Kaputt durch Arbeit

Begonnen von Wilhelm17, 14:10:49 Sa. 26.November 2011

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Wilhelm17

Zu einer Veranstaltung mit diesem Thema lädt die FAU-Solingen am Samstag, den 3. Dezember 2011
um 18.30 Uhr ins Café Courage in der Clemens-Horn-Str.3 in 42655 Solingen ein.


Details zur Veranstaltung

Kuddel

Das Thema bleibt ein Dauerbrenner.

Zitat Krank zur Arbeit:
"Sogar Patienten mit Lungenentzündung arbeiten noch tagelang weiter

Zu viele Menschen schleppen sich krank zur Arbeit, sagt ein seit fast 30 Jahren praktizierender Hausarzt. Ein Gespräch über ehrliche Patienten und ängstliche Mütter


...

"Von Handwerkern höre ich immer wieder: Wir haben gerade einen wichtigen Auftrag, ich kann den Chef nicht im Stich lassen. Oder: Ich kann jetzt nicht krank sein, dann wird meinem Kollegen der Urlaub mit seinen Kindern gestrichen."

...
http://www.zeit.de/arbeit/2017-10/krank-zur-arbeit-arbeiten-zu-hause-hausarzt

tleary

Ein Trauerspiel mit den Arbeitnehmern hierzulande. Was die sich alles einreden lassen: Sie wären "unentbehrlich" (bestimmt nur bis zur nächsten Auftragsflaute/Krise), die Mitarbeiter "müssten für sie mitarbeiten, wenn ich krank bin". Daß der Betrieb sich dabei das zum Ausgleich benötigte Polster an Personal spart, kommt so jemanden gar nicht mehr in den Sinn.
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Fritz Linow

Zitat10.10.18
Staatsversagen beim Arbeitsschutz

Wenn Arbeit krank macht, ist das keine Schlagzeile. Das hat der Stuttgarter Filmemacher Hermann Abmayr bei seinen Recherchen für den SWR gelernt. Verantwortlich sind nicht nur Unternehmen, sondern auch der Staat, der beim Arbeitsschutz versagt – und schweigt.(...)
https://www.kontextwochenzeitung.de/wirtschaft/393/staatsversagen-beim-arbeitsschutz-5393.html

BGS

Was soll denn "Arbeitsschutz" sein?

Gibt es nur auf dem Papier.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

dagobert

ZitatVideo: Arbeitsschutz

19.09.18 | 06:45 Min.

Pro Arbeitstag sterben in Deutschland durchschnittlich zwei Menschen. Ein häufiger Grund sind Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften. Doch viele Bundesländer haben bei den Arbeitsschutzbehörden drastisch gekürzt, mit gefährlichen Folgen.
https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/arbeitsschutz-video-100.html
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

tleary

"... mit gefährlichen Folgen". - Für wen? Wenn ein Arbeiter auf der Baustelle ums Leben kommt, wird er ganz einfach durch einen anderen schnell ersetzt. Aus Sicht des Arbeitgebers ist sowas total unproblematisch und auch nicht "gefährlich" für den Fortbestand seines Ausbeutungsgeschäfts.
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

gefangen in der Optionsko

Zitat von: tleary am 18:11:53 Mi. 17.Oktober 2018
"... mit gefährlichen Folgen". - Für wen? Wenn ein Arbeiter auf der Baustelle ums Leben kommt, wird er ganz einfach durch einen anderen schnell ersetzt. Aus Sicht des Arbeitgebers ist sowas total unproblematisch und auch nicht "gefährlich" für den Fortbestand seines Ausbeutungsgeschäfts.


Nicht ganz richtig. Die Berufsgenossenschaft würde dem AG die Hölle heiß machen.
Und so wie es bei meinem alten AG ist ;D, können erhebliche Kosten auf den AG zukommen.

Rudolf Rocker

Zitat von: tleary am 18:11:53 Mi. 17.Oktober 2018
"... mit gefährlichen Folgen". - Für wen? Wenn ein Arbeiter auf der Baustelle ums Leben kommt, wird er ganz einfach durch einen anderen schnell ersetzt. Aus Sicht des Arbeitgebers ist sowas total unproblematisch und auch nicht "gefährlich" für den Fortbestand seines Ausbeutungsgeschäfts.

Wenn ich als Arbeitnehmer in einen Betrieb komme und feststelle, das dort gängige Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten werden, PSA nicht gestellt wird, usw. drehe ich mich um und fahre wieder nach Hause!
Danach bekommt die BG und die Gewerkschaft einen Anruf von mir.

Vom Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit hat tleary vermutlich auch noch nie was gehört!
http://www.gesetze-im-internet.de/arbschg/


Onkel Tom

Und wenn in dem entsprechenden Laden auch noch Azubis unterwegst sind,
da gibt es bei der GF richtig was auf dem Rüssel..

Wer sone "Unterweisungs-Bestätigung zum Arbeitschutz" einfach so unterschreibt
a la "Hauptsache Arbeit" und letzendlich kaum informiert ist, gibt es viele Stolperfallen
hinsichtlich "Was wurde überhaupt eingehalten ?" Die BG kann anbei was Reha oder
BG-Rente angeht ganz schön zikkig werden..

Unfallschutzvorschriften und Arbeitsschutz sind ja ellementare Dinge, die eine spätere
Versorgung ausmachen, falls einem z.B. doch eine Ameise (Gabelstabler) über den
Fuß gefahren ist.
Lass Dich nicht verhartzen !

Wernichtsweissmussallesgl

Zitat von: Kuddel am 13:19:04 Do. 30.November 2017
Das Thema bleibt ein Dauerbrenner.

Zitat Krank zur Arbeit:
"Sogar Patienten mit Lungenentzündung arbeiten noch tagelang weiter

Zu viele Menschen schleppen sich krank zur Arbeit, sagt ein seit fast 30 Jahren praktizierender Hausarzt. Ein Gespräch über ehrliche Patienten und ängstliche Mütter


...

"Von Handwerkern höre ich immer wieder: Wir haben gerade einen wichtigen Auftrag, ich kann den Chef nicht im Stich lassen. Oder: Ich kann jetzt nicht krank sein, dann wird meinem Kollegen der Urlaub mit seinen Kindern gestrichen."

...
http://www.zeit.de/arbeit/2017-10/krank-zur-arbeit-arbeiten-zu-hause-hausarzt
Da wird dann wieder der Arbeitnehmer gegen den Arbeitnehmer ausgespielt., weil der Chef für Eventualitäten Personal einspart.  Verlagerung des Unternehmerrisikos auf die Angestellten.

Kuddel

Nicht nur Arbeitsunfälle zerstören die Gesundheit der Beschäftigten.

ZitatDepressionen, Angststörungen, Burn-out
Immer mehr Menschen wegen psychischer Erkrankungen arbeitsunfähig

Psychische Krankheiten sind die häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit in Deutschland. Betroffen sind vor allem Frauen.


Mehr als ein Drittel aller Arbeitnehmer (37 Prozent), die vorzeitig aus dem Beruf ausscheiden, tut dies, weil eine psychische Krankheit wie Burn-out, Depression oder Angststörungen diagnostiziert worden ist. Im Jahr 2009 waren es noch 26,6 Prozent - das ist ein Anstieg von knapp 40 Prozent.
https://www.spiegel.de/karriere/psychische-erkrankungen-immer-mehr-menschen-berufsunfaehig-a-1264152.html

Viele User haben dieses Forum aufgesucht wegen der gesundheitlichen Folgen der Arbeit.

Wir müssen uns intensiver mit der Thematik befassen.

Troll

Kaputt durch Freizeit könnte man mittlerweile auch schreiben, bei der Arbeit laufen sie schon gestresst auf Anschlag, und dann Feierabend, jetzt geht das Leben erst richtig los, ausruhen kannst du auf dem Friedhof du Arsch, ich muss ins Gym um Fit zu bleiben für den ganzen Stress, dann schnell die geliebten Kinderchen abholen (Schule/Kita), daheim spielen mit dem Smartphone während lecker Tiefkühlkost warm gemacht wird, dann der geruhsame Abend, noch alle möglichen Tarife checken damit wir uns noch reicher sparen können, sodele schnell noch eine ordentliche Nachtplanung, per Expresslieferung etwas für die Lust zu zweit bestellt, bei dem vielen Stress bekommt Superman selten einen hoch (sicher ist sicher), aber er hat ein Schnäppchen gemacht. Und nach Schlafgestörter restlicher Nacht freut man sich als "Leistungsträger" einen Job zu haben der besser als Scheiße ist.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

counselor

Zitat von: Troll am 11:12:48 Do. 25.April 2019
Und nach Schlafgestörter restlicher Nacht freut man sich als "Leistungsträger" einen Job zu haben der besser als Scheiße ist.
Mein Arzt hat mir kürzlich gesagt, dass ca. 60% der Bevölkerung an Schlafstörungen leiden.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Troll

Ist wohl ein mögliches Symptom der dauernden psychischen Überlastung, ich denke viele realisieren gar nicht mehr wie krankhaft ihre Lebensweise ist.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

BGS

Zitat von: Troll am 19:55:15 Do. 25.April 2019
Ist wohl ein mögliches Symptom der dauernden psychischen Überlastung, ich denke viele realisieren gar nicht mehr wie krankhaft ihre Lebensweise ist.
Da ist was dran.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

Zitat von: Troll am 11:12:48 Do. 25.April 2019
Kaputt durch Freizeit könnte man mittlerweile auch schreiben, bei der Arbeit laufen sie schon gestresst auf Anschlag, und dann Feierabend, jetzt geht das Leben erst richtig los, ausruhen kannst du auf dem Friedhof du Arsch, ich muss ins Gym um Fit zu bleiben für den ganzen Stress, dann schnell die geliebten Kinderchen abholen (Schule/Kita), daheim spielen mit dem Smartphone während lecker Tiefkühlkost warm gemacht wird, dann der geruhsame Abend, noch alle möglichen Tarife checken damit wir uns noch reicher sparen können, sodele schnell noch eine ordentliche Nachtplanung, per Expresslieferung etwas für die Lust zu zweit bestellt, bei dem vielen Stress bekommt Superman selten einen hoch (sicher ist sicher), aber er hat ein Schnäppchen gemacht. Und nach Schlafgestörter restlicher Nacht freut man sich als "Leistungsträger" einen Job zu haben der besser als Scheiße ist.

Eine schöne Kulturkritik und eine treffende Beschreibung des heutigen Zeitgeists.

Kuddel

ZitatEs sind offizielle Zahlen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO): Täglich sterben 6.500 Menschen an Berufskrankheiten und 1.000 bei Arbeitsunfällen. Und niemand sollte den Fehler machen, die ILO als parteiische Beschäftigtenorganisation zu sehen: Der materialisierte Dreibund zählt nur die Opfer jener Krankheiten, die – oft genug nach langem Kampf gegen den Widerstand der Unternehmen – als Berufskrankheiten ,,anerkannt" sind. Und jene Unfälle, die offiziell registriert wurden.
ZitatSo wird festgehalten, dass in der EU jährlich beinahe 200.000 Menschen an Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen sterben – und ungefähr die Hälfte davon an Krebserkrankungen am Arbeitsplatz.

http://www.labournet.de/?p=147801

Frieden2001

Zitat von: Kuddel am 15:57:34 Fr. 26.April 2019
Zitat von: Troll am 11:12:48 Do. 25.April 2019
Kaputt durch Freizeit könnte man mittlerweile auch schreiben, bei der Arbeit laufen sie schon gestresst auf Anschlag, und dann Feierabend, jetzt geht das Leben erst richtig los, ausruhen kannst du auf dem Friedhof du Arsch, ich muss ins Gym um Fit zu bleiben für den ganzen Stress, dann schnell die geliebten Kinderchen abholen (Schule/Kita), daheim spielen mit dem Smartphone während lecker Tiefkühlkost warm gemacht wird, dann der geruhsame Abend, noch alle möglichen Tarife checken damit wir uns noch reicher sparen können, sodele schnell noch eine ordentliche Nachtplanung, per Expresslieferung etwas für die Lust zu zweit bestellt, bei dem vielen Stress bekommt Superman selten einen hoch (sicher ist sicher), aber er hat ein Schnäppchen gemacht. Und nach Schlafgestörter restlicher Nacht freut man sich als "Leistungsträger" einen Job zu haben der besser als Scheiße ist.

Eine schöne Kulturkritik und eine treffende Beschreibung des heutigen Zeitgeists.

Am Freitag war ich in einer Pizzeria und am Tresen wartete eine junge Frau auf bestellte Pizzen, die sie mit nach Hause nehmen wollte. Sie redete währenddessen mit einem der Angestellten und ich lauschte mit. Der Angestellte sagte ihr, dass nächste Woche das Restaurant eine Woche geschlossen sei. Sie daraufhin: "Urlaub muss auch mal sein, nicht nur Arbeit." Dadurch entstand eine kleine Diskussion über Arbeit allgemein. Sie meinte: "Weißt du, ich habe früher in der Fabrik gearbeitet. Da hatten wir zwar eine 5-Tage-Woche, zu je 8.5 Stunden am Tag, aber ich habe immer dasselbe gemacht. War total langweilig, immer dasselbe!", worauf ihr der Pizzeria-Angestellte zustimmte, dass sie recht habe. Sie dann noch zum Schluss, bevor die Pizzen kamen: "Jetzt arbeite ich in der Pflege, das ist viel besser und vor allem bin ich besser abgelenkt, weil ich keine Zeit zum großartig nachdenken habe. Ich arbeite jetzt zwar auch mal 12 Tage am Stück und habe dann 2 Tage frei, aber besser als in der Fabrik, wo es so langweilig war."

Ich habe mir meinen Teil gedacht und innerlich den Kopf geschüttelt. Wären nicht andere Gäste da gewesen und die Pizza so gut, hätte ich ihr was dazu gesagt. Die Leute nehmen die Schufterei einfach so hin und loben sich selbst dafür bzw. fischen nach Lob von anderen, indem sie so was erzählen, um zu zeigen "Schaut her, ich bin ebenfalls sehr fleißig und opfere sogar meine Freizeit dafür!" SO denken leider sehr, sehr viele.

Onkel Tom

Zitat von: Frieden2001 am 11:51:06 Mo. 29.April 2019
...
Ich habe mir meinen Teil gedacht und innerlich den Kopf geschüttelt. Wären nicht andere Gäste da gewesen und die Pizza so gut, hätte ich ihr was dazu gesagt. Die Leute nehmen die Schufterei einfach so hin und loben sich selbst dafür bzw. fischen nach Lob von anderen, indem sie so was erzählen, um zu zeigen "Schaut her, ich bin ebenfalls sehr fleißig und opfere sogar meine Freizeit dafür!" SO denken leider sehr, sehr viele.

Jo, wenn sich "Hauptsache Arbeit" ins Hirn fest gefressen hat will dies auch noch von der
Schulterklopfmaschiene belohnt werden.. Erst wenn die Gesundheit anfängt zu streiken,
wird klar, das man sich mit "Hauptsache Arbeit" selbst verarscht hat.

Und dann noch von diesem kaputtmachenden Trip runter zu kommen, bedarf es meistens
ordendlicher Unterstützung darin zu begreifen, das das Leben doch nicht nur zum arbeiten
vorgesehen ist..
Lass Dich nicht verhartzen !

BGS

Auch wenn es vermutlich manchem nicht passt, kann auch Auswanderung einen Menschen heilen von dem Irrwitz "Hauptsache Arbeit" sich zu befreien und die Dinge wieder zurechtrücken. Mit der Zeit.

Es gibt so viel mehr auf dieser Welt, als arbeiten.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

dagobert

Zitat von: counselor am 17:16:16 Do. 25.April 2019Mein Arzt hat mir kürzlich gesagt, dass ca. 60% der Bevölkerung an Schlafstörungen leiden.
Ist doch praktisch wenn man nachts wach wird, kann man gleich mal SMS und E-Mails checken ...  ;D
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

Frieden2001

Mal etwas OT, aber kann es sein, dass das ELO-Forum von Sozialdarwinisten und neoliberalen Stimmungsmachern unterwandert ist? Ich habe mal ein wenig im dortigen Thema zum wohl bald zu erwartenden Entscheid des Bundesverfassungsgerichts wegen den Sanktionen von Alg-II-Empfängern geschmökert, und mir fiel dabei auf, was dort für eine Neid-Debatte geführt wird und wie viele User im ELO-Forum ungewöhnlich harsche neoliberale und Mitte-Rechts-Gedanken vertreten, wo sogar Sanktionen gegen Alg-II-Bezieher verteidigt oder sogar befürwortet werden! Ich dachte, ich bin im falschen Film! Was ist denn dort los, im ELO-Forum?

dagobert

Ja, die Zahl der Trolle scheint da zugenommen zu haben. Einen Teil des Threads haben die Mods schon ausgelagert, weil das zu sehr ins OT ging.
Teilweise sind das aber erstaunlicherweise auch User, die in der Vergangenheit selbst die Hilfe des Forums in Anspruch genommen haben.  :o
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

Frieden2001

Und genau dieses Verhalten verstehe ich nicht! Manchmal habe ich das Gefühl, die Leute wurden über Nacht entführt und einer Gehirnwäsche unterzogen. Anders kann ich mir dieses schizophrene Verhalten mancher User dort nicht erklären. Und so lange dieser dumme Ungeist herrscht, wird man die Menschen auch nie zusammenbekommen und die kriminellen Eliten krümmen sich vor Lachen, wie einfach es ist, die Bevölkerung gegeneinander auszuspielen.

Onkel Tom

Ja, aber nach einiger Zeit hat man die User raus und bekommen gelegendlich Pfeffer..
Lass Dich nicht verhartzen !

admin

Zitat von: dagobert am 02:30:29 Mi. 01.Mai 2019
... die Zahl der Trolle scheint da zugenommen zu haben. ...

Die Menschen in dieser Gesellschaft verlieren zunehmend den Boden unter den Füßen und sind oftmals psychisch schwer angeschlagen. Das Internet wird zu einem Tummelplatz der Irren. Die großen Meinungsmacher facebook, youtube und Co. sind milliardenschwere Konzerne, die ein Interesse daran haben, daß die Bevölkerung aus vereinzelten und verwirrten Menschen besteht. Auf diesen Plattformen schaukelt sich der Irrsinn hoch, neoliberale, sozialdarwinistische oder rechtsradikale Ideologien dominieren und auch Reichsbürger spielen dort eine Rolle.

Bei chefduzen wird rigoros gegen diesen Dreck vorgegangen. Die Community ist so aufgeweckt, daß die Moderatoren selbst nur selten aktiv werden müssen. Das ist in anderen Foren nicht unbedingt der Fall.

counselor

Erinnert mich daran, dass mir auf facebook ständig Werbung von NPD, AfD etc geboten wird.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

admin

facebook hat sich geweigert eine bezahlte Ankündigung für einen Protest vor einem Volkswagenwerk zu schalten.

Onkel Tom

Naja, das Elo-Forum ist ja nun mal ein Treffpunkt ausgegrenzter Menschen geworden und
wird von manchen verständlicherweise auch als Ersatz für bereits entgangener Aktzeptanz
des Selbst genutzt.. Aus Gründen von "Daseinsberechtigung" oder "jeder will seinen Sinn
im Leben haben / behalten", muß ich hinnehmen..

Die Dauereinwirkungen von Arbeitsmarktpolitik und JC sorgt sich halt darum, den Arbeitsuchenden
zu vermitteln "Du verdienst kein Geld, also bist du ein Nichts" und hast das zu tun, was wir wollen..

Ach ja, und das Bertelsmann-Forum, wo psychologische Nebenwirkungen zu H4 erbrütet wurden,
zählt auch noch als "gemeinnützig".. Was freche verdrehungen..

Es gibt im Elo-Forum hin und wieder "Pseudo-Ratsuchende", die sich nur daran ergötzen wollen,
wie sich Ratgebene ein Bein darin ausreißen, hilfsbereit zu sein..
Die haben jedoch kaum Chancen darin unentdeckt zu bleiben. Anbei habe ich auch schon sehr
giftig reagiert.

Wenn es das Elo-Forum nicht gäbe, wäre die Zahl der durch H4 verursachten Toten und Amoks
gegen JC und co viel höher.. Meine Hoffnung bleibt, das durch Beratung Betroffene wieder zu
Kräften kommen und sich dadurch auch wieder gegen dieses kaputtmachende H4-System
wehren können..

Vor 20 Jahen wurden Erwerbslose noch als Leute, die gerade berufliches Pech haben angesehen.
Heute sind es nur noch "Faule, die sich in einer sozialen Hängematte ausruhen wollen und wie
Straftäter a la EGV-Peitsche und massiver Zerstörung von Selbstbestimmung zu behandeln seien"..
(Ökonomiefaschismus)

Es ist zum Kotzen, wie der "schwarze Peter" immer wieder dem Arbeitsuchenden in die Schuhe
geschoben werden..

Und zum Schluss heißt es "Sie müssen jetzt an der Masnahme xy teilnehmen", damit die aufgeblähte
Erwerbslosenindustrie ihre "Legitimität" behaupten können..
Lass Dich nicht verhartzen !

Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton