Was will überhaupt die "Fridays for future"-Bewegung genau?

Begonnen von tleary, 05:19:12 Do. 19.September 2019

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Frauenpower

Im bayrischen Regensburg gab es eine FFF Demo aber in dem ansonsten interessanten Artikel steht was von fehlenden Schüler_innen.
https://www.idowa.de/regionen/woerth-und-regensburg/regensburg/demo-in-regensburg-fff-bewegt-nicht-die-massen-aber-die-gemueter-3703376.html

Die Bewegung sollte sich nicht spalten lassen.  Danke fürs Verlinken der Info.

counselor

Der Einfluss der Regierungsparteien mit ihrer imperialistischen Staatsräson bezüglich Israel und dem umweltpolitischen Reformismus auf die FFF-Bewegung ist verheerend und schadet der Bewegung stark. Schade eigentlich. Aber das zeigt, dass der Kampf gegen den Reformismus mit dem Transformationsgeschwafel essentiell ist und sich die Umweltbewegung von solchen Führern wie Luisa Neubauer befreien muss.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

Greta Thunberg hätte sich meiner Meinung nach weiter auf den Umweltschutz fokussieren sollen anstatt sich zu positionieren.

Kuddel

Nein! Nein! Nein!

Das Klima wird zerstört, weil die Kapitalinteressen sich gegen die Interessen der einfachen Menschen durchsetzen. Wenn die Entrechtung der Menschen so weit geht, daß mehr als eine Million vertrieben wird, Zehntausende getötet werden, dann darf man nicht schweigen. Es sind die gleichen Machtverhältnisse, die die ökologischen Lebensgrundlagen zerstören, die auch den Palästinensern ihre Lebensgrundlagen nehmen. Das hat nichts mit Juden oder einer jüdischen Weltverschwörung zu tun, es geht allein um Macht und Profit. Gegen diese grausamen militärischen Entwicklungen im Nahen Osten demonstrieren auch Juden weltweit. Durch ihre moralische und militärische Unterstützung dieser Gewalt, gehören auch die Regierungen der USA und BRD zu den Tätern.

Es gilt sich der Zerstörung von Mensch und Natur zu widersetzen. Diese brutalen Machtverhältnisse darf man nicht schweigend hinnehmen. Das hat Greta Thunberg verstanden.

Wenn man nichts von den globalen Zusammenhängen der zerstörerischen Machtverhältnisse wissen will, wird man in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. FFF Deutschland ist dabei, zu einer Schar weißer Mittelschichtskids zu verkommen, die sich selbst eine bessere Zukunft wünschen, aber auf den Rest der Welt scheißen.

Frauenpower

Ja, es gilt sich der Zerstörung von Natur und Mensch zu widersetzen. Eine landesbezogene Positionierung sehe ich dafür nicht für erforderlich. Eher die Positionierung für Waffenstillstand und die Wiederherstellung von Lebensgrundlagen und das Finden von Lösungen.

Eine Positionierung mit all den Menschen die grenzübergreifend Waffenstillstand wollen ist aus meiner Sicht gut. Gerade Greta als inzwischen weltweit bekannte Person hätte die Forderung nach Waffenstillstand und Frieden repräsentieren sollen meiner Ansicht nach.




Kuddel

Ich verstehe nicht, warum Solidarität mit Unterdrückten als problematisch gilt und man lieber Abstand davon nehmen sollte. Ich sehe nichts, was eine Distanzierung von Greta rechtfertigt. Daß FFF sich sogar von der weltweiten Klimabewegung distanziert und gemeinsame Klimaproteste verweigert, zeigt, wie scheiße die FFF Führungsstrukturen sind.

Hat wohl mit dem zur Zeit in Deutschland herrschenden politischen Klima zu tun.

Frauenpower

Unterdrückt sind doch auch diejenigen Israelis die das so auch alles nicht wollen, die gegen die Regierung Netanjahu protestieren und das meine ich auch schon vor dem Angriff im Oktober.
Sie demonstrierten erfolgreich gegen eine geplante Justizteform. Außerdem soll Netanjahu korrupt sein.

Die Probleme zwischen Israel und Palästina sind intensiv. Lösungen sollten diskutiert und mit der Bevölkerung abgestimmt werden (habe ich nicht zu bestimmen) und die Waffen in die Hand zu nehmen sollte grundsätzlich aufhören Thema zu sein.

Es muss eine Art der Verständigung gefunden werden, mit der alle was anfangen können.

Greta als bekanntestes Gesicht der Umweltbewegung sollte Umweltzerstörung sowie die Zerstörung von Leben und Existenzgrundlagen durch Krieg thematisieren. Die kapitalistischen Zerstörungsgrundlagen sind weltweit allgemeingültig.

Eine landesbezogene Positionierung reiht sich in kriegerisches Gegeneinander ein, meiner Ansicht nach.
Und dieses kriegerische Gegeneinander soll  stoppen!




counselor

Das Problem ist, dass im Kapitalismus um des unmittelbaren Profits Willen produziert und ausgetauscht wird. Es können also in erster Linie nur die nächsten, unmittelbarsten Resultate in Betracht kommen. Wenn der einzelne Fabrikant oder Kaufmann die fabrizierte oder eingekaufte Ware mit maximalem Gewinn verkauft, so ist er zufrieden, und es kümmert ihn nicht, was nachher aus der Ware und deren Käufer wird. Ebenso mit den natürlichen Wirkungen derselben Handlungen.

Will heißen, die herrschende Klasse ordnet die Natur (und den Kampf gegen die globale Umweltkatastrophe) ihren Profitinteressen unter. Egal wie sehr die Reformisten von einer "ökologischen Transformation" des Kapitalismus träumen. Ich empfehle die Schrift "Dialektik der Natur" (insbesondere den Artikel "Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen") von Friedrich Engels zu lesen. Engels weist in diesem Artikel ua die Blindheit der Kapitalisten für ökologische Probleme ihrer Produktionsweise nach.

Auch die Kriege sind wesentlich ein Produkt der geopolitischen Notwendigkeiten der kapitalistischen Produktionsweise im Stadium des Imperialismus.

Vordringlichste Aufgabe der Menschheit ist es heute, die herrschende Klasse herauszufordern und -perspektivisch- sie zu stürzen und eine sozialistische Produktionsweise zu installieren.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

Ich werde aus diesem Frauenpower-Wischiwaschi nicht schlau.

Was soll eine landespolitische Positionierung sein? Meinst du damit, man darf das Wort "Israel" nicht aussprechen?

Zitat...die Waffen in die Hand zu nehmen sollte grundsätzlich aufhören Thema zu sein

Wie meinst du das? Die israelische Regierung tut das einfach. Für die Palästinenser darf es nicht Thema sein?

Erst einmal wäre es wichtig, einen Waffenstillstand hinzubekommen. Da Netanjahu dazu nicht bereit ist, muß man ihn unter Druck setzen und die Kriegsmaschinerie sabottieren. Es gibt Israelische Wehrdienstverweigeri:innen, die dafür in den Knast wandern. Es gibt weltweit (außer in Deutschland) massive Demos für einen Stop der Waffenexporte nach Israel. Es gibt Streiks und Blockaden von Arbeitern gegen Waffenproduktion und Waffentransporte. Aktivisten greifen Waffenproduktionsstätten von außen an, blockieren sie, greifen die kriegsfinanzierenden Banken an und stören Meetings, in denen die Kriegsprofiteure sich feiern. All das ist wichtig und vorbildlich.

Mich kotzt die Selbstzensur hierzulande an. Wenn eine Regierung sich menschenverachtend verhält, muß man es auch so benennen. Der Hamasanschlag war widerwärtig und nicht zu entschuldigen und erst recht nicht zu rechtfertigen. Er rechtfertigt aber nicht die Verbrechen der IDF (Israelischen Armee), die folgten.

Übrigens, Krieg ist einer der schlimmsten Klimakiller dieser Zeit.

Es ist erbärmlich, wenn wir uns nicht einmal trauen, die Probleme dieser Zeit zu benennen und auch fürchten gleichzeitig für Klima, Gerechtigkeit und Frieden einzutreten.

Nur Klima? Das genügt nicht und das geht nicht.

Schluepferstuermer

Was passiert, wenn man sich auf nur eine Seite positioniert. Nichts was für den einfachen Menschen
etwas bringt. Im Gegenteil. Er wird verletzt/getötet und sein Zeug wird zerstört.
Die Reichen sind von da längst weg. Obwohl sie die Kriege erzeugt haben.

Es gibt nur Arschlöcher und Nicht-Arschlöcher. Egal ob Israel/Hamas Russland/Ukraine usw.

Hoffentlich übernimmt die KI die Weltherrschaft#

Kriege sind nur das Resultat von extremen Kapitalismus. Einige wollen nur noch ans Geld, um sich besser gegenüber Anderen stellen zu können.

Wir kapieren es nicht, dass alle Politiker uns nur gegenseitig aufhetzen und dann über uns lachen.
Machen erst Unwichtiges (zb. Rauchen) zu Wichtiges. Um von Wichtigem abzulenken, was sie verhunzt haben. Immer erst wenn das Kind in den Brunnen fällt, melden sich Politiker und positionieren uns zwischen links und rechts.
Ob Wirtschaftskrise,  Griechenland, Flüchtlinge, Corona, etliche Kriege, Mangel an Wohnungen, Lehrer, Krippen usw. Immer dasselbe
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Frauenpower

@ Kuddel: Ist doch das gleiche wie bei Ukraine / Russland. Da sagst du doch auch nicht, für welches Land du bist, weil das ein Krieg ist, der über den Köpfen von vielen Menschen geführt wird, allen voran von Menschen, die ihren Kopf dafür hinhalten müssen.

Sagen kann man alles, ob es was bringt ist das andere.

Warum klappt es denn nicht mit einer zwei Staaten Lösung in Israel - Palästina? Wie soll die Weltgemeinschaft das Problem dort lösen?

Ich bin gegen Waffenlieferungen und für Hilfspakete und Aufnahme von Kranken und KriegsverweigerInnen in nicht Kriegs Ländern.




Schluepferstuermer

Anstatt sich über die ganzen Kriege zu positiveren, sollte man sich lieber ums Klima kümmern.
Für 40+ sind Kriege wichtig, aber für Jüngerere und nicht verstaubte ist Klima wichtiger.

Seit 100 Jahren weiß man vom Klimawandel. Vor 50 Jahren wurde es nachgewiesen. Was ist seitdem passiert? Fast nichts. Nur Oberflächliches
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Hartzhetzer

ZitatAnstatt sich über die ganzen Kriege zu positiveren, sollte man sich lieber ums Klima kümmern.
Die Kümmern sich doch mit ihren Kriegen ums Klima. Dadurch wird der Klimawandel beschleunigt was wenigstens beizeiten vollendete Tatsachen schafft. Sollte sich die aktuelle Lage zum dritten Weltkrieg entwickeln dann braucht man sich über den Klimawandel auch keinen Kopf mehr zu machen, Problem gelöst.

ZitatWarum klappt es denn nicht mit einer zwei Staaten Lösung in Israel - Palästina? Wie soll die Weltgemeinschaft das Problem dort lösen?

Die Weltgemeinschaft kann das Problem nicht lösen weil:

A) Es gibt keine Weltgemeinschaft sondern nur Egoisten die solange miteinander Zusammenarbeiten wie sie einen Vorteil davon haben und die sich in der Regel auch nur auf die Dinge einigen können von denen sie einen Vorteil haben. Am besten klappt die Zusammenarbeit dieser Egoisten wenn der oberste Egoist USA den absoluten Vorteil davon hat.

B) Ist diese von dir herbei Idealisierte Weltgemeinschaft nicht Teil einer Lösung, sondern Teil des Problems. Die Staaten A, B, C und D wolle ein starkes Israel da dies ihre eigenen Interessen im mittleren Osten sichert und daher unterstützen sie Israel. Andere Staaten wiederum unterstützen die Gegner Israels da eine Abschaffung von Israel ihren Interessen im mittleren Osten Geltung verschaffen würde. Dabei gilt dann meist auch die Faustregel: "Der Feind meines Feindes ist vorerst mein Freund."
Da werden dann spätere Schurken Staaten und Terrorzellen Hochgerüstet die im Moment der Hochrüstung natürlich Verbündete und Freiheitskämpfer sind. So passiert mit den Irak unter Saddam Hussein als er Krieg gegen den Iran führte. So passiert mit den Taliban als sie gegen die Sowjetische Besatzung in Afghanistan kämpften.
Wenn der frühere Verbündete dann später zum Feind wird hat man gleich in cooles Freiland Labor für seinen neusten Waffen, was der andere so zum zurück Ballern hat weiß man ja, denn es ist ja der inzwischen veraltete Waffen Plunder den man ihm früher selber verkauft hat.
Das ist auch ein geiles Geschäft für die Waffenindustrie, erst rüstet man einen anderen Staat hoch und verkauft ihn dadurch jede Menge Waffen. Später wird der andere Staat der neue Feind und man kann nochmal jede Menge Umsatz mit Waffen machen indem man den Staat hochrüstet in dem man seine Firmensitz hat.
Vor allem das wirklich coole daran ist am muss den anderen noch nicht mal zum Feind machen, er kann sogar weiterhin Verbündeter sein. Entscheidend ist das der andere mehr Waffen hat als man selber und man nun unbedingt mehr Geld in die Verteidigung (in Waffen) investieren muss damit man seinen Verbündeten im Bündnisfall ebenwürdig beistehen kann.
So oder so du kannst durch Aufrüstung immer nur Gewinnen, da Aufrüstung in jedem Fall immer zu mehr Aufrüstung führt. Genauso wie mehr Gewinn der Firma A die Firmen B,C,D,E,F unsw. zwingt noch mehr Gewinn machen zu müssen um weiterhin auf dem Markt der Schwachsinnigen Konkurrenten bestand haben zu können.
Es ist genau der gleichen Idiotenmechanismus von Konkurrenz und Wettbewerb wie in der Marktwirtschaft die die meisten Mensch hach so toll finden.

C) Die einzige Lösung die etwas taugen würde wäre eine keine Staaten Lösung. Wir schaffen den Nationalstaaten Müll ab und jeder Mensch kann dort leben wo er es für Richtig hält. Denn die Nationalstaaten erzeugen ja durch ihre bloße Existenz genau das wovor sie uns die ganze Zeit über Schützen und Verteidigen wollen, andere Nationalstaaten.
Die Nazis vollzogen auf ihre Weise, was die Sozialdemokratie sich immer erträumt hatte: eine »ordentliche Revolution«, in der alles ganz anders wird, damit alles so bleiben kann, wie es ist.

Zitat Schwarzbuch Kapitalismus Seite 278

Kuddel

Zitat von: Frauenpower am 19:02:10 So. 21.April 2024Sagen kann man alles...

Nein.

In dieser Hinsicht verschlimmert sich sie Situation im freien Wertewesten. Ich fand es schon schwer erträglich, wenn man zwar alles sagen kann, es aber folgenlos bleibt, was man sagt. Aber in Kriegszeiten geht selbst die Meinungfreiheit den Bach runter.

Wer sich gegen das militärische Vorgehen der Nato, USA und Israels ausspricht, kriegt es oft mit Repression zu tun.

ZitatGoogle entlässt 28 Mitarbeiter nach Israel-Protest
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/google-konzern-reagiert-auf-sitzstreik-28-mitarbeiter-entlassen-a-e110165b-47cf-418b-a57d-00879311c9da

ZitatIn der Nacht stürmte die belgische Polizei die Studios von Stêrk TV und Medya Haber TV in Denderleeuw bei Brüssel. Die kurdischen Sender wurden durch das Durchtrennen von Kabeln und Beschlagnahme von Technik regelrecht sabotiert.
https://anfdeutsch.com/pressefreiheit/belgische-polizei-verwustet-kurdische-medienhauser-41905

In Kiel ist eine Palästinaveranstaltung geplant. Eingeladen ist ein Referent von "Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost" (chefduzen ist Mitveranstalter). Erst hat das Kulturzentrum (ehemals besetztes Haus) die Räumlichkeiten verweigert, dann die Rosaluxstiftung keine Finanzierung bereitgestellt. Die Veranstaltung soll nun an der Uni stattfinden, daraufhin wurde das Unipräsidium (u.a. von den Kieler Nachrichten) unter Druck gesetzt.

Meinungfreiheit ist nicht einfach da, sie muß wieder erkämpft werden.

Frauenpower

Wobei die Rosa Luxemburg Stiftung durchaus gegen die Gewalt ist

ZitatGegen die Logik der Gewalt im Krieg um Gaza und Palästina
Diskussion zum Gazakrieg mit Moshe Zuckermann
(03/24)

https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/1UR9K/gegen-die-logik-der-gewalt-im-krieg-um-gaza-und-palaestina?cHash=2b75d680de3eadbc735112c4256ef1a3

Warum da eine Finanzierung nicht möglich war, müsste man mal nachfragen.
Einfach sich beim newsletter von rls anmelden.
https://newsletter.rosalux.de/f/16620-172843/wss/326120-bce95c931409c

Und vergessen wir auch nicht die Combatants for Peace
https://de.wikipedia.org/wiki/Combatants_for_Peace
ZitatCombatants for Peace (hebräisch לוחמים לשלום; arabisch مقاتلون من أجل آلسلام) ist eine von Israelis und Palästinensern gegründete Graswurzelbewegung, die sich in Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten in Form von gewaltlosem Widerstand für eine friedliche Lösung des Nahostkonflikts einsetzt. Viele der Gründungsmitglieder sind Ex-Soldaten aus der IDF oder ehemalige palästinensische Paramilitärs.[2]

Und auch in den betroffenen Ländern ist es schwierig / gefährlich , wenn Einzelne sich für Frieden aussprechen.

Onkel Tom

Zitat von: Frauenpower am 07:00:52 Mi. 24.April 2024Warum da eine Finanzierung nicht möglich war, müsste man mal nachfragen.

Warum, wenn eh nur Ausreden kommen, die die Muffe, man sei antisemitistisch
drauf geschwiegen werden will ?

Zu dem Thema gibbet wohl nur noch ein Schwarz oder Weiß, die sich wie Totfeinde
gegenüber stehen. Die Suche nach Graubereichen,um Basis für Friedensverhandlungen
auf zu bauen, wird ja auch schon mit dem Kampfbegriff Antisemitismus erschlagen.

Eine Zwei-Staaten-Lösung näher zu kommen, wird damit auch unterdrückt.  :(
Lass Dich nicht verhartzen !

Kuddel

Hab ich schon gesagt, wie scheiße ich die Neubauer finde?

Sie mag ja ungewöhnlich talentiert im Auftreten und medienaffin sein, doch sie ist politisch eine Katastrophe, eine Grünenpolitkerin.


https://www.youtube.com/watch?v=qP8NIE37_lk&t=8s

Zwei Dinge zu diesem Video:

  • Seit Jahrzehnten bekomme ich zu hören, daß die Rechten davon profitieren, wenn man nicht zur Wahl geht. Das erschließt sich mir nicht. Mehr antifaschistische Wähler schwächen die Rechten. Das kann ich verstehen. Wenn aber nur mehr wählen, die aber rechts wählen, sehe ich den Vorteil nicht. Und ganz speziell zu den Kids der Gen Z, warum sollen ausgerechnet die zur Wahl gehen!?!?  Die Zeit berichtete über die Bundestagswahl 2021: "Bei den Erstwählenden der diesjährigen Bundestagswahl ist die FDP die erfolgreichste Partei. Laut einer Wahlanalyse von Infratest dimap für die ARD schneidet die FDP in dieser Gruppe mit 23 Prozent am besten ab." Und Umfragen haben angeblich ergeben, daß bei den Erstwählern über 50% glauben, daß die Klimawandel mit irgendwelchen technischen Neuerungen aufgehalten werden kann. Die beliebteste Partei dieser Altersgruppe ist die AfD.

  • Wer sich ein wenig mit der Geschichte der Sozialen Bewegungen auskennt, weiß, daß das Einschlagen eines parlamentarischen Weges zu ihrem Niedergang führt.

counselor

Ihre antifaschistische Haltung nehme ich Luisa Neubauer aber ab. Und ich finde auch die "Reclaim TikTok"-Initiative von FFF gut.

Zum Thema Klimakatastrophe:

Ein Bekannter von mir war auf einem Vortrag des Klimaforschers Prof. Hans-Otto Pörtner. Pörtner sagte (hinter vorgehaltener Hand), dass die Klimakatastrophe in etwa 10 bis 20 Jahren voll ausgereift sein wird, wenn weltweit alles so weitergeht wie bisher.

Wir müssen also dringend handeln. Wir müssen den Kapitalismus überwinden und eine geplante Kreislaufwirtschaft aufbauen. Wir brauchen aber auch im Hier und Jetzt Reformen (zB Sofortmaßnahmen zur Senkung der Treibhausgasemissionen und Schutzmaßnahmen).

Wir sollten FFF samt Luisa Neubauer nicht einfach abschreiben.

Übrigens habe ich heute Plakate der "Letzte Generation" gesehen.  Diese Gruppe mobilisiert zu "Ungehorsamen Versammlungen" wegen des geplanten kreuzungsfreien Ausbaus des Frankenschnellwegs.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Schluepferstuermer

Wie die ale Generation, lassen sich auch die Jungen verarschen.
2021 war die FDP mit ihren Hype auf Digitalisierung top.
Jetzt merken die Jungen, dass sie verarscht wurden.

Nun machts die AfD (Arschlöcher für Doofe) mit Tictoc (oder wie es heißt) die Jungen aufmerksam.
Denn Tictoc ist in.
Dabei macht die AfD alles, dass es min. 40 Jahre zurückgeht.

Die Union, FDP,Grüne, sPD und FW wollen, dass sich nichts ändert.

Ob Klimaschutz, KI, Digitalisierung, Schule, Infrastruktur usw. nicht ändert sich.

Selbstständig wäre sinnvoll. Aber lieber hechelt man Politiker und dem Kapitalismus hinterher.
Aber wenn man jammern und meckern kann, gehts sehr Vielen doch gut.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Kuddel

Ich mag noch immer Fridays for Future und denke, sie sind wichtig und haben die Möglichkeit, wichtige Debatten anzustoßen und wirkungsvolle Kämpfe zu führen.

Luisa Neubauer nehme ich auch ihre antifaschistische Haltung ab, aber ich halte sie für ein großes Problem. Sie ist supertalentiert in ihren Medienauftritten, doch sie übernimmt mit dieser Fähigkeit die Führung über politische Inhalte. Diese Inhalte sind goßteils inakzeptabel, doch sie bestimmt die mediale Wahrnehmung.

Was Wagenknecht mit der Linken macht, macht Neubauer mir FFF. Eine Egoshow in Verachtung der Bewegung von unten.

Nochmal: Ich mag FFF, doch Neubauer und ihre Hoffnungen auf parlamentarische Einflußanhme halte ich für eine Beerdigung einer vielversprechenden Bewegung.


counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

Ich nehme Luisa Neubauer verdammt übel, daß sie keinerlei Solidarität für Greta Thunberg zeigte, als sie des Antisemitismus bezichtigt wurde.

Luisa Neubauer ist und bleibt eine scheiß Grünenpolitikerin!

Onkel Tom

Zitat von: Schluepferstuermer am 18:41:22 So. 21.April 2024Hoffentlich übernimmt die KI die Weltherrschaft#

Befrage KI mal nach Hartz 4 Kram und dann, ob man beim Jobcenter Klopapier
kaufen kann..  ::)
Lass Dich nicht verhartzen !

counselor

ZitatIN ÜBER 80 STÄDTEN - Am 31. Mai für kämpferische Fridays-for-Future-Demonstrationen – gegen Illusionsmacherei!

Am morgigen Freitag demonstriert Fridays for Future in über 80 deutschen Städten und auch europaweit. Anlass sind die Wahlen zum EU-Parlament. FfF schreibt dazu: ,,Die Bekämpfung der Klimakrise muss auch nach den Wahlen wieder ganz vorne in der EU-Politik stehen. Deshalb fordern wir: einen verbindlichen Ausstieg für alle fossilen Energieträger bis 2035!Klimainvestitionen bis 2030 mehr als verdoppeln!

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw22/am-31-mai-fuer-kaempferische-fridays-for-future-demonstrationen-gegen-illusionsmacherei
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Schluepferstuermer

Zitat von: Onkel Tom am 20:57:37 Di. 28.Mai 2024
Zitat von: Schluepferstuermer am 18:41:22 So. 21.April 2024Hoffentlich übernimmt die KI die Weltherrschaft#

Befrage KI mal nach Hartz 4 Kram und dann, ob man beim Jobcenter Klopapier
kaufen kann..  ::)


Denk an das Orangenmännchen mit Hamster auf dem Kopf (Trummp).
Eine natürliche Dummheit.

Jetzt wird erst geforscht nach Eisenoxid. §ehr großer Energiespeicher. Mit Eisenoxid kann man auch Kohlekraftwerke benutzen. Könnte Litium Eisenphoshat ersetzen. In meinen Batterien (ohne Kobalt + Graphit) umgesetzt. Solarmodul (ab 150€ 1meterx50cm mit Ösen) am Fenster kann fast jeder. Macht man das?

Es gibt kleine Elektroautos für kleines Geld. Was kann die deutsche Automobilindustrie? Nur groß und teuer. Bald kommt Natriumspeicher. Aber nicht von Deutschland, sondern von China.
Japaner können Ihre Elektroautos als Speicher fürs Haus nutzen.  Und wir?

Kurzum: sehr viele wollen nicht.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

counselor

ZitatFFF-ZENTRALE ALLERDINGS AUF EU- UND MONOPOLKURS - 100.000 protestieren in Deutschland gegen die Zerstörung der Umwelt

In 13 Ländern Europas führten Umweltkämpferinnen und -kämpfer der FFF-Bewegung am gestrigen 31. Mai Aktionen durch, meistens Demonstrationen außerhalb der Schulzeit. Insgesamt gingen in Deutschland etwa 100.000 Menschen in ca. 100 Städten auf die Straße.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw22/100-000-protestieren-gegen-die-zerstoerung-der-umwelt-fff-zentrale-aber-voll-auf-kurs-der-eu-und-ihrer-monopole
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Nikita

In Bonn waren bei der FFF-Demo ca. 1200 Menschen. Es war eine gut organisierte, friedliche, bunte Demo mit Rahmenprogramm. Das Wetter war an dem Tag bis zur Demo mies und deshalb waren weniger Menschen erwartet worden, als tatsächlich kamen.
Die Transpis und Sprechchöre forderten Systemwechsel, Ausstieg aus Kohleförderung und weitere Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe. Besonderer Augenmerk lag auf Antifaschismus.
Abgerundet hat die Veranstaltung Musik und viele Beiträge anderer Aktivistengruppen z.B. Antifa, eine afrikanische FFF Aktivistin, Disability und Mad Pride Bonn.

IMG_20240531_183949_1.jpg

Die Parents for Future Bonn haben ein besonderes Fahrzeug beigesteuert. Entworfen hat es der Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly, zu sehen ist das Jahr 2023 (das heißeste seit Beginn der Aufzeichnungen) wie es die Öffentlichkeit überrascht, die gerade ihre Aufmerksamkeit auf etwas ganz anderes gerichtet hat.""

counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

  • Chefduzen Spendenbutton