NATO-AWACS für den Papst

Begonnen von ManOfConstantSorrow, 21:09:17 So. 14.August 2005

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

ManOfConstantSorrow


Papst-Besuch ermöglicht Probe für "Heimatschutz" in großem Stil und soll als Ausgang der Neuevangelisierung dienen.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Carsten König

ZitatAuf seinem Programm stehen ein "Höflichkeitsbesuch beim Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland" und "Audienzen für einige Autoritäten des politischen und gesellschaftlichen Lebens" (Gerhard Schröder, Wolfgang Thierse, Angela Merkel, Jürgen Rüttgers). Auch mit den Intendanten von ARD, ZDF und WDR wird Joseph Ratzinger konferieren. Außerdem nimmt sich der Papst für Seminaristen an der Kirche Sankt Pantaleon Zeit; die Kirche wird vom ultrareaktionären Opus Dei kontrolliert.

Was macht der Papst denn mit den Intendanten... bisschen verschleierte Werbung für den Heiligen Stuhl?

Autoritäten des politischen Lebens: AM? Dass ich nicht lache. Soll der Papst doch lieber nach Leverkusen fahren, der Fußball-Pillen Club braucht nach der Schlappe gegen FCB eher Beistand... oder Fortuna Düsseldorf... vier Spiele, Regionalliga... vier Niederlagen...letzter Platz... schon fast SPD-Niveau

Galenit

ZitatOriginal von ManOfConstantSorrow

Papst-Besuch ermöglicht Probe für "Heimatschutz" in großem Stil und soll als Ausgang der Neuevangelisierung dienen.

Der Papstbesuch zeigt, das der Terrorismus gewonnen hat.  ;)
Es werden Millionen € aus Angst verbrannt, es werden Rechte eingeschränkt, es findet kein normales Leben mehr statt, die Menschen haben ein "Bedrohungsgefühl, alles (Teil-)Ziel des Terrorismus die erfüllt werden ...
Oder anders ausgedrückt: Uns Schilly tut, was BinLaden sich gewünscht hat und merkt es nichtmal (ob Schilly überhaupt etwas merkt bezweifel ich eh, wobei ich mir bei W.C. sicher bin, das er in einer anderen Realität lebt.).
G.S. ehemaliger Bundeskanzler der B(ananen) R(epublik) D(eutschland):
"Was wir machen ist gut, die Menschen verstehen es nur nicht!"

Carsten König

Vollkommen richtig: Terrorismus funktioniert nur in einer medial strukturierten Welt. Es bedarf eines Empfängers, der die Nachricht des Terrors auf- und wahrnimmt.
Denn die absoluten Zahlen der Opfer können es nicht sein, nur die Umstände.
Auf den dts Strasse sterben vielleicht 70 Menschen pro Woche, keine besondere Berichterstattung, aber falls entsprechend Menschen durch Terroranschläge umkommen, dann springen die Medien an. Warum werden diese Tatsachen in der Gesellschaft unterschiedlich wahrgenommen? Die Menschen sind für das eine sensibilisiert (Terror), das andere wird hingenommen (Verkehr).


Carpe Noctem

ZitatOriginal von Carsten König
Auf den dts Strasse sterben vielleicht 70 Menschen pro Woche, keine besondere Berichterstattung, aber falls entsprechend Menschen durch Terroranschläge umkommen, dann springen die Medien an. Warum werden diese Tatsachen in der Gesellschaft unterschiedlich wahrgenommen? Die Menschen sind für das eine sensibilisiert (Terror), das andere wird hingenommen (Verkehr).

Na ja, die Regierung kann schlecht den Strassenverkehr kriminalisieren... was meinst du was die Autoindustrie dann macht! Dagegen war der Opelstreik Peanuts :D

Grüsse - CN
Art. 1 GG: "Die Menschenwürde steht unter Finanzierungsvorbehalt"

Carsten König

ZitatOriginal von Carpe Noctem
Na ja, die Regierung kann schlecht den Strassenverkehr kriminalisieren... was meinst du was die Autoindustrie dann macht! Dagegen war der Opelstreik Peanuts :D

Grüsse - CN

Eben, Gefahren sind eine Angelegenheit der Interpretation, Zahlen allein besagen nichts. Meine Argumentation basierte eben auf diese Widerlegung eines Zahlenfetischismus', denn von den Opferzahlen müßte der Individualverkehr gefahrentechnisch vor dem Terrorismus stehen. Ist er aber nicht, wegen der Interpretationsbedürftigkeit.

Zweiter Schritt: Wenn Terrorismus interpretationsbedürftig ist, dann hat das immer was mit Medien und Herrschaft zu tun. Die herrschende Meinung ist immer die Meinung der Herrschenden.

Terrorismus ist also eine Meinung der Herrschenden, kein abstraktes Ding an sich.

Carsten König

ZitatOriginal von Carpe Noctem
na ja, die Regierung kann schlecht den Strassenverkehr kriminalisieren...

aber von der perversen Priviligierung absehen... es gab schon Oberbürgermeister, die den "Rückbau" von Fahrradwegen zu Parkplätzen als städtebaulichen Fortschritt ausgelegt haben...

Global gesehen ist der motorisierte Strassenverkehr vielleicht nicht zu kriminalisieren, aber doch zu überwinden. Schau Dir mal die Niederlande an... verkehrstechnisch der Garten Eden der praktischen Vernunft

Gruss

ck

besorgter bürger

ZitatGarten Eden der praktischen Vernunft

beleuchtete autobahnen - toll.  8)
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.

Carpe Noctem

ZitatOriginal von Carsten König
ZitatOriginal von Carpe Noctem
es gab schon Oberbürgermeister, die den "Rückbau" von Fahrradwegen zu Parkplätzen als städtebaulichen Fortschritt ausgelegt haben...

Das hat der CDU OB hier auch als erstes gemacht, nachdem er mit deinem Toupet im Rathaus sass. Eine riesige Allee war kurz vorher mit roten Radfahstreifen ausgestattet worden, die der CDU Arsch direkt als erste Amtshandlung wieder entfernen liess.

Folge:

Ich fuhr mit dem Fahrrad am rechten strassenrand geradeaus, eine Autofahrerin bog einfach rechts ab, schnitt mich und fuhr mich halb über den Haufen. Herbei geeilte männliche Zeugen - überwiegend Lastwagenfahrer - liessen sich von der blonden Tussi mit dem teuren Parüm und dem schnieken Cabriolet einwickeln und entblödeten sich nicht mir mitzuteilen dass ich dort gar nicht hätte fahren dürfen, denn DORT SEI JA KEIN RADWEG!!!  X(

Grüsse - CN
Art. 1 GG: "Die Menschenwürde steht unter Finanzierungsvorbehalt"

Carsten König

ZitatOriginal von besorgter bürger
ZitatGarten Eden der praktischen Vernunft

beleuchtete autobahnen - toll.  8)

Das ist in Belgien, nicht in den Niederlanden... 8)  Aber tatsächlich: Auf ein Auto kommen da sicher zehn Fahrräder.

besorgter bürger

belgien? da hab ich mich auf dem weg nach amsterdam wohl etwas verfahren :D
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.

Carsten König

ZitatOriginal von Carpe Noctem
[Das hat der CDU OB hier auch als erstes gemacht, nachdem er mit deinem Toupet im Rathaus sass. Eine riesige Allee war kurz vorher mit roten Radfahstreifen ausgestattet worden, die der CDU Arsch direkt als erste Amtshandlung wieder entfernen liess.

Genau das ist der Grund, warum man Deutschland, seine Politiker(innen) und die von diesen Marionetten betriebene Politik vergessen kann.
Omnipräsente Ideenlosigkeit paart sich mit konsequenter Korruptheit, ergibt eine betäubende Geschwätzigkeit und ergiesst sich in Selbstgefälligkeit... und das Publikum lacht äffend, nicht wissend, dass es selbst zum Armenhaus geführt wird.

Carsten König

... sagt auch das Revolver-Blatt Bravo:



Quelle: http://www.bravo.de/online/render.php?render=006711&PHPSESSID=d746c83f3a0c30f339e0e5be726157f4


Gleichzeitig mokiert sich ein Kardinal allerdings um das fehlende metaphysische Bewußtsein der heutige Jugend:

http://de.news.yahoo.com/050816/3/4nfv0.html

ZitatKöln (dpa) - Ein Mangel an religiöser Erziehung hat Jugendliche nach Ansicht des Kölner Erzbischofs Kardinal Joachim Meisner anfällig für Sekten und Drogen gemacht. «Die heutigen Jugendlichen sind ja metaphysisch obdachlos», sagte Meisner in einem dpa-Gespräch.

Unter dem Einfluss der 68er-Generation sei bei der Erziehung die religiöse Dimension oft ausgeblendet worden. «Die menschliche Natur lässt sich da aber nicht unterdrücken.» Der Tod und die Neuwahl des Papstes seien ein «metaphysisches Erdbeben» gewesen und hätten dieses geistliche Bedürfnis der Jugend sichtbar gemacht. «Wer der Jugend weniger gibt als Gott, gibt ihr zu wenig und treibt sie in die Arme der Rattenfänger.»

Was denn nun?

Carpe Noctem

ZitatOriginal von Carsten König
Was denn nun?

Eigentlich ganz einfach:
Ein Obdachloser übersteht ein Erdbeben mit weniger Verlust - das ist die metaphysische Gabe Gottes der Katholischen Kirche an die heutige Jugend.

Grüsse - CN
Art. 1 GG: "Die Menschenwürde steht unter Finanzierungsvorbehalt"

besorgter bürger

ZitatWas denn nun?

dr. sommers neue regeln:

1. kein sex vor der ehe
2. kondome sind böse
3. abtreibung ist sünde
4. scheidung gibts nicht
5. kichensteuer ist billiger als drogen

einen hab ich noch:

So n Typ hat ne Menge Scheisse gebaut in seinem Leben und als er stirbt kommt er in die Hölle.
Unten sind alle fröhlich und glücklich und gucken TV und liegen rum und alle haben genug zu essen, es ist immer gutes Wetter und alles toll.
Der Typ ist bischen verwundert und schaut sich weiter um. Dann entdeckt er ne große Mauer, klettert hoch und schaut rüber.
Drüben siehts genau so aus wie er sich die Hölle immer vorgestellt hat. Manche sitzen in Kesseln mit kochendem Fett, andere werden blutig gebeitscht und so weiter.
Verwundert geht er zum Teufel und fragt, ob er denn überhaut in der Hölle sei. Der Teufel meint - Klar ist das die Hölle!
Und auf die frage, was denn mit den Leuten hinter der Mauer los sei meint der Teufel: Da sind die Katholiken, die wollen das so!
Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.

  • Chefduzen Spendenbutton