chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Krank => Mobbing => Thema gestartet von: admin am 12:52:27 So. 15.April 2007

Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: admin am 12:52:27 So. 15.April 2007
Das Thema Mobbing ist ein echtes Massenphänomen. In der Arbeitswelt tritt es gehäuft dort auf, wo es der Belegschaft nicht gelingt sich gemeinsam gegen den sich verschärfenden Druck sich zu wehren. Wenn im Rattenkäfig der Streß von außen erhöht wird gehen die Tiere häufiger aufeinander los.

Dieser kranke und krankmachende Zustand am Arbeitsplatz darf nicht allein durch Psychopharmaka oder Krankschreibungen beantwortet werden.

Deshalb soll die im Forum bereits geführte Diskussion in einem Unterforum zusammengefaßt und somit übersichtlicher werden.
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Schraubenwelle am 17:26:29 So. 15.April 2007
@admin.... du schreibst..

Dieser kranke und krankmachende Zustand am Arbeitsplatz darf nicht allein durch Psychopharmaka oder Krankschreibungen beantwortet werden.

Wenn du nur noch Prügel beziehst..du nur noch niedergemacht wirst..auch wenn du Aufschreist und sagst.."Mit mir nicht " und der Mob sich dann erstrecht sich auf dich stürzt...du gesagst bekommt unter vier Augen..."Dich bekomm ich hier raus"..oder "Ich werde hier schon dafür sorgen das du Arbeitslos wirst "...dann kannst du irgendwann nicht mehr.
Nach 4 Jahren in denen ich mich gewehrt habe brichst du bzw das Nervenkostüm aber sowas von Ratz Fatz zusammen.
Ich leide immer noch unter Angstzuständen ,Schlafproblemen und habe wahnsinnige Mühe mein Leben in halbwegs gerade Bahnen zu bekommen.
Und mit meinen 45 Jahren habe ich gedacht na so leicht haut dich eigendlich nix mehr aus der Bahn.
Und Kollegen gibt es keine die haben alle selber Schiss das es sie treffen kann.
Die sind wie Wölfe die teilen den Pelz schon vorher auf wenn du noch am Kämpfen bist.
Das ist die realität von heute
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: rendolf am 02:07:09 Mo. 16.April 2007
Zitat
Original von Schraubenwelle
@admin.... du schreibst..

Dieser kranke und krankmachende Zustand am Arbeitsplatz darf nicht allein durch Psychopharmaka oder Krankschreibungen beantwortet werden.

Wenn du nur noch Prügel beziehst..du nur noch niedergemacht wirst..auch wenn du Aufschreist und sagst.."Mit mir nicht " und der Mob sich dann erstrecht sich auf dich stürzt...du gesagst bekommt unter vier Augen..."Dich bekomm ich hier raus"..oder "Ich werde hier schon dafür sorgen das du Arbeitslos wirst "...dann kannst du irgendwann nicht mehr.
Nach 4 Jahren in denen ich mich gewehrt habe brichst du bzw das Nervenkostüm aber sowas von Ratz Fatz zusammen.
Ich leide immer noch unter Angstzuständen ,Schlafproblemen und habe wahnsinnige Mühe mein Leben in halbwegs gerade Bahnen zu bekommen.
Und mit meinen 45 Jahren habe ich gedacht na so leicht haut dich eigendlich nix mehr aus der Bahn.
Und Kollegen gibt es keine die haben alle selber Schiss das es sie treffen kann.
Die sind wie Wölfe die teilen den Pelz schon vorher auf wenn du noch am Kämpfen bist.
Das ist die realität von heute

Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen.  ;( ;( ;( ;(

Das schöne Papier auf dem gute Vorsätze, für das nächste Jahr vermerkt werden ist sehr klein geworden.
Wenn man keine guten Freunde und die Familie nicht hinter einem steht, kommt an da nicht raus. ( eigene Erfahrung )
In der Nacht wen du Zwischendurch "mal" wach wirst und nur ein Gedanke in diese Richtung geht, hast man verloren.  X(

Das schlimmste ( im Nachhinein ) ist aber das leider sehr viel Ärzte gibt die dich gleich mit Pharma-pillen vollhauen wollen und die wenigsten sagen "nach 1-2tagen müssen wir es aber absetzen, weil sonst eine Abhängigkeit bestehen könnte", oder er sagt es und man meint *shi.* **** hauptsache mir geht es gut.
Deshalb kann man nur sagen : Es ist ein böses Spiel!
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Isnogud am 18:06:58 Di. 17.April 2007
moin zusammen, da möchte ich mal erzählen, was ich da für ein Glück gehabt hab. Als Leiharbeiter war ich nur 2 Wochen in der Firma wo ich gemobbt wurde. Meine Getriebe wurden wieder zerlegt oder es wurde "Sollbruchstellen" eingebaut. Zeichnungen verschwanden, Teile lösten sich in Luft auf, die ich grad aus dem Lager bekommen hatte. Aber da abzusehen war, das die Zeit bald um sein würde, hab ich gedacht, Leute, da kann ich mitspielen. Und so ging es dem Kollegen, der der Anstifter, Obermobber war, in meiner letzten Woche dort nicht so gut. Als er sich mit dem Chef unterhielt fragte ich ihn, ob sie wirklich Farbfernseher in den Zellen gehabt hätten, wie sein Bewährungshelfen mir unterderhand erzählte ;-) Und wieso seine kleine Tochter dem Gruppenleiter so verdammt ähnlich sieht. Natürlich vor versammelter Mannschaft. Das kam gut. Die letzte Woche hab ich dann auch noch lebend überstanden. Jedenfalls möchte ich sowas nie wieder erleben, das der Chef mich zur Schnecke macht, für Fehler, die sicher nicht von mir waren. Und laut zur Schnecke, das es sicher auch der Letzte in der Halle hören konnte. Und nicht nur einmal. Es gab Kollegen anderer Leihfirmen, die waren schon am ersten Tag zur Frühstückspause wieder weg. Die kannten solche Chefs und solche Kollegen wahrscheinlich schon. Isnogud
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: jobless0815 am 23:14:09 Do. 14.August 2008
Halllo,

es gibt enige User, die Mobbing und seine Folge  erwähnen. Oftmals bleiben die Details jeoch im Dunkeln. Ich weiss das es machmal schwierig ist, das Mobbing zu beschreiben. Aber es wäre wichtig, dass die Betreffenden versuchen !!  würden, es genauer zu beschreiben, damit alle, auch andere Betroffene  eine oder mehre Vorstellungen haben können, was Mobbing alles umfasst. Auch um erkennen zu könne, das sie ggfs selbst von Mobbing betroffen sind.
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Saddy15 am 17:10:23 Mo. 15.September 2008
Jetzt werde ich von der Personalleitung gemobbt...

Ich mach was mit...

Ich kämpfe mit klima-Ev weiter.

Geht mal unter http://www.mobbing-abwehr.de

Dat tut Not...

JAJA und mein Verein nennt sich FAMILIENFREUNDLICH... 8o3  :aggressiv>

HAHAHA :froehlich>

Ich platze bald, wenn ich nicht bald versetzt werde...

Das geht jetzt schon seit dem 20.06.08

Ich hatte Mitte Mai eine Gallen-OP und war 4 Wochen KZH...

Ich weiß bald nicht mehr weiter...

 :schlafen2>  Saddy15
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Saddy15 am 09:36:42 Mi. 17.September 2008
:aggressiv>

Hallo Ihr Lieben,

ich kann langsam nicht mehr und werde wohl eine Rechtsanwältin einschalten.

Frau Personalleiterin will nun prüfen, ob ich Anspruch auf Urlaubsgeld habe.

14.05. Gallen-OP

4 Wochen krankgeschrieben bis 17.06.08

18.06.08 erster Arbeitstag

19.06.08 frei (!!!!! Hauptsache samstags stehe ich auf der Matte  X(  )

20.06.08 zuletzt gearbeitet (geht mal unter http://www.mobbing-abwehr.de
             unter Nicci - Mobbing der TeamleiterIN im Drogeriewesen)

21.06.-29.06.08 freiwillig Urlaub nehmen müssen, unbezahlt natürlich,
                       weil Ärztin mich ausgelacht hat, wollte mich nicht
                       weiter krankschreiben

30.06.-11.07.08 krankgeschrieben von anderer Ärztin

12.07.-10.08.08 zuhause ohne Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

11.08.-30.08.08 BEZAHLTER Urlaub (genommen und bestätigt durch  
                        Personalleiter(in)-Vertreter Herrn ...... )

01.09.-16.09.08 wegen psychischem Stress auf Arbeit krankgeschrieben

17.09.08 ich weiß nicht mehr weiter und will eine Rechtsanwältin
              einschalten, die für mich dann alles macht, weil mein AKKU  
              leer ist und sich die Personalleiterin die Frechheit erlaubt, mir
              zu schreiben, daß sie es erst prüfen läßt, ob ich Anspruch auf
              meine 218,- Euro Urlaubsgeld habe.
              Ich hatte doch regulär Urlaub oder was will die jetzt ?

Als ich mit jemanden aus einem Konfliktmanagement bei ihr war und wir im Auto uns noch darüber unterhielten, da lief sie an unserem Auto vorbei und lächelte und zeigte uns das PEACE-ZEICHEN mit ihren Fingern.

 :P Man kann sich auch lächerlich machen  :aggressiv>

Eure Saddy15
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Saddy15 am 10:39:15 Mi. 01.Oktober 2008
So meine Lieben,

geht bitte mal auf

http://www.kununu.de

Ich wurde gestern höchstpersönlich gekündigt.

Bin bis zum 24.09.08 krankgeschrieben gewesen und man durfte mich nicht weiter krank schreiben, da meine Ärztin sonst Ärger mit dem MDK bekommen hätte.

Ich war Montag wieder bei meiner Ärztin wegen einer Mittelohrentzündung und wurde ab dem 29.09.08 krankgeschrieben,aber...nicht für Samstag rückwirkend.

Und Neurologen...tja, hätte ich vor Jahren gewußt, daß ich mal hin muß, dann hätte ich für heute einen Termin bekommen.

Wer ist an meiner Kündigung jetzt SCHULD ?

 :aggressiv> 8o3 :froehlich>

Tja, bin ich wohl.... :tischkante>

Saddy15
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Saddy15 am 10:41:35 Mi. 01.Oktober 2008
?(

Tschuldigung

http://www.kununu.de

15 Minuten......

mw1...das bin ich auch :(

Saddy15 :baby:
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: jobless0815 am 10:47:23 Mi. 01.Oktober 2008
Zitat
Original von Saddy15

Wer ist an meiner Kündigung jetzt SCHULD ?

 :aggressiv> 8o3 :froehlich>

Tja, bin ich wohl.... :tischkante>

Saddy15

DIE haben gekündigt, das ist massgebend. Leistunsgkürzungen oder Ausschluss sind daher nicht zu rechtfertigen, du hats nix geklaut oder dich sonst strafbar gemacht.
Titel: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: jobless0815 am 10:51:57 Mi. 01.Oktober 2008
Zitat
Original von jobless0815
Zitat
Original von Saddy15

Wer ist an meiner Kündigung jetzt SCHULD ?

 :aggressiv> 8o3 :froehlich>

Tja, bin ich wohl.... :tischkante>

Saddy15

DIE haben gekündigt, das ist massgebend. Leistunsgkürzungen oder Ausschluss sind daher nicht zu rechtfertigen, du hast nix geklaut oder dich sonst strafbar gemacht. Du musst dich allerdings umgehend !!! bzw, direkt nach der AU beim Amt melden. Such schonn ma alle Sachen zusammen, die du für deine ALGI/ALGII - Antrag brauchst, damit die Kohle rasch fliesst.
Titel: Re:Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Olanda am 11:34:00 Mo. 22.Februar 2010
mit 57 hat meine KEINE Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt



wenn man harz 4 vor augen hat hat man ANGST !
Das ist NORMAL.
Nach einem arbeitsreichen Leben ( Ich habe 44 Jahre Vollarbeitszeit durchgehend hinter mir ) dann einen Fusstritt zu bekommen und nur noch ein Stück Dreck zu sein,
das verändert einen GRUNDLEGEND!

Zwei Jahre lang wurde ich SYSTEMATISCH aus dem Betrieb gemobbt.Und nicht nur ich :
KOlleginen mussten nach der Kündigung die sie unvorbereitet traf,erstmal in die Psychatrie für Monate.

Ich habe mein Mobbinggeschichte detaliert aufgeschrieben.Auch was die oberste Personalchefin
mit mir getrieben hat.Ich konnte zwei Jahre gar nicht darüber reden übers Mobben.
Ich war am ENDE.

Jetzt steht mir Harz 4 bevor in 3 monaten.

Ich habe KEINE Chancen mehr auf dem Arbeitmarkt!
Wenn mir nichts klar ist aber das ist mir klar inzwischen.
Titel: Re:Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: RogerRoger am 10:01:55 Mi. 20.Februar 2013
Wenn man trotz des ganzen psychischen Drucks noch das Glück hat gekündigt zu werden, ist der Kampf schon fast wieder gewonnen. Ich wurde bei meiner letzten Arbeitstselle auch furchtbar von Chef direkt gemobbt. Die Kollegen standen hinter mir und haben sich immer für mich stark gemacht. Ich habe es ausgesessen. Der Cheft hat mich gekündigt, ich hatte alle Vorteile, da er in seinem Wahn Fristen nicht beachtet hatte, konnte ich ihm noch einiges aus der Tasche ziehen und das Zeugnis ist super geworden. Ich habe ihm mit Anwalt und Zeugnis so oft neu, bis passt gedroht, da hat er alles reingeschrieben was ich wollte. Jetzt ist die Arbeit besser, bringt Spaß und es sind nette Leute um mich. Diesen Job habe ich mir schon gesucht, als ich den anderen noch hatte.
Titel: Re:Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: dagmar am 15:46:49 Mo. 17.Oktober 2016
uups - Beitrag hätte ich mir sparen können - wer lesen kann wäre im Vorteil.... ist uralt!!! sorry

Hallo Olanda,
ich weiß wie mistig Hartz4 ist und will auch nichts beschönigen! Wenn Du 57 bist, dann bekommst Du (wenn Du drei Jahre gearbeitet hast und Beiträge gezahlt) noch den Rollatorzuschlag. Dieses könnte im glücklichsten Fall 18 Monate Arbeitslosengeld bedeuten. Du, ich weiß, dass man/frau damit eigentlich nicht zu Rande kommt. Ich selber würde keine 700 € Arbeitslosengeld trotz Vollzeitjob bekommen.

Aber .... beginne wieder Kraft zu schätzen. Bei manch einem Arbeitgeber hast Du dennoch (wenn auch kleinere Chancen) weill Du dann sofort verfügbar bist. Mir geht es, bald 56, ebenso wie Dir. Dennoch: ich will noch nicht aufgeben und wenn Du die Chance hast nun zu neuen Kräften zu kommen, dann nehme diese wahr und gib nicht auf.

lieben Gruß von Dagmar
Titel: Re:Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: tleary am 10:26:58 Mo. 15.Mai 2017
Olanda hat's geschafft: Entweder ist sie nun in Rente - oder bereits im Himmel.
Titel: Re:Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Rudolf Rocker am 10:30:58 Mo. 15.Mai 2017
Jaaa, sieben Jahre sind ´ne lange Zeit! ;D
Titel: Re:Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: BGS am 11:52:59 Mo. 15.Mai 2017
Olanda hat's geschafft: Entweder ist sie nun in Rente - oder bereits im Himmel.


Oder im Ausland ;D

MfG

BGS
Titel: Re:Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: tleary am 15:00:07 Mo. 22.Mai 2017
Oder im Ausland ;D
Der Himmel kann nur im Ausland sein!
Titel: Re: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: Kuddel am 12:19:15 Mi. 17.April 2019
Zitat
Sozialpsychologie
Alle gegen einen

Der Kapitalismus fördert Konkurrenzdenken und Abgrenzung. Wer nicht funktioniert, wird ausgegrenzt – Fragmente einer Sozialpsychologie des »Mobbings«


Götz Eisenberg

Seit dem Tod eines elfjährigen Mädchens in Berlin-Reinickendorf Ende Januar 2019 wird wieder einmal breit über das Thema »Mobbing« diskutiert. Der selbsternannte Anti-Mobbing-Coach und Darsteller in einer Dokusoap von RTL 2 Carsten Stahl erklärte das Mädchen flugs zum Mobbingopfer und erhob schwere Vorwürfe gegen die Schule, die sie besucht hatte. Er rief zu einer Mahnwache auf, an der circa 150 Menschen teilnahmen. Man warf der Schulleitung und dem Kollegium vor, die seit Jahren bestehende Problematik nicht ernst genug zu nehmen und nichts dagegen zu tun. Die Eltern baten indes darum, den Tod ihrer Tochter nicht zu instrumentalisieren und ihnen mehr Zeit zur Klärung einzuräumen. Leute wie Stahl machen aus Fällen wie diesem ein Geschäftsmodell. Vor allem neigen sie zu Vereinfachungen. Todesfälle wie der des elfjährigen Mädchens werden immer etwas Rätselhaftes behalten, das sich unseren Deutungsversuchen entzieht. Monokausale Erklärungen genügen hier nicht.

Ich hege ein gewisses Misstrauen gegenüber Begriffen, die aus der Ethnologie in die Sozialwissenschaften und die Psychologie eingewandert sind. Sie dienen häufig dazu, ein historisch und gesellschaftlich spezifisches Verhalten zu einer biologischen oder zumindest anthropologischen Konstante zu verdinglichen und damit aus dem Bereich dessen zu verbannen, der veränderbar ist.
(...)
 »Der Kapitalismus«, hat der österreichische Sozialist Günther Nenning einmal gesagt, »ist nur nett, wenn er muss, und gegenwärtig muss er nicht.« Zu Zeiten des Kalten Krieges war der Kapitalismus weniger reich als jetzt, und dennoch finanzierte er, wenn auch nie begeistert, den vollen Sozialstaat, der die schlimmsten Auswirkungen des Kapitalprinzips abfedern sollte. Mangels kommunistischer oder auch nur sozialdemokratischer Herausforderungen sieht er sich jetzt zu solchen Nettigkeiten nicht mehr genötigt und legt seine Beißhemmungen ab.

Neoliberales Treibhaus

Eine vom Markt und seinen Gesetzen vollkommen beherrschte Gesellschaft zwingt die Menschen zu einem Leben im Zustand permanenter Verteidigung und Aggression. Wer vorwärts kommen und nicht irgendwann zu den Herausgefallenen und Überflüssigen gehören will, muss sozialdarwinistische Haltungen wie Skrupellosigkeit und Härte an den Tag legen. Der Neoliberalismus hat solche Haltungen vermasst. Es herrscht ein Klima, in dem Praktiken des Mobbings wie in einem Treibhaus gedeihen.
(...)
So ist es kein Wunder, dass Mobbing zu einer Seuche des neoliberalen Zeitalters geworden ist. Gerade höre ich im Radio die Meldung, dass sich die Zahl der Krankentage wegen psychischer Probleme binnen zehn Jahren mehr als verdoppelt hat, von rund 48 Millionen im Jahr 2007 auf 107 Millionen im Jahr 2017. Die Fehltage sind ein ziemlich genauer Indikator für den Druck, der auf all denen lastet, die noch einen Job haben. Praktiken, die man als Mobbing einstuft, werden an dieser Entwicklung ihren Anteil haben.
(...)
Der Sündenbockmechanismus

Von dem Sozialpsychologen Peter Brückner habe ich gelernt zu fragen: »Welche menschlichen Haltungen gedeihen eigentlich in einem gegebenen sozialen Klima, welche verdorren?« Die Antwort: Ellenbogeneinsatz, Gleichgültigkeit gegenüber fremdem Leiden und Skrupellosigkeit gedeihen im sozialdarwinistischen Klima; Mitgefühl, Solidarität und Empathie drohen zu verdorren. In dem Maße, wie die Menschen von der Kita bis zum Seniorenheim gehetzt und vor allem aufeinandergehetzt werden, der Konkurrenz- und Leistungsdruck zunimmt, ohne dass sich ihnen eine Möglichkeit der Gegenwehr bietet, wächst das Bedürfnis nach einem Sündenbock, auf den die Malaise verschoben werden kann. Er ist das beste Objekt für die Projektion aller möglichen Bedrohtheits- und Unsicherheitsgefühle. Mobbing ist eine Spielart des Sündenbockmechanismus, auf den alle klassengespaltenen Herrschaftskulturen zwecks systemkonformer Entschärfung von Konflikten angewiesen sind.
https://www.jungewelt.de/artikel/352971.sozialpsychologie-alle-gegen-einen.html

Zitat
Götz Eisenberg ist Sozialwissenschaftler und Publizist. Er ist Mitinitiator des Gießener Georg-Büchner-Clubs und arbeitet an einer »Sozialpsychologie des entfesselten Kapitalismus«, deren dritter Band unter dem Titel »Zwischen Anarchismus und Populismus« 2018 im Gießener Verlag Wolfgang Polkowski erschienen ist. (...)
Titel: Re: Neues Unterforum Mobbing
Beitrag von: counselor am 16:35:52 Mi. 17.April 2019
Sehr guter Text! Danke fürs Einstellen!