Krank > Mobbing

Neues Unterforum Mobbing

(1/4) > >>

admin:
Das Thema Mobbing ist ein echtes Massenphänomen. In der Arbeitswelt tritt es gehäuft dort auf, wo es der Belegschaft nicht gelingt sich gemeinsam gegen den sich verschärfenden Druck sich zu wehren. Wenn im Rattenkäfig der Streß von außen erhöht wird gehen die Tiere häufiger aufeinander los.

Dieser kranke und krankmachende Zustand am Arbeitsplatz darf nicht allein durch Psychopharmaka oder Krankschreibungen beantwortet werden.

Deshalb soll die im Forum bereits geführte Diskussion in einem Unterforum zusammengefaßt und somit übersichtlicher werden.

Schraubenwelle:
@admin.... du schreibst..

Dieser kranke und krankmachende Zustand am Arbeitsplatz darf nicht allein durch Psychopharmaka oder Krankschreibungen beantwortet werden.

Wenn du nur noch Prügel beziehst..du nur noch niedergemacht wirst..auch wenn du Aufschreist und sagst.."Mit mir nicht " und der Mob sich dann erstrecht sich auf dich stürzt...du gesagst bekommt unter vier Augen..."Dich bekomm ich hier raus"..oder "Ich werde hier schon dafür sorgen das du Arbeitslos wirst "...dann kannst du irgendwann nicht mehr.
Nach 4 Jahren in denen ich mich gewehrt habe brichst du bzw das Nervenkostüm aber sowas von Ratz Fatz zusammen.
Ich leide immer noch unter Angstzuständen ,Schlafproblemen und habe wahnsinnige Mühe mein Leben in halbwegs gerade Bahnen zu bekommen.
Und mit meinen 45 Jahren habe ich gedacht na so leicht haut dich eigendlich nix mehr aus der Bahn.
Und Kollegen gibt es keine die haben alle selber Schiss das es sie treffen kann.
Die sind wie Wölfe die teilen den Pelz schon vorher auf wenn du noch am Kämpfen bist.
Das ist die realität von heute

rendolf:

--- Zitat ---Original von Schraubenwelle
@admin.... du schreibst..

Dieser kranke und krankmachende Zustand am Arbeitsplatz darf nicht allein durch Psychopharmaka oder Krankschreibungen beantwortet werden.

Wenn du nur noch Prügel beziehst..du nur noch niedergemacht wirst..auch wenn du Aufschreist und sagst.."Mit mir nicht " und der Mob sich dann erstrecht sich auf dich stürzt...du gesagst bekommt unter vier Augen..."Dich bekomm ich hier raus"..oder "Ich werde hier schon dafür sorgen das du Arbeitslos wirst "...dann kannst du irgendwann nicht mehr.
Nach 4 Jahren in denen ich mich gewehrt habe brichst du bzw das Nervenkostüm aber sowas von Ratz Fatz zusammen.
Ich leide immer noch unter Angstzuständen ,Schlafproblemen und habe wahnsinnige Mühe mein Leben in halbwegs gerade Bahnen zu bekommen.
Und mit meinen 45 Jahren habe ich gedacht na so leicht haut dich eigendlich nix mehr aus der Bahn.
Und Kollegen gibt es keine die haben alle selber Schiss das es sie treffen kann.
Die sind wie Wölfe die teilen den Pelz schon vorher auf wenn du noch am Kämpfen bist.
Das ist die realität von heute
--- Ende Zitat ---

Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen.  ;( ;( ;( ;(

Das schöne Papier auf dem gute Vorsätze, für das nächste Jahr vermerkt werden ist sehr klein geworden.
Wenn man keine guten Freunde und die Familie nicht hinter einem steht, kommt an da nicht raus. ( eigene Erfahrung )
In der Nacht wen du Zwischendurch "mal" wach wirst und nur ein Gedanke in diese Richtung geht, hast man verloren.  X(

Das schlimmste ( im Nachhinein ) ist aber das leider sehr viel Ärzte gibt die dich gleich mit Pharma-pillen vollhauen wollen und die wenigsten sagen "nach 1-2tagen müssen wir es aber absetzen, weil sonst eine Abhängigkeit bestehen könnte", oder er sagt es und man meint *shi.* **** hauptsache mir geht es gut.
Deshalb kann man nur sagen : Es ist ein böses Spiel!

Isnogud:
moin zusammen, da möchte ich mal erzählen, was ich da für ein Glück gehabt hab. Als Leiharbeiter war ich nur 2 Wochen in der Firma wo ich gemobbt wurde. Meine Getriebe wurden wieder zerlegt oder es wurde "Sollbruchstellen" eingebaut. Zeichnungen verschwanden, Teile lösten sich in Luft auf, die ich grad aus dem Lager bekommen hatte. Aber da abzusehen war, das die Zeit bald um sein würde, hab ich gedacht, Leute, da kann ich mitspielen. Und so ging es dem Kollegen, der der Anstifter, Obermobber war, in meiner letzten Woche dort nicht so gut. Als er sich mit dem Chef unterhielt fragte ich ihn, ob sie wirklich Farbfernseher in den Zellen gehabt hätten, wie sein Bewährungshelfen mir unterderhand erzählte ;-) Und wieso seine kleine Tochter dem Gruppenleiter so verdammt ähnlich sieht. Natürlich vor versammelter Mannschaft. Das kam gut. Die letzte Woche hab ich dann auch noch lebend überstanden. Jedenfalls möchte ich sowas nie wieder erleben, das der Chef mich zur Schnecke macht, für Fehler, die sicher nicht von mir waren. Und laut zur Schnecke, das es sicher auch der Letzte in der Halle hören konnte. Und nicht nur einmal. Es gab Kollegen anderer Leihfirmen, die waren schon am ersten Tag zur Frühstückspause wieder weg. Die kannten solche Chefs und solche Kollegen wahrscheinlich schon. Isnogud

jobless0815:
Halllo,

es gibt enige User, die Mobbing und seine Folge  erwähnen. Oftmals bleiben die Details jeoch im Dunkeln. Ich weiss das es machmal schwierig ist, das Mobbing zu beschreiben. Aber es wäre wichtig, dass die Betreffenden versuchen !!  würden, es genauer zu beschreiben, damit alle, auch andere Betroffene  eine oder mehre Vorstellungen haben können, was Mobbing alles umfasst. Auch um erkennen zu könne, das sie ggfs selbst von Mobbing betroffen sind.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln