Billiglöhner,Razia Teil 2?!

Begonnen von GrundDirk, 14:20:35 Mo. 04.September 2006

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

GrundDirk

Mit einer bundesweiten Razzia in mehr als 110 Eiscafes ist Polizei und Zoll ein Schlag gegen die Schwarzarbeit gelungen. Nach Angaben der federführenden Staatsanwaltschaft Bielefeld wurden vier Männer festgenommen - es soll sich um die Köpfe der Schleuserbande handeln, berichtet die Tagesschau.

Hungerlöhne ... wo sieht man hier Hungerlöhne?

Die auf diese Weise Angeworbenen hätten dann in der Regel sechs bis sieben Tage in der Woche arbeiten müssen - zu Stundenlöhnen von 1,50 Euro bis 2,00 Euro.

Dies nennt man also Hungerlohn?

Wie mag man denn die staatlich verordneten EEJ nennen, welche sogar noch unter 1,50 Euro je Stunde entlohnt werden und die Menschen sogar dazu gezwungen werden, diese Jobs zu tätigen? Achja ... - Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung. So toll kann man eine verfehlte Arbeitspolitik mit glanzvollen Namen allen schön reden. Jeden Tag propagiert einer der Diätenbezieher Sanktionen gegen Arbeitsunwillige. Ist denn dies eine andere Situation? Ob ein Mensch nun privat oder staatlich zu einer Arbeit gezwungen wird, bleibt sich doch gleich - Oder?

Fazit: 1,50 Euro Stundenlohn, nennt man Hungerlohn und bekämpft diesen mit allen Mitteln der kostenverschlingenden Macht - jedoch sind Ein Euro Jobs das Nonplusultra der Regierungspolitik. Warum gibt man denen die Hungerlöhne bekommen nicht nur einen Euro, dann würden diese doch auch nur für einen Mehraufwand arbeiten und würden legalisiert sein. Aber wie die Geschichte es lehrt, ist die Raffgier aus der Führungsetage ja Vorbild einer Lohnpolitik geworden ... und wer geht schon für einen Euro arbeiten. 1,50 Euro sollten es schon sein - Stimmts???

Nachtrag:

Die Verfolgung von Schwarzarbeit erfolgt in den meisten Fällen nicht wegen zu niedrig gezahlter Stundenlöhne, sondern vielmehr unter dem Aspekt, das keine Abgaben an den Staat erfolgten. Stellt sich die Frage: Hätte man ordentlich an den Staat abgeführt und den Angestellten nur 50 Cent die Stunde gezahlt, wäre es dann auch zu den Razzien gekommen?
Je korrupter der Staat ist, desto mehr Gesetze braucht er.
APO Deutschland - die NEUE Bewegung !
Suboptimales

max

Hallo,

ich glaube es ist schon ein Unterschied, ob man 1,50€ pro Stunde bekommt  oder Harz4 PLUS 1,50€.

uwenutz

Der Unterschied besteht nur aus der Betrachtungsweise,
für den der davon leben muß "Ja", für den der bezahlt,
das ist im Allgemeinen eine Pseudo gGmbH erstmal "Nein", da
letzt genannter nicht einmal den Obulus von einem Euro berappt,
es zahlt die Allgemeinheit. Daher ist es den "Obrigkeiten, wie es zu
recht
schon erwähnt wurde, Zitat:
"Die Verfolgung von Schwarzarbeit erfolgt in den meisten Fällen nicht wegen zu niedrig gezahlter Stundenlöhne, sondern vielmehr unter dem Aspekt, das keine Abgaben an den Staat erfolgten. Stellt sich die Frage: Hätte man ordentlich an den Staat abgeführt und den Angestellten nur 50 Cent die Stunde gezahlt, wäre es dann auch zu den Razzien gekommen?"
human gesehen, egal
... dem ist nichts hinzuzufügen, so schaut`s aus

regenwurm

tja und das schreibt der Zoll:

Finanzkontrolle Schwarzarbeit
Illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit sind volkswirtschaftliche und gesamtgesellschaftliche Probleme ersten Ranges.
Die Begriffe illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit beschreiben unterschiedliche Beschäftigungsformen, bei denen gegen gesetzliche Pflichten - vor allem steuerrechtlicher und sozialversicherungsrechtlicher Art - verstoßen wird.
 Diese Schattenwirtschaft schädigt die gesamtwirtschaftliche Entwicklung, fördert die Arbeitslosigkeit, schädigt die Sozialkassen und zerstört die Unternehmen, die sich legal verhalten. Der Zollverwaltung wurden bereits im Jahr 1991 Aufgaben bei der Bekämpfung von illegaler Beschäftigung übertragen. In den Anfangsjahren beschränkten sich die Befugnisse der Beamten auf die Kontrolle der Sozialversicherungsausweise.

Doch seitdem sind die Bedeutung und der Umfang der Aufgaben bei der Bekämpfung der illegalen Beschäftigung und Schwarzarbeit ständig gewachsen. Seit 1998 verfügen die Beamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (ehemals BillBZ) über Polizeibefugnisse und sind Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaft.
Damit sind sie berechtigt Festnahmen, Durchsuchungen und Beschlagnahmen durchzuführen.
 Diese Befugnisse sind notwendig, denn illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit sind keine Kavaliersdelikte sondern schwere Verstöße gegen die Grundlagen des Sozialstaates.

Quelle
Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

Aragorn

Zitatich glaube es ist schon ein Unterschied, ob man 1,50€ pro Stunde bekommt oder Harz4 PLUS 1,50€.

Ganz genau.

Nehmen wir mal 300€ Miete für ne 1Zimmer-Wohnung in einer teuren deutschen Gegend.
Dazu 311€ Regelsatz + Krankenversicherung (freiwillig 120€. Oder möchtet ihr darauf verzichten? Also gehen wir davon aus die Schwarzarbeiter würden sich den Luxus auch leisten)
Und 40 Stunden/Woche.

1€-Jobber=160Stunde*1,50€/Std+311Regelsatz+400Miete+120KV=1071 Monateinkommen=real 6,69€ Stundenlohn.
Ein 3€-schwarzarbeiter bekommt also nicht mal halb soviel wie ein 1€-Jobber.

Übrigens, Tarif Zeitarbeit ungelernt ist gerade mal brutto 6,15€. Also selbst der bekommt in etwa nicht mehr als ein 1€-Jobber (man müsste jetzt netto ausrechnen und Kosten (Fahrt) und Zusatzzahlungen rausrechnen, aber in etwa kommt`s schon hin das das sich nicht nimmt).

haune

halt ihr kriegt mich ned bin schlauer daher eigenzensur um mich und andere zu schüztzen ..

der beitrag stand 3 std wer es lesen konnte konnte es lesen wer ned hat pech gehabt,...
habe die ehre

haune

Ps. ja nichts gefallen lassen ,.. sabotage oder auflaufen hilft immer selbst bei mobbing, steh lieber aufrecht weil dein cheff will auch leben

mit dir gehts ned ohne dich auch ned , oder will er jeden monat leute anwerben, vertrauen neu aufbauen anlernen und trotzdem ausnutzen ?

nix gefallen lassen helft euch, ich hoffe um rücksicht wegen edit aber muste sein da ich so zu viel angriffspfäche gezeigt hätte !
Ich bin für die einführung der " Politiker- Todesstrafe "

Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton