Autor Thema: Freistellung + Krank  (Gelesen 9122 mal)

Challiska

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
  • Frau mit immer einem Lächeln und einem Spruch auf den Lippen
Freistellung + Krank
« Antwort #15 am: 22:47:56 Mo. 27.August 2007 »
Oh shit, ich bin mit meinem guten Rat wohl ein bisschen spät dran... wie eine alte Fastnacht....
Ein Reiskorn kann die ganze Waage zum Kippen bringen - doch so sehr der Sturm auch toben mag,
einen Berg zwingt er niemals in die Knie!

käte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Freistellung + Krank
« Antwort #16 am: 17:31:47 Fr. 07.September 2007 »
Servus Ihr alle!

Sorry, dass es so lange gedauert hat, bis ich mich wieder melde - aber Ihr wisst ja  selbst - die Amtsmühlen mahlen langsam...

Nungut - ich möchte euch mal mitteilen, wie es mir bisher ergangen ist: War also zum Ende meines Urlaubs bei meiner Hausärztin, die mich dann krankschrieb - psychische Erschöpfung und nochwas, was ich mir nie merken kann. Die hat mir auch gleich das Formular vom Arbeitsamt ausgefüllt.

Bis ich einen Termin beim Amt bekam, gings bis diese Woche... vermutlich auch Urlaubsbedingt. Also bin ich mit meinem großen Umschlag und den gesammelten Werken zum Sachbearbeiter (der übrigens nicht besonders mitteilsam aber freundlich war), der hat sich die Unterlagen angeschaut, dreimal in seinem PC rum geklickt, und mir die Vorraussichtliche ALG berechnung rausgelassen...

Glaubt mir, oder nicht - 180 Tage ohne wenn und aber oder nachfrage - und ja, der Brief aus Nürnberg ist schon da! (heute mit der Post gekommen)!!!

*freutsich*

Naja - mein NochBetrieb hat sich inzwischen auch mal noch was einfallen lassen um mich zu ärgern: Ich habe keinen Lohn und auch keine abrechnung bekommen - und zwar vom Juli, wo ich ja noch voll gearbeitet habe.
Komischerweise haben die auf dem Formular fürs Arbeitsamt den Juli-Lohn noch mit rein genommen... auf meine Anfragen wo denn mein Geld bleibt, bekam ich keine Antwort bis jetzt - naja - der Weg zum RA und ein Prozess wird mir wohl nicht erspart bleiben!

Davor ist mir schon wieder ganz angst und bang! Hoffe, die haben auf grund der Vorfälle in der letzten Zeit mit anderen Kollegen, auch schiss mal wieder vorm Arbeitsgericht auftauchen zu dürfen! Ich fürchte fast, die sind mit den Richtern dort bald "per Du".

So weit ich weiss, haben sie bisher aber auch keinen einzigen Prozess gewonnen...

*atmetdurch*

Da werd ich jetzt wohl durch müssen! Zum Glück habe ich eine ganz liebe Familie, einen ganz lieben Freund, und noch viel liebere Freunde die mir hier echt den Rücken stärken - ohne die wäre ich wohl schon längst total am Boden!

Aber ihr seht, es läuft... und die Menschen vom Amt sind nicht alle so hinterhältig und gemein - war echt sehr positiv überrascht! Außer den alten Schachteln vom Empfang waren alle echt nett (nein, ich kenne keinen aus der Führungsetage vom Arbeitsamt ;-))...

Ich weiss ja nicht, woher Ihr kommt, aber bei uns "im ländlichen Raum" sind die vielleicht nicht so verbissen... ?!?

LG
Käte

Ziggy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5011
Freistellung + Krank
« Antwort #17 am: 18:09:54 Fr. 07.September 2007 »
Vor einem arbeitsgerichtlichen Verfahren musst du keine Angst haben, normalerweise ist da kein persönliches Erscheinen erforderlich.
Nimm dir einen Anwalt und setze das in Gang und gut ist.

Tief durchatmen, gelassen bleiben, keiner tut dir etwas.

Grüße, Ziggy
Um seine Liebe zu beweisen, erklomm er die höchsten Berge, durchschwamm die tiefsten Meere und zog durch die weitesten Wüsten. Doch sie verließ ihn – weil er nie zu Hause war.