Neueste Beiträge

#1
Im bayrischen Regensburg gab es eine FFF Demo aber in dem ansonsten interessante Artikel steht was von fehlenden Schüler_innen.
https://www.idowa.de/regionen/woerth-und-regensburg/regensburg/demo-in-regensburg-fff-bewegt-nicht-die-massen-aber-die-gemueter-3703376.html

Die Bewegung sollte sich nicht spalten lassen.  Danke fürs Verlinken der Info.
#2
ZitatLandwirtschaftsminister Cem Özdemir hat schon lang geplant, Fleisch weiter zu verteuern.
Klar bisher geben die meisten Menschen noch keine 100% ihres monatlich zur Verfügung stehenden Geldes für Energie, Miete und Fressen aus, das muss sich unbedingt ändern.

Tierwohlabgabe - LOL - Unternehmer- und Kriegskassenwohlabgabe trifft es eher, die Tiere werden weiterhin in dem gesetzlich legalem Minimum gehalten das das beste Kosten/Nutzen Verhältnis verspricht, während sich das Unternehmerpack und der Staat die Preiserhöhungen in die eigenen Taschen stecken.
#3
Zitat von: counselor am Gestern um 10:54:56Ja, das kapitalistische System muss weg! Aber rot-grün macht schon eine abgeschmackte Politik indem sie alle Lasten des Systems auf die Bevölkerung abwälzen.
Die anderen Parteien würden aber genau das gleiche machen, wahrscheinlich sogar noch schlimmer und intensiver.

Wie soll den der Reichtum der Reichen und ihrer Unternehmungen, sowie der Reichtum der Politiker entstehen wenn die ihre Unkosten/ Verluste selber bezahlen müssten? Bequemer ist es da eine Staatsmacht hinter sich zu wissen die einem per Gesetz erlaubt die eigenen Unkosten an die Menschen abgeben zu können die in der Gesellschaft unter einem stehen. Das Hauptproblem was einem am Reich werden hindert sind die monatlichen Unkosten für Miete, Energie und Lebensmittel. Wenn ich diese Unkosten genau wie ein Unternehmerarsch oder Politheini einfach an meine Nachbarn und sonstige Mitmenschen abgeben könnte, dann hätte ich trotz meiner niedrigen EU Rente ein recht angenehmes Leben.

Auf was ich hinaus will ist die Frage wie soll dieses System weiterhin funktionieren wenn nur noch die die Unkosten tragen die davon profitieren? Dann würden doch die denen das System am meisten nützt nichts nützliches mehr von dem System haben wenn sie anfangen müssten sich auch noch an den Kosten des Ladens hier zu beteiligen.
Das ist doch gerade das Attraktive an der Marktwirtschaft für Unternehmer und Politiker, überall fleißig abkassieren können ohne etwas zurückgeben zu müssen.

Wer behauptet das ein Perpetuum Mobile nicht möglich ist der hat noch nie etwas von einer Kapitalistischen Demokratie gehört. Wer an der Spitze von so einem System steht hat ein lebenslanges Perpetuum Mobile, einen Fluss aus Gold, Milch und Honig der nie versiegt. Wenn die Kassen mal knapper werden tut man für die Äffchen die unter einem stehen zusätzlich Zwangsabgaben einführen, die Preise erhöhen, die Arbeitslöhne direkt oder indirekt kürzen und/oder gleichzeitig das Arbeitspensum erhöhen und schon ist für einen selbst die Welt wieder in Ordnung.
Aber das beste daran ist wenn man seine Äffchen moralisch und emotional genug darüber Aufklärt warum sie mal wieder die Arschlochkarte ziehen sollen sind die meisten von denen sogar damit einverstanden und geloben freiwillig Verzicht sowie Besserung.
#4
In Nürnberg gab es keine Aktion am 19.4.24!
#5
Und dennoch fanden bundesweit FFF Demos statt
https://fridaysforfuture.berlin/events/fuer-klimagerechtigkeit-und-demokratie-kunstaktion-am-19-april-2024-in-berlin/
ZitatEbenso wie an anderen Orten in Deutschland und auf der ganzen Welt wird am Freitag den 19. April 2024 in Berlin eine Aktion stattfinden. Ab 10 Uhr werden wir mit einem großen Schriftzug auf der Marschallbrücke auf die EU-Wahlen aufmerksam machen. Parallel zur Malaktion werden Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Klima- und Demokratieforschung die multiplen Krisen in Europa einordnen. Warum wir eine Aktion machen, könnt ihr hier nachlesen.

Bei uns vor Ort auch
#6
Globalisiert / Aw: Palästina - Israel
Letzter Beitrag von counselor - Gestern um 20:14:33
#7
https://www.nordkurier.de/politik/lindner-will-mit-corona-krediten-die-bundeswehr-kriegstauglich-machen-2456051
ZitatLindner will mit Corona-Krediten die Bundeswehr ,,kriegstauglich" machen

... Sollte bis dahin aber ordentlich gespart und die Schuldenquote unter eben jene von der Europäischen Union vorgegebenen 60 Prozent gedrückt werden, sehe er ab 2028 einen Spielraum von bis zu neun Milliarden Euro zur Aufstockung des Verteidigungsetats, dachte Lindner in dieser Woche erneut laut nach.
#8
Stillgestanden!!! / Sexuelle Gewalt bei der Bundes...
Letzter Beitrag von Frauenpower - Gestern um 18:21:07
https://www.nordkurier.de/politik/alarm-in-der-bundeswehr-faelle-von-sexueller-gewalt-fast-verdoppelt-2342058
ZitatWehrbericht 2023
Alarm in der Bundeswehr: Fälle von sexueller Gewalt fast verdoppelt

Es ist der vorletzte Absatz in der dreiseitigen Pressemitteilung der Wehrbeauftragten, der am Ende des Textes fast ein wenig unterzugehen scheint. Doch der Absatz hat eine enorme Sprengkraft und zeigt eine besorgniserregende Entwicklung in der Truppe auf: Im vergangenen Jahr hat sich die Anzahl von sexuellen Übergriffen innerhalb der Bundeswehr um 44 Prozent erhöht.

Vom blöden Witz bis hin zur Vergewaltigung
#9
ZitatHÖHERER FLEISCHPREIS - Wie die Kosten für die Tierwohlabgabe auf die Massen abgewälzt werden

"Fleisch soll teurer werden" - so schreckte kürzlich die Bildzeitung mal wieder mit einer Titelschlagzeile ihre Leser. Landwirtschaftsminister Cem Özdemir hat schon lang geplant, Fleisch weiter zu verteuern.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw16/wie-die-kosten-fuer-die-tierwohlabgabe-auf-die-massenabgewaelzt-werden
#10
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2024-03/cdu-dresden-afd-zusammenarbeit-antrag-bezahlkarte
ZitatBrandmauer:
CDU stimmt in Dresden für Bezahlkarten-Antrag der AfD
Mit Blick auf die AfD verweist die CDU-Spitze oft auf die angebliche "Brandmauer". In Dresden stimmte die CDU-Fraktion nun einem AfD-Antrag zu – wie FDP und Freie Wähler.
(03/24)

Zur Bezahlkarte Andrea Johlige, Die Linke

https://andrea-johlige.com/bezahlkarte-fuer-gefluechtete-damit-verlieren-wir-alle-ausser-einer-and-the-winner-is-mastercard/
ZitatUnd da sind wir bei einer wirklich spannenden Frage: Wer verdient eigentlich an der Bezahlkarte? So richtig redet ja niemand darüber, aber inzwischen ist klar, dass es keinen deutschen und auch keinen europäischen Zahlungsdienstleister geben wird, der die Bezahlkarte für Geflüchtete abwickeln wird. Zwar gibt es Firmen in Deutschland, die den Zwischendienstleister spielen. Sie alle sind aber an einen internationalen Zahlungsdienstleister gebunden und dem Vernehmen nach wird das Mastercard sein. Im Kern heißt das: ein börsennotiertes amerikanisches Unternehmen verdient künftig an der Auszahlung von Sozialleistungen in Deutschland. Weil SPD und CDU hoffen, mit der Gängelung von Geflüchteten der AfD Stimmen abzujagen, wird also einem amerikanischen Konzern ein Teil der Ausgaben für soziale Leistungen in den Rachen geworfen. Na herzlichen Glückwunsch! Aber der Schaden ist noch größer: Der Zahlungsdienstleister verdient nicht nur an der Auszahlung der Sozialleistungen, sondern noch einmal über die Bezahlung der mit der Karte bezahlten Waren, also über den Einzelhändler durch die Beteiligung an dessen Umsatz.

Und deshalb komme ich zu folgendem Fazit: Die Einführung der Bezahlkarte für Geflüchtete schadet am Ende allen – den Geflüchteten wegen des Ausschlusses aus dem sozialen Leben, der Gesellschaft wegen der Folgekosten des damit vorprogrammierten Scheiterns von Integration, der Wirtschaft in Brandenburg wegen der beschriebenen Effekte beim Konsum und der Politik durch das Schleifen des Sozialstaats und das Über-Bord-Werfen humanitärer Werte. Und der Kniefall vor der AfD wird diese stärken. Am Ende verlieren wir alle. Aber einen Gewinner gibt es! The winner is: Mastercard. Herzlichen Glückwunsch!

Die Bezahlkarte muss gestoppt werden!!

Wer von den Politikern hat mastercard Aktien!!??
  • Chefduzen Spendenbutton