Widerspruch

Begonnen von Terrapansen, 06:48:26 Di. 25.März 2008

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Terrapansen

Moin!

Ich versuche mich kurz und Sachlich zu halten.:

Ende letzten Jahres, um genauer zu sein am 7. Dezember erhielt ich eine Kündigung in der Probezeit mit Frist von 14 Tagen. Ich nehme an das der eigentliche Grund mein Arbeitsunfall (leider nicht im Sinne des Gesetzes) war der mir die Kündigung beschert hat. Jedenfalls war ich noch bis Ende des Vertrages also bis zum 21.12 Krank geschrieben.

Ich also sofort zu meinem zuständigen Arbeitsamt gefahren und mich dort gemeldet. Alles kein Thema, aber als die Sachbearbeiterin hörte das ich ja noch Krank geschrieben bin hat die was erzählt das die mich noch nicht Arbeitslos melden darf, nur Arbeitsuchend. Jedenfalls habe ich ihr definitiv gesagt, das ich ja nur bis zum 21.12 Krank geschrieben bin und definitiv nicht länger, da das Arbeitsverhältnis ja dann eh vorbei ist und ich auch definitiv keine Verlängerung der AU möchte.

Ich dachte dann das alles soweit klar ist und habe eigentlich mit der Sache abgeschlossen. Nachdem ich dann anfang Januar noch nichts gehört hatte, habe ich die tolle 0180 Nummer gewählt und man sagte mir zu meinem erstaunen, das ich nur Arbeitssuchend gemeldet wäre und noch keinen Geldanspruch habe.

Ich also wieder zu meiner Sachbearbeiterin und gefragt was da los ist. Sie könne sich nur daran erinnern, das ich ja noch Krank gewesen bin und sie mir mitgeteilt hätte das erst ein Ende der AU feststehen müsse, da sie mich ansonsten nicht Arbeitslos melden könnte.Ich ihr dann noch einmal deutlich gesagt, dass ich defintiv nur bis 21.12 AU geschrieben war und ihr das auch vorher schon unmissverständlich klar gemacht hätte.Sie meinte dann nur, wenn ich damit ein Problem hätte, solle ich Widerspruch einlegen. Das hätte zwar eh keinen Sinn, aber ich könnte das ja ruhig mal versuchen.
Fakt ist, mir fehlt im Zeitraum vom 10.12.07 - 12.01.08 jetzt das Arbeitslosengeld! Bei einem Betrag von 650 € monatlich macht das schon ne ordentliche Summe für die 4 Wochen aus!

Wie sieht das aus? Habe ich da überhaupt eine Chance oder sind meine Fristen eh jetzt verstrichen?Mittlerweile bekomme ich ja mein Geld und bin auch schon wieder raus aus dem Arbeitslosenverhältnis.Wegen dem vielen Hickhack habe ich nicht wirklich die Zeit gefunden, umgehend einen Widerspruch auszuarbeiten.

Ich bin auch erst vor kurzem auf diese geniale Seite hier gestossen und habe jetzt noch einmal neue Hoffnung, das ich evtl doch noch zu meinem Recht komme!

Chosyma

Moin,

ich habe es so verstanden, weil die SB dich falsch beraten hat, hast du den Antrag zu spät gestellt. Leistungen gibt es aber erst ab Tag der Antragstellung. Und du warst mit der SB immer alleine, etwas schriftliches gibt's wohl auch nicht? Das Problem ist kannst du es der SB nachweisen, das sie Blödsinn erzählt hat? Wenn nicht, glaube ich nicht, das du an das Geld kommst.

Hat mal wieder ein SB durch Fehlinformation Geld gespart.  X(

Aber hier sind Leute die garantiert mehr wissen als ich, vielleicht gibts ja doch eine Möglichkeit.

LG Chosyma

Terrapansen

Du hast es genau erfasst! Durch Fehlinfo habe ich den Antrag zu spät gestellt obwohl ich Fristgerecht nach der Kündigung da war. Es existiert lediglich ein Vermerk im System, das sie mich darauf hingewiesen hätte, nicht aber ein Vermerk darüber das ich gesagt habe, dass ich nur bis zum 21.12.07 AU geschrieben bin und definitiv keine weitere AU in Anspruch nehmen werde!

Der freie Wille sollte doch Wohl noch was Wert sein in Deutschland oder? ..und genau darauf möchte ich meinen Widerspruch aufbauen. Das Amt argumentiert nämlich so, dass ich ja am 10.12.07 noch nicht wissen konnte, das ich definitiv nur bis zum 21.12.07 Krank bin! Das konnte ich aber sehr wohl wissen, denn ich entscheide ja Schlussendlich ob ich eine AU möchte oder nicht!

Codeman

Ich muss hier mal nachfragen.

Geht es um ALG I oder um ALG II ?

MfG
Codeman
Ich bin der Rostfleck am Schwert des Sozialismus - Zitat frei nach Schraubenwelle

Terrapansen


Codeman

Dann sieht die Sache so aus.Dein Anspruch auf ALG I ruht so lange bis du wieder arbeitsfähig bist (21.12.07).Du hättest du eigentlich am 21.12.07 hingehen müssen und dich arbeitslos melden müssen.Dann hätte man dir auch entsprechend den Antrag ausgehändigt.

Was du jetzt machen kannst,ist einen Antrag nach §27 SGB X zu stellen.Das ist das was man "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" bezeichnet.Das heisst die Zeit wird faktisch zurück gedreht bis zum 21.12.2007.

Am Besten du schreibst einen solchen Antrag bei dir zu Hause und gibst den entsprechenden Verlauf wieder.Damit ausgedruckt gehst du zum Amt.Dort müsstest du dann den entsprechenden Vordruck ALG I Antrag bekommen.

Wobei ich aber noch sagen muss,dass dies nur 2 Wochen nachwirkt.D.h. spätestens am 3.1. hättest du einen solchen antrag stellen müssen.Du kannst es aber trotzdem versuchen.

Quelle §27 SGB X

MfG
Codeman
Ich bin der Rostfleck am Schwert des Sozialismus - Zitat frei nach Schraubenwelle

Terrapansen

Genial!!!

Ich Liebe dieses Forum und ich Liebe die User!

Wenn man auch nicht viel verändern oder bewegen kann, aber immerhin kann man sich erfolgreich wehren.

Sollte ich durch diesen Tip doch noch an meine Kohle kommen, werde ich einen kleinen, wohl mehr als Symbolisch anzusehenden Teil, an das Board hier Spenden!

schwarzrot

Grundsätzliches nochmal zum widerspruch.

Also erstmal, widerspuch solltest du immer machen, wenn du das gefühl hast, da lief irgendwas nicht richtig.
Nicht umsonst sind ca 40% der widersprüche erfolgreich:

ZitatErfolgsquote von 40 Prozent
Widersprüche gegen Jobcenter-Bescheide in Berlin häufig erfolgreich
Vielleicht solltest du auch dies hier mal durchlesen: WIDERSPRUCH
Es geht da zwar hauptsächlich um ALGII,
widerspruch bei ALGI-entscheidungen ist aber auch nicht vollkommen anders.

Bei einem widerspruch ist aber wichtig, ob du den von dir beschriebenen sachverhalt beweisen kannst. Da hat Chosyma wohl recht, das wird nicht einfach.

Du solltest dir aber grundsätzlich für weitere sachen mit arschämtern im hinterkopf behalten, dass es ihnen nicht mehr darum geht dir zu helfen.
Sondern dass sie möglichst geld sparen sollen. Egal wie.

Gewöhne dir deshalb an, für alles beweise, bestätigungen zu verlangen. Geh' mit zeugen zum amt. Nach SGB X §13 abs.4 hast du dazu das recht.
Dann bist du zumindest in zukunft auf der sicheren seite.
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Terrapansen

ZitatDu solltest dir aber grundsätzlich für weitere sachen mit arschämtern im hinterkopf behalten, dass es ihnen nicht mehr darum geht dir zu helfen.

Das steht ja wohl mal komplett außer Frage! Die wollen nur unser Bestes. Unser Geld!

most_wanted

Habe ein ähnliches Problem !
Am 10.03.08 Kündigung erhalten.Sofort zum AA gegangen und mich erneut
mit der Kündigung arbeitssuchend bzw zum 20.03.08 arbeitslos gemeldet.
Krankmeldung bis 16.03.08.

Arbeitspaket 3 erhalten Abgabe am 30.03.08.
Gesprächtermin 03.04.08 Vermittlung.
Muss ich jetzt noch etwas machen oder ist das ausreichend um ab 20.03.08
als arbeitslos zu gelten.
MFG:most_wanted
Arbeite um zu Leben und lebe nicht um zu Arbeiten !

Terrapansen

Ruf bei der 0180 Nummer an und frag nach ob du Arbeitslos und Arbeitssuchend gemeldet bist oder nur Arbeitssuchend!

War bei mir genau so...ich hab nicht schlecht gestaunt als die Beratung mir sagte das ich nur Arbeitssuchend gemeldet bin! Das bedeutet ja, das die dir dann Stellenangebote schicken aber kein Geld! :-)

Frag nach, dann bist du auf der sicheren Seite...ansonsten schnellstens nochmal melden!

most_wanted

Werde morgen persönlich hingehen da mich das billiger kommt als anzurufen.
Melde mich dann nochmal.
Arbeite um zu Leben und lebe nicht um zu Arbeiten !

Großer

Wenn man Dir einen Antrag auf Alg gegeben hat, bist Du auch Arbeitslos registriert, wenn nicht, dann flinke Füsse....

most_wanted

Der Antrag wurde im Juli 2007 genehmigt wegen Arbeitsaufnahme zum Februar 2008 perAufhebungsbescheid aufgehoben.
Jetzt bin ich halt wieder arbeitslos und habe soweit ich das verstanden habe noch Anspruch auf 5 Monate Restanspruch von der ersten Meldung.

Und bei der Abgabe der Kündigung beim AA am 10.03.08 wurde mir  (gesagt) das ich halt erstmal bis zum 19.03.08 arbeitssuchend und dann arbeitslos gemeldet wäre.

Wie gesagt morgen weiss ich hoffentlich mehr!
MFG:most_wanted

War heute auf dem AA.26.03.08
Tatsächlich ich war nur arbeitssuchend gemeldet.
Antwort auf meine Frage wieso:( Ich hätte ja gesagt ich wäre im
Moment krank geschrieben)  
Da galt das gesprochende Wort.
Hätte ich nichts gesagt über die Krankmeldung wäre ich zum
20.03.08 als arbeitslos geführt worden.

So bin ich jetzt halt zum 26.03.08 als arbeitslos gemeldet.
Fazit:Ehrlichkeit ist eine Zier doch mehr bekommt man ohne ihr.
MFG:most_wanted
 8o3
Arbeite um zu Leben und lebe nicht um zu Arbeiten !

Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton