...immer smarter

Begonnen von Kuddel, 17:57:40 Di. 27.Juni 2017

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Frauenpower

Das rosa Rezeptblatt ist ab heute ein Auslaufmodell. Bis Ende des Jahres soll es das noch geben.
Rezept einlösen könne man über die Chipkarte der Kasse oder ein App.
https://www.zdf.de/nachrichten/digitales/elektronisches-rezept-arzt-apotheke-gesundheitskarte-digitalisierung-100.html
ZitatBislang brauchte man eine Smartphone-App oder einen Papierausdruck aus der Arztpraxis. Jetzt sollen E-Rezepte auch mit der Gesundheitskarte eingelöst werden.

counselor

Habe mir vorgestern die App für das eRezept auf mein Smartphone installiert, falls einer meiner Ärzte damit anfängt. Die PIN von meiner Krankenkasse habe ich mir bereits eingeprägt.

Bin aber kein Freund der Digitalisierung. Als ehemaliger langjähriger Mitarbeiter eines Rechenzentrums kenne ich die Risiken der Datenverarbeitung.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Onkel Tom

Dein Beitrag widerspricht sich aber gewaltig.. Ich sehe das mit der Digitalisierung
auch skeptisch und schließe mich dem erst an, wenn andere schon getestet haben und
Applikationen als vertrauenswürdig "geprüft" sind.
Gerade zur Corona-zeit ist ja sehr viel Mist gebaut worden, was "kostenlose Coronatest"
angeht. In Hamburg tummelten sich ca. 70%, die auf Datenhamsterei und Datenhandel aus
waren. Dies ließ sich jedoch erst nach langer Recherche ermitteln, ob es sich um
Datenhamsterei handelte.
Erkennbar daran, wenn Datenverwaltung im Nicht EU-Land organisiert wurde.
Lass Dich nicht verhartzen !

Kuddel

Bei der Krankmeldung sollte man zumindest die Wahl haben, ob man es per App, per Mail oder per Post machen möchte.
 
Zitat3,8 Millionen Deutsche waren noch nie im Internet
https://www.zeit.de/wissen/2022-04/internetnutzung-destatis-internet-itu

Ich bin nicht der Meinung, daß es bei der Elektronikkarte und der weiteren Digitalisierung das Hauptproblem ist, daß sie möglicherweise gegen irgendwelche Datenschutzverordnungen verstößt oder daß man damit "Mist" bauen könnte.

Für mich ist es ein Sinnbild heutiger Allmachtsphantasien. Man sieht die Bevölkerung, die Menschheit, als Masse, die man analysieren, auslesen und berechnen will. Man will jeden kennen und letztendlich alle Daten zusammenführen: Die Gesundheit, die Konsumgewohnheiten, die finanzielle Situation, die Bewegungsprofile, die sexuelle Ausrichtung und Vorlieben, die politische Einstellung. So lassen sich Ausbeutung oder auch Aufstandsbekämpfung besser organisieren. Diese Daten werden bereits gesammelt, legal und illegal, durch die großen Techkonzerne.

Die Techkonzerne können diese Daten selbst legal oder illegal nutzen oder sie weiterleiten (es gibt Deals mit Geheimdiensten) oder weiterverkaufen.

Die Daten sind nirgendwo wirklich sicher, egal was man öffentlich behauptet. Es gibt nicht nur talentierte Hacker, es gibt auch unzufriedene Mitarbeiter der Techkonzerne, die sich auch über die Daten hermachen können, die sie verwalten.

Wenn unsere Gesundheitsdaten in andere Hände kommen, werden wir möglicherweise erpressbar. In den Händen von Versicherungen oder von Arbeitgebern können wir damit auf Schwarzen Listen landen und wir werden von Lebens- oder Krankenversicherungen nicht mehr versichert oder wir kriegen keinen Job.

Es sollte bereits vor 20 Jahren mit der Gesundheitskarte losgehen, doch es klappte nicht so recht, weil es massive Verweigerungen und Sabotage von Arztpraxen gab.

Ich bin grundsätzlich gegen die vollständige Durchmessung von Menschen und gegen die Datensammelei sowieso. Das ist alles totalitäre Scheiße, ein dystopischer Alptraum.


dagobert

ZitatEine schwarze US-Amerikanerin hat die Stadt Detroit und einen Polizeibeamten verklagt, weil sie für eine Straftat verhaftet wurde, die sie nicht begangen hatte. Die Polizei beschuldigte die Frau, nachdem eine Gesichtserkennungssoftware sie mit der Täterin verwechselt hatte.
https://posteo.de/news/usa-unschuldige-verklagt-detroit-nach-fehlerhafter-gesichtserkennung
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

Kuddel

ZitatDie IT-Störung hatte seit gestern Mittag den Konzern lahmgelegt. Die Produktion in den vier VW-Werken Wolfsburg, Emden, Zwickau und Osnabrück stand still. Probleme gab es auch in den Komponentenwerken in Kassel, Braunschweig und Salzgitter.
Laut dem für die Computertechnik zuständigen Dienstleistungsunternehmen handelte es sich um eine weltweite Störung. Das Handelsblatt meldet, dass auch das VW-Werk in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee betroffen war.
https://www.deutschlandfunk.de/it-stoerung-bei-volkswagen-behoben-104.html

Man braucht nicht sonderlich schlau zu sein, um zu erkennen, wie idiotisch die grenzenlose Begeisterung für die Digitalisierung ist. Mag sie kurzfristig vieles erleichtern und auch die Produktivität erhöhen, so entstehen neue Abhängigkeiten. Das System wird immer angreifbarer. Nicht nur durch Sabotage von außen und innen. Manchmal stellt die Technologie sich selbst ein Bein.

ZitatEinen Hackerangriff gab es laut bisherigen Angaben nicht. Es gebe weiter keine Anzeichen dafür, dass externe Einflüsse die Störung verursacht hätten, hieß es.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vw-it-fehler-bei-volkswagen-behoben-produktion-laeuft-wieder-an-a-95b7b2f0-d8df-4f63-99a2-7f2f0b91be87

Tss, tss, tsss.

Zitat... und hatten nach Angaben eines IT-Dienstleisters weltweit Folgen auf die Fertigung von Volkswagen.

Bei der Marke VW in Deutschland standen die Bänder komplett still. Neben dem Stammwerk Wolfsburg waren Berichten zufolge die Standorte Emden, Osnabrück und Zwickau betroffen. Auch in den Büros am Hauptsitz Wolfsburg ging demnach nichts. Die Produktion bei der VW-Tochter Audi war ebenfalls gestört. Es wurde ein Krisenstab eingerichtet.

Störungen gab es laut VW auch in den Komponentenwerken in Kassel, Braunschweig und Salzgitter. Eine IT-Dienstleisterin, die für die Netzwerke der Unternehmen zuständig ist, sagte am Mittwoch, weltweit seien VW-Standorte betroffen gewesen. Sie nannte den Vorfall ein »Riesenproblem«.

Das »Handelsblatt« hatte berichtet, dass in vielen VW-Büros zentrale Anwendungen an den Rechnern nicht mehr funktioniert hatten. An manchen Standorten sei der Notruf ausgefallen. Darüber hinaus seien auch Vertragswerkstätten und Händler von VW von der Störung betroffen gewesen. »Das gesamte Netz zum Handel ist stillgelegt«, hatte die Zeitung aus Händlerkreisen zitiert. Betroffen war demnach auch das US-Stammwerk in Chattanooga im Bundesstaat Tennessee.

Hihi!

Und VW ist kein Einzelfall:
ZitatEnde August gab es beim VW-Rivalen Toyota einen Totalausfall. Bei dem japanischen Autoriesen hatten technische Probleme für etwa einen Tag zu einem kompletten Produktionsausfall in Japan geführt. Schuld gewesen sei ein Fehler im System zur Verwaltung der Teilebestellung. Später hieß es, Ursache sei unzureichender Speicherplatz auf Servern gewesen. Bei dem Vorfall habe es sich nicht um einen Cyberangriff gehandelt, wurde betont.
(Beide Zitate aus dem obigen Spiegelartikel.)

Das ist ja alles soooo smart!


counselor

Ich habe jahrelang in der IT-Abteilung eines Pharmakonzerns gearbeitet. Auch dort gab es immer wieder massive Ausfälle in der IT. Einmal konnten sich die Nutzer international stundenlang nicht an ihren Rechnern anmelden, weil ein Admin auf den Anmeldeservern ein fehlerhaftes Windows-Update aufgespielt hatte.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Schluepferstuermer

Dies alles, weil man nur an Geld denkt. Nur sparen

Man muß Geld auch für ddie IT in die Hand nehmen,
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

counselor

ZitatHINTERGRUND DES MANAGEMENT-KARUSSELS BEI OPENAI - Gemeinnützigkeit der Forschung zerschellt an der Realität der kapitalistischen Profitwirtschaft

OpenAI ist die Firma, die das als ,,Flaggschiff der Künstlichen Intelligenz" bekannte Programm ChatGPT entwickelt hatte. Das Programm, das selbstständig Fragen beantworten und Texte schreiben kann. Dort spielten sich kürzlich seltsam anmutende Vorgänge im Management ab.

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw50/gemeinnuetzigkeit-der-forschung-zerschellt-an-der-realitaet-der-kapitalistischen-profitwirtschaft
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Nikita

Ich halte von Unternehmen und Medien gestreute Themen zu KI wie "Wird es eine generelle KI geben" oder "wird die KI die Menschheit auslöschen" für Nebelkerzen für die wirkliche bedrohliche Frage:
Werden wenige Menschen die KI nutzen, um den Großteil der Menschen zu kontrollieren und Ungleichheit zu maximieren?

Rainer Mühlhoff hat dazu einen Talk auf dem Chaos Computer Congress gehalten.

KI – Macht – Ungleichheit

KI beruht auf der weltweiten Ausbeutung nicht nur natürlicher, sondern auch sozialer Ressourcen. Um KI nachhaltig zu gestalten, müssen wir algorithmischer Diskriminierung und sozialer Selektion, der Ausbeutung und Prekarisierung digitaler Arbeit und der Tendenz eines neuen, digitalen Kolonialismus entgegentreten.

In Debatten zu KI und Nachhaltigkeit steht zurecht der enorme Ressourcenverbrauch von KI am Pranger. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass es bei Nachhaltigkeit um noch viel mehr geht. Mindestens 7 der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN verweisen auf soziale Dimensionen: Gleichheit, Anti-Diskriminierung, Zugang zu Bildung, Abbau von ökonomischer Ungleichheit und Ausbeutung. Der Vortrag diskutiert, dass künstliche Intelligenz, wenn sie nicht besser reguliert wird, diesen Zielen entgegensteht. Das liegt nicht nur daran, dass KI-Systeme Biases haben und sich diskriminierend auswirken. Sondern noch fundamentaler beruhen die meisten kommerziellen KI-Systeme auf sozialer und wirtschaftlicher Ausbeutung. Global wie lokal werden Nutzer:innen als Datenlieferant:innen und Gig-Arbeiter:innen als günstige Arbeitskräfte eingespannt. Unser Denken, Fühlen und Handeln wird in allen Lebensbereichen datafiziert; ökonomische Machtgradienten zwischen Globalem Norden und Süden werden für die Aufbereitung von Daten ausgebeutet. Viele KI-Systeme erzeugen ihre Intelligenzleistung nicht im Rechenzentrum, sondern durch das Auslesen menschlicher kognitiver Leistungen an den digitalen Interfaces, die wir täglich nutzen – Beispiele reichen von der Google-Suche über Gesichtserkennung bis ChatGPT. KI-Unternehmen machen von den niedrigen Arbeitsschutzstandards und Lohnniveaus in anderen Ländern Gebrauch und produzieren Krankheit und Prekarität bei den betroffenen Arbeiter:innen. Um gute Regulierung zu erreichen, müssen wir KI-Systeme als soziotechnische Systeme betrachten. Das ermöglicht ein reichhaltigeres Verständnis der sozialen Dimension von Nachhaltigkeit, um global steigender Ungleichheit und Ausbeutung durch KI-Systeme etwas entgegenzusetzen.

Der Mitschnitt ist bald verfügbar. Dann verlinke ich ihn hier.
https://media.ccc.de/c/37c3

Nikita

Der Talk ist jetzt online.
KI – Macht – Ungleichheit.
Was ist die soziale Dimension von Nachhaltigkeit und warum ist sie durch KI gefährdet?

https://media.ccc.de/v/37c3-11937-ki_macht_ungleichheit

Hartzhetzer

Die Nazis vollzogen auf ihre Weise, was die Sozialdemokratie sich immer erträumt hatte: eine »ordentliche Revolution«, in der alles ganz anders wird, damit alles so bleiben kann, wie es ist.

Zitat Schwarzbuch Kapitalismus Seite 278

counselor

ZitatEIN BITCOIN IST NUR EIN DATENBANKEINTRAG - ,,Bitcoin" zur Spekulation an Börsen zugelassen

Die US-Börsenaufsicht hat auf Betreiben großer ,,Wall-Street-Häuser" wie der weltgrößten Vermögensverwaltung BlackRock die Spekulation mit Bitcoin-ETFs [1] an den offiziellen Börsen genehmigt.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw02/schneeballsystem-bitcoin-zur-spekulation-an-boersen-zugelassen
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Hartzhetzer

ZitatEIN BITCOIN IST NUR EIN DATENBANKEINTRAG

Ja so wie auch das Geld auf unseren Konten nur eine Zahl im Computer ist.
Außerdem verschmutzen Bitcoins die Umwelt, es benötigt Hochleistungshardware und jede Menge Elektrizität.

ZitatDie öffentliche Debatte über Bitcoin wird wesentlich durch seinen Energieverbrauch bestimmt. Dabei ist die Datengrundlage dünn: Wie viel Strom in das Netzwerk fließt, kann niemand genau sagen. Hochrechnungen der Cambridge Universität zufolge liegt der Strombedarf aktuell etwa gleichauf mit dem von Norwegen, der CO₂-Ausstoß auf dem Niveau von Singapur. Mit dem Argument, die Energiewende voranzutreiben, versucht die Mining-Branche, das Image vom Klimasünder immer wieder geradezurücken. Dabei steht die Datengrundlage ebenfalls auf wackligen Beinen.

Quelle:
https://www.btc-echo.de/news/klimakiller-bitcoin-krypto-miner-kaempfen-gegen-schlechten-ruf-163016/
Die Nazis vollzogen auf ihre Weise, was die Sozialdemokratie sich immer erträumt hatte: eine »ordentliche Revolution«, in der alles ganz anders wird, damit alles so bleiben kann, wie es ist.

Zitat Schwarzbuch Kapitalismus Seite 278

Nikita

Waschmaschine von LG übertrug 3,6 GB Daten täglich

Der Besitzer einer LG-Waschmaschine trennte das Gerät vom Wi-Fi, nachdem er einen übermäßig hohen Datenverkehr feststellte.

,,,

https://tarnkappe.info/artikel/kurios/waschmaschine-von-lg-uebertrug-36-gb-daten-taeglich-287531.html

BGS

Schon etwas älter:

Zitat too expensive to fix —
Hertz is selling 20,000 used EVs due to high repair costs


The rental car company will replace them with gasoline-powered vehicles.

... .

Quelle: https://arstechnica.com/cars/2024/01/hertz-is-selling-20000-used-evs-due-to-high-repair-costs/

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

counselor

ZitatNEUE ENTWICKLUNGEN BEI DER ,,KÜNSTLICHEN INTELLIGENZ - "Wer entscheidet darüber

"Generative KI" (d.h.,,erzeugende KI") ist das Schlagwort das inzwischen diese Szene beherrscht. Neben dem bekannten ChatGPT, das Texte schreiben kann, kann man inzwischen auch das Urlaubsvideo, das man beim Grillen im Garten aufgenommen hat, automatisch so bearbeiten lassen, dass es aussieht als wäre man zum Grillen im Grand Canyon in den USA.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw06/kuenstliche-intelligenz-neue-entwicklungen
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

ZitatHandys machten dick, süchtig und dement, sagt Hirnforscher und Chefarzt Manfred Spitzer. Wegen dieser Panikmache finden ihn viele unseriös. Nur: Was, wenn er recht hat?
https://www.zeit.de/digital/internet/2024-01/manfred-spitzer-digitale-medien-buecher


Er hat recht.

dagobert

"Exklusiv für Abonnenten"
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

Tiefrot

So viel Neues wird für Leute mit dieser Meinung nicht drinstehen.
Und das Persönlichkeitsprothesen der geistigen Gesundheit schaden,
sehe ich auch ohne solche Artikel als erwiesen an.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet die asozialen Medien ab !

Onkel Tom

Zitat von: Tiefrot am 00:15:26 Sa. 10.Februar 2024Und das Persönlichkeitsprothesen der geistigen Gesundheit schaden,
sehe ich auch ohne solche Artikel als erwiesen an.

Lol, goile Wortwahl..  8)

Als diese Dinger noch nicht "lastig" waren (vor 2002) nannte ich die Mobiltelefone
gerne "Ackerschnacker". Danach wurden sie ja leider immer mehr zu Taschenwanzen.

Und ja, diese Dinger lassen meines Erachten "verblöden". In der Kommunikation und
am meisten im sozialen Umgang..
Lass Dich nicht verhartzen !

Tiefrot

Onkel Tom meißelte:
ZitatLol, goile Wortwahl..  8)
Die nehm' ich schon, seit Telefon auf Tasche eine Massenerscheinung wurde.  ;D

ZitatAls diese Dinger noch nicht "lastig" waren (vor 2002) nannte ich die Mobiltelefone
gerne "Ackerschnacker".
Den Begriff kenne ich für Feldtelefone.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet die asozialen Medien ab !

Kuddel

Die IT Branche hat den Kapitalismus kräftig aufgemischt.
Die alten Reichschweine, die ihren Reichtum durch Kolonialismus, Sklaverei, Kriege und weitere Schweinereien angehäuft haben, werden von Big Tech in den Schatten gestellt und verschwinden fast in der Bedeutungslosigkeit.

Eine derart rasante Anhäufung von Reichtum wie von Bezos, Musk und Co. gab es noch nie.

Die Anhänger des Kapitalismus sind wie besoffen von diesem Wachstum und haben jedes Augenmaß und jegliches kritisches Denken verloren und der Glaube an die Großartigkeit der Digitalisierung hat schon längst religiöse Züge angenommen.

Dabei ist es schön längst offensichtlich: Die Entwicklungen sind zu einem Selbstläufer gewerden, doch die kurzfristigen Profite können nicht darüber hinwegtäuschen, daß sie viel größere Gefahren und Schäden für die Abläufe des kapitalistischen Systems mit sich bringen.

Kuddel

Drei Punkte, die ich für offensichtlich halte:

1. Es werden immer weitere Betreiche der Wirtschaft und unseres Alltags digital erfaßt und vernetzt. Kurzfristig bewirkt das Vereinfachung, Beschleunigung und Profitmaximierung. Langfristig macht es unsere Lebensgrundlagen immer angreifbarer und instabiler. Man braucht keinen militärischen oder geopolitischen Konflikt, sondern nur eine Hackergruppe aus Albanien, die dafür sorgt, daß kein Zug mehr fährt, die Kliniken von ihren Daten abgeschnitten sind oder die Stromversorgung ausfällt. Aber dafür braucht es nicht einmal böse, kriminelle Hacker, es können auch die eigenen IT Spezialisten sein, die wütend auf ihren Arbeitgeber sind oder schwere psychischen Probleme haben. Und letztendlich tut es ein dummer Zufall auch, der ein Worst Case Szenario auslösen kann.

2. Der Alltag insbesondere junger Menschen hat sich radikal verändert mit Handy, Youtube, Gaming und TikTok. Sie sind zugeballert mit Reizen und Informationen. Sie fühlen sich vernetzt, während sie vereinsamen, Informationsüberflutet haben sie keine Ahnung von Geschichte und politischen Zusammenhängen. Es reicht bestenfalls für Mr.Wissen2Go. Rechtschreibung, Textverständnis, Grundrechenarten, alles den Bach runter. Das Prüfungsniveau wurde immer weiter abgesenkt damit es überhaupt noch Bildungsbschlüsse gibt. Die Wirtschaft hat es mit so schlecht gebildeten Menschen zu tun, die nicht einmal zur kapitalistischen Verwertung jenseits "ungelernter" Arbeiten taugen. Einige Meister haben damit reagiert, Azubis im Betrieb Lesen, Schreiben und Rechnen nochmal beizubringen.

3. Digitalkritiker Manfred Spitzer wird kritisiert und angefeindet. Er weiß jedoch, wovon er redet und ist vom Fach. Neurowissenschaftler und Psychiater. Er ist Professor für Psychiatrie an der Universität Ulm und seit 1998 ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik in Ulm. Mögen einige seiner Untersuchungen "selektiv" sein, sie beschreiben Tatsachen, die nicht unerheblich sind, wie zum Beispiel eine nahezu doppelt so hohe Selbstmordrate unter Teenagemädchen bei erhöhtem Facebookkonsum. Er hat zahlreiche körperliche und seelische Auswirkungen, auch schwerwiegende, als Folge digitalen Medienkonsums nachgewiesen. Statt ihm "kulturpessimistische Untergangsszenarien" zu attestieren, sollte man sich mit dem Inhalt seiner Studien und seiner Kritik mal ernsthaft auseinandersetzen.

Frauenpower

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eugh-fingerabdruck-personalausweis-100.html#:~:text=Die%20Abdr%C3%BCcke%20vom%20linken%20und,noch%20bei%20den%20Beh%C3%B6rden%20lagern.
ZitatDie Abdrücke vom linken und rechten Zeigefinger werden zwar grundsätzlich nur auf dem Personalausweis gespeichert. Allerdings dürfen sie für 90 Tage nach der Abgabe noch bei den Behörden lagern.

https://digitalcourage.de/keine-fingerabdruecke-personalausweis
ZitatPerso ohne Finger!
Seit August 2021 müssen wir zwangsweise Fingerabdrücke im Personalausweis speichern lassen. Digitalcourage findet das übergriffig und undemokratisch – und hat dagegen Klage eingereicht
.

Eine Person aus Hessen hat gegen den Fingerabdruck geklagt und hatte kein Erfolg damit obwohl der Fingerabdruck einen Eingriff in die Privatssphäre bedeutet.

https://www.hessenschau.de/panorama/europaeischer-gerichtshof---fingerabdruecke-auf-perso-rechtmaessig-v1,kurz-perso-100.html
"Fingerabdrücke dürfen laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) auf Personalausweisen gespeichert werden.

Vor einem Wiesbadener Gericht hatte ein Deutscher beanstandet, dass ihm kein neuer Personalausweis ohne Fingerabdrücke ausgestellt wird. Das Gericht legte den Fall dem EuGH vor. Der sollte klären, ob das Speichern von Fingerabdrücken gegen das Grundrecht auf Schutz personenbezogener Daten verstößt. Das verneinten die Richter am Donnerstag. Allerdings müsse die Verordnung, die die Speicherung regele, wegen Mängeln neu erlassen werden."

https://de.wikipedia.org/wiki/Mastercard
ZitatHerbst 2015 startete Mastercard in den USA ein Pilotprojekt, in welchem das Bezahlen bei Online-Käufen mittels Biometrie getestet werden soll. Als Authentifizierungsmethoden wird hierbei auf Stimmerkennung, Selbstporträt und Fingerabdruck, sofern das jeweilige Endgerät dies zulässt, gesetzt.[10] Auch die Herzfrequenz soll in naher Zukunft eine Authentifizierungsmethode sein.[11] Mastercard erwarb eigens hierfür im Jahr 2014 Anteile an dem kanadischen Unternehmen Bionym, welches Armbänder zur Messung der Herzfrequenz herstellt.[12] Seit 2017 gehören zwei weitere Unternehmen zur Mastercard-Familie. NuData Security, ein Unternehmen, das sich auf die Verwendung von passiver Biometrie spezialisiert hat, um betrügerische Aktivitäten auf Konten zu

Nikita

Dass KI nicht großflächig gescheitert ist, liegt daran, dass die Investoren mehr Kohle auf das Thema werfen, als die Branche ausgeben kann. Langsam fragen die Investoren, ob auch mal etwas zurückkommt. Im Moment werden grob für jeden Euro Umsatz der Branche zwei Euro ausgegeben, wohlgemerkt Umsatz nicht Gewinn.

Im Gegensatz zu dem Bitcoin-Blödsinn werden nicht nur Ressourcen verschwendet. Es wurden einige wissenschaftliche Probleme gelöst, die die der Mensch nicht lösen konnte. Bei neuen Medikamenten kann man heute binnen Stunden sehen, wie sich ein Molekül verhält, nicht binnen Monaten wie früher. Die KI hat aber auch an einem Nachmittag Zehntausende neue chemische Kampfstoffe berechnet. Wenn drei davon nutzbar sind, ist das ein Riesenproblem.

Die IT ist eine Branche, die ständig einen Hype nach dem anderen produziert. 95 % davon sind Blasen, um sich selbst am Leben zu halten.

Wer sich über den aktuellen Stand der KI (eigentlich treffender ist Deep Learning) in verständlicher Sprache informieren möchte, kann diesen Texte lesen:

https://www.derstandard.de/story/3000000216233/kuenstliche-intelligenz-uebertrifft-menschliche-faehigkeiten-immer-schneller

Wer tieftauchen möchte diesen in englischer Sprache von der Stanford University:

https://aiindex.stanford.edu/report/


Kuddel

Bin heute in ein Parkhaus gefahren.
Ich konnte keine Karte ziehen (wie sonst), die Schranke ging einfach auf.
Ich fuhr rein und fand drinnen eine Info, daß man nicht mehr bar bezahlen kann. Man zahlt mit Karte oder mit Handy. Das Kennzeichen wurde bereits bei der Einfahrt erfaßt.

Muß ich jetzt die AfD wähllen? Die und die Schwurbler sind die lautesten Stimmen gegen die Abschaffung von Barzahlungen.

Frauenpower

Ob das auch noch so ist wenn sie gewählt wurden ist eben die andere Frage.
Bei Discounter Parkplätzen bspw Lidl verhält es sich ähnlich mit dem Kennzeichen erfassen.

Kuddel

@Frauenpower, das war ein Witz!

Keine Angst, ich werde die schon nicht wählen. Aber den Digitalzwang allerorten find ich einfach zum Kotzen.

Frauenpower

Ok und ja, mir behagt das auch nicht mit dem Digitalzwang

  • Chefduzen Spendenbutton