Autor Thema: Krankschreibung  (Gelesen 12152 mal)

oskar215

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Krankschreibung
« am: 09:10:21 Mi. 02.Mai 2007 »
Hallo liebe Forenmitglieder,,
ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen,,,,

arbeite in einem Pflegeheim als Nachtdienstler.....bin jetzt seit 17. April krank geschrieben. Und noch bis zum 6.5 also sonntag....

Habe jetzt gestern dort angerufen wann ich danach wieder los muss

Habe erfahren das ich am 12.Mai wieder Nachtwache habe, wenn ich mich jetzt ab dem 11. Mai wieder krank schreiben lasse, zählt das dann wieder als Erstbescheinigung??

Weil ich war ja dann vom 7.5 bis 10.5 nicht krank war......Ich hoffe auf eure Hilfe....

Grüße Carsten

achso, also ich habe bis september vertrag und will da ganz aufhören, weil es eine einzige Katastrophe bei uns ist.....

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8878
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Krankschreibung
« Antwort #1 am: 09:14:15 Mi. 02.Mai 2007 »
Wenn Du wegen der gleichen Krankheit krankgeschrieben wirst zählt das, innerhalb dieser kurzen Zeit, als Folgebescheinigung.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

oskar215

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Krankschreibung
« Antwort #2 am: 09:20:15 Mi. 02.Mai 2007 »
Also müsste ich dann auf was anderes krank geschrieben werden? Stehe jetzt mit Rücken drauf,,

Also könnte mein hausarzt drauf schreiben , depressionen oder so und schon wäre die Sache gebongt?

Möchte nicht das die krankenkasse für mich auflkommt, sondern der Laden immer schön weiter bezahlt für mich....

Ich wurde so ausgenutzt in den Wintermonaten, das ich über 120 überstunden habe, mir wurde gesagt das ich die bezahlt bekomme, aber bis heute nix passiert, ausserdem stehen auf dem Dienstplan bei mir nur 44 überstunden drauf, also auch beschissen.....will damit dann irgendwann zum anwalt.....

Kriege weder antwort von der PDL noch vond er Chefin und habe das schon ein paar mal angesprochen.....

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8878
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Krankschreibung
« Antwort #3 am: 09:27:24 Mi. 02.Mai 2007 »
Zitat
Original von oskar215
Also müsste ich dann auf was anderes krank geschrieben werden? Stehe jetzt mit Rücken drauf,,

Also könnte mein hausarzt drauf schreiben , depressionen oder so und schon wäre die Sache gebongt?

Imo. ja.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

oskar215

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Krankschreibung
« Antwort #4 am: 09:30:46 Mi. 02.Mai 2007 »
Okay bedanke mich erstmal für die Antworten...

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2835
Krankschreibung
« Antwort #5 am: 14:14:59 Mi. 02.Mai 2007 »
Ich empfehle, wenn du echt so hart verarscht wurdest, tatsächlich mit Überweisung zum Facharzt und die Depressionen nicht nur vom Hausarzt bescheinigen lassen.

Daß es dir bei solchen üblen Touren seitens deines Arbeitgebers dreckig geht, kann ich als ehemals ebenfalls in dem Bereich tätiger gut verstehen.

oskar215

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Krankschreibung
« Antwort #6 am: 09:42:55 Fr. 04.Mai 2007 »
Man wird in diesem Laden nur verarscht, dann kriegt man noch ein Haufen Zusatzarbeiten in die Nacht mit reingedrück wie Katheterlegen, Medikamente aufschreiben und durchfaxen , Medis nachstellen was der Spätdienst angeblich nicht geschaftt hat, Zusätzlich bekommen wir MO und DO noch vollgepackte Wäschewagen ( ca 5-6 Stück zusätzlich Bewohnerwäsche) die wir austeilen dürfen, plus Inkontinenzmaterial auffüllen , Geschirrspüler ausräumen , ab und zu soll ich als exam Altenpfleger Rollstühle putzen, was ich bislang verweigert haben....plus andauernd Kurzzeitpflegen die eig eingestellt werden müssen und fixiert werden müssen...

Man schafft die eigentlich Arbeit, die Bewohner zu lagern und auf sie einzugehen , überhaupt nicht mehr, weil absolut keine Zeit mehr da für ist.....

Es ist nur noch zum Kotzen bei uns. vorher war ich im ambulanten Dienst beschäftigt, dort war es nicht mal zu 10 % so anstrengend und nervenaufreibend wie da.....

Und dann halt noch mit den Überstunden beschissen, deswegen will ich das die Säcke für mich weiterbezahlen, die haben soviel Kohle ( Stiftung) mehrere Altenheime in der Stadt und ein Krankenhaus.....

melli

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Krankschreibung
« Antwort #7 am: 11:39:11 Fr. 04.Mai 2007 »
Ich würde mich auch krank schreiben lassen und zum Arbeitsgericht gehn, wegen den Überstunden. Diese Häuser muß man einfach veraschen, sonst lernen die es nicht.


gruß

Melli

Woki

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 781
Krankschreibung
« Antwort #8 am: 03:35:55 So. 06.Mai 2007 »
Diese Häuser muss man nicht verarschen.
Aber sich um sein gutes Recht kümmern, das muss man schon.
Du solltest also nicht "irgendwann" zum Anwalt, sondern möglichst bald mal dahin.
Natürlich kannst du auch ohne anwaltliche Hilfe Klage beim Arbeitsgericht erheben. Das Ganze auch zur Niederschrift, dann hilft dir einer der Mitarbeiter dabei und du musst nicht alles selbst formulieren.

Was die Anzahl der Überstunden angeht, ist natürlich die Frage, inwieweit du beweisen kannst, dass du mehr geleistet hast als jetzt abgerechnet wird.
Aber das Geld würde ich mir an deiner Stelle nicht durch die Lappen gehen lassen.
Fullquote ist ganz schlechter Stil...  :P

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Krankschreibung
« Antwort #9 am: 05:08:44 So. 06.Mai 2007 »
Zitat
Was die Anzahl der Überstunden angeht, ist natürlich die Frage, inwieweit du beweisen kannst, dass du mehr geleistet hast als jetzt abgerechnet wird
.

Mensch sollte sich einen Kalender oder ein Büchlein zulegen in dem er jeden Tag seine geleisteten Stunden und Überstunden einträgt.

Das empfielt auch die Gewerkschaft.
Im Falle z.B.: eines Prozesses beim Arbeitsgericht hat man was schriftliches/genaues.
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

oskar215

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Krankschreibung
« Antwort #10 am: 23:36:09 So. 06.Mai 2007 »
Ich habe mir die Stunden genau aufgeschrieben mit Datum Stundenanzahl usw....

Ausserdem habe ich die pflege nachweise und dokumentationen in den Nächten bei den Bewohnern unterschrieben.....

Und diese Nachweise müssen ja ne gewisse Zeit aufgehoben werden...

regenwurm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
  • Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.
Krankschreibung
« Antwort #11 am: 13:58:05 Mo. 07.Mai 2007 »
Tach oskar215, wenn Du die Kraft hast, such Dir eine fitten Anwalt und klage.
Zitat
Ausserdem habe ich die pflege nachweise und dokumentationen in den Nächten bei den Bewohnern unterschrieben.....
Vor dem Gericht hast Du damit doch beste Chancen.


Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht !



von Woki

"Du solltest also nicht "irgendwann" zum Anwalt, sondern möglichst bald mal dahin.
Natürlich kannst du auch ohne anwaltliche Hilfe Klage beim Arbeitsgericht erheben. Das Ganze auch zur Niederschrift, dann hilft dir einer der Mitarbeiter dabei und du musst nicht alles selbst formulieren.
Aber das Geld würde ich mir an deiner Stelle nicht durch die Lappen gehen lassen."

Genauso seh' ich das auch !

Gruß und Mut
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

oskar215

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Krankschreibung
« Antwort #12 am: 21:33:58 Mi. 09.Mai 2007 »
So habe morgen um 10 uhr nen termin beim Hausarzt und am 22.5. einen bei einem neurologen.....dem werde ich auch die geschichte erzählen , auch mit dem mobbing usw...

Bei uns hat übrigens wieder einer gekündigt der seit november in dem laden ist, aber den gefallen tue ich denen nicht, die sollen erstmal nen bischen blechen für mich....

ich bin echt kein krankfeierer oder so, aber in dem laden geht einem der Hut hoch..

oskar215

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Krankschreibung
« Antwort #13 am: 15:05:07 Do. 10.Mai 2007 »
So war heute beim Hausarzt, hab nen neuen gelben schein bis zum 25.5 und ne Überweisung zum neurolgen.....erkrankung steht psychische erschöpfung bei mobbing am arbeitsplatz.....

mal schauen wie es weiter geht....

rendolf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 169
Krankschreibung
« Antwort #14 am: 00:06:18 Fr. 11.Mai 2007 »
Du wirst bestimmt in naher Zeit eine Einladung zur Amtsärztlichen Untersuchung bekommen. ;)
Das wirst du von den Untersucht ( makaber ) und die haben ungefähr soviel Ahnung wie eine Kuh vom Mäuse melken und wenn die wollen ( Stress beim Bleistift anspitzen und dabei in den Finger gepickt ) bist schneller wieder gesund geschrieben, wie du A.... sagen kannst.:O
Dann beginnt das Zenario wieder von vorn. :rolleyes:
.