Neueste Beiträge

#1
Globalisiert / Aw: Lichtblicke in den USA
Letzter Beitrag von ManOfConstantSorrow - Heute um 14:08:51
Ich hätte hier ein paar "Lichtblicke".

Die US Gesellschaft ist entpolitisiert und es herrscht traditionell ein starker Antikommunismus.

Daß in diesem Klima Worte wie "Arbeiterklasse" und "Klassenkampf" auf dem Vormarsch bzw. Normalität geworden sind, halte ich schon für erwähnenswert:

Der President der Automobilarbeiter-Gewerkschaft UAW Shawn Fain:
"Ich habe eine Frage an jeden von euch in diesem Raum. Seid ihr bereit aufzustehen!?! (tosender Applaus) Es ist mir eine Ehre heute bei euch zu sein in dem historisch hellen Licht. Ihr wißt, es passiert etwas in diesem Land, etwas was wir seit einer langen, langen Zeit nicht mehr gesehen haben: Die Arbeiterklasse steht auf! (Jubel.)"
https://x.com/UAW/status/1811732284174659704



Es ist kein Sportevent, den diese Menge bejubelt, es ist die Kundgebung zur Abstimmung über einen Streik. Die Gewerkschaft der Maschinisten verhandelt seit Frühjahr mit Boeing:
https://x.com/CCWUnited/status/1814379009486012748
#2
Gesundheitswesen / Aw: Kosten für Medikamente nac...
Letzter Beitrag von counselor - Heute um 13:38:24
So, so eine Tube Nasensalbe hält zwei Tage. Habe nochmal drei Tuben gekauft und dafür €13,07 hingeblättert (es gab Rabatte in der Apotheke).
#3
Andere Randbereiche / Aw: Den Knast in Frage stellen
Letzter Beitrag von counselor - Heute um 13:14:13
Im Kapitalismus halte ich die Abschaffung von Polizei, Justiz und Gefängnis für nicht möglich. Diese Institutionen sind zentrale Stützen des Systems. Im Kommunismus könnte es dann möglich werden. Man müsste den Schutz vor Gewalt dann selbst organisieren.
#4
Andere Randbereiche / Aw: Den Knast in Frage stellen
Letzter Beitrag von ManOfConstantSorrow - Heute um 13:02:06
Abolitionalismus = Bewegung im 18. und 19. Jahrhundert zur Abschaffung der Sklaverei. Anhänger des heutigen Abolitionismus treten für die Abschaffung von Polizei und Gefängnissen ein.

Das Institut für Bürgerrechte & öffentliche Sicherheit CILIP hat ein Sonderheft zu dieser Thematik veröffentlicht.

ZitatWarum Abolitionismus? Theorie und Praxis einer nicht neuen Bewegung

In diesem einleitenden Text heben wir drei Aspekte hervor, die Abolitionismus so relevant machen. Abolitionismus als kritische historische und materialistische Theorie und Gesellschaftsanalyse, die viele der Probleme unserer Zeit grundlegend angehen kann; Abolitionismus als praktischer Organisierungsansatz, der gerade in den letzten Jahren global viel Zuspruch gefunden hat; und zuletzt Abolitionismus als Gegenwarts- und Zukunftsperspektive, die nicht in der Kritik verbleibt, sondern direkt Alternativen aufbaut und sichtbar macht.


Den Ursprung des Abolitionismus finden wir in dem Befreiungskampf versklavter Menschen. (...)
Zur Broschüre: https://www.cilip.de/2024/07/19/135-juli-2024-abolitionismus-impulse-aus-der-praxis/

Ein interessantes Zitat:
ZitatIm Zusammenhang der Produktion und Bestrafung von Armut stehen auch Erwerbsloseninitiativen wie BASTA, die sich gegen die willkürliche Gewalt des Job-Centers organisieren. Denn das Jobcenter, das für viele prekarisierte und verarmte Menschen zum Alltag gehört, hat nicht nur die Aufgabe, den Niedriglohnsektor mit billigen Arbeitskräften zu stabilisieren, sondern auch die Macht, willkürlich Sanktionen zu verhängen, die für die Betroffenen finanziell verheerend sein können und denen deshalb nicht selten Polizeigewalt bei Zwangsräumungen und Wohnungslosigkeit folgt.
https://www.cilip.de/2024/07/19/warum-abolitionismus-theorie-und-praxis-einer-nicht-neuen-bewegung/

Der Deutschlandfunk hat sich auch schon mit der Thematik auseinandergesetzt:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/abolitionismus-eine-welt-ohne-polizei-und-gefaengnisse-100.html

#5
Das Menschenleben hat "ganz unten", sei es in der Obdachlosigkeit oder dem Knast, wenig wert. Wir sollten diese Menschen nicht vergessen.

Ein 29-jähriger Gefangener ist letzte Nacht bei einem Zellenbrand in der JVA Heidering (Brandenburg) umgekommen.

Zuletzt brannte es dort noch vor einer Woche in einer Zelle. Immer wieder sterben Gefangene elendig bei Zellenbränden.
#6
ZitatWanderwitz über AfD-Verbot - "Das sind Kipppunkte für die Demokratie"

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wanderwitz hält ein Verbot der AfD für nötig. Das würde der Demokratie eine Atempause verschaffen, sagt er im Interview. Im Herbst will er einen Antrag stellen.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/wanderwitz-afd-verbot-100.html

ZitatVerfassungsschutz - ,,Kämpferisch-aggressiv": Geheimgutachten belastet Thüringer AfD

Der Thüringer Verfassungsschutz hat den Landesverband der AfD nach Medieninformationen in einem geheimen Vermerk von Ende Juni als ,,kämpferisch-aggressiv" eingeordnet.

Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/kaempferisch-aggressiv-geheimgutachten-belastet-thueringer-afd-100.html
#7
Andere Randbereiche / Aw: Oberschichtdrogen
Letzter Beitrag von Wanderratte - Heute um 12:10:02
Das ist zumindest eine sehr interessante These. Ich frage mich auch, warum gerade jetzt.

Es ist aber auch so, dass Cannabis mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Vergleichbar mit Alkohol!

Meiner Einschätzung nach war Cannabis früher eher die Droge der Rebellion. Kenne ich ja selbst noch so!
#9
Die jw hat in erster Instanz gegen den Verfassungsschutz geklagt und verloren

https://youtu.be/fnSJa6YH1OY
#10
Andere Randbereiche / Aw: Oberschichtdrogen
Letzter Beitrag von counselor - Heute um 11:06:10
Ich frage mich, ob die Cannabis - Freigabe vor dem Hintergrund erfolgte, dass der Druck, der in der Gesellschaft herrscht, zunehmend unerträglich ist. Cannabis sozusagen als Ventil für die Menschen, um Druck abzubauen?
  • Chefduzen Spendenbutton