Konkrete Leiarbeitsfirmen ablehnen

Begonnen von Micki, 06:22:35 Do. 19.Juli 2007

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Micki

Kann man Angebote einer bestimmten Leiharbeitsfirma ablehnen, mit der Begründung, das diese Firmen einen bereits versucht haben zu vermitteln, jedoch durch deren Inkompetenz immer vom Kunden Negativbescheide kamen?

z. B. wegen falscher Angaben im an den Kunden weitergeleiteten Profil, bzw. weil die Anforderungen des Kunden nicht an mich kommuniziert wurden und sich das erst beim Vorstellen beim Kunden rausgestellt hat.

unkraut

Ich verstehe ehrlich gesagt nur Bahnhof .  :sorry>

Hat Dich das AA genötigt zur Jobaufnahme ?
Wenn ja solltest Du da erst mal hingehen .
AV mit nach hause nehmen zum gründlichen lesen .

Dann sehen wir weiter

Nette Grüße vom unkraut
Noch Fragen Hauser ? Ja Kienzle , wer ist eigentlich Unkraut ?

Wir wagen es nicht weil es schwierig ist sondern es ist schwierig weil wir es nicht wagen .

Mein Buchtip als Gastautor :  Fleißig , billig , schutzlos - Leiharbeiter in Deutschland  > ISBN-10: 3771643945

tubbie

Wenn ich das richtig verstehe, schlägt das AA Dir Firma X vor, aber Firma X magst Du nicht, weil Du selber(?) schlechte Erfahrungen gemacht hast?

Ich würde nicht einfach nur ablehnen, sondern dem Stellenvermittler ganz konkret die Situation schildern. Hier ist ja noch ziemlich offen gelassen, was passiert ist. Unter "negativ Bescheide vom Kunden" kann ich mir auch nichts anderes vorstellen, als das sich Kunden der FA (über Dich oder allgemein?) beschwert haben.

LG, Tubbie
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom... 8)

Micki

Noch mal hoffe dann wird es klarer:

Ich habe mich unabhängig bei 2 Filialen einer ZAF beworben. Ich wurde jeweils zu einem Gespräch bei deren Kunden eingeladen.

In dem einen Fall stellte sich raus, daß der Kunde andere Kentnisse such als ich zu bieten habe. Der ZAF-Filiale lag mein Profil vor.

Das andere mal hatte der Disponent mein Profilüberarbeitet und dem Kunden gegeben. Im Gespräch kam dan raus das er dort noch Kentnisse eingetragen hat die ich gar nicht habe!

Ich habe keine Lust mehr mit dieser ZAF weiter zusammen zu arbeiten weil die in meinen Augen unfähig sind!

Micki

unkraut

Ok ,verstanden .
Diese vorgehensweise ist durchaus üblich denn die ZAF will Dich dem Kunden schmackhaft machen .
Steht schon mal fest das da recht offensichtlich unseriös gearbeitet wird .
Mach mal für Dich ein Gedächtnisprotokoll zu den Vorgängen .

Da Du dich unabhängig bei 2 Filialen einer ZAF beworben hast , schreibe oder telefoniere  doch einfach mal an die Hauptgeschäftsstelle und schildere die Angelegenheit  . Mal sehen was Du als Antwort bekommst .
Wahrscheinlich hat sich die Angelegenheit dann von selbst erlediegt .
So was mögen die nämlich gar nicht wenn was hinterfragt wird . :rolleyes:

Meine Frage war noch : hast Du dich dort freiwillig beworben oder hat Dir die AA die ZAF vermittelt ?
A :
freiwillig - dann teilst Du denen mit das sie dich auf Grund dieser Ungereimtheiten aus ihrem Bewerberpool streichen sollen / können .  
B :
von der AA -  zum SB gehen und die Umstände erläutern warum es zu keinem AV kommt . ( darum Gedächtnisprotokoll )

Hoffe konnte Dir etwas weiterhelfen .
Nette Grüße vom unkraut
Noch Fragen Hauser ? Ja Kienzle , wer ist eigentlich Unkraut ?

Wir wagen es nicht weil es schwierig ist sondern es ist schwierig weil wir es nicht wagen .

Mein Buchtip als Gastautor :  Fleißig , billig , schutzlos - Leiharbeiter in Deutschland  > ISBN-10: 3771643945

Efeu

@Micki:
Solche Vorgehensweisen kenne ich aber auch.
Erstmal hat es meine neue zuständige Sklavenschupserin nie fertig bekommen mich in Stellen zu vermitteln, zu denen ich keine 3-4 Stunden täglich pendeln musste und dann habe ich ihr mal ausdrücklich gesagt, dass ich anderen Leuten nichts verkaufen kann und was macht sie? -Schickt mich zu einem Gespräch als "Sales"-Mitarbeiter und behauptet dann auch noch, sie hätte nicht gewusst, dass ich da was verkaufen soll (dabei sagt das doch schon der Name und außerdem ging es aus der Stellenanzeige des Kunden ganz klar hervor!). Fand ich schon sehr dreist für wie blöd die mich anscheinend hielt.

  • Chefduzen Spendenbutton