Mein gestriger Termin beim Jobcenter

Begonnen von Frauenpower, 11:03:08 Mi. 10.August 2022

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Frauenpower

Die vorzulegen geforderten  Bewerbungsnachweise habe ich nicht und auch keine Lust, da was mitzunehmen. (Boreout ) Sonst wären es die zehn VV, die ich während meines Umzugs!!!! (Monate lang davor nichts!!!) zu versenden hatte.
Kulanzhalber nahm ich die letzte VV -  Bewerbungsabsage mit.
Ich ließ mein  Erscheinen auf der Einladung unterschreiben. Komnentar: "Wenn Sie glauben, dass das nötig ist". Ich sagte nichts dazu.

Dann sollte ich meinen Perso vorzeigen.

Dann gab ich grobe Eckdaten, worauf hin mir das Gesundheitsabgebot des JC vorgestellt wurde. Ich: Ich habe nur Interesse an dem kostenlosen Kursangebot. Da gibt es aber nichts. Vereinbarung: Ich lasse mir das aktuelle zuschicken mit meinem Einverständnis.   

Für meinen Berufswunsch gibt es nichts, deshalb alles andere Bisherige womit ich mich halbwegs arrangieren kann. 

Ich rang mich durch, nach dem Alltagsbegleitungskurs zu fragen, der mir jetzt schon xfach angeboten wurde. Die SB kommt mir mit Pflegekraft. (wofür ich keine Ausbildung habe)
Ich dränge auf die Begleitung, Einwände SB: Erstmal Praktikum machen. Mir gehen die Jalousien runter und ich verzichten ("werde nochmal darüber nachdenken) . Ähnlich  wurde ich anderweitig schon mal verarscht (erst das dann das Ergebnis nichts).


Ob ich einen Basis - EDV - Kurs machen will inkl Praktikum. Ich lehne ab (Augen rollend). Sage, dass ich einen Buchhaltungskurs machen will. Antwort : das gibt es nicht. (obwohl es meinem Ausbildungsberuf entspricht).

Ob ich ein Bewerbungstraining will: Nein. Sie: versteht sie nicht, dass könnte mir helfen. Ich sage, dass es nicht darum geht, an sowas teilzunehmen, sondern was man dafür vorab alles unterschreiben soll und man dann nicht mehr Herr seiner selbst ist! "Ist Ihre Entscheidung". Ich: "Toller Kommentar"

Und ja, es bleibt dabei, dass ich keine Egv unterschreibe und ob sie mir von ihrer Vorgängerin die EGVVA nochmal ausdrucken kann. Sie: sei nicht wichtig, da ich ja eh nicht unterschreibe. Ich: Ich finde  schon wichtig was inhaltlich mit mir als "Vertragspartnerin" vereinbart wird. Sie: zieht Luft ein.

Ob ich nicht Zimmermädchen machen will. Ich: Nein, geht gesundheitlich  nicht mehr (der Akkord).

Bewerbungskostenantrag für die eine Bewerbung füllte ich gleich vor Ort aus. Immerhin 5 Euro.

Wie ich hergekommen sei.. Ich sagte "Spaziergang gemacht bei dem schönen Wetter" (ging um den Fahrrkistenantrag den ich immer gleich als Erstes bei Terminen abfrage)

Und auf die Ortsabwesenheitsmeldepflicht wurde ich noch hingewiesen!!

Und das meine Löschung der Telefonnummer bleibt sagte ich,  Herbst wird man dann sehen. Da es einen Lockdown ja nicht mehr geben soll. Sie: Sie hat aber Risikoangehörige.

Bewerbung schreiben im  Biz geht für mich aus diesen und jenen Gründen nicht. (Datenschutz, fehlende Ruhe)

Auflage: 2 Bewerbungen pro Woche, Auflistung  einreichen  alle zwei Monate.

Aber: bleibt alles sanktionsfrei, wenn ich es nicht tue. Jüppie!!! :) und nächstes Jahr komme ja das Bürgergeld.

Ach ja, sie fragte mich eingangs  noch, ob ich mich mit der Nutzung von Öffis auskenne. (Adrenalin steigt bei mir) Ich sagte: ja. Auch mit Baustellen, Schienenersatzbus und Zugausfälle sowie fehlende Öffis im ländlichen Raum, abends und wochenends







Draisine

@Frauenpower.

Das mit den Öffis -das war ziemlich sicher eine Fangfrage. Denn das "nicht auskennen" wäre allein oftmals ein Zuweisungsgrund für eine x-beliebige Standard Maßnahme. Hast Du sehr gut beantwortet.

Trotzdem  -bei der SB bekommst Du zukünftig keine sinnvolle Antwort, befürchte ich. Darum empfehle ich Dir den Suchmodus im Internet zu bemühen, um die Geschäftspolitik und faktischen Angebote vollumfänglich zu erfassen.

Dazu dient vorrangig das Arbeitsmarktprogramm 2022, Jobcenter (Name)

Und

Bildungszielplanung 2022, Jobcenter (Name)

Ich wünsche dir viel Erfolg und Erkenntnis.

Frauenpower

Danke. Ich hoffe, dass ich noch irgendwas finde, irgendwie und was mich irgendwie weiterbringt.

Habe mich nach dem Termin wie durch den Wolf gedreht gefühlt... Und manches an Aussagen hätte ich mir auch sparen sollen.

Onkel Tom

Deiner Beschreibung nach, habe ich ein guten Eindruck gewonnen. SB scheint wohl nach meheren Anläufen
begriffen zu haben, das sie dich nicht mit Sinnlosmaßnahmen beglücken kann  ;D

Zum Thema EGV, die ja doch irgendwann vor der Nase gelegt wird, wäre es ganz gut, sich selbst ein sogenanntes
"Weiterbildungskonzept" erschaffst, was auf deine bisherigen beruflichen Fähigkeiten aufsattelt.

Dazu mal schauen, was es da so gibt bezüglich anerkannter Weiterbildungsmöglichkeiten gibt und jo, einfach
schriftlich nachweisbar Antrag zu dem stellen. Vorab laufendes Praktikom a la beweisen zu sollen, das Elo will
ist Mumpitz, zumal al null weiter gebildete Bewerberin reiner Zeitverschwendung gleich kommt.

Über ein Praktikum könnte man schnacken, wenn Du was auf die Papiere bekommst, dich auf dem Arbeitsmarkt
"behaupten" zu können.

Sind entsprechender Antrag gestellt und es kommt zu EGV-Tamtam, immer wieder auf den Antrag zurück kommen
und natürlich weiter nach Kursangeboten aktuallisieren.. Mag SB zwar nicht, weil ja noch 50 Sinnloszuweisungen
zu erledigen, aber so kann SB auch nicht behaupten, das Du nicht wüsstest oder willst, wie es weiter gehen kann.

Mobcenter hat nur zu unterstützen und nicht zu bestimmen..

Hast dem Mobcenterbesuch doch ganz gut bewältigt und ein Gesundheitskurs brauchst Du ja auch nicht oder ?
Seid wann werden Doc und Co. durch Maßnahmenträgerersetzt ?.. Ach ja, sie wollen dich ja "ganzheitlich"
beschnüffeln, damit Gründe für weitere Sinnlosigkeiten konstruiert werden können..
Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower

Gut habe ich den Termin schon rum gebracht, aber da man vorab ja nicht wissen kann, was an Fragen, Auflagen und dergleichen kommt, war es im nachhinein schon anstrengend. Zumal auch wichtig ist, die Wortwahl zu treffen, die für mich zielführend ist.  Habe mich I'm Anschluss  mies und verarscht sowieso gefühlt. So ein sinnlos SB  Drecksjob gehört verboten!

Und der Beruf der Pflegekraft  wird jetzt wohl an jeden verschachert? Für den hätte ich womöglich kein Praktikum gebraucht??

Die EGV gab es dann schon noch mit Auflagen wie beschrieben (und im Tagespendelbereich). Und die EGV ihrer Vorgängerin druckte  sie dann auch noch aus. Sie: den unterschreibt sie jetzt aber nicht!
(Habe ich ihr auch nicht angeschafft !! *Facepalm*)

Es ist einfach bescheuert , wie die Fragen und Vorschläge wie von einer Tennisballmaschine ausgeworfen  werden, völlig durcheinander und zusammenhanglos, während ich meine realen Bemühungen allein durchziehen und aus dem Regelsatz finanzieren muss.

Mein Ehrenamt kann ich jedenfalls mittels Bescheinigung als aktuelle Aktivität in meiner Bewerbungsmappe nutzen. Aber bis vor dem 9 Euro Ticket zahlte  ich die Fahrtkosten vom Regelsatz , weil es die vom (Jurassic) Center nicht gibt, "weil es keine Firma ist, damit es als Praktikum durchgehen kann).
Seit dem 9 Euro Ticket stocke ich zeitlich auf bei dem Ehrenamt.
Eigenen Kurs raussuchen bringt nichts, weil restlos alles, was Eigenes von mir kommt abgeschmettert wird!!

Zum Hinweis zur Ortsabmeldepflicht (infantilisierend) hätte ich noch fragen sollen, ob ich auch noch Urlaubsgeld dann bekomme bzw  beantragen kann.

Wenn alles sanktionsfrei bleibt, könnte so ein EDV-Kurs ja gemacht werden dachte ich im Nachhinein noch...

Im Anschluss traf ich dann noch wer, der mir erzählte, dass ihn das Vorgehen des Jobcenters fast in den Suizid getrieben hätte, die SBs hätten ihn bald schon soweit gehabt... Lediglich das finden einer Erwerbslosen-Ini hätte ihm dann geholfen.

Und "Zimmermädchen" ist bei einer Erwachsenen auch nicht die angemessene Bezeichnung.

Gesundheitlich  ließ ich mir nichts aus der Nase ziehen, bis auf das, was via Reha-Bescheinigung ersichtlich ist.

Und das angebotene  Gesundheitsangebot ist das, was es schon lange in Kooperation  mit der GKV gibt. Als Coaching - *Augenroll*, oder als zu besuchende Kurse. Oder zoom - Kurse.

Ich äußerte Interesse an Präsenz-Kurse, aber da gab es kein aktuelles Angebot. Ob ich das dann gemacht hätte ist was anderes.

Meine Realität  bedient  die gesamte Scheiße jedenfalls  nicht! 

Jobcenter ist naziesque, finde ich. Viel fehlt nicht mehr. Oder narzisstisch. Eine permanente, subtle, negative Manipulation!

"You never walk alone! " Herr Scholz, darf ich mal laut lachen?

Weil ich im Hartz-Bezug bin, konnte ich auch keine berufliche Reha über die RV  beantragen. Statt dessen werde ich immer auf das JC zurückgepusht, und auch auf den aktuellen Wohnort, der aus meiner Sicht für mich abgeerntet ist.

Onkel Tom

Zitat von: Frauenpower am 16:51:11 Do. 11.August 2022
Gut habe ich den Termin schon rum gebracht, aber da man vorab ja nicht wissen kann, was an Fragen, Auflagen und dergleichen kommt, war es im nachhinein schon anstrengend. Zumal auch wichtig ist, die Wortwahl zu treffen, die für mich zielführend ist.  Habe mich I'm Anschluss  mies und verarscht sowieso gefühlt. So ein sinnlos SB  Drecksjob gehört verboten!


Ja, dieses Feeling kennen wohl die meisten Elos und experimentell schon ausprobiert mit "weniger sagen ist mehr" ?
SB erst mal sabbeln lassen, was sie für Anliegen hat und dann gekonnt reagieren. Jo dat nervt und da muss mensch durch.

Zitat

Und der Beruf der Pflegekraft  wird jetzt wohl an jeden verschachert? Für den hätte ich womöglich kein Praktikum gebraucht??


Im Pflegebereich scheint derzeit Personalmangel zu herrschen. Habe gegenwärtig selbst damit zu tun, einen Demenzkranken
in die Versorgung durch Pflegedienst zu überführen. Waas schleppend, das es mit der Regelmäßigkeit hoffentlich bald sitzt.

Ein Praktikum vorab wäre dann sinnvoll, wenn schon Grundlagen im Pflegebereich erlernt wurden und somit an einem
Arbeitsplatz heran kommen will. Ansonsten ist es fatal im Praktikum Neuigkeiten zum Fach zu lernen. Meist stümperhaft
und was an neues einmal falsch erlernt wurde, lässt sich nur schwer korregieren. (Didaktik)

Zitat

Die EGV gab es dann schon noch mit Auflagen wie beschrieben (und im Tagespendelbereich). Und die EGV ihrer Vorgängerin druckte  sie dann auch noch aus. Sie: den unterschreibt sie jetzt aber nicht!
(Habe ich ihr auch nicht angeschafft !! *Facepalm*)


Bin jetzt irritiert.. Hast Du nun eine neue EGV unterzeichnet und wenn ja, zu was bist du verpflichtet ?

Zitat

Es ist einfach bescheuert , wie die Fragen und Vorschläge wie von einer Tennisballmaschine ausgeworfen  werden, völlig durcheinander und zusammenhanglos...


Das hat nicht nur kommunikationstaktische Gründe, die Redeführung für SB zu sichern, sondern
spult das Programm "Was haben wird denn da noch für Sie ?" ab.

Zitat

Mein Ehrenamt kann ich jedenfalls mittels Bescheinigung als aktuelle Aktivität in meiner Bewerbungsmappe nutzen. Aber bis vor dem 9 Euro Ticket zahlte  ich die Fahrtkosten vom Regelsatz , weil es die vom (Jurassic) Center nicht gibt, "weil es keine Firma ist, damit es als Praktikum durchgehen kann).
Seit dem 9 Euro Ticket stocke ich zeitlich auf bei dem Ehrenamt.


Die Ungereimtheiten zu deinem Ehrenamt solltest Du mit den Leuten besprechen, die dir das
Ehrenamt geben. Im Normalfall werden Fahrkosten vom Träger übernommen.
Da nun das Mobcenter mit ins Boot nehmen verkompliziert alles nur.

Zitat

Eigenen Kurs raussuchen bringt nichts, weil restlos alles, was Eigenes von mir kommt abgeschmettert wird!!


Egal, immer wieder SB beim Termin damit nerven, das Du erst Kurs xy machen willst und dann weiter sehen,
wie du danach die Weiterbildung auf dem Arbeitsmarkt nutzen kannst.

Es geht immer wieder darum, dem Mobcenter den Eindruck zu verschaffen, das du selbständig und eigeninitiativ
handelst und der Verdacht, auf der faulen Haut zu liegen einer diffamierenden Unterstellung gleich kommt.

SB fragt ja auch nach "Was haben sie denn in letzter Zeit unternommen (um Ihre Hilfebedürftigkeit zu beenden) ?"

Zitat

Zum Hinweis zur Ortsabmeldepflicht (infantilisierend) hätte ich noch fragen sollen, ob ich auch noch Urlaubsgeld dann bekomme bzw  beantragen kann.


Ganz gut, das Du nicht nachgefragt hast, weil gibbet eh nix und dieser Hinweis ist SB-Standard.
Mal bitte mit weniger Emmotionen Termine beim Mobcenter wuppen, es wie ein schnödes
Schachspiel betrachten. Tut deinem strategischem Vorgehen und möglicher Reizbarkeit besser.

SBs wissen das ganz genau und spielen damit, bis du aus der Fassung gerätst und damit für SB
händelbar wirst.

Zitat

Gesundheitlich  ließ ich mir nichts aus der Nase ziehen, bis auf das, was via Reha-Bescheinigung ersichtlich ist.

Und das angebotene  Gesundheitsangebot ist das, was es schon lange in Kooperation  mit der GKV gibt. Als Coaching - *Augenroll*, oder als zu besuchende Kurse. Oder zoom - Kurse.

Ich äußerte Interesse an Präsenz-Kurse, aber da gab es kein aktuelles Angebot. Ob ich das dann gemacht hätte ist was anderes.


Oki und Finger weg von diesen Gesundheitskursen vom Mobcenter finanzierten 45er Masnahmen !

Zum SB = "Für sowas sind meine Ärzte zuständig !!"

Zitat

Meine Realität  bedient  die gesamte Scheiße jedenfalls  nicht! 

Jobcenter ist ...

Ökonomiefaschistich drauf.. Alles soll so flott und billig gemacht werden, wie es gerade geht.

Eigene Befindlichkeiten helfen da leider nicht weiter und wenn dies noch zu Selbstmitleid führt,
hat dich SB langsam aber sicher geknackt, dir ein "Super günstig Preisschild" an zu hängen
und wirst in Nidriglohnbereich gepresst.

Zunächst erst mal was im Bezug Weiterbildung suchen und daran fest halten.. Besser geht nicht.
(stabil bleiben..)

Schönes WE  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower

Ne, keine Egv unterschrieben aber einen EGVVA  ausgehändigt bekommen: 2 Bewerbungen im  Tagespendelbereich  pro Woche und alle zwei Monate die Bewerbungsbemühungen aufgelistet  abgeben.


Onkel Tom

Hört sich so an, das es "gut gegangen" ist, EGV-VA, die nicht wie ein
schwerer Stein in Magen plumst, damit leben zu können..

SB hat ihr "Werk" getan, eine EGV (VA) ein zu bringen, ist nach
Ablauf der Widerspruchsfrist gültig und "locker mit links" erfüllbar.

Hüstel, irgendwie schon beneidenswert, wenn ich an so manche
EGV-Kalauer denke..

Herzlichen Glückstrumpf  ;D
Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower

Freut mich, dass du es so sieht, das erleichtert mich jetzt auch etwas.

Aber außer ein "Weiter so" ist halt nichts bei rumgekommen zusätzlich zu der "Gesprächs" - Verarsche. Das ist auch belastend. Klar, versuche ich in Eigenregie und zu meinen Gunsten in punkto Beruf  und Weiterkommen was möglich ist.. Aber wäre es in speziell  meinem Fall einfach, wäre ich nicht in Hass 4!

Und im Bewerbungstagebuch steht seit dem Termin bei mir noch nichts. Aber ich könnte mal eins für das JC und eins für mich privat anfertigen. Glühbirne :D


Onkel Tom

Für SB ist ein "Weiter so" heraus gekommen und was hast Du davon ?

Zeit gewonnen um z.B. an ein "überzeugendes Weiterbildungskonzept"
zu basteln, an dem SB nicht so leicht vorbei kommt. § 1 Es muss was
sein, wo Du auch voll Bock darauf hast.. Zumindest was dir liegt.

Auf die Tour habe ich mir eine 2te Umschulung erkämpft.

An solchen Elo-Beratungs-Wegen habe ich viel meine Fettfingerchien im
Spiel gehabt und sind meistens nur dann gescheitert, wenn Elo
"Konzeptvervolgung" mit "Mach mal Pause" tauschte oder Konzept nicht
auf das Fähigkeitsprofil des Elos passte.

Dafür, das JC dazu Nein sagen, kannst Du ja auch nicht dazu Ja sagen,
Sinnlosigkeiten mit zu machen oder ? Ein Ja würde dich unglaubwürdig
machen und Kozept gebrochen in die Tonne werfen.

Mein Ratschlag dazu, was mir zu "Weiter so" einfällt  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

MarcoW75

Zitat von: Frauenpower am 11:03:08 Mi. 10.August 2022Die vorzulegen geforderten  Bewerbungsnachweise habe ich nicht

Wenn ich mich recht entsinne, sind Bewerbungsnachweise auch nicht zulässig, da finanziell weder von Bewerbungskostenerstattung abgedeckt (=Kosten für Einschreiben), noch ist es zumutbar,dass man Bewerbungen gegen Unterschrift persönlich beim AG abdeckt. Und dass die wenigsten AG eine Eingangsbestätigung zurückschicken, ist ebenfalls ein offenes Geheimnis.


ZitatDann gab ich grobe Eckdaten, worauf hin mir das Gesundheitsabgebot des JC vorgestellt wurde. Ich: Ich habe nur Interesse an dem kostenlosen Kursangebot. Da gibt es aber nichts. Vereinbarung: Ich lasse mir das aktuelle zuschicken mit meinem Einverständnis.   

Oh ja..sowas "durfte" ich als Depressions- und PTBS-Patient auch mal machen. Um es mal in wenigen Worten auszudrücken, waren die Ratschläge dieses angeblichen "Dozenten": "Kneif die Arschbacken zusammen und hab dich nicht so, sonst kriegst du nie einen Job!". Also genau DIE Sprüche, die man mit so einer Erkrankung schon zig mal von Leuten gehört hat, die keine Ahnung haben. Und sowas will Psychologie studiert haben ?

ZitatDie SB kommt mir mit Pflegekraft. (wofür ich keine Ausbildung habe)
Ich dränge auf die Begleitung, Einwände SB: Erstmal Praktikum machen.

Der Mangel im Pflegebereich scheint derart groß zu sein,dass dort auf jeglichen Test auf Eignung verzichtet wird,während er in anderen Bereichen weiter besteht,oder ? Das wird lustig, wenn dann lauter Leute im Pflegebereich landen, denen eigentlich jegliche soziale Kompetenz für diesen Bereich fehlt und die daher eher wie ein Roboter agieren.


ZitatSage, dass ich einen Buchhaltungskurs machen will. Antwort : das gibt es nicht. (obwohl es meinem Ausbildungsberuf entspricht).
Ob ich ein Bewerbungstraining will: Nein. Sie: versteht sie nicht, dass könnte mir helfen.

Das erinnert mich unwillkürlich an die Aktion,die das JC letztes Jahr bei mir gebracht hat. Ich lebe in der Nähe einer technischen Uni, die jedes Jahr zig Diplominformatiker auf den Markt schmeißt. Als jemand, der "nur" eine IHK-Ausbildung in dem Bereich gemacht hat, ist man da bei Firmen etwa so begehrt wie Fußpilz in der Sauna. Also hab ich versucht, einen Kurs in Richtung Linux-Administration zu bekommen,weil da viele Stellen offen sind, ich aber im Bewerbungsprozess jedesmal rausfliege,da ich die nicht nachweisen kann. Also beim Amt angefragt, wie´s mit einem Kurs diesbezüglich ist. Wurde abgelehnt, dafür bekam ich ein Coaching aufs Auge gedrückt. In dessen "Gutachten" stand drin, eine Fortbildung wäre unnötig,weil ich ja schließlich Vorstellungsgespräche hätte. Die gleichen Vorstellungsgespräche, bei denen ich jedesmal aus dem Rennen fliege, weil mir die entsprechenden Kenntnisse fehlen, wegen denen ich die Fortbildung machen will.

Frauenpower

NarcoW75: schade, dass du auch wie viele diese abartige asoziale JC-Erfahrung machen musst.

Die Vorgehensweise des JC kommt mir nazi-artig vor.

Ich habe gerade mal nach dem Buch der Nazikinderärztin Haarer ("Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind") gegooglet. Das Buch wurde laut Wikipedia noch 1985 verlegt!! Und der verurteilte Straftäter Peter Hartz und Mitmischende stammen ja sicherlich aus diesen Zeiten.  Ich frage mich, ob dass deren Erfahrungs- bzw Infobasis war.

Viele haben dieses Buch wie andere von Haarer analysiert. Jan Feddersen schreibt:

"Dass die ,,Moral des Nationalsozialismus" ihre Geltung behielt, belege Chamberlains Studie ,,deprimierend mächtig". Haarers Bücher bezeichnete er als ,,fast obszöne Ratgeberliteratur – eine mit dem Gestus des Vernünftigen, Modernen formulierte Anleitung zur Kaltherzigkeit und zur Beziehungsarmut".[9][Anm. 2]"


Und vernünftig erscheint ja auf dem ersten Blick, dass man Arbeit suchen soll, wenn man erwerbslos ist.
Was billigend unter den Tisch gefallen lassen wird ist die Tatsache, dass es ein Mensch ist, der diese Arbeit dann auch machen, bewerkstelligen und aushalten soll., kurz können muss! Und auch, dass eine Mindestpassung von Arbeitsinhalt, Kolleg_innen und Vorgesetzte, und Ort und Privatsoziales und - persönliches nötig ist.

Lieber wird krank werden oder dauerhafte arbeitsunfähig durch solche Praktiken in Kauf genommen!

Und wenn zwei Hartz IV Beziehende zusammen ziehen, bekommen sie jeweils weniger Geld, zieht man also besser nicht zusammen!
Ich glaube, das ist immer noch so??

Jobcenter ist auch Anleitung  zur Angst und absolute Unterwerfung. Und das Ziel von Haarer bei Kindern soll die Unterwerfung unter NS-Herrschaft gewesen sein.

Das kann nicht sein, dass beim Jobcenter die Menschlichkeit abgegeben wird, regelecht entrissen!!!! Und das dabei alle wegsehen!!

"zitierte Radebold: ,,Mit dem Ende des Krieges war der Krieg nicht zu Ende." Dass die ,,Moral des Nationalsozialismus" ihre Geltung behielt, belege Chamberlains Studie ,,deprimierend mächtig". Haarer"
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_deutsche_Mutter_und_ihr_erstes_Kind

Wie naziesk sind die Mitarbeitenden beim Jobcenter drauf, die immer das Gegenteil von dem labern, behaupten und  fordern was der Elo als denkender und fühlender, erlebender, Erfahrungen machender Mensch  sagt, will, braucht??? Was soll diese Schweinerei??

"Auf der Internetplattform Zukunft braucht Erinnerung schrieb Katharina Schäfer im März 2006: Was Chamberlain zutage förderte, ,,räumt auf mit der Legende, es habe in Deutschland ein familiäres Abseits von Auschwitz gegeben".[30]"

Alle, die bei der bisherigen Jobcenter - Praxis wegsehen, sie verharmlosen oder sie als nötig billigen neigen wahrscheinlich zum Nazi sein oder schöpfen aus diesem Gedankengut, ob bewusst oder unbewusst durch virgeprägte Eltern oder kollektiver Erinnerung.

Denn der Schoß aus dem das kroch  ist fruchtbar noch.(Brecht)

Bzw

Der Kopf aus dem das kroch, ist intakt auch  immer noch. (Frauenpower)


Frauenpower

Wenn die Jobcenter Vorgehensweise sich Zeit dafür nehmen kann, die Menschen krank und kaputt zu machen und in die Krankenkassenkosten zu entlassen   - dann müsste es sich doch auch die Zeit nehmen können, die Menschen anständig und auf Augenhöhe zu beraten!?

Während es um Impfzwang und Quarantäne geht um Krankenhaus-Ressourcen zu schonen und Krankenkassen Bonusprogramme  haben damit die Leute vorbeugend  was tun, um NICHT krank zu werden (und keine Kosten entstehen) soll das Jobcenter wie mit der Axt reinschlagen und eben dieses  verursachen können?????

Onkel Tom

Zitat..
Oh ja..sowas "durfte" ich als Depressions- und PTBS-Patient auch mal machen. Um es mal in wenigen Worten auszudrücken, waren die Ratschläge dieses angeblichen "Dozenten": "Kneif die Arschbacken zusammen und hab dich nicht so, sonst kriegst du nie einen Job!".
..


Ich hoffe beim Ganzen, das sich kein_e Erwerbslose_r mehr
auf Maßnahmen einlässt, wo Psyschologie und Gesundheitskram
sowie Coaching auf dem Programm steht.

Habe vor ca. einer Woche (Dank an Draisine für viele Infos)
ein Vortrag abgehalten, wo es um Datenschutz bei Elos ging.
Die Zuhörerschaft war etwas geschockt darüber, wie das heute
so funzt.

Zu den Übergrifflichkeiten und Beschnüffelung des Privatbereich
kann ich nur noch die Totalverweigerung empfehlen, also nie eine
Datenschutzvereinbarung oder Coaching-Einverständnis unterzeichnen
und schon kann (anmaßender) Erbsenklemptner von Maßnahmenträger
nix mehr mit seinem Opfer anfangen.

Besser kämpfen und Privatsphäre schützen, statt Tiefenprofiel beim
SB auf dem Schreibtisch und so.. Weiter schützt diese Verweigerung
vor Schäden an der Psyche, weil NLP und Esoterik-Kram anbei "gern"
praktiziert wird..

Seid wann sollte das JC und MT Ersatz für Ärzte etc. sein ??
Lass Dich nicht verhartzen !

tleary

Zitat von: Frauenpower am 08:00:50 Fr. 02.September 2022Während es um Impfzwang und Quarantäne geht um Krankenhaus-Ressourcen zu schonen und Krankenkassen Bonusprogramme  haben damit die Leute vorbeugend  was tun, um NICHT krank zu werden (und keine Kosten entstehen) soll das Jobcenter wie mit der Axt reinschlagen und eben dieses  verursachen können?????
Entschuldigung, aber liest du im nachhinein auch, welchen Schmarrn du da zusammenschreibst? - Ich habe den obigen Satz jetzt mindestens drei Mal durchgelesen, und verstehe immer noch nicht, was du damit überhaupt sagen willst. Manchmal ist es wirklich besser, man schreibt gar nichts, bevor dann "sowas" dabei rauskommt, womit niemand etwas anzufangen weiß.
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Frauenpower

Kurz und knapp:
Es gibt gesetzliche Seuchenverordnung wegen Corona, damit möglichst niemand ins Krankenhaus kommt.
Außerdem wird Wert auf vorbeugende Maßnahmen gelegt, dass die Leute was für ihre Gesundheit tun, damit niemand ins Krankenhaus kommt. 
Weil Krankenhaus belastet die Krankenkassen mit Kosten und die Krankenhäuser  mit Personal und Betten.

Genau darauf darf das Jobcenter in Bezug auf ihre Kund_innen sogar per Gesetz aber scheißen, so dass viele früher oder später das Gesundheitssystem in Anspruch nehmen müssen.

Es gibt zwar die Gesundheitskurse der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) die das Jobcenter vermittelt, aber darauf ist geschisen , wenn die übrige zerstörerische  Psychomaschine beim JC weiterläuft wie seit Jahrzehnten!

Jetzt klar? Falls nicht, sorry, bayrisch konn I net

Onkel Tom

Und was hat das mit dem Mobcenter zu tun ?
Im schlechtesten oder besten Fall gibbet wieder Telefon-Termine, die
bei Nichtbefolgung nicht zu einer Sanktion führt also alles Gut  :)
Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower

Damit meine ich, dass es bescheuert ist nur von Amt zu Amt zu denken und zu handeln, da sich alle Ämter  aus Steuergeldern finanzieren anstatt gesamtstaatlich,  bezogen auf den Steuertopf und die Ämter, die aus ihm beziehen.

Würde das Jobcenter auch noch auf die berufliche Passung  und Gesundheit achten, wäre das Steuerbudget bspw der Krankenkasse weiter  entlastet oder der der Rentenversicherung.

Onkel Tom

Zitat von: Frauenpower am 14:03:52 Di. 20.September 2022..
Würde das Jobcenter auch noch auf die berufliche Passung  und Gesundheit achten, wäre das Steuerbudget bspw der Krankenkasse weiter  entlastet oder der der Rentenversicherung.

Lasse dir diesen Satz mal auf der Zunge zergehen..
Darin findest Du auch, das die Boomer-Generation zur finanziellen Belastung des
Staates ausarten könnte. Warum soll anbei auf die Gesundheit etc. geachtet werden ?
Lass Dich nicht verhartzen !

Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton