Maßnahmenterror

Begonnen von admin, 20:11:30 Mo. 18.Juni 2007

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

horrorexitmytoday

Ein starkes Stück, was die Olle da abgezogen hat. Vor allem die Drohung, dich beim JC zu melden. >:(  Ich finde, dass du das damals sehr gut für dich gelöst hast.

Für diese Leute sind Elos einfach nur willkommene Beute, um ihre Defizite, Spinnereien, usw. auszuleben. Bin immer wieder erschrocken und wütend, was an offener oder versteckter Verachtung gegenüber Elos spürbar wird.

Aussagen wie "Die brauchen alle einen Tritt in den ..., dann setzen die sich auch in Bewegung" oder "Die sollen endlich ihren ... bewegen" sind zumindest zwischen den Zeilen herauszuhören. Ganz modern ist jetzt: "Es wird Zeit, ins Handeln zu kommen."
Heißt übersetzt: "Beweg dich, du faule Sau", nur freundlicher ausgedrückt, damit sich keiner beschweren kann.

horrorexitmytoday

Kleiner Nachtrag:

Mir wurde gesagt, dass Elos vom JC nach längerer Arbeitslosigkeit als ungelernt einstuft werden, unabhängig von der Qualifikation. :o
Ist da was dran oder dienen solche Aussagen nur dazu, Elos unsicher und gefügig zu machen?


NachbarArsch

Ja.
Hab ich auch gehört, von nem Genossen aus der BA. Das wird da so allgemein gelehrt. Nach 5 Jahren ausserhalb deines Berufs wirst du als ungelernt betrachtet. Kann aber nach Branchen variieren.

Tiefrot

Die Aberkennung der Quali hat damit zu tun, dich irgendwo
als Billigkraft reinzudrücken. Was die mit Gelernten und Erfahrenen
nicht so einfach könnten. Aber Abschluß ist Abschluß,
lasst euch in der Richtung rein gar nichts bieten.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Onkel Tom

Mir ist bis Dato bekannt, das die Aberkennung schon nach 4 Jahren durch gezogen wird.

Mein Erstberuf ist Tischler und wenn Tischler ihre Werkzeuge wie z.B. den Simshobel beherrschen, ist
das genau so, wie man Fahrradfahren erlernt hat. Nach jahrelanger Pause (bei mir 7 Jahre) dachte ich
mir, versuche es mal, was ich als Tischler noch so drauf habe.. Und es dauerte keine ganze Stunde, um
wieder ganz der Alte zu sein.. Ich befürchtete das ich was verlernt hätte, war aber nicht.

Über diese Aberkennungsgeschichte, was sich nur BA/JC erlaubt, finde ich auch dreist, um aus
Facharbeiter_innen Hilfsarbeiter_innen zu machen..

Naja, voll Wirtschaftskompatibel, so Fachkompetenzen auf Nidriglohn zu drücken.  :(

Eigendlich müssten z.B. Handwerker in Aktion treten und diese diffamierenden Einrichtungen "endkernen"
und zu Begenungsstätten uncomerziellen Zwecken umbauen. JC raus und soziale Begenungsstätte rein..

Ach, ich würde total gern z.B. die Türschilder mit dem roten Teufelslogo abrupfen und neu gestallten..

Und dieses Esoterik-Geschwurbel sollte Betroffener aufzeichnen oder dokumentarisch festhalten, da
diese Dinge nicht in Ausschreibungen erwartet sondern eher unerwünscht bis verboten sind.

Leider kontrolliert das niemand und seelische Schäden an Teilnehmer_innen ist dann wieder für JC
ein Grund, Erwerbslosen in die nächste Hirnwaschtrommel zu zu weisen.

Ein krankmachendes System, wobei der Selbsterhalt und Insassennachschub an vorderster Stelle
steht..

Lass Dich nicht verhartzen !

horrorexitmytoday

Hatte mir schon sowas gedacht, also dass man mit der Methode die Leute leichter in Billigjobs drückt bzw. ganz bewusst Zukunftsängste erzeugt und wollte es hier nochmal bestätigt haben. Vielen Dank für Eure Rückmeldungen! :)

Ein krankmachendes System, wobei der Selbsterhalt und Insassennachschub an vorderster Stelle steht..

Absolut. Gerade der Umgang mit möglichen oder vorhandenen Depressionen im Coaching ist grob fahrlässig. Psychische Schäden werden nicht berücksichtigt bzw. in Kauf genommen.



Onkel Tom

Wieso auch, wenn die Beweisbarkeit auf psychologischer / pädagogischer Gewalt schlecht bis nicht
möglich ist und seelische Erkrankungen grundsätzlich multifaktorielle Ursachen haben können..

Anbei wohl genau so simpel, das Verursacherprinziep ab zu wimmeln wie Erwerbslosigkeit zu 100%
dem Leistungsbezieher als Schuldigen zu zu ordnen..

Klaro für das verlogene H4-System, das "unverzüglich" eine Einweisung, äh Zuweisung in die
Elo-Hirnwaschanstalt "angezeigt" ist und "autordidaktische Diagnostik" nicht verfehlen kann..

Gut, das ich noch nicht gegessen habe.. Ich könnte kotzen, zumal derzeit auf Kniebruch on Masse
die Maßnahmenträger mit Insassen befüllt werden.. Unglaublich, bei steigender Corona-Statistik  >:(
Lass Dich nicht verhartzen !

Draisine

Die Erwerbslosigkeit selbst oder eigentlich "normale Sachlagen" sollen neuerdings als "in der Regel" geltende Ursache bei einigen Jobcentern automatisch für eine willkürliche Zielgruppendefinition herhalten:

Die Teilnehmer brächten voraussichtlich diverse Problemlagen mit, wie z. B.:
-  mit und ohne Schulabschluss,
- mit und ohne Berufsabschluss,
- nicht mehr verwertbare Abschlüsse,
- mit fehlenden oder nicht mehr aktuellen Berufserfahrungen,
- mit fehlenden oder nicht mehr aktuellen Qualifizierungen, beruflichen Fähigkeiten und Fertigkeiten
Die Teilnehmer sind meist ab 25
Jahre (im Ausnahmefall auch ab 18 Jahre) mit multiplen Vermittlungshemmnissen jeglicher Art, mit bzw. ohne Arbeitsmarktnähe. Um die mehr oder weniger verfestigten sozialen und beruflichen Strukturen zu durchbrechen und Arbeitslosigkeit zu beenden, benötigten die Teilnehmer eine individuelle und psychosoziale Unterstützung.

Der Terror besteht dabei immer mehr darin -nach dem Lesen sehr vieler Maßnahmen Inhalte -dass den Betroffenen immer mehr auf die Pelle gerückt werden soll. Stichwort: Aufsuchende Sozialarbeit. Mit allen Tricks und meist nur aufgrund willkürlichen Vermutungs- oder Einschätzungsermessen  der IFK der Jobcenter.

Ganz neu in 2021 ist das kreative Verbinden der aktuell vermuteten psychologischen Corona Schäden mit der Schuld der Langzeitarbeitslosen an deren Arbeitslosigkeit durch vereinzelte Jobcenter.

Und die immer zunehmenden dreisten Vereinnahmungsversuche der Erwerbslosen durch "entkernte Flyer" oder unvollständige Maßnahme Beschreibungen der JC oder Träger. Dazu das Ignorieren der vorher erforderlichen Zustimmungen der Erwerbslosen für Ganzheitliche Maßnahmen (Aushorchen über Träger und das Petzen jedes einzelnen Wortes per Bericht an das JC). Aktuell gibt es sogar schon JC, die Erwerbslose nicht mehr als Kunden sondern in Beschreibungen als "seinen Bürger bezeichnen. Offensichtlich schon Folge der beschlossenen Bürger Nummer.

Ich wurde selbst mehrmals früher über den Tisch gezogen, was Maßnahmen, Maßnahme Beschreibungen betrifft  inkl. Zielgruppe -ohne einen Bedarf und Notwendigkeit danach Seitdem sammel ich vieles zu Maßnahmen und Ausschreibungen präventiv und kenne mich inzwischen bundesweit sehr gut aus. 

Ich helfe gerne -wenn es um Aufklärung zu Maßnahmen und/oder Abwehr von Maßnahmen für Betroffene geht. ;D




Onkel Tom

Oi  :) Willkommen im Forum der Ausgebeuteten.

Im Prinzip kann jede_r damit "verarbeitet" werden.. Die Jugendberufsagentur  hat da auch sone
Dinger drauf, die dann unter dem beschönigen Titel "Hinführung zur Ausbildung" haben..

Diese Bezeichnung gab es gleich nach Begin von H4 und an einem Maßnahmenträger kann ich
mich bestens erinnern.. Die Fotos zum Aufenthaltsraum für Schulabgänger (ca.15te Lebensjahr)
waren schon beeindruckend mit Gitter vor den Fenstern bei ca. 24 Quadratmetern mit 12
Leidensgenossen den ganzen Tag ihre Anwesenheitszeit ab zu hocken..

Ein parr Kartenspiele durften natürlich nicht fehlen, sonst könnten Jugendliche ja durchdrehen.
Ansonsten hatte diese Firma Null Skrupel darin, ihre Teilnehmer_innen schon wie "Bewährungs-
häftlinge" zu behandeln.. Schade, das die Türen nicht abgeschlossen wurden. Dann hätten wir sie
richtig am Arsch gekriegt

Heute ist das Begründungsding, an so einer Maßnahme teilnehmen zu sollen ausgeschlafener, was
Verlogenheit und Verschleierung von Umständen angeht..

Ab den Schulabgang kann so ein Mist schon los gehen, wenn Eltern so blöd sind, sich eine Unterschrift
zur Einverständnis ableiern lassen. Hausierungen und Druck findet schon in der Schule statt, damit blos
keine Lücke nach dem Schulabgang entstehen könnte..  ???

Damals machte die Jugendberufsagentur dazu noch eine zynische Werbung a la "Wir lassen keinen
durch die Finger gleiten.." etc.

Die Firma "Belogen und Betrogen", die den fast Jugendknast betrieb, gibbet zum Glück so nicht mehr..

Mittlerweile wurden ja Kartenspiele und Werwahrmaßnahmen mit Laborierinhalten pädagogischer
und plüschologischer Art ausgetauscht.. Wer durch Ausbildungsvertrag nicht rechtzeitig in die
Baumkronen entkommt wird kräftig nachgeholfen dem Kanidaten Beine zu machen.

Wer dann immer noch kein Ausbildungsplatz gefunden hat, wird der Arbeitskraftverwertung wie bei
den Erwachsenen zugeführt, was ab 18 geschieht.. Toll, bis zu max. 3 Jahre Erwerbslosenindustriell
vorgeprägt zu werden..

Das die heutige Jugend "kein Bock" haben, kann ich gut verstehen und aktzeptiere solch Reaktion.
Damals als Jugendlicher hatte ich auf sowas auch kein Bock  ;)

Da wünschte ich mir doch lieber ne Runde Maumau oder Poker zurück, als zu einer Billigkraft
umschrauben zu lassen.. Besser erst garnicht in solchen Dingern rein zu geraten, was mit der
Verweigerung von Unterschrift ja (noch) ganz gut funzt  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

horrorexitmytoday

Huhu Draisine, schön, dass Du mit dabei bist  :D.

Der Terror besteht dabei immer mehr darin -nach dem Lesen sehr vieler Maßnahmen Inhalte -dass den Betroffenen immer mehr auf die Pelle gerückt werden soll. Stichwort: Aufsuchende Sozialarbeit. Mit allen Tricks und meist nur aufgrund willkürlichen Vermutungs- oder Einschätzungsermessen  der IFK der Jobcenter.

Ganz neu in 2021 ist das kreative Verbinden der aktuell vermuteten psychologischen Corona Schäden mit der Schuld der Langzeitarbeitslosen an deren Arbeitslosigkeit durch vereinzelte Jobcenter.


Immer wenn man denkt, schlimmer geht`s nicht mehr....  >:( :o  :Q
An dieser Stelle ein großes Hallo und vielen Dank für den neuen Kotz-Smiley!

Tiefrot

Hallo Draisine, herzlich willkommen !  :)

In meinem Umkreis wird jmd. von wegen Maßnahme terrorisiert. Telefonisch.
Sollte eine EGV mit der Maßnahme drin unterschreiben, was zum Glück aber nicht
gemacht wurde. Darauf folgte weiterer Telefonterror, genauer sollte folgen.

Info ans Affenamt, Telebim-Code nicht mehr aktuell.
Seitdem ist trotz vorliegender EGV-VA Ruhe. Nach einem Jahr Sinnlosmaßnahme
muß ja auch nicht noch eine kommen.  ::)
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

horrorexitmytoday

Das ist ja toll, trotz VA ist Ruhe, weil der/die Betroffene telefonisch nicht mehr erreichbar ist?

Tiefrot

Bis jetzt sieht es genau so aus.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Onkel Tom

Jo, noch nie war das Posthörnchien so wertvoll wie heute zu JC-Corona-Zeiten..

Am Teleorgan wird viel gesabbelt und gegensätzlich aufgefasst und wenn das
Gequatsche um EGV los geht, ist Elo schon auf schlechter Seite, was mit
Missverständnissen zu EGV angeht..

Irgendwie wie früher.. Schriftlich Löcher im Bauch fragen a la "Unstimmigkeiten zu..."
;D
Lass Dich nicht verhartzen !

Tiefrot

Du sagst es.  ;)

Erschwerend kommt hinzu (fürs "Amt"), das du nur per Brief erreichbar sein musst.
Also sollte Mensch dies konsequenterweise auch nur so sein.

Und dann kommen Zeitgenossen, die ja ach so modern sind, und von
Fressebook bis Telegram sämtliche Kanäle angeben, wo die erreichbar sind.

------> Und sich dann wundern, wieso die von einer Maßnahme zur nächsten weitergereicht werden,
und von einem Sklaventreiber zum nächsten.  >:(

Es gibt ein Recht auf Unerreichbarkeit. Grade Elos sollten dieses gnadenlos in Anspruch nehmen.  ;D
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

MarcoW75

Zitat von: Onkel Tom am 03:03:31 Do. 11.März 2021
Über diese Aberkennungsgeschichte, was sich nur BA/JC erlaubt, finde ich auch dreist, um aus
Facharbeiter_innen Hilfsarbeiter_innen zu machen..

Ich kenne auch den gegenteiligen Weg: Leute, die vor Jahrzehnten mal eine Ausbildung in einem Beruf gemacht haben, plötzlich zu Fachkräften mit topaktuellen Fähigkeiten umzudeklarieren. Ich habe von 1992 bis 1996 den Beruf des Gas-Wasser-Installateurs gelernt. In den ganzen kleinen Firmen lernte man als Azubis durch die fehlende Trennung der Gewerke auch das Wissen des Heizungs-Lüftungsbauers mit. Im Grunde hatte man zum Schluss also 2 Berufe, auch wenn nur einer auf dem Abschlusszeugnis stand.  Nicht so in meiner Ausbildungsfirma. Da die Firma riesig war, war es möglich,dass die Gewerke streng getrennt wurden. Sprich: wir Gas-Wasser-Lehrlinge kriegten nix vom Heizungsbau mit und umgekehrt. Weil es aber fast nur kleine Firmen auf dem Markt gab, wurden die beiden Berufe im Jahr 2003 zum "Anlagenmonteur für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik" zusammengelegt.
Und irgendwann so um das Jahr 2015 kam meine damalige FM auf die Idee, dass sie mich doch einfach mal als ebensolcher vermitteln könnte. Aus der Stellenbeschreibung ging eindeutig hervor, dass die betreffende Firma definitiv jemanden suchte, der umfangreiche Kenntnisse im Heizungsbau hatte und ich dort definitiv falsch war. Es war ein echter Krampf, es meiner FM klar zu machen, dass ich aufgrund der Ausbildungsweise meiner damaligen Ausbildungsfirma nunmal keinerlei Kenntnisse im Heizungsbau habe. Die Dame war tatsächlich der Meinung, dass ich aufgrund des Umstandes, dass die 2 Berufe zu einem zusammengelegt wurden, nun zwingend auch in dem Bereich vermittelbar sein müsse und mich natürlich auch perfekt mit Technologien auskennen müsse, die zu meinen Ausbildungszeiten allenfalls auf den Reißbrettern irgendwelcher Entwicklerabteilungen existierten.
Wenn ich meine Fähigkeiten in meinem erlernten Beruf einschätzen sollte, würde ich es vielleicht noch hinkriegen, eine Mischbatterie zu wechseln oder mal ein bißchen Kupferrohr weichzulöten, aber gerade die ganzen theoretischen Kenntnisse (z.B. Höhe eines Waschbeckens, Abstand zwischen Rohrleitungen o.ä.) sind alle verloren gegangen.


horrorexitmytoday

Ich kenne auch den gegenteiligen Weg: Leute, die vor Jahrzehnten mal eine Ausbildung in einem Beruf gemacht haben, plötzlich zu Fachkräften mit topaktuellen Fähigkeiten umzudeklarieren.

Ja, mit Verstand sind sie im JC nicht gesegnet. Statt zu fördern wird herumgedoktert. :(

horrorexitmytoday

Mir ist da auch noch was eingefallen, was ich schon länger berichten wollte, ist jetzt ne Weile her, dass ich das erlebt habe.
Hier in der Optionskommune gibt es die Seilschaften zwischen den ansässigen Trägern und dem JC, wie in anderen Gebieten auch. Was aber total kaputt ist:
VOR dem Erstantrag (!) werden Neulinge zum "Kompetenz-Check" beim Träger X geschickt. Rechtens ist das natürlich nicht, ist mir klar. Bin da hingegangen, weil ich damals so schnell wie möglich das Geld für die Miete brauchte. Der Witz ist, dass sich die SB den Wisch vom Träger hinterher gar nicht angeschaut hat.

Kuddel

Ich finde die Diskussion in dem Strang allmählich befremdlich.

Die Überschrift lautet bereits "Maßnahmenterror".
Damit ist eigentlich alles gesagt.

Wenn man ganz genau weiß, was man will, kann eine spezielle Bildungsmaßnahme für einen hilfreich sein.
Alles andere ist Dreck. Es soll einerseits der/die Erwerbslose mürbe und fertiggemacht werden, andererseits die Taschen des Maßnahmeanbieters füllen. That's it.

Warum wird über irgendwelche Details hier ellenlang weiterdiskutiert?
Es kommt mir vor, wie Frauen, die immer wieder zu Typen gehen, von denen sie verprügelt werden. Da sollte man auch nicht lange drüber diskutieren, wie und warum. Man sollte da einfach weg.

horrorexitmytoday

Warum wird über irgendwelche Details hier ellenlang weiterdiskutiert?
Es kommt mir vor, wie Frauen, die immer wieder zu Typen gehen, von denen sie verprügelt werden. Da sollte man auch nicht lange drüber diskutieren, wie und warum. Man sollte da einfach weg.


@ Kuddel:

Ich gebe zu, dass satte 14 Seiten für einen Strang schon sehr viel sind. Auf der anderen Seite sind das Wie und Warum nicht so ganz unwichtig - weder im Vergleich mit den Frauen, die auch auch erstmal kapieren müssen, warum sie immer wieder an den falschen Typen geraten, bevor sie ihr Beuteschema ändern können, noch im Umgang mit dem JC. Es ging mir auch eher darum, zu zeigen, dass man nicht nur im Leistungsbezug mit Maßnahmen konfrontiert wird, sondern auch schon davor, was gerade für diejenigen wichtig sein kann, die von ALG I in ALG II rutschen.

Du hast schon recht damit, dass manche Punkte hier immer wieder durchgekaut werden, und dass das irgendwann zu viel wird. Allerdings schalten sich dabei auch neue Mitglieder wie Draisine ein, die wichtiges Hintergrundwissen über die Motive und Richtlinien der SB einbringen und mit deren Hilfe man Fehler im eigenen Verhalten korrigieren kann.

Kuddel

Ich hatte mir nach dem Posting auch überlegt, ob ich etwas zu forsch gepostet hab.
Es ist ja gut, wenn man über das Problem der Maßnahmen für Erwerbslose diskutiert.
Man muß aber irgendwann zu einem Punkt, zu einem Ergebnis kommen.
Wenn man weiß, daß einem diese Maßnahmen nicht nützen, dann sollte man überlegen, wie man sie sich vom Leib hält.

horrorexitmytoday

Nö, also zu forsch finde ich Dein Posting nicht :).
Ich finde eigentlich auch, dass das Thema an sich ausdiskutiert ist, wusste nur nicht, wo ich meinen letzten Beitrag sonst unterbringen sollte. Vielleicht ist das Problem, dass hier so unterschiedliche Bedürfnisse aufeinandertreffen: Die einen wollen informieren, die anderen wollen sich auskotzen und wieder andere sind unsicher und wollen alles ganz genau wissen.

Draisine

Zitat von: horrorexitmytoday am 13:34:13 Do. 12.August 2021

Du hast schon recht damit, dass manche Punkte hier immer wieder durchgekaut werden, und dass das irgendwann zu viel wird.

Im Gegenteil. Es kann nie genug sein. Weil alle JC immer wieder andere Maßnahmen einkaufen oder konzipieren. Mit vollkommen unterschiedlichen Zielsetzungen. Dann gibt es die  -mit ähnlichem Inhalt, die die JC aber anders einsetzen, analog zu den Kundenstrukturen und deren Organisationsstruktur.

Zitat von: horrorexitmytoday am 13:34:13 Do. 12.August 2021

Allerdings schalten sich dabei auch neue Mitglieder wie Draisine ein, die wichtiges Hintergrundwissen über die Motive und Richtlinien der SB einbringen und mit deren Hilfe man Fehler im eigenen Verhalten korrigieren kann.

Und da möchte ich mal zur Aufklärung beitragen, was die die vereinzelten Zuweisungen  -insbesondere bei kommunalen JC -betrifft.

OK können Neuantragsteller -selbst ohne vollendeten Bewilligungsbescheid oder wo das JC im Vorfeld schon den Anspruch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als gegebenen  ansieht -einer Maßnahme zuweisen. Zur Erstellung einer umfangreichen Tiefenprofilage, meist mitttels ABC Analyse bzw. Methode.

Wer sich informiert, der ist klar im Vorteil:

https://docplayer.org/111664343-Die-abc-methode-ein-bewaehrtes-instrument-zur-vermittlung-und-beratung.html

Eine weiterer Aspekt der Auswertung ist der, dass die JC nach der Auswertung die Zuordnung der Kunden absichern wollen. Arbeitsvermittlung oder eher gleich Fallmanagement. Usw.

Das dauert dann meist 1 Tag bis 14 Tage. Und SB bekommt dann die Analyse, für die er so weder die Mittel noch die Zeit im Meldetermin hätte.

Ob die ABC Methode schon für sich Terror darstellen kann, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Kommt darauf an -was JC daraus dann macht bzw. dem Kunden noch zumutet.

Ich sag mal so. Es gibt auch Maßnahmen für Elo ohne Antrag und unklarer Anspruchsgrundlage, als Verfoldungsbetreuung sozusagen. Das sind die berüchtigten 16h Maßnahmen für Junge Erwachsene bis 25 Jahren, die sich mit Absicht dem Jobcenter entziehen. Denen werden via 16h Maßnahmen Sozialpädagogen hinterhergeschickt, quasi in Streetworker Funktion, die die sozusagen wieder "an das System anbinden sollen" und die dazu mit Beratungsbus diverse "Treffs" belagern oder aufsuchen um dem JC über den Verbleib des "abtrünnigen Elo" berichten zu können. Das würde ich schon eher dem offensichtlichen Maßnahmeterror zuordnen.

Übrigens finde ich auch insgesamt den Vergleich mit mißhandelten Frauen in dem Zusammenhang vollkommen abwegig. Denn deren Elend fußt insbesondere auf einer emotionalen Abhängigkeit. Die können meist nicht mit dem Partner leben. Aber auch nicht ohne ihn.

Das dürfte auf rein Arbeitslose, die mit Maßnahmen durch JC bedroht werden, ja nun überhaupt nicht zutreffen.   

horrorexitmytoday

Vielen lieben Dank, Draisine :D. Das erklärt dann auch den Kompetenz-Check vor der Antragstellung und warum das "Ergebnis" nicht mit mir besprochen wurde.

Onkel Tom

@horrorexit..

Die Erlangung von Ergebnis könntest Du jedoch schon anhand Datenschutzbestimmungen durch setzen..
In Beurteilungsangelegenheiten hat der zu Beurteilende immer ein Mitspracherecht, solange keine
Endmündigung ergangen ist..

Wenn Mensch vom JC-Organismus abhängig ist, dann auch SB ruhig per nachweisbarer Post
Löcher im Bauch fragen.. Warum nicht einfach mal die Beurteilungsunterlagen vom JC anfordern ?

@all

Was mich an diesem Thread etwas wundert, das in manchen grundlegenden Dingen, die für ein
möglichst stressfreien Umgang mit dem JC-Organismus beitragen, kein Krümel angenommen wird.

Kein "Ich habe meine Telefonnummer und E-Mail-Addy beim JC löschen lassen.."..
Statt diesen Anfang, sichere Kommunikationswege bestreiten zu können, Beratschlagungen, wie
sich durch "schwarzer Pädagogik" vorbei mogeln kann etc..

Mal die Grundstrukturen dessen durch zu gehen, um Sensibilität darin zu vermitteln, ab wann die
"pädagogische Verarsche" los geht, sowie Neuigkeiten, was sich die Erwerbslosenindustriellen so
einfallen lassen, finde ich auch wichtig, weil wie soll man sich schon wappnen, wenn schon die
Maßnahmen-Krampe selbst nicht los geworden ist ?.

Aber nun deswegen immer wieder im gleichen Topf "Was passiert da ?" rum zu rühren und sich
anbei selbst im Bezug "Was lasse ich zu ?" zu vernachlässigen, wäre ein großer Fehler, der
vom JC-Organismus wohl gewollt ist.. Solange das so funzt, kommt man schlecht dazu, sich (neu)
zu "organisieren".. Jo, es tun dann dementsprechend andere, die wir hier bereits gemeinsam
befluchen..

Da kreist die Katz im Kopf, die sich in den Schwanz beißt und nur durch endgültige Entscheidung
zu stoppen ist.  ::)

Schönes WE.  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

horrorexitmytoday

@ Tom:

Dass hier kein Krümel angenommen wird, würde ich nicht sagen, eher, dass die Umsetzung nicht immer sofort für alle machbar ist.

Die Telefonnummer möchte ich prinzipiell gerne löschen lassen, nichts lieber als das, weil mir die Anrufe vom SB auf den Senkel gehen und mich runterziehen. Bei nächster Gelegenheit kann ich das gerne nachholen.
Blöderweise hatte ich zuletzt die EGV unterschrieben, die noch ein paar Monate gültig ist bis zum Ablauf des Bewilligungszeitraumes und in der die Mitteilung der Nummer gefordert wird.

Würde es bis dahin ausreichen, nicht mehr ans Telefon zu gehen? Er erzählt mir sowieso nur Dinge, die ich ohnehin schon weiß bzw. plane. Solange es keine Termine im JC gibt, teile ich ihm alle Neuigkeiten per Mail mit. Das sollte doch reichen. Anscheinend will er rumschlaumeiern und alles ganz genau wissen. Ich bin bisher immer rangegangen, weil ich ihn nicht "auf den Plan rufen" wollte. Damit hab ich ihn wohl verwöhnt.  >:(


Onkel Tom

Mir ging es anbei nicht um das "sofort" sondern "bei nächstbester Gelegenheit"..
Diese Schritte starten sich am besten, wenn SB anfängt "komisch" zu werden.

Nicht mehr ans Telefon zu gehen, ist ne Möglichkeit aber SB könnte nach mehrmaligem
Versuch auf dem Geschmack kommen, richtungsweisend den "Mitwirkungsverpflichtungen"
deine Erreichbarkeit prüfen zu wollen.. Plötzliche Einstellung der ALG-Leistungen lassen
grüßen, bis das Mobcenter überzeugt ist, das Du doch noch existierst..

Von daher meines Erachtens nicht so optimal.

Wenn SB über diese Kommunikationswege "dreist" wird, ist es die Gelegenheit für:

" Ok, habe ich zur Kenntnis genommen aber SO können wir nicht miteinander reden !
Ich werde mich dazu noch schriftlich äußern. Guten Tag !"

in einem bestimmenden Ton und legst dann einfach auf..

Schriftlich nachweisbar sollte dann zur Löschung der Tel.Nr. aufgefordert werden.

Und Emil will immer seine Sicherheitskopie auf deiner HD haben..

Wie lange bist Du a la EGV und TN-Vereinbarungen noch "Maßnahmeninsasse" ?
Lass Dich nicht verhartzen !

horrorexitmytoday

Mir ging es anbei nicht um das "sofort" sondern "bei nächstbester Gelegenheit"... Diese Schritte starten sich am besten, wenn SB anfängt "komisch" zu werden.
...
Nicht mehr ans Telefon zu gehen, ist ne Möglichkeit aber SB könnte nach mehrmaligem Versuch auf dem Geschmack kommen, richtungsweisend den "Mitwirkungsverpflichtungen"deine Erreichbarkeit prüfen zu wollen.. Plötzliche Einstellung der ALG-Leistungen lassen grüßen, bis das Mobcenter überzeugt ist, das Du doch noch existierst..
...
Wenn SB über diese Kommunikationswege "dreist" wird, ist es die Gelegenheit für: " Ok, habe ich zur Kenntnis genommen aber SO können wir nicht miteinander reden ! Ich werde mich dazu noch schriftlich äußern. Guten Tag !" in einem bestimmenden Ton und legst dann einfach auf.. Schriftlich nachweisbar sollte dann zur Löschung der Tel.Nr. aufgefordert werden.

Alles klar  :). Vielen Dank, Tom, das ist ne super Idee. Okay, dann werde ich weiter rangehen und im Notfall den Satz verwenden und die Löschung beantragen.

Bin momentan in keiner Maßnahme, die letzte war mit Zuweisung und Ende letzten Jahres fertig. Die EGV ist noch ein paar Monate gültig.

Similar topics (1)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton