Entpolitisierung

Begonnen von ManOfConstantSorrow, 15:48:35 Do. 26.Juni 2014

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Kuddel

Den Spruch Frieden - Freiheit - Selbstbestimmung gibt es auch bei der AfD.

https://twitter.com/hahauenstein/status/1677739292880252932

Hier ist es wohl Captain Future von den Schwurblern.

Man sollte grundsätzlich einen Riesenbogen um Tanzdemos machen.

Kuddel

Ich bleibe bei meiner Behauptung, daß die Entpolitisierung, also da Nichtverstehen der Zusammenhänge, ein zentrales Problem ist.

Es wird nicht gesehen, welche Rolle die Wirtschaft/das Kapital spielt. Dort wird der Ton angegeben, die Richtung vorgegeben. Man hat keine Ahnung von der Rolle des Staates und der der Parteien.

Irgendwie sieht man nur die Regierung und die regierenden Bürgerlichen Parteien als "die da oben". Damit kommen Forderungen, wie "die Ampel muß weg" oder "die Regierung muß weg". Man hat aber keine Ahnung, was man stattdessen will. Da alle Parteien irgendwie gleich erscheinen, die linksparte dabei noch eine Kleinigkeit sozialer ist, bleibt die AfD als Einzige, die rebellisch, radikal anders, fast revolutionär erscheint.

Da man nicht das Kapital als Treibende Kraft der Politik sieht, sieht man auch nicht, daß auch die AfD der Wirtschaft im Arsch steckt. Die AfD will im Grunde ähnliches wie die Ampel, nur schneller, radikaler und militanter.

Die "Kleinen Leute", die diese "Rebellen" wählen, werden staunen, wenn Solzialleistungen radikal zusammengestrichen werden (wie in Italien), wenn Meinungsfreiheit und Pressefreiheit verschwinden (Ungarn), Gewerkschaftsrechte und Arbeiterrechte zusammengestutzt werden.

Letztendlich ist es Trumps Politik, er sagt, er kämpft für die kleinen Leute ("gegen das Establishment"), doch er macht die Politik der Oligarchen.

Kuddel

Zu meinen Lieblingsthemen gehören die Medien.

Sie "machen" mindestens so viel Politik, wie Politiker. Sie klopfen die Hirne der Menschen weich, bis sie nur noch auf Aufreger anspringen und politische Zusammehänge nicht mehr verstehen.

Politik ist ein Kräftemessen von Interessengruppen. Es haben sich viele Gruppen organisiert, Hausbesitzer, Bauern, Industrie, Handwerk usw. usf.. Es heißt, Arbeiter hätten Gewerkschaften und SPD als ihre Organisationen, aber das sehe ich beim besten Willen nicht so.

Parteien und Politiker stehen für Interessengruppen und politische Ausrichtungen. Da kann man zumindest noch feststellen, was einem zu blöd ist und zu sehr gegen die eigenen Interessen geht. Das ist relativ einfach bei Leuten, die z.B. reihenweise Krankenhäuser schließen lassen oder die Gesetze so schreiben, daß die Mieten immer weiter steigen können, völlig unabhängig von den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Mieter.

Der neuer Coup der Medien, ist diese Ausrichtung und die Vertretung bestimmter Interessensgruppen (zumeist der Wirtschaft) zu vernebeln und zu zerstreuen. Schluß mit politschen Einschätzungen, jetzt geht es um den Menschen und seine Emotionen. Politker in der Homestory, nahbar, fehlbar und schließlich irgendwie sympathisch.

Karl-Theodor zu Guttenberg, erninnert sich noch wer? Dieser schmierige Idiot aus einem Raubrittergeschlecht, der sich hat erwischen lassen beim Abkupfern für seine rechtswissenschaftliche Doktorarbeit, Generalsekretär der CSU, Atlantikbrückler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Kriegsminister. Er versuchte es mit einem medial dick aufgetragenen Besuch unserer Jungs in Afghanistan zu Weinachten und ließ auch den nicht minder unangenehmen Johannes B. Kerner einfliegen, aber da flog im gerade sein Plagiatsskandal um die Ohren.

Jetzt heißt es, er sei Lobbyist, Unternehmensberater, Fernsehmoderator und Autor, was auch immer das heißen mag. Ich schätze mal, wenig Arbeit und viel Geld. Sein Ekelfaktor ist dem von Friedrich Merz nicht unähnlich.

Er soll nun aber wieder aus der Vergessenheit geholt werden und Korruption und all der politische Dreck, den er am Stecken hat, soll nicht mehr Thema sein, sondern ganz einfach: Der Mensch Karl-Theodor zu
Guttenberg mit alle seinen Fehlern und Schwächen, ganz knuddelig.

Zitat,,Wir werden von einsamen Menschen regiert"

Er wurde wie ein Popstar gefeiert, dann stürzte er über eine Plagiatsaffäre. Karl-Theodor zu Guttenberg blickt zurück auf die Jahre als Politiker, spricht über seine Depressionen – und erzählt, warum er sich eine Söder-Gedächtnistasse anschaffen will.
https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/gesellschaft/karl-theodor-zu-guttenberg-stephanie-trennung-soeder-depressionen-e547638/?reduced=true

ZitatIm Dezember veröffentlicht RTL eine Doku über die ,,Macht der Kirchen" in Deutschland. Darin macht sich Karl-Theodor zu Guttenberg auf die Suche nach den Ursachen für den Mitgliederschwund und möglichen Auswegen.
https://www.pro-medienmagazin.de/rtl-doku-mit-zu-guttenberg-ueber-kirche/ (und nebenbei noch die Horrorinstituion Kirche reanimieren.)

ZitatGuttenbergs Buch
Ein Demutsgigant


Karl-Theodor zu Guttenberg versucht wieder mal, sich neu zu erfinden, nun als Schriftsteller.
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/buch-von-karl-theodor-zu-guttenberg-er-ist-ganz-der-alte-19322099.html

Zitat,,KT" soll zur Medienmarke aufgebaut werden: Warum die Insolvenz der Looping Group jetzt auch Ex-Verteidigungsminister Guttenberg betrifft

Es sollte ein fulminantes Comeback sein. Ein geläuterter Karl-Theodor zu Guttenberg sollte wie Phoenix aus der Asche steigen. Mit neuem Image, neuem Äußeren und ganz neuem Sound. Weniger Hybris, mehr persönliches Scheitern.

Für die Neuerfindung seines Ichs und das entsprechende Storytelling hob der Ex-Minister, dem spätestens nach seiner Plagiatsaffäre 2011 das Image eines Blenders anhaftete, im Frühjahr letzten Jahres eigens eine Firma aus der Taufe, die ,,Open Minds Media GmbH". Business Insider liegt der Gesellschaftervertrag vor. Die Firma soll Guttenberg zu einer Medienmarke aufbauen. Der Mann, so die Geschäftsidee, soll fortan als TV-Moderator, Redner, Buchautor und Podcaster auftreten und seine eigene ,,Brand" werden.
https://www.businessinsider.de/wirtschaft/looping-group-warum-die-insolvenz-jetzt-auch-ex-minister-guttenberg-betrifft/

Naja, sowas kann man auch anderen zuschustern. Ekelpakete, die ein neues und unpolitiches Image brauchen, gibt es genug. Z.B. den hier:

ZitatHausbesuch bei Wolfgang Schäuble
»Ich bin einsam«



CDU-Veteran Wolfgang Schäuble in seiner Offenburger Wohnung
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-schaeuble-ueber-das-haushaltsurteil-steuererhoehungen-und-was-die-cdu-nun-tun-sollte-a-5ec1b4f6-e06b-428b-b7f5-393081fd537f

Da menschelt es auch wieder wunderbar.
Vergessen ist, daß Schäuble von dem inzwischen wegen Steuerhinterziehung verurteilten Waffenhändler Karlheinz Schreiber eine Bar-Spende von 100.000 D-Mark für die CDU entgegengenommen hat. Schäuble wurde unter anderem von juristischen Fachverbänden und Medienjournalisten vorgeworfen, den Rechtsstaat in einen Überwachungs- bzw. Präventivstaat umwandeln und alle Grundrechte einem fiktiven Grundrecht auf Sicherheit unterordnen zu wollen. Man warf ihm einen ,,Frontalangriff auf das Grundgesetz" vor. Er wollte  einen Einsatz der Bundeswehr für Sicherheitsaufgaben innerhalb der Landesgrenzen ermöglichen, und sprach sich für Internierungslager für sogenannte ,,Gefährder" aus, sowie für eine Rechtsgrundlage für einen finalen Rettungsschuß im Einsatz gegen Terroristen.

Seine menschenverachtende Politik gegen Griechenland bleibt unvergessen.

Die Mehrheit der griechischen Bevölkerung hat sich gegen die Sparmaßnahmen ausgesprochen, die Griechenland von der EU auferlegt werden sollten.

Schäuble hat auf Volkeswillen und die Demokratie geschissen und Millionen Griechen in die Armut geworfen. Das ist für mich Schäuble.

Es gibt genug Menschen, die wirklich einsam sind und die Mitleid verdienen.
Schäuble ist es jedenfalls nicht.

Und nochmal: Die Menschen müssen aufgeklärt werden über das, was Politiker machen und wofür sie stehen. Und nicht darüber, wie sie fühlen, was sie essen oder welche Klamotten sie tragen.

Kuddel

Der gesellschaftliche Rechtsruck ist nicht vom Himmel gefallen.

Es werden einfache, aber falsche, Weltbilder verbreitet, die erstaunlich gut verfangen.

Sie werden nicht nur hierzulande verbreitet, mit ähnlichen Kampagnen wurde der Aufstieg von Trump in den USA und Milei in Argentinien ermöglicht.

Dazu gehört das Vertauschen von links und rechts. Bürgerlichen und neoliberalen Politikern wird unterstellt, links oder linksradikal zu sein. Bei uns bekamen die Grünen und insbesondere Robert Habeck den Stempel "linksgün versifft" aufgedrückt. Rechtspopulisten bis hardcore Faschisten werden zu Rebellen gegen die Eliten und zur Stimme des kleinen Mannes verklärt.

Statt die wirtschaftlichen Interessen hinter politischen Entscheidungen aufzuzeigen, wird Politik personalisiert. Es geht nur noch um einen Wettstreit zwischen einigen wenigen Figuren, die entweder gefährliche Drahtzieher und Bösewichte sind oder aber die wenigen Widersacher, die sich als Lichtgestalten den Herrschern der Welt mutig entgegenstellen.

Statt Ausbeutung, Massenvermung, Umweltzerstörung und Kriegstreiberei anzuprangern, wurde die Wut auf ein paar Schießbudenfiguren gelenkt. Es ging los mit "Merkel muß weg!", zu Coronazeiten waren es dann Bill Gates, Drosten und Lauterbach und heute sind es Habeck und Scholz oder einfach "die Ampel".

Für den globalen Rahmen gibt es auch eine Umkehrung und Vereinfachung. Der Globale Süden wird vom Wertewesten gnadenlos ausgeplündert, es werden ihm die Bodenschätze genommen, die Wälder abgeholzt oder niedergebrannt, der Boden durch Landgrabbing geraubt und bis zur Unfruchtbarkeit ausgepreßt und der Fischfang zugrundegerichtet. In der herrschenden Propanda wird die Situation umgedreht. Demnach hängen die Länder des Globalen Südens (Trump: "shithole countries") an "unserem" Tropf und deren Bevölkerung läßt es sich mit "unserer" Entwicklungshilfe gutgehen.

All das konnten wir bei den Bauernprotesten auf den Schildern an den Traktoren lesen.

Das haben sich die Bauern nicht ausgedacht. Sie haben nur 1:1 wiedergegeben, was durch die Köpfe großer Teile der Bevölkerung geistert.

Kuddel

Ach, ich hatte noch eines der Standardargumente vergessen:

Politiker seien "unfähig". Da heißt es dann, ihre Politik wäre handwerklich schlecht gemacht, sie hätten keine Ahnung, sie könnten es einfach nicht. Dabei fällt kein Wort über den Inhalt der Politik, in welche Richtung es geht und wessen Interessen da vertreten und umgesetzt werden.

Es geht einfach nur um Personen und in den Asozialen Medien steigert man sich weiter rein, da sind es "Idioten", "Irre" und ähnliches.

Kuddel

Verblödung als Konzept.
Schlechte Bildung & Informationsmüll.

Habe gehört, daß weit über 50% der jungen Leute der Meinung sind, daß es bald innovative technische Lösungen für das Problem des Klimawandels gibt.

Nen Scheiß wird es geben! Das globale Ökosystem geht weiter den Bach runter, wenn es nicht gelingt, völlig neue Verkehrskonzepte zu entwickeln und die Produktion und Landwirtschaft radikal umzubauen.

Die Abwesenheit eines kritischen Denkens und die Tiktok-Bildung führen dazu, daß man sich nicht mit den herrschenden Machtstrukturen anlegt, weil man hofft, daß sich alles von selbst löst und ein paar kreative Visionäre das mit ihren tollen Ideen schaffen.

Angeblich sieht die Mehrheit der jungen Leute das so.
Hoffnungslos!

  • Chefduzen Spendenbutton