Medienkampagne: Kriminelle Clans

Begonnen von Kuddel, 17:06:06 Mi. 19.Juni 2019

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Nikita

Zitat von: Kuddel am 13:51:59 Fr. 21.Januar 2022
Deutschlands brutalste Familienclans:
Quandt, Schaeffler, Brose, Reimann, Oetker, Finck, Jacobs, Kühne+Nagel
Alle nicht aus Neukölln!

Eine lesenswerte Textsammlung: https://lowerclassmag.com/?s=familienclans&category_name=&author=

Daumen hoch!

dagobert

Und die BA macht jetzt auch (wieder) mit:
ZitatIm Januar 2022, hat die Bundesagentur für Arbeit die fünfte Fassung ihrer 30-seitigen ,,Arbeitshilfe Bekämpfung von bandenmäßigem Leistungsmissbrauch im spezifischen Zusammenhang mit der EU-Freizügigkeit" (früherer Titel: ,,Bekämpfung von bandenmäßigem Leistungsmissbrauch durch EU-Bürger") Arbeitshilfe "Bekämpfung von bandenmäßigem Leistungsmissbrauch im spezifischen Zusammenhang mit der EU-Freizügigkeit" an die Jobcenter herausgegeben. Die Arbeitshilfe trägt weiterhin den Zusatz ,,Nur für den Dienstgebrauch" und ist durch die BA nicht veröffentlicht worden, da ihr Bekanntwerden nach offizieller Auffassung ,,die öffentliche Sicherheit gefährden" könne.

Ziel der Arbeitshilfe ist laut BA-Angaben die Erkennung von vermeintlichem ,,Missbrauch von Sozialleistungen" aufgrund einer ,,Vortäuschung des Arbeitnehmerstatus" durch Unionsbürger*innen. In der Folge sollen die Jobcenter Leistungsanträge besonders streng prüfen, im Zweifelsfall die Leistungen ablehnen und Repressionsmaßnahmen verschiedenster Art gegenüber Unionsbürger*innen in die Wege leiten. Von den Vorgängerversionen unterscheidet sich die neue Fassung an wenigen Stellen durch eine etwas entschärfte Rhetorik und ein paar zurückhaltendere Formulierungen. So ist an einer Stelle der frühere Begriff ,,Kontrolle" jeweils durch die Begriffe ,,Begleitung" oder ,,Besuche" aufgehübscht worden. Es findet sich zudem an mehreren Stellen nun der Hinweis, dass Pflichtverletzungen durch den Arbeitgeber nicht zum Nachteil der Arbeitnehmer*in ausgelegt werden dürften – zugleich werden sie aber weiterhin als Indizien für ein ,,vorgetäuschtes" Arbeitsverhältnis aufgeführt.

Die Wirkung der Arbeitshilfe bleibt hingegen dieselbe wie die ihrer Vorgängerversionen: Entgegen der Überschrift befasst sich die Arbeitshilfe vorrangig nicht etwa mit dem Thema ,,organisierte Kriminalität", sondern dient in erster Linie dazu, großen Gruppen von Unionsbürger*innen in prekären, ungeschützten Arbeitsverhältnissen die aufstockenden SGB-II-Leistungen zu verweigern. Die Arbeitshilfe führt zu gezielter Stigmatisierungen und Kriminalisierung aufgrund der Staatsangehörigkeit, der ethnischen Zugehörigkeit oder schlicht aufgrund eines prekären Beschäftigungsverhältnisses: Sie schafft und fördert in ihrer Wirkung (wenn auch nicht in ihrer Intention) somit eine Struktur von multidimensionaler, intersektionaler Diskriminierung.
weiter:
https://tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/archiv/neune-arbeitshilfe-bekaempfung-von-bandenmaessigem-leistungsmissbrauch-im-spezifischen-zusammenhang-mit-der-eu-freizuegigkeit.html


https://tacheles-sozialhilfe.de/files/Aktuelles/2022/Arbeitshilfe-Leistungsmissbrauch-EU-Buerger-Jan22.pdf
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

Kuddel

ZitatWarum die Rede von ,,Clans" in Neukölln eine Chiffre für rassistische Politik ist

Kaum ein Kampfbegriff hat die deutsche Dominanzkultur in den letzten Jahren so sehr beschäftigt wie der der ,,Clankriminalität".
https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/warum-die-rede-von-clans-in-neukoelln-eine-chiffre-fuer-rassistische-politik-ist-li.209188?utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1644661562

Frauenpower

Apropos Clans:
Im Second Hand stieß ich letztens auf das Buch "Der Deutschland-Clan.  Das skrupellose Netzwerk aus Politiker, Top-Managern und Justiz" vom Journalisten Jürgen Roth. Habe gerade in Wikipedia über ihn gelesen.
Kennt den inzwischen verstorbenen Autor  oder das Buch (Erstveröffentlichung 2006) jemand?
Ich nahm das Buch nicht mit. Und ich las es auch nicht. Der Titel sagt ja schon aus, um was es geht und ähnliche  Bücher zum Thema gibt es ja auch schon.

Kuddel


ZitatDie Gangster von nebenan!

Eine Reise in die Unterwelt der kriminellen arabisch-stämmigen Clans – furchtlos recherchiert, packend geschildert, direkt gefragt: Was muss passieren, damit der Staat die Kontrolle zurückerhält?

Der Spiegel ruft nach dem starken Staat.
Eine echte faschistische Kampagne.
Niederträchtiger und widerlicher geht es nicht. Der Spiegel ist kein Stück besser als BILD.

Kuddel

Es handelt sich um eine durch und durch rassistische Kampagne.

Es geht darum, die Unzufriedenheit und Wut der Bevölkerung auf Migranten zu lenken. In puncto Kriminalität sind es kleine Fische. Die herrschende Klasse hält es nicht für nötig, sich an Recht und Gesetz zu halten.

ZitatDie heikelsten Kunden der Credit Suisse
In den Daten der Suisse Secrets finden sich zahlreiche Kunden, die für eine Bank wie die Credit Suisse erhöhte Risiken bergen: Es handelt sich um sogenannte politisch exponierte Persönlichkeiten, also Staats- und Regierungschefs, Geheimdienstler und Minister, um Unternehmer mit fragwürdigen Geschäftspraktiken sowie um Männer, die wegen Straftaten verurteilt wurden.
https://www.sueddeutsche.de/projekte/artikel/politik/suisse-secrets-die-heiklen-kunden-der-schweizer-grossbank-e903600/?reduced=true (Bezahlschranke)
ZitatWas ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?
Bertolt Brecht


admin


Nikita

Ich halte das Thema kriminelle Clans für real. Es gibt Hintergrundrecherchen und Einblicke dazu, was kriminelle ausländische Banden in Deutschland anrichten. Weshalb man bei Clankriminalität in den Medien allerdings nur auf Ausländer verweist, ist mir völlig unklar. Dass der Begriff auch deshalb rassistisch missbraucht wird und rechte Parteien ihn als Sprungbrett missbrauchen, sehe ich sehr kritisch.

Draisine

Zitat von: Nikita am 19:47:23 Sa. 13.August 2022
Ich halte das Thema kriminelle Clans für real. Es gibt Hintergrundrecherchen und Einblicke dazu, was kriminelle ausländische Banden in Deutschland anrichten.
Stichwort : Einblick! Der Bundestag hat dieses  Jahr einen Antrag zur Bekämpfung dessen beraten, den sich der Interessierte hier downloaden kann:
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2022/kw19-de-clankriminalitaet-891868

Zitat von: Nikita am 19:47:23 Sa. 13.August 2022
Weshalb man bei Clankriminalität in den Medien allerdings nur auf Ausländer verweist, ist mir völlig unklar.

"Nur auf Ausländer" -das sieht nur dann so aus, wenn andere Clans (nicht oder aktuell nicht ) genug Schlagzeilen oder Quoten versprechen. Ich kann mich an Jahre voller Prozesse am LG gegen Clans im Rockermilieu entsinnen, was aber kaum öffentliches Interesse fand. Nach meiner Erfahrung und Einschätzung.

Fritz Linow

Natürlich gibt es Clans, Mafia und anderes putziges Geschmeiß, das unser geiles Deutschland zugrunde richtet.

Man könnte sich aber auch auf die systembedingte Clankriminalität konzentrieren, aufgrund dessen den Medien eine wunderbare Ablenkung serviert wird.

(Gottlob ist Draisine ja nicht politisch und hält sich da lieber raus)

Kuddel

ZitatMythos Clankriminalität

Im Angesicht der jüngsten Welle rassistischer Polizeigewalt möchten wir uns einem auch in der Linken weit verbreiteten Mythos widmen: dem Mythos ,,Clankriminalität". Dafür haben wir eine Veranstaltung des CILIP Instituts für Bürgerrechte & öffentliche Sicherheit besucht.
https://www.klassegegenklasse.org/mythos-clankriminalitaet/

Draisine

Ich vertraue da mithin  mehr dem Lagebild des LKA 2021.

Lagebild Clankriminalität Berlin 2021.

Darin sind keine Anzeichen dessen, dass es sich bei den Vergehen dieser Gruppe nur um "Peanuts handelt.Und auch nicht nur in einem Bezirk von Berlin.  Weitere reale  Beispiele:

https://taz.de/Abou-Chaker-Prozess-in-Berlin/!5872128/

https://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalitaet-berlin-polizei-geht-gegen-clankriminalitaet-vor-vier-kontrollen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220917-99-797859

Nix mit Mythos. Prozesse mit denen -die sind eher ein knallhart und nichts für Weenies. Und solche Wahrheiten , aus dem folgendem Artikel, die sind Alltag.

https://www.t-online.de/region/berlin/id_100033560/clankriminalitaet-in-berlin-die-angst-der-justiz-vor-den-clans-.html

Nur die  Richter und Staatsanwälte sind  eben meist  sehr versiert und nicht unbedingt "ängstlich". Diesen Eindruck hatte ich jedenfalls bislang  persönlich  -.bei solchen Prozessen.

Kuddel

Daß du die Propaganda von Staat und Mainstreammedien verinnerlicht hast, brauchst du nicht zu betonen. Das war schon klar.

Draisine

Zitat von: Kuddel am 08:35:39 Mi. 21.September 2022Daß du die Propaganda von Staat und Mainstreammedien verinnerlicht hast, brauchst du nicht zu betonen. Das war schon klar.

So und nur so ist da Fünkchen Wahrheit drin.Ich bin  und bleibe ansonsten neutral  und unbestechlich. Das gehöt zu meinem Amt.

Fritz Linow

Zitat von: Draisine am 22:42:03 Mi. 21.September 2022(...)
So und nur so ist da Fünkchen Wahrheit drin.Ich bin unbestechlich.Das gehöt zu meinem Amt.

Du bist ein Psycho, das ist alles.

Draisine

Zitat von: Fritz Linow am 22:44:21 Mi. 21.September 2022Du bist ein Psycho, das ist alles.

Eine Deiner gewöhnlichen Provokationen. Aber diesmal dazu so herrlich falsch und schräg -absolut lustig. ;D  ;D  ;D

dagobert

Muss das unbedingt sein, dass ihr schon wieder einen Thread zerlegt?
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

counselor

ZitatMuss das unbedingt sein, dass ihr schon wieder einen Thread zerlegt?

Mit einem neoliberalen antikommunistischen agent provocateur wie @Draisine im Forum wird das wohl noch öfters geschehen.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Fritz Linow

Zitat22.9.22
Auch eine Klassenfrage: Mythos Clankriminalität

"Vormittags warnen sie öffentlichkeitswirksam vor den Gefahren, die der ,freiheitlichen demokratischen Grundordnung' und einer liberalen Gesellschaft durch Extremismen und "Fremdenfeindlichkeit" drohen. Und am Nachmittag haben sie kein Problem damit, mit dem Kampf gegen die ,Clankriminalität' einen rassistischen Diskurs mit quasi staatsoffiziellen Würden zu versehen." Diese harte Kritik äußert die Redaktion der polizeikritischen Zeitschrift Cilip in ihrer aktuellen Ausgabe mit dem Schwerpunktthema "Mythos Clankriminalität".
(...)
https://www.heise.de/tp/features/Auch-eine-Klassenfrage-Mythos-Clankriminalitaet-7273100.html?seite=all


Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton