Möbel Höffner & Möbel Finke

Begonnen von BaldHoeffi, 14:45:16 Mi. 26.September 2018

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

BaldHoeffi

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir haben im Moment echt ein bisschen die Hose voll  :'(, gerade nachdem wir hier gelesen haben, was denn der Höffi bei Möbel Kraft so gemacht hat.

Hat hier irgendjemand von euch noch weitere und vor allem aktuellere Informationen über das Vorgehen von Höffner bei Übernahmen von Betrieben?
Leider funktionieren viele von den "alten" Links nicht mehr, besonders die Mail-Adresse für die Arbeitsverträge. Hat jemand von euch einen aktuellen Vertrag und kann was über die Arbeitsbedingungen berichten? Hier gibt es ja nur noch Horrorstories im Internet...45 Stunden bei 1800€ und ohne sonstige Leistungen?
Vielen Dank für eure Unterstützung.
Gruß BaldHoeffi

Fritz Linow

Also den Arbeitsvertrag von 2014 gibt es hier:
http://www.chefduzen.de/index.php?topic=27962.0
Gleich der erste Link führt dahin.

Welche Mail-Adresse für die Arbeitsverträge meinst du genau?

Kuddel

Moin BoldHoeffi,
bin zwar kein Kollege, aber an der Geschichte interessiert. Es handelt sich schließlich um ein riesiges Unternehmen, das Finke schluckt.
ZitatDie Höffner Möbelgesellschaft GmbH & Co. KG beschäftigt 6000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von zwei Milliarden Euro. Das Kernsortiment umfasst 100.000 Produkte. Auch mit den 19 Einrichtungszentren, die aus sechs Zentrallagern beliefert werden, zählt Höffner zu einem der Big Player der Branche in der Deutschland.
https://www.merkur.de/wirtschaft/moebel-hoeffner-kauft-finke-auf-und-sticht-dabei-xxxlutz-auf-zr-10155071.html

Finke hat Standorte in Erfurt, Hamm, Jena, Münster, Paderborn, Kassel, Beckum und Münster. Wie schaut die Diskussion bei euch aus? Könnten externe Unterstützer vielleicht helfen?

BaldHoeffi

Hallo Fritz,

in dem alten Betrag war eine Mail-Adresse angeben > arbeitsvertraege-kraft-hoeffner@web.de wo die Verträge gesammelt werden sollte. Die scheint nicht mehr zu funktionieren.

Den Vertrag aus dem Link hab ich gesehen, wir würden aber gerne mal einen Blick in die anderen Bereichen wie Logistik, Verwaltung und so werfen. Auch ein Vertrag mit Vollzeit für die Mitarbeiter ohne Provision an der Kasse oder im Fachsortiment wäre natürlich interessant.

BaldHoeffi

Hallo Kuddel,

die Standorte passen, wir haben aber auch noch ne Billigschiene mit 5 Häusern.

Ich weiß noch gar nicht, ob externe Unterstützer helfen können. Wir wissen einfach nichts und haben keine Ahnung, was auf uns zukommt. Weder über den Betriebsrat noch über die Gewerkschaft ist was rauszubekommen.
Aber alle haben Angst, weil die wildesten Gerüchte über Höffner hier rumgehen.

Wir brauchen jetzt vor allem erstmal Informationen.

counselor

Ich bin zwar auch kein Kollege, habe aber eine Betriebs Schließung hinter mir. Wie wäre es mit der Forderung nach Erhalt aller Arbeitsplätze und Pausenaktionen vor dem Betriebsrats Büro?
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Fritz Linow

Zitat von: BaldHoeffi am 15:30:25 Mi. 26.September 2018
in dem alten Betrag war eine Mail-Adresse angeben > arbeitsvertraege-kraft-hoeffner@web.de wo die Verträge gesammelt werden sollte. Die scheint nicht mehr zu funktionieren.
Es gibt auch noch die hier: arbeitsvertraege-kraft-hoeffner@gmx.de
http://www.chefduzen.de/index.php?topic=325.25

BaldHoeffi

Sorry, die Adresse meinte ich. Da erhält man eine Fehlermeldung, Adresse nicht mehr vorhanden.

Kuddel

Ich denke, es ist spannend von der Entwicklung und euren Diskussionen zu erfahren.
Man kann daraus nur lernen. Auch aus Fehlern. Leute aus anderen Unternehmen können auch davon profitieren.

