Autor Thema: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität  (Gelesen 229474 mal)

Sybilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #960 am: 12:39:52 Di. 31.März 2020 »
Sensation am Arbeitsmarkt in D Arbeitslosigkeit sinkt trotz Corona Krise

Der Arbeitsmarktbericht März 2020 der BA ist aus der Zeit gefallen und meldet mitten in der Corona Krise völlig absurde Zahlen vom Arbeitsmarkt. Viele Unternehmen kämpfen um Arbeitsplätze und ums überleben, hingegen die BA sinkende Arbeitslosigkeit vermeldet.

Arbeitsmarkt: Zahl der Unterbeschäftigten  im „leergefegten Arbeitsmarkt“ in D im März  2020 sinkt laut BA auf  jetzt 3.286.732 Personen ab.

Eine Filterblase wird durch das ausfiltern von Information erreicht, es werden so viele „Filter“ über die Zahl der Arbeitslosen gelegt, bis das Rekordtief der Arbeitslosen in Deutschland Monat für Monat im Sinne des § 16 SGB III erreicht wird. Klasse Hartz IV wirkt sinkende Arbeitslosenzahlen in der Corona - Rezession das gab es noch nie. Ist das nicht wunderbar? Oder dann doch sonderbar?

Ein Blick auf die März Zahlen der BA unter Beachtung aller Kennzahlen des BA – Berichts verdeutlicht die absurden Zahlen am Arbeitsmarkt.

Laut BA Monatsbericht für März 2020 wird die Zahl der Leistungsberechtigten im Leistungsbezug (SGBII;SGB III ohne Bezieher von Asylleistungen) auf 6.169.421‬ Personen 6,9 % beziffert.  Am Tag bevor die Reformagenda und Hartz IV in Kraft gesetzt wurden, waren es 4.321.000. Leistungsberechtigte.  *Endgültige Werte stehen erst nach einer Wartezeit fest.

Im März 2020 schlüsseln sich die 6.169.421‬ Leistungsempfänger 6,9 % von Leistungen im Bereich SGBII/SGBIII aufgrund der offiziellen Zahlen des im BA Bericht für März wie folgt auf: 842.235  Personen waren im Bezug von ALG I, des weiteren erhielten 3.747.363  Personen. Erwerbsfähige Leistungsberechtigte Personen ALG II (Hartz IV) und  1.528.061 Personen Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte Personen (Sozialgeld)

Die (Kennzahl) der Arbeitslosen  im Sinne des § 16 SGB III wird im März 2020 in der offiziellen Statistik der BA  auf 2.335.367 Personen beziffert‬. Gleichzeitig wurden laut BA Bericht Teilnehmer an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik in einer ersten Schätzung für März 2020 auf  892.678    Personen geschätzt. Der Bestand gemeldeter Arbeitsstelle (Mehrfachnenngen, bereits besetzte aber noch nicht gelöschte, Redundanzen inbegriffen) wird im März 2020 im  BA Bericht auf 691.137  beziffert.

Bezüglich 1.2.3 Kurzarbeitergeld ist im BA Bericht März 2020 auf Seite 10 zu lesen

Aktuelle Daten zu den geprüften Anzeigen liegen für den Februar vor und umfassen damit nicht die Verschärfung der Corona-Krise. Danach wurden im Februar für 41.000 Personen konjunkturelle Kurzarbeit angezeigt, nach 42.000 im Januar.

1.1 Eckwerte des Arbeitsmarktes Bericht März 2020 (PDF Seite 49)
Tabellenanhang zum Monatsbericht März 2020 (Tabelle 1)

Quelle der Zahlen:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/Detail/202003/arbeitsmarktberichte/monatsbericht-monatsbericht/monatsbericht-d-0-202003-pdf.pdf
Jene die aufrecht gehen, werden nur historisch hoch angesehen.

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1172
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #961 am: 15:29:46 Di. 31.März 2020 »
Warum Sensation? War doch zu erwarten, dass die Arbeitslosenquote sinkt.
Wer hätte dies nicht vorhersagen können. Aber Viele sind über alles immer überrascht.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3739
  • Rote Socke
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #962 am: 15:43:51 Di. 31.März 2020 »
Noch läuft Corona nicht lange genug, um verlässliche Zahlen zu bekommen.
Das diese Lücke mit Propaganda gefüllt wird, war abzusehen.  ::)
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4436
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #963 am: 19:50:58 Di. 31.März 2020 »
Soweit mir durch die Glotze bekannt wurde, wurden nur die Daten bis zum 13.03.2020 gehamstert und ausgewertet.
Am 16.03. ist denen das Klopapier abhanden gekommen und konnten so keine Strichlisten mehr führen.. ;D

Wow, noch schöner kann man ne Statistik nicht aufpolieren.. Wetten, nächsten Monat schaffen sie es wieder, die Statistik
schöne zu halten ? Ma kennen den Scheele ja schon.. War Meister seines Fachs in Hamburg..
Kurzarbeit zählt ja nicht mit.. Da han wir es ja schon.  ::)
Lass Dich nicht verhartzen !

Hartz4?SOWHAT!

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #964 am: 20:12:44 Di. 31.März 2020 »
nabend,

heute auf n-tv gesehen, dass 470.000 Betriebe mit unbestimmter Anzahl an Arbeitnehmern Kurzarbeit beantragt haben. Da sind neben vielen kleinen Unternehmen auch ganz große dabei wie TUI oder die ganzen Automobilhersteller. Das wird richtig ins Geld gehen, aber fließt mit Sicherheit nicht in die Statistik des heiligen Grals mit ein.

Sybilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #965 am: 16:42:48 Sa. 02.Mai 2020 »
Arbeitslosigkeit steigt in der  Corona Krise weit weniger an als viele befürchtet haben.

Der Arbeitsmarktbericht April 2020 der BA meldet trotz Corona Krise einen mit EU Staaten vergleichbaren milden Anstieg der Arbeitslosigkeit . Viele Unternehmen nützen des Instrument der Kurzarbeit diese ist auf über 10 Millionen Personen angestiegen.

Arbeitsmarkt: Zahl der Unterbeschäftigten steigt  in D im April 2020 trotz der Corona Krise laut BA von 3.286.732  7,1 % im März 2020 vergleichsweise moderat auf  jetzt  3.466.275 Personen 7,5 % Unterbeschäftigungsquote (ohne Kurzarbeit) im April 2020 an. Der von vielen „schwarzmalern“ und Bedenkenträger befürchtete apokalyptische Niedergang der deutschen Wirtschaft wird trotz Corona Krise und „Lockdown“ wieder nicht stattfinden. Allerdings sinkt in 2020 die exorbitant hohe Gewinnerwartung dadurch etwas ab.

Ein Blick auf die April Zahlen der BA unter Beachtung aller Kennzahlen des BA – Berichts April 2020.

Laut BA Monatsbericht für April 2020 steigt die die Zahl der Leistungsberechtigten im Leistungsbezug (SGBII;SGB III ohne Bezieher von Asylleistungen) ebenfalls moderat von März 2020 --- 6.169.421‬ Personen 6,9 % auf 6.330.658 Personen 7,1% im April 2020 an.
 *Endgültige Werte stehen erst nach einer Wartezeit fest.

Im April 2020 schlüsseln sich die 6.330.658 ‬ Leistungsempfänger 7,1 % von Leistungen im Bereich SGBII/SGBIII aufgrund der offiziellen Zahlen des im BA Bericht für April wie folgt auf: 900.366 Personen waren im Bezug von ALG I, des weiteren erhielten 3.868.016   Personen. Erwerbsfähige Leistungsberechtigte Personen ALG II (Hartz IV) und  1.562.276 Personen Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte Personen (Sozialgeld)

Die (Kennzahl) der Arbeitslosen  im Sinne des § 16 SGB III wird im April 2020 in der offiziellen Statistik der BA  von März 2020 --- 2.335.367 Personen auf 2.643.744 Personen an. Gleichzeitig wurden laut BA Bericht Teilnehmer an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik in einer ersten Schätzung für April 2020 auf  818.720  Personen geschätzt. Der Bestand gemeldeter Arbeitsstelle (Mehrfachnenngen, bereits besetzte aber noch nicht gelöschte, Redundanzen inbegriffen) wird im April  2020 im  BA Bericht auf 626.417  (März 691.137)  beziffert.

Bezüglich 1.2.3 Kurzarbeitergeld ist im BA Bericht April 2020 auf Seite 10 zu lesen

Aktuelle Daten zu den geprüften Anzeigen liegen bis zum 26. April vor und umfassen damit die Verschärfung der Corona-Krise. Danach wurden vom 1. bis einschließlich 26. April für 7.502.000 Personen konjunkturelle Kurzarbeit angezeigt, nach 2.639.000 im März und 41.000 im Februar. In der Summe wurde in den Monaten März und April für insgesamt 10.140.000 Personen konjunkturelle Kurzarbeit angezeigt. Das entspricht einem Anteil von 30 Prozent an allen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten

1.1 Eckwerte des Arbeitsmarktes Bericht April 2020 (PDF Seite 53)
Tabellenanhang zum Monatsbericht April 2020 (Tabelle 1)

Quelle der Zahlen:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/Detail/202004/arbeitsmarktberichte/monatsbericht-monatsbericht/monatsbericht-d-0-202004-pdf.pdf
Jene die aufrecht gehen, werden nur historisch hoch angesehen.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4436
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #966 am: 00:23:27 So. 03.Mai 2020 »
Oh.. Kann ich Hellsehen ?

Scheele hat nun ein neuen Weg des Beschummeln gefunden..

Nun wird das ganze mit "EU Staaten vergleichbaren milden Anstieg der Arbeitslosigkeit ." schön poliert..

Das Zahlengeschwurbel hat grobkörnig ein neuen Vergleichsparameter an sich gerissen, damit das
Kartenhaus nicht gleich zusammen bricht.. Corona scheint wohl Lügen kurze Beine zu bereiten..

Gut, dann bekommt das Statistikblatt ein neuen Namen.
Arbeitslosenstatistik passt ja schon etwas länger nicht mehr.. Ob da der Name "Augenwischpapers" besser passt ?

Denglisch ist ja so ein Mischmasch auf international gewollt und nicht gekonnt oder so ähnlich..

Zu den Zahlen kein Kommentar, da ja um so mehr Geschummel vorhanden ist, zur Wahrheit mutiert..

Also bin ich auch kein Hellseher.. Reicht ja auch, das ich es nur geahnt habe.  ???
Lass Dich nicht verhartzen !

tleary

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 906
  • Yellow Submarine
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #967 am: 00:08:16 Mi. 06.Mai 2020 »
Laut Scheele sind die 25 Mrd. € Rücklagen, die die BfA in den letzten Jahren angehäuft hat, spätestens bis Ende des Jahres aufgebraucht. Da hilft dann auch Schönpolieren der Arbeitslosenzahlen nichts, denn Kontostände können nicht lügen.  :P

Was mir jetzt besonders auffällt wenn ich mir die Zahlen ansehe: Gerade noch 900.000 von den 6,3 Mio. Arbeitslosen bekommen überhaupt ALG-1. Das sind gerade noch 14 %, oder jeder 7. . Vermutlich sind schon so viele Arbeitende im Niedriglohnbereich tätig, daß deren ALG-1-Anspruch nicht mehr das Existenzminimum abdeckt, und sie sofort in Hartz-IV rutschen (und sei's als arbeitslose Aufstocker). Und gerade die Niedriglöhner bekommen ja bekanntlich als erstes das Kündigungsschreiben in die Hand gedrückt.
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4436
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #968 am: 11:45:08 Mi. 06.Mai 2020 »
Aufstocker_innen werden in der A-Statistik nicht mitgezählt. Sie sind ja nicht ohne Arbeit und so wird da ein Schuh draus..

Wie viel Minnijobber_innen es gibt und eventuell von ergänzenden Sozialleistungen abhängig sind, bleibt noch Geheimnis
der Bundesknappschaft.. Jou, das ist eigendlich die Idee, nach Corona mal den Versuch zu unternehmen am Millerntor 1 in HH
mal nach zu fragen, wie das denn so ausschaut..

Fragen kostet nichts und mehr, wie mich wieder heraus zu komplementieren, riskiere ich ja nichts..Klaro bleibe ich freundlich,
will ja was von denen wissen. Schnuppern macht Spaß  :)

Wie die BA-Rücklagen zusammen gerafft wurden, werden wir wohl nie erfahren, wie das Verhältnis zwischen "aktiver Leistungen"
und "passiver Leistungen" ist.. Nur die Statistik zu verhängter Sanktionen lassen verdammt schlecht einschätzen, wie viel
Milliönchen durch "aufgeflogene Masnahmenträger" erspart werden konnten. Habe das Gefühl, viel zu wenig Kontrolle in der Richtung.

Wie auch, wenn Betroffene feststellen, das ihnen zur Masnahme falsche Hoffnungen gemacht wurden und nicht den Mut haben, ihre
Erkenntnisse weiter zu reichen ? Die Vermutung, "Da könne man sowiso nichts machen" kotzen mich an.
Das Gegenteil kann ich ja belegen, das es doch was bringt, die Erwerbslosenindustrie zu beobachten und ggf. zur Verantwortung heran
zu ziehen..

Meiner Vermutung nach, das der größte Anteil der Rücklagen durch Sanktionen an ALG-Bezieher_innen generiert wurden.  :(

Aus dem Bereich "aktiver Leistungen" ginge da bestimmt noch mehr, Gelder ein zu sparen, aber das widerspricht ja der gepflegten
Schwipsschagerschaft und BA müsste ja dann riskieren, das sie in der Hinsicht einen mafiösen Eindruck hinterlassen.
Lass Dich nicht verhartzen !

Sybilla

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #969 am: 15:09:44 Mi. 03.Juni 2020 »
Mai 2020

Der Alarmismus des ifo Institut, bestätigt sich im BA Bericht für Mai 2020 nicht. Arbeitslosigkeit  und Kurzarbeit steigen in der  Corona Krise weit weniger an, als viele befürchtet hatten. Leistungslose Staatshilfen und durch den Staat zu 100 % verbürgte Kredite fördern die Unternehmen/Unternehmer und  helfen der Wirtschaft in Deutschland „über dem Berg“ Der Arbeitsmarktbericht Mai 2020 der BA meldet trotz Corona Krise einen mit EU Staaten vergleichbaren milden Anstieg der Arbeitslosigkeit. Die Unternehmen wurden gut durch die Kriese geführt, die Arbeitslosen bleiben nach wie vor "Eigenverantwortlich" auf sich alleine gestellt.

Die  Arbeitsmarktzahlen 
Die Zahl der Unterbeschäftigten steigt  in D im Mai 2020 nur noch moderat an, laut BA Bericht sind 3.572.899 Personen in Unterbeschäftigung ohne Kurzarbeit, das entspricht einer Quote von 7,7 % . Der von vielen „-schwarzmalern“ und Bedenkenträgern befürchtete apokalyptische Niedergang der deutschen Wirtschaft, wird trotz Corona Krise und „Lockdown“ wieder nicht stattfinden. Allerdings sinken in 2020 die exorbitant hohen Gewinnerwartung etwas ab.

Ein genauer Blick auf die BA Zahlen Mai 2020 zeigt das die Wirtschaft in Deutschland dank der staatlichen „Hängematte“ hervorragend durch die Corona Krise und „Lockdown“ gekommen ist.

Der BA Monatsbericht für Mai 2020 zeigt auf, dass die Zahl der Leistungsberechtigten im Leistungsbezug (SGBII;SGB III ohne Bezieher von Asylleistungen) nur noch moderat ansteigt,
Im Mai 2020 sind  in den Rechtskreisen des SGB II,III insgesamt 6.682.938 Personen, bei einer Quote von 7,4 % leistungsberechtigt *Endgültige Werte stehen erst nach einer Wartezeit fest.

Im Detail sind das:
1.058.461 Personen waren im Bezug von Alg-A Leistungsbeziehende.
Des weiteren erhielten 4.027.076  Personen als Erwerbsfähige Leistungsberechtigte (ELB) ALG II (Hartz IV) und 1.599.401 Personen als Nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte (NEF - Sozialgeld)
[/b]

Die (Kennzahl) der Arbeitslosen  im Sinne des § 16 SGB III wird im Mai 2020 in der offiziellen Statistik der BA  auf  2.812.986 Personen und einer Quote von 6,7 % beziffert. Gleichzeitig wird die Zahl der Teilnehmer an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik nach einer ersten Schätzung für Mai 2020 im BA Bericht auf  742.352  Personen geschätzt. Der Bestand gemeldeter Arbeitsstellen (Mehrfachnennungen, bereits besetzte aber noch nicht gelöschte, Redundanzen inbegriffen) wird im Mai 2020 im  BA Bericht auf 583.624  beziffert.

Bezüglich 1.2.3 Kurzarbeitergeld ist im BA Bericht Mai 2020 ab Seite 9 zu lesen

...Vor Beginn der Kurzarbeit müssen Betriebe Anzeige über den voraussichtlichen Arbeitszeitausfall erstatten; diese Anzeigen können als potenzielle Zugänge und damit als Frühindikator für die künftige Inanspruchnahme von Kurzarbeit interpretiert werden. Aktuelle Daten zu den geprüften Anzeigen5 liegen bis zum 27. Mai vor. Danach wurden vom 1. bis einschließlich 27. Mai für 1,06 Mio Personen konjunkturelle Kurzarbeit angezeigt, nach 8,02 Mio im April und 2,64 Mio im März, aber nur 41.000 im Februar. Auf Basis der geprüften Anzeigen ist keine verlässliche Schätzung der tatsächlichen Inanspruchnahme im April und Mai möglich....

1.1 Eckwerte des Arbeitsmarktes Bericht Mai 2020 (PDF Seite 53)
Tabellenanhang zum Monatsbericht Mai 2020 (Tabelle 1)

Quelle der Zahlen:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/Detail/201905/arbeitsmarktberichte/monatsbericht-monatsbericht/monatsbericht-d-0-201905-pdf.pdf
Jene die aufrecht gehen, werden nur historisch hoch angesehen.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5324
  • Sapere aude!
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #970 am: 20:55:24 Fr. 05.Juni 2020 »
Zitat
Arbeitslosigkeit in Deutschland steigt deutlich an

Die Arbeitslosigkeit ist in Deutschland in Folge der Wirtschaftskrise und der Auswirkungen des Corona-Lockdowns in den vergangenen Monaten deutlich angestiegen. So haben in den Monaten März bis Mai mehr als 578.000 Menschen ihre Arbeit verloren. Wie viele der Millionen Menschen in Kurzarbeit wieder an ihren Arbeitsplatz zurück kehren werden, ist ebenfalls ungewiss.

Quelle: https://perspektive-online.net/2020/06/arbeitslosigkeit-in-deutschland-steigt-deutlich-an/?no_cache=1
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2105
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #971 am: 14:03:45 Do. 02.Juli 2020 »
Wo bleibt der verfickte Bericht für den Juni?

Sunlight

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 711
  • Bücherwurm
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #972 am: 14:36:13 Do. 02.Juli 2020 »
 ;) Einen Link kann ich für das "Märchenbuch" anbieten:

Aktuelle Arbeitslosenstatistik Monatsbericht - Juni 2020

Den Rest spare ich mir, möchte es jedem selbst überlassen, ob
er sich durch "das Märchenbuch" quälen möchte.  ;)
» “Nazis raus” - Nie wieder Faschismus «

» Wir sind alle Indymedia - Wir sind alle linksunten «

»#delete Facebook#«

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15340
  • Fischkopp
Re: Aktuelle Arbeitslosenzahlen im Spiegel der Realität
« Antwort #973 am: 10:02:10 Do. 09.Juli 2020 »
Sybilla hat wohl eine Coronainfektion.