Neueste Beiträge

#11
Ökologie / VON DER BUNDESREGIERUNG ABGESE...
Letzter Beitrag von counselor - Heute um 17:46:24
ZitatVON DER BUNDESREGIERUNG ABGESEGNET - "Grüne Gewinnung von Öl" - Dümmer gehts nimmer!

Vor wenigen Tagen deckte das ZDF-Magazin ,,Frontal 21" den systematischen Betrug von Shell, Total, Rosneft und OMV bei sogenannten Klimaschutzprojekten im Ausland auf. Konkret geht es um Ölförderungsanlagen in China, wo das anfallende Begleitgas aufgefangen und verarbeitet werden soll anstatt es abzufackeln.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw25/betrug-mit-klimaprojekten-spitze-eisberg
#12
Der Flüchtlingsrst BaWü hat einen Brief an die Landesregierung geschrieben:

https://fluechtlingsrat-bw.de/fluechtlingsarbeit-in-bw/briefaktion-zur-bezahlkarte/
#13
Der Link vom U-Blättle passt wohl eher in den Wagenknecht Thread. Wagenknecht-Lafontaine und ihre Unterstützer_innen sind ja jetzt draußen. Maulwürfe können aber immer auch möglich sein.

Außerdem kann eine Partei Mitglieder:innen nicht einfach der Tür verweisen wenn sie nicht in den Kram passen, da gibt es juristische Hürden. Bei Sarrazin ging es ja auch ewig. Allerdings wird der auch die nötige Kohle für sinnlos-Rechtsstreit haben.

Der im Blättle gelobte Ramelow ist allerdings für Bezahlkarte für Flüchtlinge
https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/fluechtlinge-leistungen-bezahlkarte-migration-100.html

Ja, sorry, is so. :( Und der Linke OB Wilke in Frankfurt (Oder) auch

https://www.nd-aktuell.de/artikel/1182307.brandenburg-bezahlkarte-fuer-gefluechtete-euro-taschengeld-sind-mau.html
ZitatBezahlkarte für Geflüchtete: »25 Euro Taschengeld sind mau«
Die Linke kritisiert die Bezahlkarte für Geflüchtete, aber ihr Oberbürgermeister in Frankfurt (Oder) und ihre Landrätin führen sie ein

ZitatLinke kritisiert das Vorhaben scharf. Ihr wird immer wieder entgegen gehalten: René Wilke mache ja auch mit und genauso Teltow-Flämings Landrätin Kornelia Wehlan (Linke)

#14
Hinter die Kulissen der Partei möchte man nicht blicken...

https://www.xn--untergrund-blttle-2qb.ch/politik/deutschland/linkspartei-querfrontschrecken-ohne-ende-008452.html

Der von @Frauenpower hervorgehobene Leitantrag ist gut. Aber mal ehrlich, kommen die erst jetzt darauf? Jede linke Partei sollte Betriebsarbeit aufgebaut und Strukturen haben, die in die Betriebe hineinragen.

Sich allein um Demos und politische Modethemen zu kümmern, kratzt nicht an den Machtverhältnissen.
#15
Das AfD-Verbot ist überfällig. Hier ein Beitrag des Nürnberger Bündnis Nazistopp zum Charakter und den Zielen der AfD

https://youtu.be/v5NA2_Av-QE
#16
Wohnen / Aw: Hausbesetzungen
Letzter Beitrag von ManOfConstantSorrow - Heute um 16:36:27
Mitten in der Nacht: Studenten besetzen Skandal-Haus in Hamburg

https://www.mopo.de/hamburg/wohnen-ist-kein-luxus-studierenden-gruppe-besetzt-altbau/
#17
@ Kuddel: Facharbeiter_innenlohn wird des öfteren auch in Teilen von der Linkspartei gefordert. Ich glaube insbesondere von fds
https://www.die-linke.de/partei/parteidemokratie/zusammenschluesse/forum-demokratischer-sozialismus/gruendungserklaerung/

Allerdings werden mit Abgeordneten Gehälter Jobs und Büros finanziert. Büros dienen auch als Anlaufstellen für Mitglieder:innen wie nicht Mitglieder:innen die ansonsten fehlen oder als Orte um sich zu treffen, für Vorträge und Arbeitsgemeinschaften.


Gestern und vorgestern fand der Landesparteitag von Die Linke  Bayern statt

https://www.sueddeutsche.de/bayern/landesparteitag-neuer-vorstand-der-bayerischen-linken-gewaehlt-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-240615-99-411652

ZitatVeitshöchheim (dpa/lby) - Die Partei Die Linke in Bayern hat auf ihrem Landesparteitag in Veitshöchheim einen neuen Vorstand gewählt. Kathrin Flach Gomez und Martin Bauhof wurden am Samstag als neue Landessprecher und -sprecherinnen gewählt, wie die Partei am Abend mitteilte. Zudem sei mit deutlicher Mehrheit der Leitantrag ,,Mieten runter, Löhne rauf!" beschlossen worden. Man wolle in zwei Jahren in 20 Städten Strukturen aufbauen, um Menschen zu unterstützen, die von ,,unbezahlbar gewordenen Mieten, hohen Nebenkosten und Ausbeutung am Arbeitsplatz betroffen sind".
#18
Kampagne für ein AfD-Verbot in Berlin gestartet.

https://www.berliner-zeitung.de/news/neues-buendnis-afd-verbot-forderung-li.2225822
ZitatEin Bündnis mehrerer Verbände hat eine neue Kampagne für ein AfD-Verbot gestartet. Wie Jens-Christian Wagner, Stiftungsdirektor der Gedenkstätte Buchenwald erklärte, sei eine Lehre aus der NS-Zeit, ,,dass man verfassungsfeindlichen Parteien die Möglichkeit nehmen muss, die Demokratie zu missbrauchen, um sie abzuschaffen". Unterstützt wird die Forderung nach einem Verbotsverfahren von Vertretern unter anderem des Paritätischen Wohlfahrtverbandes und des Republikanischen Anwältinnen- und Anwältevereins.
#19
Theoriebereich / Aw: Gedanken zur Abwertung Arb...
Letzter Beitrag von götzb - Heute um 15:54:36
Was waren das für Zeiten wo sich die SPD auf die arbeitende
Mitte konzentriert hat und in der politischen Mitte kein Platz war,
weil alle dahin wollten.

2005 - es gab kein Mindestlohn, schärferen Zugang zu Sozialleistungen die arbeitende Mitte hatte Angst vor Abstieg in HIV. War auch stärker dadurch erpressbar, vor allen auch das Gas Gerd wohnt im Putin fröhlich vom besten Niedriglohn Markt in Deutschland posaunte.
#20
Globalisiert / Aw: Palästina - Israel
Letzter Beitrag von ManOfConstantSorrow - Heute um 15:48:31
krankenhausbewegung-fuer-waffenstillstand_2024-05-23.jpg
  • Chefduzen Spendenbutton