos abgefackelt.


regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Französisch lernen?
« Antwort #1 am: 16:46:39 Mo. 22.Januar 2007 »
kuddel foto geht nicht, haste ne quelle vom ereignes
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Französisch lernen?
« Antwort #2 am: 17:04:49 Mo. 22.Januar 2007 »
ist es das:
ECKERNFÖRDE. Mit einer unheimlichen Serie von
Brandstiftungen hatte es die Freiwillige Feuerwehr Eckernförde in der
Nacht zum Samstag zu tun. Zwischen 3:08 Uhr und 3:54 Uhr wurden
insgesamt sieben Feuer gemeldet. Über 100 Einsatzkräfte waren tätig.
Verletzt wurde niemand - die Schäden sind jedoch hoch.

   Um 3:08 Uhr begann die Serie mit einem Schwelbrand im Treppenhaus
eines Mehrfamilenhauses in der Bergstrasse. Mit der Drehleiter wurden
zwei Bewohner aus Obergeschossen gerettet, da ihnen der Fluchtweg
über das verqualmte Treppenhaus versperrt war. Mit Hochdrucklüftern
wurde das Gebäude rauchfrei geblasen. Die Feuerwehr war hier mit fünf
Fahrzeugen im Einsatz. "Feuer aus" konnte erst um 6:19 Uhr gemeldet
werden.

   Um 3:35 Uhr wurde ein brennendes Auto im Schnittersgang gemeldet.
Hierzu wurde die Freiwillige Feuerwehr Loose angefordert. Da das Auto
unter einem Vordach stand, bestand die Gefahr des Feuerübersprungs
auf das Haus.

   Auf dem Weg zu diesem Einsatz "entdeckte" die Feuerwehr Loose
einen weiteren brennenden PKW in der Gudewerdtstrasse und löscht
diesen mit ihrem Tanklöschfahrzeug ab, während das zweite Looser
Fahrzeug weiterfuhr und den Brand im Schnittersgang bekämpfte. Dort
wurde das Feuer mit zwei Strahlrohren gelöscht, ehe das Wohnhaus
Feuer fangen konnte. Der Einsatz war um 5:49 Uhr beendet.

   Um 3:41 Uhr brannte im Rosengang ein Lagerschuppen hinter der
Sparkasse an einem Privathaus. In der dortigen engen Altstadtbebauung
ist die Gefahr einer Brandausweitung sehr hoch. Daher rückte neben
der Eckernförder Drehleiter und einem Löschfahrzeug auch die
Freiwillige Feuerwehr Altenhof mit einem Löschfahrzeug an. Das rund
10 mal 3 Meter große Lagergebäude wurde abgelöscht. Die letzten
Kräfte wurden dort um 5:58 Uhr abgezogen.

   Auch die Feuerwehr Altenhof wurde auf dem Weg in den Rosengang
vorab tätig. Um 3:49 Uhr löschte sie einen brennenden Papiercontainer
an einem öffentlichen WC-Gebäude in der Kieler Strasse. Hier verblieb
das Altenhofer Tanklöschfahrzeug bis 5:58 Uhr.

   Um 3:50 Uhr brannte es auf einem Segelschoner in Vogelsang. Für
die Löscharbeiten wurde die Zentralfeuerwehr des
Marinestützpunktkommandos Eckernförde mit zwei Löschfahrzeugen
eingesetzt. Nach bisherigen Erkenntnissen ist dieses Feuer jedoch auf
einen Kabelbrand in der Maschine zurückzuführen, so dass es
eigentlich nicht in die Serie der Brandstiftungen passen würde. Die
Ermittlungen dauern jedoch an. Der Einsatz war um 5:20 Uhr beendet.

   Ein weiteres Auto wurde am Exer ein Raub der Flammen. Hier wurde
das Feuer um 3:54 Uhr gemeldet. Ein Eckernförder Tanklöschfahrzeug
übernahm die Löscharbeiten, die um 4:47 Uhr abgeschlossen waren. Da
das Auto frei stand, blieb das Feuer auf den Wagen beschränkt.

   Diese Brandserie stellte die Freiwillige Feuerwehr Eckernförde vor
eine besondere logistische Herausforderung, die sie im Zusammenspiel
mit den umliegenden Feuerwehren aus Loose, Altenhof und der
Marinefeuerwehr hervorragend bewältigt hat. Im Einsatz waren rund 100
ehrenamtliche Einsatzkräfte, die durch schnellen Einsatz größere
Schäden an Leib, Leben und Gebäuden verhindert hat.

   Für die weiteren Ermittlungen ist die Kriminalpolizei Eckernförde
zuständig, die natürlich in erster Linie auf Zeugenaussagen setzt, um
die Brandstifter ermitteln zu können. (bau).
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.