Atombank - Nein Danke! Mitmach-Aktion

Begonnen von Eivisskat, 17:32:00 Do. 15.November 2007

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Eivisskat

Was halten Sie von dem Plan ein Atomkraftwerk in einem Erdbebengebiet zu bauen?
..."Im letzten Jahr haben europaweite Proteste deutsche und italienische Banken von der Finanzierung eines
Atomkraftwerks in einem Erdbebengebiet abgehalten. Nun will die EU-Kommission das gleiche Projekt gut-heißen und vielleicht sogar mit Steuermitteln finanzieren.

In nur drei Wochen soll die EU-Kommission ihre Stellungnahme zu dem Atomkraftwerk Belene abgeben.
Belene liegt in einem seismisch aktiven Gebiet im Norden Bulgariens: beim letzten großen Erdbeben starben dort 120 Menschen nur 14 km vom geplanten AKW-Standort entfernt. Deshalb haben sowjetische
Wissenschaftler bereits 1984 gegen den Bau eines AKWs an dieser Stelle gewarnt. Nachdem auch die Bulgarische Akademie der Wissenschaften vor der Erdbebengefahr warnte, wurde Belene Anfang der neunziger Jahre eingestampft.

Seit zwei Jahren versucht aber die bulgarische Regierung, das Albtraum-AKW doch noch zu realisieren.
Nachdem ihr viele Privatbanken eine Abfuhr erteilt haben, hofft sie jetzt auf Unterstützung der EU-Kommission.
Und die ist kurz davor, ihren Segen zu erteilen.

Es ist Zeit der EU-Kommission zu sagen, dass sie endlich ernst machen soll in Sachen Demokratie:
Europas Bürger und Bürgerinnen wollen keine neuen Atomkraftwerke - erst recht nicht in Erdbebengebieten!

Schicken Sie jetzt eine Protestmail an den Vorsitzenden der EU-Kommission, Herrn Barroso, und an den Energie-Kommissar, Herrn Piebalgs!"...
http://www.urgewald.de/atombank/

flipper

tja was wollt ihr jetzt?

kernkraft oder kohle- CO2 schleudern oder alles abschalten, was windräder und wasserkraftwerke ned versorgen können?

ich finde die anti-atomsache langsam antiquiert, sorry, die technik ist inzwischen ausentwickelt und beherrschbar. wir kommen nicht drumrum, ausser durch abschaffung des kapitalismus und des indvidualverkehrs und vieler anderer liebgewonnener energiefresser... von mir aus.

wieviel kraftwerke braucht allein das internet? während ihr das liest verbrät euer PC > 100Watt.

in deutschland stehen viele AKWs auf verwerfungsspalten, da fliessen nunmal die flüsse fürs kühlwasser, der rheingraben ist erdbebengebiet, siehe http://www.iris.edu/seismon
das ist aber technisch kein problem, die bauweise ist erdbebensicher, probleme kommen weniger von der technik als von der wirtschaftsweise. die 4 konzerne verstaatlichen und gut is. ich finde das nicht, ok den Bulgaren ein AKW verbieten zu wollen.

kommt mit jetz keiner mit tschernobyl, das fällt in gorbatschow's chaosregime unter dem die grenzen der sowjetunion und die ukrainische abwehr schon für agenten und saboteure löchrig waren wie ne alte hose, dank seinem scheiss "glasnost".
könnte ein coup von der CIA gewesen sein um die SU weiter zu destabilisieren. was kümmert die, die den begrenzten atomkrieg geplant hat, die verseuchung europas und ihrer eigenen "verbündeten" vasallen..
hat ja auch funktioniert. der ruf der KPdSU ist danach verheerend schlimmer geworden, mit auswirkungen auf die moral allerorts.
"Voting did not bring us further, so we're done voting" (The "Caprica Six" Cylon Model, BSG)

handkey

Zitatdas fällt in gorbatschow's chaosregime ...für agenten und saboteure löchrig waren wie ne alte hose, dank seinem scheiss "glasnost".könnte ein coup von der CIA gewesen sein
(zutrauen kann man denen und dem KGB und dem mossad und wer sonst noch so mit am verschwörertisch sitzt, ja alles)

fuhuh, von einigen zwar, aber von der verschwörungstheorie hab ich ja noch nie gehört!

gehört hab ich aber von ddr-atombeführwortern, dass sozialistische akws nicht strahlen würden, weil sie ja in der hand der arbeiterklasse wären-
ich halte alles beides für ausgemachten blödsinn!!

akws gehören einfach desgleichen wie die herrschenden dummköpfe-
abgeschaltet. stillgelegt. (und leider danach noch zahlreiche hunnert jahre bewacht, das erben wir menschen nu schon auf länger vom scheiss-kapitalismus)
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen,
warum sollten ausgerechnet Volks- oder Arbeitervertreter
aus der Art schlagen?

flipper

rauch 1 zigarette, dann haste mehr radioaktives material im körper als durch 1 jahr job im akw. is nachgewiesen.

deine alternative fehlt noch... ?

ich besitz kein bauernhof und hab kein geld für n niedrigenergiehaus und selbst das methan der ganzen scheisse meiner grosstadt würde deren strombedarf ned decken,  und bringt auch nix solang die bonzen grad ihre gartenwhirlpools heizen.

habt ihr monitor gesehen? es gibt schon firmen, die euren verbrauch künstlich hochjagen, damit ihr n günstigeren vielverbraucher tarif kriegt.

 8o3
"Voting did not bring us further, so we're done voting" (The "Caprica Six" Cylon Model, BSG)

Eivisskat

IPPNW zieht vor Gericht. Klage auf Stilllegung des Atomkraftwerks Biblis B.

Mit einer Klage vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel will die IPPNW das Atomkraftwerk Biblis B still-legen.
In Biblis kann es wegen der zahlreichen Sicherheitsdefizite und der fehlenden Zuverlässigkeit der Betreibergesellschaft RWE jeden Tag zum Super-GAU kommen.
Mit verheerenden wirtschaftlichen und gesundheitlichen Folgen für die Region, für Deutschland und für Europa.

Zeitung "Biblis angeklagt" Fakten, Informationen und Hintergründe zur Klage auf Stilllegung:
Mit der Zeitung "Biblis angeklagt" (pdf-Datei) informiert die IPPNW gemeinsam mit dem BUND und EUROSOLAR in den kommenden Wochen und Monaten über die Klage. In der Zeitung wird sachlich und seriös über die mehr als 150 Sicherheitsdefizite von Biblis B berichtet, über eine »Pisa-Studie« für Kernkraftwerke, über beunruhigende Ergebnisse von Experimenten des Biblis-Herstellers Siemens, über erschreckende Aussagen von Insidern über Missstände in Biblis, über die mangelhafte Zuverlässigkeit der Betreibergesellschaft RWE und über das Recht auf Stilllegung des alten und gefährlichen Atomkraftwerks.

Denn nach dem Atomgesetz und dem Kalkar-Urteil des Bundesverfassungsgerichts muss der Sicherheitsstandard von Atomkraftwerken dem aktuellen »Stand von Wissenschaft und Technik« genügen. Außerdem stellten die Verfassungsrichter in dem Grundsatz-Urteil zur Atomenergie unmissverständlich fest, dass das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit schützenswerter ist als das Eigentum der Atomkraftwerksbetreiber. RWE kann sich auch nicht auf die Berufsfreiheit und auf einen Vertrauensschutz berufen. Denn das Atomgesetz sah von Beginn an vor, dass Atomkraftwerke stillzulegen sind, wenn ihr Sicherheitsstandard nicht mehr »up to date« ist.

Als Alternative zur Stromerzeugung in Biblis wird in der Zeitung das Konzept "Neue Energie für ein atomstromfreies Hessen" vorgestellt, in dem EUROSOLAR-Präsident Hermann Scheer den zügigen Umstieg auf 100% Erneuerbare Energie skizziert. Dies wäre das bedeutendste Wirtschafts- und Umweltprogramm mit ungeahnten Wohlstandseffekten für die hessischen Regionen und Kommunen. Zahlreiche Unternehmen der Erneuerbaren-Energien-Branche würden profitieren. Die atomare Gefahr wäre beseitigt. Hessen würde zum Vorbild für eine umweltfreundliche Energiewirtschaft in der Hand von Kommunen, Kleinunternehmen, Bürgerinnen und Bürgern.

Machen Sie mit!
Verteilen Sie die Zeitung in Ihrer Nachbarschaft!
Die Zeitung "Biblis angeklagt" soll bundesweit verbreitet werden. Denn: Biblis steht bundesweit als Symbol für die Atomenergie schlechthin. Von einem Super-GAU in Biblis wären alle betroffen.
Schwerpunktmäßig soll die Zeitung in den nächsten Wochen zunächst in möglichst vielen hessischen Städten und Gemeinden in die Briefkästen verteilt werden.

Ob sich in der Energiepolitik etwas Grundlegendes ändert und Biblis abgeschaltet wird hängt auch von Ihrem Engagement, von Ihrem Einsatz, von Ihrer Bereitschaft ab, in den nächsten Wochen auf die Straße zu gehen und die Zeitung zu verteilen.
 
DVD "Biblis angeklagt" 42 Minuten bewegte Bilder über die Gefahren von Biblis B.
Sie können sich den Film auch gleich jetzt im Internet ansehen. Wenn Sie eine Dreiviertelstunde Zeit haben und Ihr Internet-Zugang nicht der langsamste ist, dann klicken Sie einfach hier und schon geht's los > http://www.ippnw.de/biblis/

Ganzer Artikel Quelle: http://www.sonnenseite.com/index.php?pageID=18&article:oid=a8786&template=article_detail.html

Quelle:
Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW) 2007

Eivisskat

ZitatQuelle: http://www.jungewelt.de/2008/01-22/045.php

CDU-Landesregierung wegen Untätigkeit angezeigt
Atomkritische Ärzteorganisation IPPNW fordert Stillegung von hessischem AKW.

Eine Woche vor der hessischen Landtagswahl hat die atomkritische Ärzteorganisation IPPNW ihre Forderung nach sofortiger Stillegung des südhessischen Atomkraftwerks Biblis B unterstrichen. Am Montag reichte sie eine entsprechende Klage beim Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel ein.

Eine Untätigkeitsklage richtet sich zugleich gegen die amtierende CDU-Landesregierung unter Ministerpräsident Roland Koch (CDU). Die Anlage in Biblis wird vom Energiekonzern RWE betrieben, dessen Aufsichtsratsmitglied Wolfgang Clement (SPD), von 2002 bis 2005 Bundeswirtschaftsminister, am Wochenende eindringlich vor einer Stillegung von Atom- und Kohlekraftwerken und vor einer Wahl seiner eigenen Partei gewarnt hatte.

Wie Vertreter der IPPNW am Montag auf einer Pressekonferenz in der Landeshauptstadt Wiesbaden mitteilten, habe die Organisation bereits im September 2005 beim hessischen Umweltministerium einen Antrag auf Stillegung der Anlage eingereicht. Ein Bescheid hierzu sei aber bis zum heutigen Tage nicht eingegangen. Dabei sei es im Atomgesetz festgelegt, AKW mit veralteter Sicherheitstechnik stillzulegen.

Störfälle mit weitreichenden Folgen wie im sowjetischen Kraftwerk Tschernobyl 1987 oder im US-amerikanischen Harrisburgh 1979 könnten »auch hier passieren«, warnte die Ärztin Dörte Siedentopf, die in dem Verfahren als Klägerin auftritt. Soeben wieder aus der Region um Tschernobyl zurückgekehrt, schilderte sie, welche Folgen ein ähnlicher Unfall für die dichtbesiedelte südhessische Region haben könnte. Die in einer RWE-Broschüre aufgelisteten Maßnahmen zum Notfallschutz seien unter Bedingungen einer Panik undurchführbar. Sie enthielten nicht mehr als gutgemeinte Ratschläge wie Lutschtabletten zu holen, in den Keller zu gehen oder mit Pkw, Bus und Bahn die Region zu evakuieren, kritisierte der Kinderarzt Winfried Eisenberg.

Auf schwerwiegende Sicherheitsdefizite in Biblis B wies die IPPNW-Vorsitzende Angelika Claußen hin. Sie präsentierte eine Liste mit rund 150 konkreten technischen Mängeln und Konstruktionsfehlern und beklagte Willkür von Behörden und Betreibern bei der Akteneinsicht. Der RWE-Konzern habe amtliche Akten gezielt »ausgedünnt«, bevor diese den Vertretern der Äzteorganisation vorgelegt worden seien. Die hessische Atomaufsicht verhalte sich unverantwortlich und sei ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die Bevölkerung, erklärte IPPNW-Fachreferent Henrik Paulitz. Während die neuesten AKW bereits der vierten Generation angehörten, stamme Biblis noch aus der zweiten Generation der Druckwasserreaktoren und schneide in punkto Sicherheit in internationalen Studien mit am schlechtesten ab.

Mit ihrem energiepolitischen Denken seien RWE, Koch und Clement Auslaufmodelle. Während Koch gegen erneuerbare Energien polemisiere, sei seine hessische CDU in der Frage zerstritten. So hätten namhafte Kommunalpolitiker der Union wie der Landrat im Kreis Marburg-Biedenkopf, Robert Fischbach, vor Ort ehrgeizige Pläne für erneuerbare und insbesondere Windenergieanlagen vorgelegt.


Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton