Der Preis des Krieges

Begonnen von Kater, 21:46:25 Do. 17.März 2005

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

ManOfConstantSorrow

Es fehlt an Geld für Soziales, Kultur und Bildung.
In den USA waren Mitte 2022 mehr als 41 Millionen Menschen auf staatliche Lebensmittel-Hilfen angewiesen, sie sollen nun gekürzt werden. Das sind über 12 Prozent der Bevölkerung und laut offizieller Zahlen gibt es rund 600 000 obdachlose Menschen.
Fürs Militär ist jedoch immer Kohle da.

ZitatBlut und Vermögen: Haushaltskosten der Vereinigten Staaten und menschliche Opfer von 20 Jahren Krieg in Irak und Syrien, 2003-2023

In diesem Beitrag werden die Gesamtkosten des Krieges im Irak und in Syrien untersucht, die voraussichtlich mehr als eine halbe Million Menschenleben und 2,89 Billionen Dollar betragen werden. Diese Haushaltszahl umfasst die bisherigen Kosten, die auf etwa 1,79 Billionen Dollar geschätzt werden, sowie die Kosten für die Versorgung der Veteranen bis 2050. Seit dem Einmarsch der Vereinigten Staaten in den Irak im Jahr 2003 wurden im Irak und in Syrien - den derzeitigen Einsatzgebieten der Operation Inherent Resolve - zwischen 550.000 und 580.000 Menschen getötet, und ein Vielfaches davon ist möglicherweise auf indirekte Ursachen wie vermeidbare Krankheiten zurückzuführen. Mehr als 7 Millionen Menschen aus dem Irak und Syrien sind derzeit auf der Flucht, und fast 8 Millionen Menschen sind Binnenvertriebene in den beiden Ländern.

Der Bericht schätzt außerdem, dass zwischen 2003 und 2021 durch US-Militäroperationen im Kriegsgebiet 98 bis 122 Millionen Tonnen Kohlendioxidäquivalente (MMTCO2e) emittiert wurden, was 12 bis 15 Prozent der gesamten operativen Treibhausgasemissionen des Verteidigungsministeriums entspricht.
https://watson.brown.edu/costsofwar/papers/2023/IraqSyria20

Eine interessante Seite: https://watson.brown.edu/costsofwar/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

ZitatIn der anschließenden Debatte wurde der im März vorgelegte Jahresbericht der Wehrbeauftragten, Högl, thematisiert. Högl sagte, zwar habe sich schon viel verbessert, dennoch gebe es noch viel zu tun. In ihrem Bericht thematisiert sie zahlreiche Mängel; so seien etwa bis zu 300 Milliarden Euro nötig, um alles benötigte Material und Munition zu beschaffen.
https://www.deutschlandfunk.de/verteidigungsminister-pistorius-betont-notwendigkeit-der-bundeswehr-modernisierung-100.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

Eva Högl ist auch so eine Sozialfaschistin.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatMassiver Anstieg der globalen Militärausgaben: Europa ist Spitzenreiter und bereitet sich auf Weltkrieg vor

Der Bericht über die Entwicklung der Militärausgaben 2022, den das Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri veröffentlicht hat, lässt einen erschaudern und zeichnet den heraufziehenden Sturm eines dritten Weltkriegs.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2023/04/26/jtxy-a26.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

ManOfConstantSorrow

ZitatEinem neuen Bericht zufolge sind seit dem 11. September 2001 mindestens 4,5 Millionen Menschen infolge von Kriegen im Nahen Osten, Nordafrika und Asien umgekommen.

Ein Forschungsbericht des Projekts Costs of War am Watson Institute der Brown University schätzt, dass von den 4,5 Millionen Todesopfern mindestens 3,6 bis 3,7 Millionen "indirekte" Todesfälle sind, die durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht wurden.

Die in dem Bericht genannten Kategorien sind wirtschaftlicher Zusammenbruch und Ernährungsunsicherheit, Zerstörung der öffentlichen Dienste und der Gesundheitsinfrastruktur, Umweltverschmutzung, nachwirkende Traumata und Gewalt sowie andere Auswirkungen.

Die USA marschierten in Afghanistan ein und entmachteten die Taliban als Vergeltung für die Anschläge vom 11. September 2001, die geplant worden waren, während der Anführer von Al-Qaida, Osama bin Laden, unter dem Schutz der Taliban im Land lebte.

Die Zahl der Todesopfer, die durch die Konflikte nach dem 11. September 2001 verursacht wurden, ist eine Quelle heftiger Kontroversen, da sich Politik und ungenaue Wissenschaft in hitzigen Debatten mit gegensätzlichen Interessen überschnitten haben.

Im Jahr 2015 schätzten die mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Physicians for Social Responsibility, dass allein in den Kriegen im Irak, in Afghanistan und Pakistan mehr als eine Million Menschen direkt und indirekt getötet wurden. (...)
https://www.middleeasteye.net/news/post-911-death-toll-estimated-be-4-5-million-says-new-cost-war-report?utm_source=twitter&utm_medium=social&utm_campaign=Social_Traffic&utm_content=ap_yxy8vjtduz
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

In Kriegen wird Geld verheizt, das dann an anderer Stelle fehlt.

Die Menschenleben, die in diesen Machtkämpfen verheizt werden, sind meist nur eine Fußnote wert.

Auch wenn man den Zahlen mißtrauen sollte, die während eines Kriegs veröffentlicht werden, sind sie ein Hinweis darauf, daß bereits ein enormer Blutzoll gezahlt wurde.

ZitatIm Ukrainekrieg sind einem US-Medienbericht zufolge insgesamt fast 500.000 Soldaten getötet oder verletzt worden. Die Verluste seit dem russischen Angriff im Februar vergangenen Jahres seien auf russischer Seite mit etwa 300.000 Toten oder Verwundeten höher als auf ukrainischer Seite, schreibt die ,,New York Times" unter Berufung auf US-Regierungsvertreter. Die Zahl der gefallenen russischen Soldaten werde auf bis zu 120.000 geschätzt und die Zahl der verletzten auf 170.000 bis 180.000. In der Ukraine seien bei den Kämpfen rund 70.000 Soldaten ums Leben gekommen und 100.000 bis 120.000 verwundet worden.
https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/liveblog-zum-ukraine-krieg-bericht-fast-500-000-soldaten-getoetet-oder-verwundet-groessere-zahl-russischer-opfer/27982126.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

Zur Erinnerung: Dieselbe Million Euro an öffentlichen Geldern, die für die Schaffung von sechs Arbeitsplätzen beim Militär ausgegeben wird, würde 21 Arbeitsplätze im öffentlichen Bildungswesen schaffen - also mehr als dreimal so viele Arbeitsplätze.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Hanni3

Zitat von: ManOfConstantSorrow am 12:46:17 Mi. 23.August 2023Zur Erinnerung: Dieselbe Million Euro an öffentlichen Geldern, die für die Schaffung von sechs Arbeitsplätzen beim Militär ausgegeben wird, würde 21 Arbeitsplätze im öffentlichen Bildungswesen schaffen - also mehr als dreimal so viele Arbeitsplätze.

Das wär aber blöd, denn dann gäbe es Bildung *pfuibäh* und die Leute wären nicht mehr so lenkbar.
Und würden vielleicht nicht auf Propaganda für den Krieg reinfallen.
Läuft also genauso wie geplant.


Herrje, ich bin sowas von ekelhaft zynisch. Und scheißfrustriert.

counselor

ZitatPROTESTKUNDGEBUNG IN DÜSSELDORF - Invictus Games - eine Woche im Zeichen des Militarismus

Am Samstag, dem 9. September 2023, begannen in Düsseldorf die Invictus Games. Veranstalter sind die Bundeswehr (mit einem 40-Millionen-Etat dafür) und die Stadt Düsseldorf.

Die Initiative dazu geht von Prinz Harry (britische Thronfolger) aus. Angekündigt sind ca. 500 versehrte Soldaten aus über 20 Staaten, die sich in Sportwettkämpfen messen sollen. Unter dem Deckmantel humanistischer Fürsorge für verletzte Soldaten und bei Nutzung der Sportbegeisterung soll vor allem die Jugend für den Militarismus und das Militär gewonnen werden.

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw37/invictus-games-eine-woche-im-zeichen-des-militarismus
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

ManOfConstantSorrow

ZitatWeltweite Militärausgaben auf neuem Höchststand

Laut dem Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri stiegen die Ausgaben um 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf rund 2,4 Billionen Dollar. Es ist der neunte Anstieg in Folge. Einer der Hauptgründe ist der Krieg in der Ukraine.
https://www.deutschlandfunk.de/weltweite-militaerausgaben-auf-neuem-hoechststand-144.html

Da sollte man dran denken, wenn Geld bei Bildung, Kultur und sozialem "fehlt".
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

Militarismus und Kriegspolitik sind direkt mit Sozialpolitik verbunden.
Man greift den Armen in die Tasche, um die Kriegsmaschinerie damit am Laufen zu halten.

Die momentanen Kriege werden nicht "gegen Putin" oder "gegen die Hamas" geführt. Es werden einfache Menschen auf beiden Seiten aufs Schlachtfeld geführt, es geht um Macht, Einfluß und Profit. Es geht um Energie, Rohstoffe, Arbeitsmärkte, Bauland und Landwirtschaft.

ZitatErst Putin zurückschlagen, dann über soziale Wohltaten nachdenken
Der Verteidigungsminister will mehr Geld – Olaf Scholz die Schuldenbremse. Der Kleingeist hat den Zeitenwende-Kanzler erfasst, er bedroht unsere Verteidigungsfähigkeit.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2024-05/boris-pistorius-olaf-scholz-deutschland-sicherheit-ukraine

Wie willfährig die Medien den Lautsprecher für die Interessen der Mächtigen geben, ist schon erstaunlich.

"Soziales" gilt als Bedrohung "unserer" Verteidigungsfähigkeit.
"Soziales" ist eh nur so eine Art verzichtbarer Luxus, "Wohltaten", nicht notwendig.

Wenn wir nicht weiter verarmen wollen, müssen wir auch gegen die Kriege kämpfen!
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

Der Spiegel titelt über Rußland:

Zitat»Alles für die Front, alles für den Sieg«
https://www.spiegel.de/ausland/wladimir-putin-und-sein-neues-kriegskabinett-alles-fuer-die-front-alles-fuer-den-sieg-kolumne-a-97e196d1-0e70-42b9-bbfd-7f32dfc426f6

Ist es hier anders?

ZitatPistorius will zusätzliche 3,8 Milliarden Euro für Ukraine

Das Bundesverteidigungsministerium habe deswegen einen Mehrbedarf von 3,8 Milliarden Euro für die militärische Unterstützung angemeldet, berichtet die ,,Bild am Sonntag". Bislang habe die Ampel-Regierung in diesem Jahr 7,1 Milliarden Euro bereitgestellt. Allerdings sei die Summe fast vollständig verplant. Noch im Juni solle dem Parlament die überplanmäßige Ausgabe zur Genehmigung vorgelegt werden. Das Finanzministerium habe Zustimmung signalisiert.
https://www.deutschlandfunk.de/pistorius-will-zusaetzliche-3-8-milliarden-euro-fuer-ukraine-108.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

  • Chefduzen Spendenbutton