Sozial & Gesundheitswesen > Soziale Einrichtungen

Scheinheiliger geht es wirklich nicht

<< < (4/93) > >>

ManOfConstantSorrow:

--- Zitat ---Papst: «Schwule vernichten Gottes Werk»
 
Benedikt XVI. hat die Ausbreitung von Homosexualität mit der Abholzung des Regenwaldes verglichen. Die deutsche Papst-Kritikerin Uta Ranke-Heinemann spricht von einer Drohbotschaft gegen Homosexuelle.

«Die Kirche soll die Menschen auch vor der Selbstzerstörung schützen», erklärte Papst Benedikt XVI.
--- Ende Zitat ---
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Papst-Schwule-vernichten-Gottes-Werk/story/12892989


--- Zitat ---Papst begnadigt notorischen Holocaust-Leugner

Das Oberhaupt der katholischen Kirche macht die Exkommunikation von Bischof Richard Williamson rückgängig. Der Brite behauptet, kein Jude sei je in einer Gaskammer gestorben.

Papst Benedikt XVI. hat gemäss der italienischen Zeitung «Il Giornale» das Dekret bereits unterschrieben. Und dieses hat es in sich. Denn mit seiner Signatur rehabilitiert der Oberhirte der Katholiken vier Bischöfe der vom Marcel Lefèbvre gegründeten ultrakonservativen Priesterbruderschaft St. Pius X mit Sitz in Ecône im Kanton Wallis. Weil Rom diese nicht anerkennt, wurden die vier ehemaligen Würdenträger 1988 aus der Kirche ausgeschlossen.

Diesen Schritt macht Benedikt nun rückgängig. Noch ist das Dekret nicht endgültig verabschiedet. Offiziell bestätigt der Vatikan denn auch nichts, er dementiert aber auch nicht. Eine gut unterrichtete Quelle erklärte jedoch der britischen Tageszeitung «Times»: «Das Thema ist überaus heikel. Aber da tut sich gerade etwas.»

«Nichts als Lügen, Lügen, Lügen»

Das löst bereits jetzt einen Sturm der Entrüstung aus. Denn einer der vier begnadigten Bischöfe ist Richard Williamson. Der Brite ist ein Holocaust-Leugner. Am Mittwoch etwa erklärte er in der Sendung «Uppdrag granskning» im schwedischen Fernsehen: «Es gab keine Gaskammern». Er bestätigte in dem Interview auch eine seiner früheren Aussagen: «Nicht ein einziger Jude wurde durch Gas in Gaskammern getötet. Das sind nichts als Lügen, Lügen, Lügen.» Er glaube, dass «die historischen Beweise, nicht die Annahme bestätigen, dass sechs Millionen Juden planmässig in Gaskammern getötet wurden, nach einem Plan von Adolf Hitler». Lediglich 200'000 bis 300'000 Juden seinen in Konzentrationslagern gestorben.

Der TV-Reporter sprach ihn in der Folge darauf an, dass er von einigen als Antisemit bezeichnet werde. Williamson antwortet kühl: «Es geht hier nicht um Schimpfworte, sondern um die geschichtliche Wahrheit. Und die historische Wahrheit ruht auf Beweisen, nicht auf Gefühlen.»

Gegen Juden und Freimaurer

Schon früher hatte er mit antisemitischen Äusserungen für Aufregung gesorgt. Williamson sagt, die Juden würden die Weltherrschaft anstreben. Zusammen mit den Freimaurern seien sie auch an der Korruption in der katholischen Kirche schuld. Zudem sagt er, die Juden seien «Feinde von Christus» und fordert ihre Bekehrung zum Katholizismus.
--- Ende Zitat ---
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Papst-begnadigt-notorischen-HolocaustLeugner/story/21815945


--- Zitat ---Vatikan attackiert Obamas Abtreibungspolitik

US-Präsident Barack Obama hat der restriktiven Politik seines Vorgängers George W. Bush beim Thema Schwangerschaftsabbruch ein Ende gesetzt. Bischöfe des Vatikans sind empört.

Der Beschluss von Barack Obama, eine Verordnung der Bush-Regierung aufzuheben, die Finanzhilfen für internationale Organisationen, die Schwangerschaftsabbrüche unterstützen oder durchführen, untersagte, löste empörte Reaktionen des Vatikans aus. «Obama hat den schlimmsten Beschluss gefasst: Er wird nicht das Massaker an den Unschuldigen in der Welt stoppen», kommentierte der emeritierte Präsident der päpstlichen Akademie für das Leben, Bischof Elio Sgreccia, nach Angaben italienischer Medien.
--- Ende Zitat ---
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Vatikan-attackiert-Obamas-Abtreibungspolitik/story/19482853



ManOfConstantSorrow:

--- Zitat ---Holocaust-Affäre
Pius-Brüder: "Wir müssen einen Kreuzzug beginnen"

von Jan Dirk Herbermann

Kann Papst Benedikt XVI. die rechtsextreme Haltung von Bischof Richard Williamson entgangen sein? Wohl kaum, wie ein Besuch bei der Priesterbruderschaft St. Pius X. im schweizerischen Econe nahelegt, in der auch der Holocaust-Leugner Williamson studiert hat.
--- Ende Zitat ---
http://www.handelsblatt.com/politik/international/pius-brueder-wir-muessen-einen-kreuzzug-beginnen;2140618

ManOfConstantSorrow:
Vatikan-Nazi-Connections: Antisemit Williamson - nur ein Einzelfall?
Papst Benedikt XVI. schrieb offenbar für rechtsextremes Magazin mit Kontakten zur NPD
   
-----
von NPD-Blog

Nach Presseberichten hat der Papst im Jahr 1998 für eine rechtsextreme Zeitschrift geschrieben. Der damalige Kurienkardinal Josef Ratzinger habe im Aulaverlag im Rahmen einer Festschrift “1848 - Erbe und Auftrag” publilziert, berichtete die Tageszeitung ÖSTERREICH. (http://www.oe24.at/welt/weltpolitik/Papst_publizierte_im_rechtsextremen_Aula-Verlag_429339.ece) Der Aula-Verlag werde vom Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands (DÖW) als rechtsextrem eingestuft.

Ratzingers Beitrag erschien demnach unter dem Titel “Freiheit und Wahrheit” und beschäftigt sich mit dem seiner Ansicht nach falschen Freiheitsbegriff der Gegenwart. Ratzinger schreibt unter anderem: “Ein Verständnis von Freiheit, das als Befreiung nur immer weitere Auflösung von Normen und die ständige Ausweitung individueller Freiheit bis hin zur völligen Befreiung von aller Ordnung ansehen mag, ist falsch”, zitiert die Zeitung.

Das DÖW kommentierte den Artikel so: “Der rechtsextreme Aula-Verlag schmückt sich mit der Autorenschaft des Präfekten der Glaubenskongregation im Vatikan, Kardinal Joseph Ratzinger.” Als Herausgeber der Denkschrift fungierte Aula-”Schriftleiter” Otto Scrinzi, ehemaliger SA-Sturmführer, Ex-NSDAP-Mitglied und dann - FPÖ-Nationalratsabgeordneter. Mitherausgeber der Schrift ist der deutsche Rechtsextremist Jürgen Schwarz. Für den Grünen Abgeordneten Karl Öllinger, der die Schrift entdeckte, muss die Stellung von Benedikt XVI. in der Debatte um die rechte Pius-Bruderschaft jetzt völlig neu bewertet werden.

Kontakte zur NPD

Im Aula-Verlag werden auch CDs angeboten wie “Grüne Teufel - Lieder der deutschen Fallschirmtruppe” oder Bücher, die die deutsche Schuld am 2. Weltkrieg leugnen. Zudem werden Puzzle angeboten, die das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 zeigen. Das Magazin schaltete laut DÖW bereits Anzeigen für die NPD. Im August 2008 veröffentlichte Aula ein Interview mit dem NPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Gansel, der für einenTiefpunkt der bundesrepublikanischen Parlamentsgeschichte sorgte, als er vom “Bombenholocaust” in Dresden sprach.

http://www.secarts.org/journal/index.php?show=article&id=824&PHPSESSID=2cf6ed21f8a6ea12fc73958c28b039e5&lang=de

Kuddel:
Die Frage der Woche: Papst Benedikt XVI. steht wegen seiner Personalpolitik in der Kritik. Was soll er machen, um seine Popularität wieder zu steigern?

 

32,5% Für den nächsten Ostersegen ein buntes T-Shirt mit frechem Spruch anziehen, das Berliner Olympiastadion mieten, das ganze als zweiteilige RTL-Show aufplustern und danach auf DVD rausbringen

21,6% Sonntag in die Kirche gehen und beichten

12,1% Nachdem er Holocaust-Leugner Williamson zurückholt, muß er in den Eckkneipen des Vatikana auch wieder Williams-Christ zulassen

9,5% Hoch und heilig versprechen, in den nächsten RTL-Dschungel mitzukommen

1,2% Nichts, gar nichts! Nur weiter so, alter Fahrensmann!

Ziggy:
Kommende Woche wird endlich ausgeführt, was schon lange auf meiner Agenda steht, aber bisher immer aus Bequemlichkeit verschoben wurde: Der Kirchenaustritt.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln