Angriffskrieg gegen die Ukraine

Begonnen von CubanNecktie, 10:19:17 Do. 24.Februar 2022

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Frauenpower

Hm, ok, ist wohl als Säbelrasseln zu verstehen. Da ging ich den Medien jetzt wohl auf dem Leim. :(  Andererseits kann man von sowas vielleicht auch die Stimmung ablesen, die besteht.

Aber wie seht ihr das mit dem Artikel von der Rosa Luxemburg Stiftung? In # 1110

CubanNecktie

Text von Florian Kirner, den ich mal hier teilen möchte

Zitat"Wir führen Krieg gegen Russland." Das sagte gestern wörtlich, dümmlich, unfassbar pflichtvergessen! - unsere Außenministerin und Oberste Kriegstreiberin. Pflichtvergessen, denn ihr Amtseid verlangt, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Und welcher Schaden könnte größer sein, als uns in einen Krieg mit dem großen, atomwaffenbewehrten Nachbarn im Osten zu treiben?

Die Verantwortungslosigkeit dieser Leute ist kaum in Worte zu fassen. Ideologiegetrieben und mit einer vielfachen Überdosis moralischer Überlegenheit ausgestattet, steuern sie uns in das dritte und dann vermutlich letzte globale Inferno - und wähnen sich dabei als mutige Feuerwehrleute der Weltgeschichte.

Friedenspolitik, Entspannungspolitik, Diplomatie... das sind übrigens keine außenpolitischen Instrumente für friedliche Sonntage allein. Diese Methoden hat etwa ein Willy Brandt ins Werk gesetzt mit einer Sowjetunion, die kurz zuvor den Prager Frühling mit Panzern niedergewalzt hatte. Und trotzdem und gerade deshalb hat er mit der sowjetischen Führung geredet, verhandelt und auf Entspannung gesetzt - in einem komplexen, klugen, langfristig angelegten Politikansatz.

Staatskunst! Regierungskunst!
Friedenspolitik, Entspannungspolitik und Diplomatie sind gerade im Ernstfall, im Angesicht der Eskalation, angezeigt.

Dafür bräuchte es Staatsmänner und -frauen, Menschen von großem persönlichen Format. Keine Getriebenen und keine Ego-Shooter, sondern innerlich aufgeräumte Leute mit Lebenserfahrung und ja, mit einer gewissen Weisheit.
Ich sehe solche Leute nicht. Nirgends. Nicht in Deutschland, nicht in Europa und kaum irgendwo in der Welt an der Spitze bedeutender Staaten.

Ich sehe sie durchaus hier unten, bei uns, bei den normalen Leuten: die Friedensstifter, die Vermittler, die ehrlichen Maklerinnen und die souveränen Schiedsrichter.

Putin hier, Putin da? Ja, sicher. Ich unterschätze ihn nicht. Ich schätze ihn nicht. Selbstverständlich ist er gefährlich. Selbstverständlich regiert er als Autokrat. Und nein, man soll nicht "einfach zuschauen", wie er dieses oder jenes...
Friedenspolitik, Entspannungspolitik, Diplomatie heißen ja auch nicht: passiv bleiben, nur zuschauen. Das ist einmal ein sehr aktiver und auch machtvoller Ansatz gewesen. Sozialdemokraten, habt Ihr das vergessen?

Haben übrigens die toughen Befürworter der Panzerlieferungen auch deutsche Kampfpanzer gefordert, als die USA völkerrechtswidrig Afghanistan oder den Irak überfallen und Hunderttausende Tote produziert haben?
 
Diese Feigheit, Verlogenheit und Heuchelei - sie widern mich an. Man ist "mutig", wo der "Mut" von oben verordnet wird. Und verwechselt dabei Mut mit Irrsinn und weltgeschichtlicher Verantwortungslosigkeit.

Und ich? Ich begehre, eine Kraft des Friedens zu bleiben. Ein kleines Licht in dieser sich verdunkelnden Welt der kühnen Krieger an den Computertastaturen.

Ich frage auch nicht nach der Wirkung meines Leuchtens. Mag es auch wirkungslos bleiben: ich reihe mich nicht ein in den Chor der Kriegstreiber.

Frieden! - für die ganze, wunderschöne Welt.

Quelle: https://www.facebook.com/Prinz.Chaos

[Anmerkung: Ich habe zur besseren Lesbarkeit Absätze gesetzt. Admin]
Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Onkel Tom

Zitat von: CubanNecktie am 17:51:33 Mi. 25.Januar 2023..zitiert aus: Wolfgang Borchert, Das Gesamtwerk, Rowohlt 1986, Seite 318 ff

@Cuban Vielen Dank für das Fundstück aus den 80zigern.

Ich habe locker 3h dafür gebraucht um ein Friedenssong aus dieser Zeit
wieder zu finden, der wie die Faust aufs Auge der gegenwärigen Panzerlieferungen
passt.
Es war das Lied "Ein Loch ist im Eimer oh Henry" aber chemich gereinigt.
Panzer statt Eimer und Beton statt Stroh..

Soweit ich mich erinnern kann, wurde das auch auf der Friedensdemo im Bonner
Hofgarten gespielt.

Scheiße, finde es nicht, sonst hätte ich es längst rein gestellt.
Lass Dich nicht verhartzen !

dagobert

Zitat von: counselor am 03:54:02 Mi. 25.Januar 2023
ZitatBundesregierung schickt deutsche Kampfpanzer gegen Russland und riskiert Nuklearkrieg
Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2023/01/24/panz-j24.html
Scholz will anscheinend als letzter deutscher Bundeskanzler in die Geschichte eingehen. Er übersieht allerdings, dass nach einem Atomkrieg keiner mehr da sein wird den das noch interessiert.
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

counselor

ZitatNato-Panzer in der Ukraine: Vorspiel zu einem offenen Krieg zwischen den USA und Russland

Am Mittwoch gab US-Präsident Joe Biden bekannt, dass die Vereinigten Staaten 31 schwere Abrams-Panzer in die Ukraine schicken werden. Zuvor hatte Bundeskanzler Olaf Scholz erklärt, dass Deutschland im Rahmen der Lieferung von über 100 Kampfpanzern aus Nato-Ländern 14 Leopard-2-Panzer liefern wird.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2023/01/26/per1-j26.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel


counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

Witzig in dem Video ganz zu Anfang in der ersten Frage an sie: dass Wagenknechts Politik vom linken Flügel und ja zeitweise sozialistisch oder kommunistisch geprägt war und wie sie ihre Politik jetzt beschreiben würde.
Das Video bringt nichts Neues und der erwähnte Chomsky wird auch von Querdenkenden gern herangezogen, was keine Meinung zu Chomsky von mir darstellt.

Kuddel

Ich habe mir die kompletten 45 min des Interviews reingezogen.
Erstmal zur Form: Ich finde Wagenknechts eigene Videokolumne theatralisch und inszeniert, dieses Interview war jedoch spontan und sie beantwortete die Fragen frei von der Leber weg. Das fand ich angenehmer. Der Ton des Skype interviews war stellenweise echt scheiße, das hat genervt.

Ich fand ihre Argumentation gut und schlüssig. Auch ihre Kritik an der Linken Bewegung/Szene mit ihrer moralisienden Lifestyle- und Identitätspolitik teile ich.

Ihre Aussagen zur Migration sind daneben. Arbeitsmigration = Lohndrückerei halte ich für absoluten Quatsch.

1. Ausbeuter streben IMMER Lohndrückerei an. Ein Hilfsmittel der Ausbeuter ist die Spaltung der Arbeiter. Frauen kriegen nicht den gleichen Lohn. Migranten werden schlechter bezahlt.

2. Wenn man gegen Lohndrückerei ist, muß man gegen die Ausbeuter kämpfen und nicht gegen Arbeitsmigranten. Man muß den gleichen Lohn fordern, für Frauen, für Migranten. Man sollte nicht die Schließung von Grenzen fordern, sondern die Kämpfe der Migranten unterstützen. Nur so wird ein Schuh draus für einen Kampf gegen Lohndrückerei und Ungleichbehandlung.

counselor

Ich mag Wagenknechts Position zur Flüchtlingspolitik nicht. Ihre Position zum Ukraine-Krieg finde ich jedoch ok. Der Zustand der Linken ist aufgrund des Postmodernismus desolat. Das sollte man anerkennen.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

Kuddel schrieb:

Zitat2. Wenn man gegen Lohndrückerei ist, muß man gegen die Ausbeuter kämpfen und nicht gegen Arbeitsmigranten. Man muß den gleichen Lohn fordern, für Frauen, für Migranten. Man sollte nicht die Schließung von Grenzen fordern, sondern die Kämpfe der Migranten unterstützen. Nur so wird ein Schuh draus für einen Kampf gegen Lohndrückerei und Ungleichbehandlung.

Da bin ich mit dabei, die richtigen Forderungen zu stellen.

Außerdem: gendern halte ich im Gegensatz von Wagenknecht und rechter Meinungen (evtl nicht nur rechts) für   wichtig! Das fällt wohl auch unter moralisierende Identitätspolitik. Usw

@ Counselor: dann dir wie denen die dies und das zwar nicht aber jenes doch gut finden  weiter viel Spaß beim Rosinen herauspicken bei Loreley Wagenknecht!
Und vielleicht sollte endlich auch anerkannt werden, dass links eher nicht auf Personenkult ausgerichtet ist.

Die vielen Einzelleute wie auch Gruppen die sich für Menschlichkeit und Verbesserungen einsetzen dürfen und sollen nicht in den Hintergrund treten.
Und zu vergessen ist auch nicht, dass Wagenknecht auch eine andere  Putin- Einschätzung  hatte  und dann öffentlich ihre falsche Einschätzung dbgl einräumte.
https://www.rnd.de/politik/ukraine-krieg-sahra-wagenknecht-raeumt-irrtum-zu-russlands-invasion-ein-CCWOHRN3GRC7BLHUCQGAUJNZ6Q.html

Kuddel

@Frauenpower, du hängst an der Linkspartei, ich weiß. Kannst du ja machen. Ich finde es aber nicht ok, daß du eine kritische Betrachtung ihrer Strömungen und Persönlichkeiten nicht möchtest, weil du meinst, das würde der Partei schaden.

Es ist aber nicht die Kritik an der Partei das Problem, sondern die öffentlich sichtbaren verschiedenen Strömungen und die Aussagen der Parteiprominenten, die dafür sorgen, daß ihr die Wählerschaft weggelaufen ist.

Wenn man nicht versteht, warum die Partei ihre Wähler verliert, wird sich an diesem Trend nichts ändern.

Mir wäre eine klassenkämpferische Partei lieber, die ihre Möglichkeiten nutzt, um soziale und betriebliche Kämpfe zu unterstützen, als dieser Haufen, in dem Postengeschacher eine Rolle spielt und der dem Irrglauben anhängt, er könnte im Parlament etwas bewirken durch Regierungsbeteiligung. Wohin diese Sucht nach Regierungsbeteiligung führt, hat man ja bei den Grünen gesehen.

Ich möchte daran erinnern, daß Parteipolitik nicht die einzige Möglichkeit ist, sich politisch zu engagieren. Außerparlamentarische Opposition ist der Kern linker und antikapitalistischer Politik. Ein linke Partei kann eine solche Politik unterstützen, aber nicht ersetzen.

counselor

Man kann es kurz fassen, was die Linke tun muss:

Gendern sein lassen und sich den Bedürfnissen der Arbeiterschaft zuwenden. Und weniger auf Regierungsbeteiligung und Ministerposten schielen, sondern die sozialen Bewegungen durch geschickte Oppositionsarbeit unterstützen.

In der Zeitschrift Z Marxistische Erneuerung gibt es einen lesenswerten Artikel zum Zustand der Linken:
https://www.zeitschrift-marxistische-erneuerung.de/
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

@ Kuddel: mir ging es jetzt eher um Wagenknecht und "die linke Bewegung"

Das Problem um Postengeschacher teile ich. Aber wie soll man es lösen?


@ Counselor: zähl mal wieviel Mannbezogenes im Wort "Arbeiterschaft" (oder Mitgliedschaft) steckt!
Ansonsten kann ich deine Fantasterei, was Die Linke beschäftigt und was nicht, nicht ernst nehmen.

Deine bevorzugte Partei nimmt meines Wissens auch am Wahlsystem Teil.

ZitatDas Bundesverfassungsgericht hat die 2018 beschlossene Anhebung der Obergrenze der staatlichen Parteienfinanzierung für verfassungswidrig erklärt.
...
Grüne, FDP und Linke hatten geklagt
https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/verfassungsgericht-parteien-finanzierung-101.html

Kuddel

Es wäre hilfreich, wenn du auf das eingehst, was counselor sagt, statt auf das, was du glaubst, er meinen könnte.

Onkel Tom

Zitat von: dagobert am 01:17:35 Fr. 27.Januar 2023Scholz will anscheinend als letzter deutscher Bundeskanzler in die Geschichte eingehen.

Das glaube ich weniger, das er noch "Kriegsminister" werden will. In seiner Haut
möchte ich nicht stecken und er war der letzte, der der Leo-2-Lieferung zugestimmt
hat.

@all

Das Video mit Sahra muss ich mir noch mal mit verbesserter Akustik rein ziehen.

Rosienenpickerei ? Ja, machen alle Schreiberlinge hier und sollte nicht negativ
bewertet werden. Ich picke auch gerade danach..
;)

Fortsetzung..

Zitat von: Kuddel am 15:05:27 Sa. 28.Januar 2023Es wäre hilfreich, wenn du auf das eingehst, was counselor sagt, statt auf das, was du glaubst, er meinen könnte.

Um das Problem zu lösen, wäre Frauenpower nun dazu gezwungen, eine Lektüre
zu einem Preis von 10 Euronen zu studieren, um verstehen statt vermuten zu
können..

Das unterschwellige Aufteilen des Dumpinglohnsektor nach Migrannten und
in D geborene finde ich auch nicht ok. Beide sind gleichermaßen betroffen
und sollten Wege suchen, ein gemeinsames Boot des Widerstand zu betreten.

@Frauenpower

Dein Link im Beitrag #1127 funzt leider nicht (Error 404)

Zitat von: Kuddel am 11:27:54 Sa. 28.Januar 2023Ich möchte daran erinnern, daß Parteipolitik nicht die einzige Möglichkeit ist, sich politisch zu engagieren. Außerparlamentarische Opposition ist der Kern linker und antikapitalistischer Politik. Ein linke Partei kann eine solche Politik unterstützen, aber nicht ersetzen.

Das sehe ich auch so und ohne "Partei" um so schwerer Forderungen und Kritik an
die zu bringen, die für Schieflagen verantwortlich sind.

Zitat von: counselor am 11:58:29 Sa. 28.Januar 2023Man kann es kurz fassen, was die Linke tun muss:
Wirklich ? "Herr General" ?

Was die Linke tun "muss", "kann" oder "sollte", kann man nicht so einfach mit
einer kostenpflichtigen Buchempfehlung abschließen..

Da wäre mir deine persönliche Meinung lieber, wie die anderen Schreiberlinge
das hier auch tun.

Zitat von: Frauenpower am 14:06:41 Sa. 28.Januar 2023Das Problem um Postengeschacher teile ich. Aber wie soll man es lösen ?

@ Counselor:
...
Deine bevorzugte Partei nimmt meines Wissens auch am Wahlsystem Teil.

Das Postengeschacher mag ich auch nicht. Ich gebe mich mit dem zufrieden,
beratend dabei zu sein, statt mich mit Mr.X um einen Stuhl zu kloppen.
Machtgier findet eh keine Zustimmung bei mir.

Ich nehme an, das dies bei der mlpd weniger von Belang ist, da für eventuelle
Parlarmentbeteiligung die "passenden Kanidaten" bereits gewählt sind.

Gibt es was neues zum Ukrainekrieg ?
Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower

Zitat von: Kuddel am 15:05:27 Sa. 28.Januar 2023Es wäre hilfreich, wenn du auf das eingehst, was counselor sagt, statt auf das, was du glaubst, er meinen könnte.

Dann soll Counselor doch Linke -Mitglied werden und mitmischen!



dagobert

Für die Linke haben wir nen eigenen Thread, das gehört hier nicht her.
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

counselor

ZitatDann soll Counselor doch Linke -Mitglied werden und mitmischen!

Ich war schon einmal Mitglied der Linken. Das war zur Zeit der Gründung der Linken 2007. Mein Bedarf ist also gedeckt. Die heutige Ausrichtung der Linken auf Bundesebene sagt mir nicht zu und ich gebe mich auch nicht der Illusion hin, ein einzelnes Mitglied könne durch "Mitmachen" den Kurs der Partei ändern. Für Illusionen in Parteien ist @Frauenpower zuständig.

Gerne nehme ich jedoch an Aktionen der Linken teil, wenn sie gegen die sozialen Ungerechtigkeiten demonstriert. Der Kreisvorsitzende von Nürnberg, Titus Schüller, hat vernünftige Ansichten und ist daher wählbar.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

ZitatGerne nehme ich jedoch an Aktionen der Linken teil, wenn sie gegen die sozialen Ungerechtigkeiten demonstriert.

Ach, soziale Aktionen gibt es also doch? Dann berichte doch mal darüber und wo wann was stattfindet anstatt immer noch tiefer im Internet  nach irgendwelchen Meinungen über Die Linke zu graben.


On topic:

ZitatLaage: Eurofighter begleiten russischen Aufklärer über Ostsee
Stand: 28.01.2023 14:32 Uhr
Zwei Eurofighter einer Alarmrotte der Luftwaffe sind am Freitag vom Stützpunkt Laage (Landkreis Rostock)
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Laage-Eurofighter-begleiten-russischen-Aufklaerer-ueber-Ostsee,eurofighter320.html
Kam letztes Jahr aber auch schon öfter vor und sei nichts Ungewöhnliches

ZitatEine Sprecherin des Presse- und Informationszentrums der Luftwaffe teilte auf Nachfrage von NDR.de mit, dass sich die russische Propeller-Maschine auf der Ostsee etwa in Höhe Lübeck befunden habe. Die Iljuschin 20 ist in der Regel mit Geräten zur elektronischen Aufklärung und Fernmeldeaufklärung ausgestattet.

counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Schluepferstuermer

Für die Kampfpanzerbefürwörtern sollten sich die Frage stellen,
was das Ziel ist und wie das jetzt den Leuten in den kaputten Wohngebieten nützt.

Nämlich gar nichts. Nur den reichen Kriegstreibern.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Onkel Tom

Hier noch mal zum Thema Leo-2-Lieferung aus dem Bundestag.

Aktuelle Stunde im Bundestag zur Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine am 25.01.23

https://www.youtube.com/watch?v=3n9WAvOnDT0

Ob das "richtig" sei, bleibt dahin gestellt.

Für die Rüstungslobby bestimmt eine "hervorglänzende" Entscheidung und
der Gefahr von Putin D zur Kriegspartei erklären zu lassen, ganz gewiss
nicht.  :o

Trotz allem einen schönen Sonntag  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

Kuddel

Nehmen wir mal an, diese Argumente wären richtig, und man könnte tatsächlich mit Waffenlieferungen und militärischer Eskalation für die Befreiung eines armen, militärisch unterjochten Landes sorgen, dann fällt doch auf, daß diese Argumente nur auf eine Region dieser Welt angewandt werden.

All diese Freizeitfeldherren argumentieren inbrünstig nur zu dem Konflikt, den Politik und Medien uns präsentiert haben.

Die Argumentation kommt sehr moralisch daher. Wir düften einfach nicht zulassen, daß Putin mit diesem oder jenem durchkommt. Dann würde ich aber gern mal wissen, warum Erdogan damit durchkommen kann, befreite und demokratisch selbstverwaltete Kurdengebiete anzugreifen und dabei auch Giftgas einsetzen kann. Oder Mayanmar. Dort gab es einen Militärputsch und seit dem eine brutale Unterdrückung der Bevölkerung durch die Putschisten. Oppositionelle werden umgebracht und ganze Dörfer niedergebrannt.

Interessiert keine Sau. Auch die Hobbygeneräle und Moralapostel nicht.

Weite Teile der Bevölkerung lassen sich medial mitreißen. Als es in den Medien nur noch Meldungen über Corona gab, gingen die beiden Lager (ZeroCovid vs. Schwurbler) aufeinander los. Seit man in dem Medien nur noch Ukraine, Putin und nochmal Putin hört, ist Corona vergessen und jeder Dödel meint zu wissen, wie man einen globalen Konflikt (USA - Rußland) und Stellvertreterkrieg in der Ukraine löst.

Das mediale Trommelfeuer wirkt erschreckend stark. In einem so aufgeheizten Klima sind die Diskussionen wenig sachlich. 

Schluepferstuermer

Mir ist es schon 2009 mit der Finanzkrise langsam aufgefallen.
Da gab es für und ein wider. Es gab vor der Krise Warner. Aber das waren halt für sehr viele Doldies. Griechenland genauso. Durch diesen Quatsch (wäre ja sonst nicht spannend gewesen, wenn man kein Zenover gemacht hätte), übersah man, dass die Syrier in Nachbarländer gingen und diese Länder finanziell unterstützt werden sollten. Erst als die Flüchtlinge an die Tür klopften, war man überrascht. Dann Corona. Warum Covid 19? Weil es schon 2019 für einige Länder interessant war. Die haben auch niedrige Quoten. Beim Krieg wurde Putín jahrelang hofiert (Zeit der Gier zeigt deutlich, wie z.B. J. Ackermann im Anus vom Putin bis 2021 herumleckte). Putin machte schon jahrelang, was er wollte (Kriege). Es wurde Applaus gegeben.
Wenn nicht der Verdacht wäre, dass Europa durch Russland in den Krieg kommt (der Russe steht ... am Rhein- Schreckgespenst), wäre uns die Ukraine wurst.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatWeißes Haus ,,bespricht" Lieferung von US-Kampfflugzeugen an Ukraine

Das Weiße Haus bestätigte am Donnerstag, dass die USA in Betracht ziehen, der Ukraine westliche Kampfflugzeuge für den Krieg gegen Russland zu liefern.

Der stellvertretende Nationale Sicherheitsberater, Jon Finer, erklärte auf die Frage von MSNBC, ob die ,,USA beabsichtigen", die Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine ,,zu erwägen", dass sie dies ,,sehr sorgfältig besprechen" würden.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2023/01/29/ljir-j29.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Hanni3

Nun also auch Natojets.

Da stellen sich mir die Fragen:
-wer fliegt die?
-wurden still und heimlich schon lange Ukrainer daran ausgebildet?
oder
-setzt man NatoPiloten in Ukraineuniform dort rein?
Was passiert, wenn die in den russischen Luftraum dringen?

Aber es ist eigentlich wurscht, wir sind schon lange im Krieg.

Frauenpower

https://www.berliner-zeitung.de/news/ukrainer-sollen-in-den-usa-an-patriots-ausgebildet-werden-li.305824
ZitatUkrainer sollen in den USA an Patriots ausgebildet werden
Medienberichten zufolge will das Pentagon ukrainische Soldaten auf einer Militärbasis in Oklahoma trainieren. Nächste Woche soll die Ausbildung beginnen.

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-soldaten-ausbildung-deutschland-krieg-100.html
"06.05.2022 11:37 Uhr
Ukrainische Soldaten werden auch in Deutschland an Waffen ausgebildet. In Idar-Oberstein will man kommende Woche starten, in Bayern wird schon trainiert. Was darüber bekannt ist."

Außerdem fallen mir hierzulande verstärkt Bundeswehrsoldaten an den Bahnhöfen auf..


counselor

ZitatOberster Nato-Sprecher fordert ,,Kriegswirtschaft"

Der oberste Militärsprecher der Nato forderte am Samstag die Mitglieder des US-geführten Militärbündnisses auf, zu einer ,,Kriegswirtschaft" überzugehen, um ,,die Produktion in der Rüstungsindustrie zu steigern".

In dem Interview – das am Freitag im portugiesischen öffentlich-rechtlichen Sender RTP News ausgestrahlt wurde – sagte Rob Bauer, Vorsitzender des Nato-Militärausschusses, das von den USA geführte Nato-Bündnis sei auf einen ,,direkten Zusammenstoß mit Russland" vorbereitet.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2023/01/30/lpec-j30.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

  • Chefduzen Spendenbutton