Ich finde den Vorschlag von Counselor schonmal gut.
Ich habe aus anderen Betrieben gehört, sie hätten mit WhatsApp Gruppen recht gute Erfahrungen für den internen Informationsfluß und für Verabredungen und Aktionen.  Bei Flugblättern ist es oftmals sinnvoll, wenn ein Externer Unterstützer die verteilt, damit keiner der Kollegen in die Schußlinie gerät.

Es ist gut, wenn man interne, unabhängige Strukturen entwickelt, um zu diskutieren und sich, wenn's gut läuft, gemeinsam zu wehren. Gewerkschaften haben theoretisch gute Möglichkeiten, etwas auf die Beine zu stellen und an Informationen heranzukommen. Doch in der Praxis sind sie meist sehr träge und machmal nicht einmal gewillt, Aktionen zu organisieren. Unabhängige Strukturen halte ich für das sinnvollste, um etwas gewuppt zu kriegen. Wenn die Belegschaft selbst aktiv wird, sieht sich die Gewerkschaft auch genötigt, den trägen Hintern zu bewegen. Im besten aller Fälle braucht man die Gewerkschaft nicht, weil die Kollegen selbst so gut zusammenhalten. Eine solche Solidarität muß aber erst mühsam erlernt und aufgebaut werden.

dagobert

Zitat von: BaldHoeffi am 15:34:30 Mi. 26.September 2018Ich weiß noch gar nicht, ob externe Unterstützer helfen können. Wir wissen einfach nichts und haben keine Ahnung, was auf uns zukommt.
[...]
Wir brauchen jetzt vor allem erstmal Informationen.
Evtl. wäre eine Kontaktaufnahme mit der Aktion Arbeitsunrecht hilfreich, möglicherweise haben die ein paar Tipps für euch.
http://arbeitsunrecht.de/
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

BaldHoeffi

Heute ist es passiert! Die Krieger hat allen Mitarbeitern hier in Paderborn mitgeteilt, dass im Verkauf ab dem 30.06.19 Schluss ist.
Der Betrieb ist unrentabel, die Immobilie ist in einem so schlechten Zustand, es muss geschlossen und abgerissen werden!

Alle 330 Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz

Wir sind alle maßlos enttäuscht. Jahrelang hat die Familie Finke sich die Taschen hier vollgemacht und jetzt rentiert sich das alles nicht mehr?
Die wollen uns nur alle loswerden um dann in einem halben Jahr hier wieder Möbel zu verkaufen.

Die Familie Krieger (Privatvermögen 1,3 Millarden) ist echt das letzte!!!

Ich verstehe nicht, dass die Politik so asoziale Methoden erlaubt!!!

Onkel Tom

Na denn ist ja jetzt die Katze aus dem Sack und darüber Öffentlichkeitsarbeit
empfehlenswert wie es bisher gelaufen ist und was die Geschäftsführung sich
noch so alles einfallen lässt, um ihr Tun unter Heimlichkeiten ab zu wickeln..

Anbei kann dieser Thread gern zum Austausch genutzt werden, was nicht nur
des Lesers Neugierde befriedigt. Anbei werden Dinge "open", was den Bonzen
nicht gefällt aber zwecks Blick hinter den Kulissen mögliche Kundschaft besser
darüber befinden lässt, wo sie ihr Mobilliar erwerben.

Ich hoffe, hier künftig Erfahrungsberichte und "News" lesen zu können  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

dejavu

ZitatHat hier irgendjemand von euch noch weitere und vor allem aktuellere Informationen über das Vorgehen von Höffner bei Übernahmen von Betrieben?
Leider funktionieren viele von den "alten" Links nicht mehr, besonders die Mail-Adresse für die Arbeitsverträge.
Na sowas...! Ist ja auch schon ein wenig her...
ZitatIch denke, es ist spannend von der Entwicklung und euren Diskussionen zu erfahren.
Man kann daraus nur lernen.
Die Spannung ist bei mir nach so langer Zeit irgendwie raus.
Klar kann man daraus lernen, vor allem das Hilfe gerne angenommen wird wenn's eng wird, ansonsten ist man halt der letzte Arsch.
Ne,Ne mit mir nicht mehr... ;D
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

dejavu

ZitatBei Flugblättern ist es oftmals sinnvoll, wenn ein Externer Unterstützer die verteilt, damit keiner der Kollegen in die Schußlinie gerät.
Gewiss, ja klar. Am besten noch die Schnürsenkel zumachen, den Leuten.
Wie ich anderswo schon sagte: feige, autoritätshörig, hinterhältig. Bloß nicht in die Schussline geraten. Zusammenschließen, solidarisch handeln? Na klar, wie in Rostock-Lichtenhagen, das geht immer.
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

dejavu

Auf ein drittes(@Baldhoeffi):
dann richte dir doch einfach 'ne Mail-Addresse ein und veröffentliche die hier, wenn du meinst das es nutzen bringt.
Kann doch für die ganzen Smartphone-Superexperten im Land kein großes Ding sein, oder?
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

Kuddel

Was soll dieser angesäuerte Ton!?!

dejavu

Ich finde den Ton schon recht böse. Du kannst meine Beiträge auch gerne löschen. Ist mir im grunde Wurst.
Das mit der Mail-Adresse ist doch gerade wieder ein typisches Beispiel:
Ich lese davon das es eine gibt, probier aus, geht nicht. Ok, mir kommt jetzt in den Sinn das sowas recht nützlich sein kann. Ob es das ist oder nicht kann dahingestellt bleiben. Entwickle ich jetzt irgendeine Initiative, so etwa nach dem Motto die alte Adresse geht nicht mehr, ich finde die Idee gut, hier ist eine neue? Nö. wozu auch.
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

Fritz Linow

Zitat von: BaldHoeffi am 17:01:27 Mo. 05.November 2018
Alle 330 Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz
Das ist scheiße. Krieger lügt den Leuten in Kiel in Zusammenhang mit Finke/Paderborn gerade ebenso die Hucke voll:
ZitatUnternehmer Krieger erklärte aber jetzt, für 2019 bundesweit alle anstehenden Investitionen aus wirtschaftlichen Erwägungen verschieben zu müssen. Hintergrund ist die derzeitige Übernahme der Finke-Möbelhäuser in Paderborn mit etwa 1600 Mitarbeitern durch Höffner: ,,Weitere Investitionen schaffen wir nicht." Das hat auch Folgen für die 60 Millionen Euro teure Ansiedlung in Kiel.  Möbel Kraft sei ein solides Unternehmen mit sehr gutem Service, doch der Onlinehandel gehöre zu den Stärken von Höffner, erklärt der Unternehmer: ,,Wir stecken mehrere 100 Millionen Euro in den Internethandel. Ein Pfund für die Zukunft. Aber solche hohen Investitionen kann nur Höffner stemmen."
http://www.kn-online.de/Kiel/Moebelhaus-Hoeffner-baut-in-Kiel-erst-ab-2020

admin

Dies ist das Forum der Ausgebeuteten.
Es dient dazu, den Ausgebeuteten die Möglichkeit zu geben sich auch anonym miteinander auszutauschen, weil offene Kritik in der heutigen Arbeitswelt ein Risiko für den Einzelnen bedeuten kann.

Nicht jeder ist kampferfahren. Bei den ersten Gehversuchen einer Gegenwehr sollten Unbeholfenheit und eventuelle Fehler kein Problem sein. Dazu gibt es die Möglichkeit des Austauschs.

Ich hoffe, weitere Beschäftigte von Möbel Höffner & Möbel Finke lesen mit. Es wäre schön, hier weitere Meldungen und Meinungen zu lesen.

counselor

@BaldHoeffi,

ihr müßt euch klar werden, was ihr wollt: Arbeitsplätze erhalten (also Streik mit diesem Ziel) oder Arbeitslosigkeit (möglicherweise mit Abfindung).
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

Jede Form von Protest, selbst niederschwelliger, wie Leserbriefe an die lokale Zeitung, Flugblätter, Beschäftigte mit einem Transparent vor einem Möbelladen, haben Einfluß auf die Höhe der Abfindung.

Und mit einer Arbeitsniederlegung kann man sicherlich mehr erreichen!

Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt!

BaldHoeffi

Kurzes Update von einem Resignierten...

Die anderen Filialen haben inzwischen mit Höffner Sozialpläne abgeschlossen...Personalabbau um 20%,, neue Arbeitsverträge am Mindestlohn, wer geht bekommt 0,3 Brutoogehälter je Jahr der Betriebszugehörigkeit...es ist ja kein Geld da in den Zerschlagenen und neu gegründeten Unternehmen, die übrigens vorher alle ganz ok dargestanden haben sollen. Eine Schweinerei, so das Kapital abzuziehen, aber rechtlich wohl vollkommen ok.
In Paderborn warten wir darauf, das der Betriebsrat die Verhandlungen abschließt und dann wird es auch für uns alle hier die Kündigung geben. Ich bin echt bedient, da kommt so ein erfolgreiche Megakonzern und macht einfach alles platt.

Jahrelang haben wir uns den Arsch aufgerissen, der alte Finke reibt sich die Hände in seinen Villen auf Mallorca und Paderborn und wir sind die Deppen, die sich jetzt einen neuen Job suche können nach all den Jahren! Wenn ich die Höffner-Werbung höre könnte ich kotzen. Die Höffner Chefs Familie Krieger sind einfach nur asoziale Ausbeuter.

Ich wünsche mir, dass die Politik irgendwann mal eingreift, damit so Buden wie Höffner und XXXLutz mit den Leuten nicht mehr machen können was sie wollen und mit Armutsgehältern generationen von Sozialhilfeaufstockern ausbilden. Jetzt und in der Rente.

Sorry fürs auskotzen, bin halt so gefrustet.
Gruß BaldArbeitslos

Fritz Linow

Danke für das Update.

Der Krieger hat wohl neulich in Kiel auch die Hucke vollgelogen wie sonstwas:
https://fraktion.linke-kiel.de/2018/12/07/moebel-hoeffner-noch-weitere-7-jahre-bis-zu-schlechten-arbeitsplaetzen/

ZitatIch wünsche mir, dass die Politik irgendwann mal eingreift, damit so Buden wie Höffner und XXXLutz mit den Leuten nicht mehr machen können was sie wollen...

Ob die Politik das alleine vermag?

counselor

ZitatMünster - ver.di warnt vor neuen Arbeitsverträgen bei Möbelhaus Finke

In Münster-Nienberge wurde das Möbelhaus Finke am 1. November 2018 von der Krieger Handel AG SE (,,Möbel Höffner") übernommen. Nun sollen die rund 180 Beschäftigten neue Arbeitsverträge bekommen.

Quelle: https://www.rf-news.de/2018/kw51/neue-arbeitsvertraege-bei-moebelhaus-finke-ver-di-raet-den-beschaeftigten-ab-zu-unterschreiben
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

BaldHoeffi

Und hallo in die Runde von JetztArbeitslos,

noch ein (letztes) Update.
Ich bin inzwischen noch immer in einer Transfergesellschaft, weil mein Arbeitsplatz ja abgerissen wurde. es lohnt sich nicht in Paderborn Möbel zu verkaufen und so bin ich zusammen mit geschätzt 400 anderen gekündigt und in eine Transfergesellschaft gepackt worden.

Inzwischen ist dem Krieger, dem alten Sozi und seiner Tochter eingefallen, dass sich in Paderborn doch das Möbelverkaufen lohnt und er baut ein neues Möbelhaus und schaltet jetzt Werbung, dass es Verkäufer und Sachbearbeiter sucht, bestimmt auch mich...Echt sozial der Höffner-Kurt.

Ich könnte jedesmal kotzen, wenn ich irgendetwas von Höffner sehe. Fall Interesse besteht...ich habe eine Kopie eines einigermaßen aktuellen Arbeitsvertrag von Skonto, den ich zur verfügung stellen könnte. Freude kommt dabei aber nicht auf. Der Kurti schafft in Paderborn 300 neue Niedriglohnarbeitsplätze damit er sich noch nen zweiten Hubschrauber kaufen kann  ;D
Und die Kollegen von der CDU und FDP sind schon in Feierstimmung zur Neueröffnung, besonders der Bürgermeister. Nur große Worte und als die Presse sich nicht mehr interessiert hat, hat es ihn auch nicht mehr interessiert. Naja,, sind ja bald wahlen, vielleicht fehlen ihm dann ein paar Stimmen.

Gruss BaldDochNichtHöffiSondernIrgendwas

Fritz Linow

Zitatich habe eine Kopie eines einigermaßen aktuellen Arbeitsvertrag von Skonto, den ich zur verfügung stellen könnte.

Gerne, her damit.

Fritz Linow

Zitat21.1.21
Möbel Höffner hat offenbar gegen Naturschutzauflagen verstoßen

2014 hatten die Kieler sich für den Bau von Möbel Höffner ausgesprochen - unter der Bedingung, dass es Ausgleichsflächen für Tiere geben soll. Offenbar wurde aber mehr platt gewalzt, als mit der Stadt vereinbart. (...)
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Moebel-Hoeffner-hat-offenbar-gegen-Naturschutzauflagen-verstossen,hoeffner124.html

Onkel Tom

Schaade, das sich @BaldHoeffi zu Deiner  Antwort im Feb.2020 nicht mehr gemeldet hat  :-[

Die neuem Arbeitsverträge machten mich auch neugierig.. Schließlich muss man im
Unterstützerkreis genauer wissen, was das gewerkelt wird, damit Protest, Öffentlichkeitsarbeit
sowie Kritiken in Flugblätter wasserdicht sind..

Wie sollte das auch funktionieren, als Außenstehender was mit Erfolg zu machen ohne
jeglicher Hintergrundinfos von Betriebsangehörigen ?

Mit dem, was @BaldHoeffi hier so berichtet hat, kann man sich zwar was vorstellen, reicht
jedoch nicht aus, um den Bonzen auf dem Sack zu gehen..

Naja, villeicht meldet sich ja doch noch jemand, der den Mut aufbringt uns Dokus zu den
Arbeitsbedingungen etc. zu überlassen.. Ohne "Betriebs-Lageinfos" (Belegbares) habe ich
z.B. Bammel, ob ein Flugi, was ich verteile inhaltlich den Tatsachen entspricht.

Das Ding mit "False Flag" im Flugblatt durfte ich schon kennenlernen und ich war darüber
schockiert, wie bei sowas die Streitwerte aus schauen.. Nö, ca. 20.000 Euro Schulden
am Popo, weil ich z.B. was im Flugi aufgenommen was dann doch nicht stimmt und ich
Dussel eine "emmotional verdramatisierend übertriebene" Info als Tatsache aufgefasst
habe und das Gegenteil nicht bewisen könnte..  ::)

Ausgebeuteten sollte anbei registrieren, das das Forum der Ausgebeuteten alles mögliche
tut, um den Protest / Aktion von der Gegenseite (Bonzenschaft) nicht an die Karre pissen zu
lassen..

Huhu, liebe @Hoeffi-Mitarbeiter_innen  :) Chefduzen.de ist tierisch neugierig, was bei Euch so los
ist..

Wie sieht das mit den Transfair-Gepflogenheiten ehemaliger Mitarbeiter von Krieger genauer aus ?
In wie weit mischt die Leiharbeitsindustrie mit und was fingert Gewerkschaft und Bundesagentur
für Arbeit da zurecht ? (Sozialpläne ?)

Fragen über Fragen..

M.s.G. Tom  :)
Lass Dich nicht verhartzen !

Fritz Linow

Zitat4.5.21
Inside Höffner: Arbeiten auf Provisionsbasis

Wie ist es eigentlich, Mitarbeiter von Möbel Höffner zu sein? Mich erreichte ein detaillierter Bericht von einem Höffner-Angestellten aus einer anderen Stadt. Auf Schulungen trifft er auch Kolleg*innen von Möbel Kraft. Beide Unternehmen gehören bekanntlich der Krieger-Gruppe. Aber solange die Familie Kraft noch Anteile am Unternehmen hatte, waren die Konditionen besser als bei Höffner. Einige Mitarbeiter genießen noch diese Alt-Verträge.

Sein Bericht, etwas gekürzt:

In Kraft- als auch in Höffner-Häusern wird im Verkauf nur auf Provision gearbeitet, d.h. wir verdienen nur etwas, wenn wir etwas verkaufen und sind lediglich durch ein Mindestgehalt abgesichert, das in schlechten Monaten dann mit unseren Provisionen verrechnet wird. Das ist so ähnlich wie Aufstocken mit Hartz-IV.

Wir Höffner-Verkäufer müssen von den Kunden eine Anzahlung erbetteln, damit wir sofort unsere Provision (unser Gehalt) ausgezahlt bekommen. Die Kollegen bei Kraft brauchen keine Anzahlung von den Kunden um sofort ihr Gehalt zu bekommen. Dass die Kunden bei Höffner eine Anzahlung leisten hat für das Unternehmen doch Vorteile. Der Kunde hat die Ware noch nicht, aber das Unternehmen hat schon Geld von den Kunden, mit dem dann die Gehälter betzahlt werden können. Ist doch toll und genau der Grund warum Höffner nach Kiel kommt und nicht Kraft.
(...)
https://kielaktuell.com/2021/05/04/inside-hoeffner-arbeiten-auf-provisionsbasis/

BGS

Am Rande:

In Kiel, Luebeck, HH etc. waren bis 2010 alle halbwegs "guten" Jobs in Schiffahrt und internationaler Projektspedition auf Provisionsbasis ab Grundgehalt x. Auch bei unbefristeten Verträgen.

MfG

BGS

"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton