Poststreik 2023

Begonnen von Kuddel, 10:01:26 Mi. 25.Januar 2023

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Kuddel

Der Poststreik wird von den Kolleginnen getragen.
Die Forderung 15% ist ok.

Der Kampf hat meine Solidarität.
Wir sollten aber nicht vergessen, daß wir 2015 einen Poststreik hatten. Die Reihen waren fest geschlossen, doch wie aus heiterem Himmel und ohne Not beendete Verdi den Arbeitskampf mit einem schlechten Tarifvertrag.

Was ist, wenn das wieder passiert? Gibt es Strukturen, die Entwicklungen unabhängig zu diskutieren? Gibt es die Chance schnell und laut zu widersprechen, wenn Verdi wieder Scheiße baut? Kann man evtl. den Kampf ohne Verdi fortsetzen?

Ich bin da wenig optimistisch, doch diese Gedanken muß man sich machen. Ich sehe Verdi einen 24 Monate Tarifvertrag abschließen...

Die Profite der Post schießen seit Jahren in den Himmel und ich sehe keine entsprechenden Antworten von unten.

"Die Deutsche Post rechnet trotz der drohenden Rezession für dieses Jahr (2022) mit mehr Gewinn als bislang... einen operativen Gewinn (Ebit) zwischen 7,6 und 8,4 Milliarden Euro"

"Bilanz 2021: Deutsche Post DHL steigert Gewinn um 70 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro"

"Deutsche Post jagt weiter Gewinnrekorde
Der Paketboom war Ende 2020 noch stärker als erwartet. Die Deutsche Post hat daher ihre Gewinnprognose deutlich übertroffen und hebt sie für 2021 und 2022 an."


Similar topics (3)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton