Sexismus raus aus den Köpfen!

Begonnen von Frauenpower, 08:32:23 So. 28.April 2019

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Kuddel

Zitat von: krapotke am 15:35:08 So. 11.Juni 2023...Damit sind wir mMn nicht mehr weit weg von den hier oft besprochenen Problemen in Bezug auf unser Wirtschaftssystem und unser Loharbeitsgefüge.

Ein guter und wichtiger Einwurf.

Bei Prominenten interessieren sich die Medien. Es gibt eine institutionalisierte Herabwürdigung von Frauen, für die interessieren sich die Medien nicht, denn die Opfer kommen aus den Unterschichten.

,,Denn die einen sind im Dunkeln. Und die anderen sind im Licht. Und man siehet die im Lichte. Die im Dunkeln sieht man nicht." Bertolt Brecht

Pfarrer Peter Kossen beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Migranten, die in Deutschland extremer Ausbeutung ausgesetzt sind. Er spricht von "Wegwerfmenschen": Osteuropäsche Frauen werden aussortiert, die gutaussehenden werden in die Prostitution geschickt, die weniger Attraktiven bekommen Arbeitsplätze in der Schlachtindustrie.  Vielleicht erinnert der Eine oder die Andere den Namen Tönnies noch.

Die Opfer dieses Systems stehen jedenfalls nicht im Licht.


counselor

Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung werden massenhaft begangen. Im Jahr 2022 wurden 118196 solcher Taten polizeilich erfasst.

Man sollte die Frage nach den gesellschaftlichen Ursachen dieser Taten stellen. Das führt sicher zu Fragen über die patriarchale kapitalistische Familienordnung bzw der besonderen Unterdrückung der Frau.

Aus dieser Kritik am Kapitalismus sollte man dann Schlussfolgerungen für eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung ziehen, die es zu errichten gilt.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

Zitat von: counselor am 02:48:03 So. 11.Juni 2023
ZitatDann muss man sich ja über sonst auch nichts Gedanken machen solange nicht ermittelt wird!

Du bist einfach nur durch die reißerischen Schlagzeilen der bürgerlichen Medien aufgeputscht. Du solltest einfach einen kühlen Kopf bewahren und abwarten, ob was an den Vorwürfen dran ist, anstatt jede Schlagzeile hier ins Forum zu ziehen.
Ich ziehe nicht jede Schlagzeile zum Thema ins Forum. Es gab konkret eine Demo vor einem Konzert, der Kiwi-Verlag hat die Zusammenarbeit konkret beendet und benannte den Grund anhand  konkreter Tatsachen.

Und zum Gedicht, dass hier ja noch nicht einmal eingestellt wurde @ Kuddel und Krapotke, dass  aber die sexualisierte Gewalt an Frauen verherrlichen soll wird in dem Taz Artikel aus 2020 kommentiert, mit kleinen Auszug vom "Gedicht". Und es geht nicht um Falschbehauptungen oder Beschneidung von Kunstfreiheit sondern darum, dass Kunst nicht für die Verherlichung von Gewalt missbraucht wird und ggf Nachahmende findet laut des Artikels, was ich mittragen kann. Ich ergänze: oder es als selbstverständlich erachtet wird. 
Und tatsächlich geht es ja auch nicht in erster Linie um diese Gedichte oder Liedtexte, sondern um die im Raum stehenden Vorwürfe von Frauen, die sich öffentlich äußerten.

Der soll so seine Fantasien  in irgendein Tagebuch schreiben mit ganz fettem Schloss dran, ist meine persönliche  Meinung!

Und Falcos "Jeanny" löste auch Empörung aus und rief den Protest von Frauenverbänden  auf den Plan. War zeitweise glaube ich sogar verboten.

Und neuere Fernsehkrimis sind mir schon seit längerem zu gewalttätig. Daher sehe ich mir die älteren bevorzugt an. Wenn überhaupt.

Und auch wenn gegen den Rammstein-Sänger nicht ermittelt wird und die Unschuldsvermutung gilt stehen Missbrauchsvorwürfe im Raum. Inzwischen sind Petitionen im Umlauf, die eine Pause der Konzerttournee fordern, bis zur Klärung der schlimmen Vorwürfe. Für München wo weitere Konzerte geplant sind,  sollen an die 13000 Unterschriften zusammengekommen sein und gegen ein Konzert in der Schweiz 4000.

Ganz aktuell wird eine Umfrage veröffentlicht, die laut Plan International "besorgniserregend" sein soll.
https://www.br.de/nachrichten/bayern/studie-jeder-dritte-junge-mann-billigt-gewalt-gegen-frauen,TgqICAr
Laut dieser repräsentativen Studie billige jeder dritte junge Mann Gewalt an Frauen.   

Wo und wann soll man denn anfangen  mit Schluss mit Gewalt an Frauen!!??
Gegen mich (als Frau)!!??



Nikita

Ich habe bei der Kanzlei Schertz & Bergmann noch nicht erlebt, dass es denen um gründliche Recherche geschweige denn Transparenz in Bezug auf ihre Geldgeber/Mandanten geht. Ich sehe hier klare Einschüchterungsversuche. Das gehört sozial geächtet. Die Presse muss sich hier wehrhaft zeigen.

Frauenpower


Nikita

Die Videos vom "dunklen Parabelritter" sind meist sehenswert. Er hat eins über die Rammstein-Nummer gemacht.

https://youtube.com/watch?v=WOOkm8IasMk&feature=share8

Frauenpower

Danke, Nikita! 👍

Am Sonntag, gab es auch noch eine Demo

https://youtu.be/rs-eLUo34KI


Frauenpower

Parabelritter hat schon vor drei Jahren was zu TL gesagt


https://youtu.be/CUECx7wEAvU


Frauenpower

Die Linke Hessen fordert Auflagen für die geplanten Konzerte in Frankfurt und Kassel
https://www.linksfraktion-hessen.de/presse/mitteilungen/detail-pressemitteilungen/vorwuerfe-gegen-till-lindemann-linke-fordert-auflagen-fuer-konzerte-in-frankfurt-und-kassel/
Die Linke Abgeordnete Kaula sei selbst nebenbei  Sängerin einer Metalband und wolle nicht, dass weibliche Konzertbesuchende sich als Freiwild fühlen müssen.

Frauenpower

Der Berliner Staatsanwalt ermittele nun
https://www.rbb24.de/kultur/beitrag/2023/06/konzerte-rammstein-till-lindemann-berlin-row-zero-vorwuerfe-sexuelle-gewalt-staatsanwalt-ermittlungen.html
ZitatWegen der Vorwürfe gegen Rammstein-Sänger Till Lindemann hat die Berliner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das hat Justizsenatorin Felor Badenberg (parteilos, für CDU) nach rbb-Informationen im Rechtsausschuss des Abgeordnetenhauses mitgeteilt. Für die Antwort Badenbergs auf eine Frage der Linksfraktion hatte der Ausschuss die Öffentlichkeit ausgeschlossen.
.
Wie der rbb erfuhr, sieht die Staatsanwaltschaft einen Anfangsverdacht auf eine

Kuddel

Das Thema Machtmißbrauch und Sex ist in die öffentliche Debatte geschwappt. Es hat nun Rammstein erwischt. Mit der Entscheidung, sich durch die Kanzlei Schertz & Bergmann vertreten zu lassen, haben sie sich nicht gerade zu Sympathieträgern gemacht.

An dieser momentanen gesellschaftlichen Aufregung und der medialen Kampagne ist mir vieles nicht geheuer.

  • Deutschland gilt als das Bordell Europas. (Zwangs-)Prostitution ist in diesem Land verbreiteter als in anderen europopäischen Staaten. Armut ist einer der wichtigsten Treiber in die Prostitution. Es gibt aber auch offene Gewalt als Druckmittel. Hier gibt es Strukturen, die all das befördern. Dazu gehört die Gesetzeslage für Migranten und auch eine Verquickung zwischen Polizei und Organisierter Kriminalität. Es gibt keine mediale Aufregung über die Situation armer und migrantischer Frauen. Deren Ausbeutung und sexuelle Ausbeutung gehören zur akzeptierten Normalität.

  • Berlusconi hat seine Bunga-Bunga-Partys mit minderjährigen Mädchen organisiert und damit geprahlt. Wer gegen ihn aussagen wollte, wurde gekauft, unter Druck gesetzt oder umgebracht. Wer zollt ihm zur Trauerfeier Respekt? Der Botschafter von Deutschland: Viktor Elbling, EVP-Chef: Manfred Weber, Vertreter der EU-Kommission: Paolo Gentiloni, Außenminister der Türkei: Hakan Fidan, Botschafter der Türkei: Ömer Güclük, Sprecher des türkischen Präsidenten: Ömer Celik, Staatspräsident des Irak: Abdullatif Rashid, Emir von Katar: Tamim bin Hamad, Premierminister von Ungarn: Viktor Orban, Außenminister von Kroatien: Gordan Grli-Radman, Außenministerin von Kosovo: Meliza Haradinaj-Stublla, Außenminister von Malta: Ian Borg, Außenminister von Tunesien: Nabil Ammar, FIFA-Präsident: Gianni Infantino, der Vorsitzende von Italiens Olympischem Komitee (CONI): Giovanni Malago, Ex-Fußballer von AC Milan, darunter: Paolo Maldini, Franco Baresi sowie die Ex-Trainer Arrigo Sacchi und Fabio Capello.

  • Die Medien spielen sich als Moralapostel auf. Es ist so billig, Fotos von Till Lindemann mit seinem Geisterbahn-Horror-Bühnenoutfit zu benutzen. Wie wohl die Machtverhälnisse und der Machtmißbrauch innerhalb der Medienredaktionen aussehen??

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/der-fall-julian-reichelt-mutmasslicher-machtmissbrauch-noch-grosser-als-bisher-bekannt-9363983.html

https://www.medienkorrespondenz.de/leitartikel/artikel/machtmissbrauch-mit-system.html

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Toxische-Filmbranche-Machtmissbrauch-am-Set,zapp14216.html

Ich halte diesen Vorschlag für richtig:
Zitat von: counselor am 19:45:22 So. 11.Juni 2023Man sollte die Frage nach den gesellschaftlichen Ursachen dieser Taten stellen. Das führt sicher zu Fragen über die patriarchale kapitalistische Familienordnung bzw der besonderen Unterdrückung der Frau.

Der Medienhype in dieser Sache wird die Strukturen innerhalb der (Unterhaltungs-)Wirtschaft und die Rolle der Frau wohl kaum verändern.

dagobert

Eine Veränderung ist von Seiten der kommerziellen Medien wohl auch kaum gewollt, damit würde man sich ja für die Zukunft eines schlagzeilenträchtigen (=verkaufsfördernden) Themas berauben.
Nach dem Skandal ist vor dem Skandal.
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936


Onkel Tom

Du warst schneller  :D  Habe den Streifen saved, weil ich damit rechne,
das es in den nächsten Tagen "auszensiert" wird.. Scherze aus München
kenne ma ja schon  >:(
Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower


Frauenpower

https://zeitschrift-luxemburg.de/artikel/ostfeminismus-20
ZitatOstfeminismus 2.0
Gleichstellungspolitik zielte in der DDR vor allem auf Erwerbsbeteiligung. Arbeit und Familie verbinden zu können, ist für viele ostdeutsche Frauen bis heute Ausdruck von Selbstbestimmung. Doch die realsozialistische Emanzipation ging nur den halben Weg.

Frauenpower

Istanbul-Konvention
Die Umsetzung ist noch immer mangelhaft.
In Thüringen soll es laut diesem Bericht noch immer keinen allgemeingültigen Leitfaden geben
https://www.mdr.de/video/mdr-videos/f/video-735900.html

Frauenpower

ZitatDie Berliner Amadeu-Antonio-Stiftung hat nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 826.000 Euro an Spenden bekommen, um mögliche Opfer von Missbrauch durch Rammstein-Frontmann Till Lindemann juristisch zu unterstützen. Das sagte Judith Rahner von der Amadeu-Antonio-Stiftung dem rbb.

Stiftung baut Netzwerk mit Anwälten auf
Die Stiftung nehme auch selbst Kontakt zu mutmaßlichen Opfern auf, die ihre Erfahrungen in Sozialen Medien öffentlich gemacht haben, erklärte Rahner, die bei der Antonio-Amadeu-Stiftung eine Fachstelle für Genderfragen und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit leitet.
https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2023/07/rammstein-lindemann-berliner-stftung-amadeu-antonio-spenden-opfer.html

Kuddel

Es ist schon ok, wenn sich an einem Einzelfall eine grundlegende Kritik festmacht, die weit über den Einzelfall hinausgeht.

Diese ganze Rammsteinchose geht mir ziemlich auf den Zeiger. Was man Rammstein in diesem Moment mit Sicherheit vorwerfen kann, ist ihre juristische Kampagne durch die Anwaltskanzlei Schertz Bergmann gegen Kritiker und Journalisten. Das ist verdammt uncool für ne Band, die gern auf Outlaws macht und so tut, als sei sie gegen das herrschende System. Sie ist nicht besser, sie ist Teil des herrschenden Systems.

Diese gesellschaftliche Erregung rund um eine muskalisch gerade mal mittelmäßige Band ist hochgradig unangenehm. Medien stehen eh auf Hype und Skandal. Die Aktionen von Linken oder vom Peng! Kollektiv kommen mir wie ein Teil des medialen Selbstläufers vor. Da paßt es schon wieder, daß sich von der anderen Seite auch noch die Faschos mit reinhängen mit Campact, das den Linken vorwirft, unberechtigt vorzuverurteilen. Die Faschos wollen auch ihr Stück vom Hypekuchen abhaben.

Der beste Text, den ich zu der Thematik bisher gelesen habe, ist von Sonja Eismann bei "Blätter" erschienen.

https://www.blaetter.de/ausgabe/2023/august/das-rammstein-syndrom


counselor

ZitatSCHÖNHEITS-OPS BEI JUNGEN FRAUEN - Der zerstörerische Sexismus auf Instagram, Tiktok & Co.

Die Zahl der Schönheitsoperationen ist zwischen 2010 und 2021 weltweit um 100 Prozent gestiegen, die der nicht-chirurgischen Eingriffe sogar um 150 Prozent. Paradoxerweise versuchen die bürgerlichen Medien und viele Influencer heute sogar, diesen Schönheitsoperationen ein fortschrittliches Image zu verleihen.

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw29/der-zerstoererische-sexismus-auf-instagram-tiktok-co
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

Statt abgestumpfter Theorie und Worthülsen werden andere aktiv oder packen direkt an, weil es bspw keine andere Möglichkeit vor Ort  gibt, wie hier im indischen Uttar Pradesh wo die Würde der Frau noch anscheinend noch  nicht genug ernst genommen wird:

ZitatDie Gulabi Gang ist ein Zusammenschluss indischer Frauen im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh, der sich für Frauenrechte und gegen soziale Ungerechtigkeit einsetzt
..
Ins Leben gerufen wurde die Gulabi Gang 2006 durch Sampat Pal Devi. Die Mutter von fünf Kindern brachte einen Stein ins Rollen, indem sie zum Stock griff und mit Verstärkung einiger Frauen einen Polizisten verprügelte. Daraufhin wiederholte sie dieses und ging vehement gegen gewalttätige Männer und Polizisten vor, die sich weigerten, Vergewaltigungs- und Missbrauchsfälle zu untersuchen
...
Mittlerweile haben sich bereits 150.000 Frauen in der ,,Gulabi Gang" zusammengeschlossen.[6] Sie stellen durch ihre Aktionen Öffentlichkeit her.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gulabi_Gang

counselor

Worthülsen und Theorien ohne dass eine antikapitalistische Praxis daraus wird, finde ich nur bei der Partei "Die Linke". Bei der MLPD lernst Du Frauen kennen, die in ihren Betrieben für die Interessen von Frauen kämpfen.

Aber Die Linke ist eine Partei für Luschen mit Gender-Gaga, die sich mit dem Kapitalismus abgefunden haben.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Onkel Tom

Manoman, Du musst ja wieder nötig haben, das Fähnchien zu heben und auf andere zu kacken..
Mook mal Pause damit und endspann dich mal..  ::)
Lass Dich nicht verhartzen !

counselor

Wer wirklich etwas gegen den Sexismus unternehmen will, ist in der pseudolinken Luschenpartei Die Linke falsch. Der Frauenverband Courage dagegen kämpft tatsächlich gegen den Sexismus und für eine bessere Welt, in der die Geschlechter gleichgestellt sind:
https://fvcourage.de/
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

Die Linke Bewegung ist zersplittert, zerstritten und schwach. Die linken Parteien, Organisationen und Gruppen haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert und bieten viel Raum für Kritik. Keine dieser Organisationen wird das kapitalistische System überwinden können, das kann nur durch einen aktiven Kampf eines Großteils der Bevölkerung erreicht werden.

Die Rechthaberei linker Parteien und Gruppen macht sie für die Bevölkerung nicht gerade attraktiver.

Kritik an diversen linken Organisationen ist berechtigt und notwendig. Ich hoffe, daß man eine sachliche Auseinandersetzung strömungs- und organisationsübergeifend führen kann.

Wir sollten erkennen, daß wir bei aller Unterschiedlichkeit bei bestimmten gesellschaftlichen Auseinandersetzungen zusammenarbeiten sollten.


dagobert

"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

Frauenpower

https://www.rosalux.de/publikation/id/37502/gender-raus
ZitatGender raus!»
Zwölf Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik

Frauenpower

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/gleichstellungsbeauftragte-witzmann-prozess-100.html
ZitatAm Dienstag hat am Erfurter Arbeitsgericht der Prozess um die Entlassung der Erfurter Gleichstellungsbeauftragten Mary-Ellen Witzmann begonnen. Sie war Anfang November fristlos gekündigt worden, nachdem sie sexuelle Übergriffe am Erfurter Theater öffentlich gemacht hatte.

Frauenpower

https://taz.de/Offener-Brief-zu-EU-Richtlinie/!5985733/#:~:text=Marco%20Buschmann%20hat%20Post.,EU%2Dweite%20Richtlinie%20zum%20Gewaltschutz.
ZitatMarco Buschmann hat Post. Über 100 Frauen aus Politik, Kultur und Wirtschaft bitten ihn in einem offenen Brief, seine Blockadehaltung in der EU aufzugeben. Momentan blockiert nämlich das Justizministerium unter dem FDP-Politiker eine EU-weite Richtlinie zum Gewaltschutz.

  • Chefduzen Spendenbutton