Politische Bücher

Begonnen von admin, 16:08:26 Mi. 30.Mai 2012

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

counselor

Class Theory and History - Capitalism and Communism in the USSR (Klassentheorie und Geschichte
- Kapitalismus und Kommunismus in der UdSSR)


Von Stephen A. Resnick , Richard D. Wolff

ZitatA very ambitious and interesting book on a very important topic. -- Howard Sherman, author of Reinventing Marxism
Using a version of Marx's theory of class to explain the rise and fall of the Soviet Union, and the Soviet Union as evidence for the validity of this theory, Resnick and Wolff succeed in providing us with an original and fascinating account of both. Whether one agrees or disagrees with their results, no future work on either of these important subjects will be able to ignore the sheer creative verve and intellectual rigor with which they lay out their arguments. Very highly recommended. -- Bertell Ollman, editor of Market Socialism: The DebateAmong Socialists
A stunning achievement! Resnick and Wolff have extended their path breaking work in Knowledge and Class to a full-fledged class analysis of the rise and fall of the Soviet Union. Building on the clearest analysis of class in the Marxian tradition, Resnick and Wolff provide a comprehensive analysis of the core contradictions in pre-Soviet Russia and the Soviet Union. This is a work that all those concerned with the Soviet experience, the nature of class, and the possibilities of fundamental social change will have to contend with. -- Victor D. Lippit, editor of Radical Political Economy: Explorationsin Alternative Economic Analysis
Class Theory and History both follows in the best Marxian tradition's footsteps and develops new important insights. Building upon a notion of class whose pivot is the production and distribution of surplus, the authors offer a stimulating and original interpretation of the USSR's birth, development, and fall. This is class analysis at its best, a work which deserves the widest circulation. -- Guglielmo Carchedi author of For AnotherEurope: A Class Analysis of European Economic Integration
Stephen Resnick and Richard Wolff, both economics professors, approach Soviet history on a highly theoretical level, analyzing the productive relations in Soviet society with sometimes math

Übersetzung:
ZitatEin sehr ambitioniertes und interessantes Buch zu einem sehr wichtigen Thema. – Howard Sherman, Autor von Reinventing Marxism
Indem sie eine Version von Marx' Klassentheorie verwenden, um den Aufstieg und Fall der Sowjetunion zu erklären, und die Sowjetunion als Beweis für die Gültigkeit dieser Theorie, gelingt es Resnick und Wolff, uns eine originelle und faszinierende Darstellung beider zu liefern. Unabhängig davon, ob man ihren Ergebnissen zustimmt oder nicht, wird keine zukünftige Arbeit zu einem dieser wichtigen Themen den schieren kreativen Schwung und die intellektuelle Genauigkeit ignorieren können, mit der sie ihre Argumente darlegen. Sehr empfehlenswert. – Bertell Ollman, Herausgeber von Market Socialism: The DebateAmong Socialists
Eine atemberaubende Leistung! Resnick und Wolff haben ihre bahnbrechende Arbeit in Knowledge and Class zu einer umfassenden Klassenanalyse des Aufstiegs und Falls der Sowjetunion erweitert. Aufbauend auf der klarsten Klassenanalyse in der marxistischen Tradition liefern Resnick und Wolff eine umfassende Analyse der Kernwidersprüche im vorsowjetischen Russland und der Sowjetunion. Dies ist ein Werk, mit dem sich alle auseinandersetzen müssen, die sich mit der sowjetischen Erfahrung, der Natur der Klasse und den Möglichkeiten eines grundlegenden gesellschaftlichen Wandels befassen. – Victor D. Lippit, Herausgeber von Radical Political Economy: Explorationsin Alternative Economic Analysis
Sowohl die Klassentheorie als auch die Geschichte treten in die Fußstapfen der besten marxistischen Tradition und entwickeln neue wichtige Erkenntnisse. Aufbauend auf einem Klassenbegriff, dessen Dreh- und Angelpunkt die Produktion und Verteilung von Überschüssen ist, bieten die Autoren eine anregende und originelle Interpretation der Geburt, Entwicklung und des Untergangs der UdSSR. Dies ist Klassenanalyse vom Feinsten, ein Werk, das die weiteste Verbreitung verdient. – Guglielmo Carchedi, Autor von For AnotherEurope: A Class Analysis of European Economic Integration
Stephen Resnick und Richard Wolff, beide Wirtschaftsprofessoren, nähern sich der sowjetischen Geschichte auf einer äußerst theoretischen Ebene und analysieren die produktiven Beziehungen in der sowjetischen Gesellschaft mit manchmal mathematischer (oder vielleicht pseudomathematischer) Präzision ... [Ein] auffallend originelles Argument. --

Link zum Verlag: https://www.routledge.com/Class-Theory-and-History-Capitalism-and-Communism-in-the-USSR/Resnick-Wolff/p/book/9780415933186
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

krapotke

"Deutsche Krieger" von Söhnke Neitzel. Liefert einen guten Überblick zur Funktionsweise und Selbstverständnis deutschen Militärs vom Kaiserreich bis 2020.

Rezension: https://www.hsozkult.de/review/id/reb-95530

"Staatsfeinde ein Uniform" von Dirk Laabs. Gut recherchierter Bericht über rechten Terror und insbesondere militanten Rechtsextremismus in Polizei und Bundeswehr.

Rezension:  https://www.apabiz.de/2021/staatsfeinde-in-uniform-eine-kontinuitaetslinie-rechten-terrors/
,,Das habe ich getan" sagt mein Gedächtnis. "Das kann ich nicht getan haben" sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich gibt das Gedächtnis nach.        Friedrich Nietzsche

dagobert

"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

Fritz Linow

Also die Rezension von Conze zum Buch von Fernsehneitzel sagt ja eigentlich das Gegenteil, dass es nämlich keinen "guten Überblick zur Funktionsweise und Selbstverständnis des deutschen Militärs vom Kaiserreich bis 2020" liefert, oder habe ich was überlesen?

krapotke

Zitat von: Fritz Linow am 23:53:59 So. 23.Juli 2023Also die Rezension von Conze zum Buch von Fernsehneitzel sagt ja eigentlich das Gegenteil, dass es nämlich keinen "guten Überblick zur Funktionsweise und Selbstverständnis des deutschen Militärs vom Kaiserreich bis 2020" liefert, oder habe ich was überlesen?


Ja und nein. Zunächst liefert das Buch Innenansichten der Streitkräfte, die Außenstehenden sonst schwer zugänglich wären. Neitzel beschreibt deutsches Militär als Institution, in der soldatische Kultur und Können als Wert an sich, losgelöst vom politischen und gesellschaftlichen Kontext, eine wichtige Rolle spielt.
Wir hatten uns ja schon mal kurz darüber unterhalten, dass ehemalige NVA Soldaten relativ geräuschlos in die Bundeswehr (also die Armee des ehemaligen Klassenfeindes) integriert werden konnten. Die Klagen der ehemaigen NVAler bezogen sich in erster Linie auf den Verlust von Dienstgraden, sprich Karrierenachteile und die Verklärung der NVA als richtige Armee im Vergleich zur zunehmend verweichlichten Bundeswehr. So falsch liegt Söhnke Neitzel mMn mit seinen Thesen nicht.

Die Erkenntnisse müssen einem nicht gefallen. Die Wertefreiheit von "Fachkräften für Gewaltanwendung" kann man, wie Conze, erschreckend finden. Es schmälert trotzdem aus meiner Sicht erstmal nicht den Erkenntnisgewinn, den ich für mich aus dem Buch  gezogen habe und den ich bei anderen Leser*innen für möglich halte.
Ob Söhnke Neitzel eine politische Agenda verfolgt kann ich nicht wirklich beurteilen.
Die in der Rezension vermisste Auseinandersetzung mit Leid und Tod im Krieg  hat der Autor in seinem Buch "Soldaten - Protokolle vom kämpfen, Töten und Sterben" bereits 2011 näher beleuchtet.
,,Das habe ich getan" sagt mein Gedächtnis. "Das kann ich nicht getan haben" sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich gibt das Gedächtnis nach.        Friedrich Nietzsche

Fritz Linow

ZitatNeitzel beschreibt deutsches Militär als Institution, in der soldatische Kultur und Können als Wert an sich, losgelöst vom politischen und gesellschaftlichen Kontext, eine wichtige Rolle spielt.

Kann schon sein, hab das Buch nicht gelesen. In dieser Loslösung vom gesellschaftlichen Kontext besteht aber anscheinend eine Gefahr:

"Der Militärhistoriker Sönke Neitzel plädiert für die Rückkehr der Bundeswehr zu kriegerischen Traditionen."

"Neitzel ist Bellizist und Revisionist."

"Neitzels wissenschaftlich eingefärbte Krieger-Nostalgie wirkt wie aus der Zeit gefallen und als Versuch, den ,,Ernstfall Krieg" wiederherzustellen."

"So gesehen, bietet Neitzel die Begleitmusik für eine Kämpfer- und Krieger-Ideologie, für die im rechtsextremen Spektrum der Politik wie auch von restaurativen Traditionalisten in der Bundeswehr geworben wird."


Wolfram Wette: https://www.fr.de/kultur/literatur/soenke-neitzel-deutsche-krieger-kaempfen-toeten-sterben-90199088.html

"Die Gleichsetzung jedenfalls von Militär- und Kriegerkultur ist nicht nur wissenschaftlich von Belang, sondern auch politisch bedeutsam. Denn aus ihr resultieren eine zumindest fragwürdige Neubewertung der Geschichte der Wehrmacht sowie ein problematischer Blick auf das Verhältnis von Bundeswehr und Wehrmacht und insbesondere die Rolle der Wehrmacht und des Zweiten Weltkriegs in der Traditionspflege der Bundeswehr."

"Die empirische Grundlage der Studie, zu der ansonsten noch Archivmaterial aus dem Bundesarchiv (Militärarchiv) und einigen anderen Archiven, auch international, kommt, stützt also in erster Linie die Binnenperspektive und Selbstwahrnehmung des Militärs. Dass es dazu kein substantielles Quellenkorrektiv gibt, ist methodisch nicht unproblematisch und macht sich nicht zuletzt bemerkbar, wenn es um die Verbrechen der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg geht, weil viele dieser Verbrechen, wie der Autor selbst schreibt, von den Beteiligten als vermeintliche Kriegsnotwendigkeit marginalisiert wurden (S. 232)."

"Die operativen Erfolge der Wehrmacht, ihre Siege gerade in den ersten Kriegsjahren, werden aus jedem politischen Rahmen gelöst, ja geradezu entkontextualisiert. Aber die Operationen der Wehrmacht fanden nicht in jenem Vakuum statt, das die Darstellung des Autors hier schafft."


Eckart Conze: https://www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-95530

Dabei sind das nur kritische Anmerkungen aus einer bürgerlichen Geschichtswissenschaft. Als Stichwortgeber für einen Hurramilitarismus geht er ja schon länger dem Fernsehpublikum auf den Zeiger, z.B.:
https://www.untergrund-blättle.ch/politik/sensationelle_erkenntnise_der_ersten_weltkriegs_forschung.html
https://overton-magazin.de/top-story/kriegpropaganda-experten-von-denkfabriken-steuern-den-politischen-diskurs/

ZitatOb Söhnke Neitzel eine politische Agenda verfolgt kann ich nicht wirklich beurteilen.

Keine Ahnung, im dümmsten Fall wandelt er in den Fußstapfen seines Schwiegervaters. Gerade bei medial gehypten Historikern bin ich skeptisch. Das heißt ja nicht, dass man aus dem Buch keinen Erkenntnisgewinn erzielen kann, vielleicht aber einen etwas anderen als beabsichtigt.

krapotke

Zitat von: Fritz Linow am 17:51:55 Mo. 24.Juli 2023
ZitatNeitzel beschreibt deutsches Militär als Institution, in der soldatische Kultur und Können als Wert an sich, losgelöst vom politischen und gesellschaftlichen Kontext, eine wichtige Rolle spielt.

 In dieser Loslösung vom gesellschaftlichen Kontext besteht aber anscheinend eine Gefahr:


 Das heißt ja nicht, dass man aus dem Buch keinen Erkenntnisgewinn erzielen kann, vielleicht aber einen etwas anderen als beabsichtigt.

Da stimme ich dir zu. Ich wollte das Buch hier auch nicht als Jubelpropaganda für die das Militär bzw. die Bundeswehr einstellen.
,,Das habe ich getan" sagt mein Gedächtnis. "Das kann ich nicht getan haben" sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich gibt das Gedächtnis nach.        Friedrich Nietzsche

Fritz Linow

ZitatIch wollte das Buch hier auch nicht als Jubelpropaganda für das Militär bzw. die Bundeswehr einstellen.

Davon gehe ich aus. Das Neitzelwerk ergänzt vielleicht das andere von dir empfohlene Buch:

"Staatsfeinde in Uniform" von Dirk Laabs.
https://www.apabiz.de/2021/staatsfeinde-in-uniform-eine-kontinuitaetslinie-rechten-terrors/

Vor diesem Hintergrund wirkt "Deutsche Krieger" dann wie ein akademischer Rollback, bzw. weiterer Brandbeschleuniger.

Aus einer weiteren Rezension zu Neitzel:

"Verdächtigungen gegen die Bundeswehr, es gäbe im Vergleich zur Gesellschaft überproportional viele rechtsextreme Soldaten, seien falsch, findet Neitzel."

" Das Kriegshandwerk sei ein Beruf sui generis, Handwerk wie jedes andere, mit der Ausnahme natürlich, dass es ums Töten geht. Er hat die Chuzpe zu behaupten, dieser Akt könne quasi ,,handwerklich" erledigt werden, wenn nur der Befehl dazu demokratisch legitimiert sei."

"Deutsche Krieger ist ein verstörendes Buch, weil es Kriegs- und Kriegernarrative transportiert, die von einer Gruppe von Afghanistan-Kämpfern vorgetragen werden. Das vermittelt einen Eindruck von Kriegsführungsfähigkeit und die Botschaft: Politik und Gesellschaft sollen die Soldaten der Bundeswehr nicht beim Kämpfen, Töten und Sterben im Stich lassen, sondern sich mit Einsatz und Kämpfern identifizieren."


Johannes Klotz: https://www.freitag.de/autoren/johannes-klotz/bereit-zum-gefecht

Sich mit Einsatz und Kämpfern zu identifizieren, fällt mir doch sehr schwer. Da muss es eine bessere Lösung geben (und einen passenderen Thread).

krapotke

"Wie man eine Pipeline in die Luft jagd - Kämpfen lernen in einer Welt in Flammen" von Andreas Malm.

Der Autor setzt sich kritisch mit dem, aus seiner Sicht, dogmatischen Prinzip der Gewaltlosigkeit innerhalb der Klimabewegung auseinander.

Anhand historischer Vergleiche wie z.B. den Suffragetten, der US-Bürgerrechtsbewegung, der Sklavenbefreiung in Tahiti und der Antiapartheitsbewegung in Südafrik versucht der Autor die Bedeutung militanter Aktionen für das Gelingen sozialer Bewegungen zu verdeutlichen.
,,Das habe ich getan" sagt mein Gedächtnis. "Das kann ich nicht getan haben" sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich gibt das Gedächtnis nach.        Friedrich Nietzsche

dagobert

Es braucht nicht viel
Wie wir unseren Sozialstaat demokratisch, fair & armutsfest machen

von Helena Steinhaus, Claudia Cornelsen

ZitatWährend die einen Erbschaft und Karriere genießen, darben die anderen ohne Arbeit, ohne Wohnung, ohne Vermögen. Jedes fünfte Kind wächst in Armut auf. Jede dritte Alleinerziehende ist auf Transferleistungen angewiesen. Millionen ,,Aufstocker" brauchen trotz Arbeit staatliche Hilfe. Von Armut Betroffene werden ausgegrenzt und stigmatisiert. Auch das neue Bürgergeld ändert daran nichts. Ist das der Sozialstaat, den wir wollen?

Wir sagen nein! Sanktionsfrei-Gründerin Helena Steinhaus und Claudia Cornelsen demontieren mit überraschenden Fakten und dem Wissen aus unserer konkreten Arbeit die gängigen Erzählungen über Armut und Reichtum. Und sie zeigen, dass eine gar nicht mal so utopische Vision eines fairen und armutsfesten Sozialsystems möglich ist – wenn man an den richtigen Stellen ansetzt. Die gute Nachricht: Es braucht nicht viel, um das zu realisieren.
https://sanktionsfrei.de/buch

"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

counselor


https://youtu.be/8NYyXMqwtqY

,,Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!"

ZitatRiesige, neuartige Wald- und Buschbrände, gigantische Sturzregen, beschleunigte Vernichtung der Wälder, Dürrekatastrophen und Tornados - nahezu täglich Katastrophenmeldungen in Zeitungen und News-Tickern.

Eine Reihe von Zerstörungs- und Selbstzerstörungsprozessen in der Natur entfalten sich und stellen das Überleben in immer mehr Regionen der Welt in Frage. Die sprunghafte Zunahme und Verstärkung dieser Prozesse macht deutlich: Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!

Die Hauptverantwortlichen für diese Entwicklung sind die internationalen Übermonopole, die in der Jagd nach Maximalprofit gnadenlos und wider besseren Wissens über den dringend nötigen Umweltschutz und akut gebotene Sofortmaßnahmen hinweg gehen. Alle, die nicht in der globalen Umweltkatastrophe untergehen wollen, sind heute wie nie zuvor herausgefordert den gesellschaftsverändernden Kampf aufzunehmen.

Das Buch ,,Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!" der Autoren Stefan Engel, Monika Gärtner-Engel und Gabi Fechtner, macht unmissverständlich klar – der Kampf um den echten Sozialismus ist zu einer Überlebensfrage der Menschheit geworden!

Es ist der Ergänzungsband zu dem 2014 erschienenen Buch »Katastrophenalarm! Was tun gegen die mutwillige Zerstörung der Einheit von Mensch und Natur?«. Es wies schon damals darauf hin, dass wir uns im beschleunigten Übergang in eine globale Umweltkatastrophe befanden. Viele der damaligen Prognosen sind schneller eingetreten als erwartet. Wir befinden uns in einem Wettlauf mit der Zeit!

Verkaufslink: https://www.people-to-people.de/detail/index/sArticle/2082/sCategory/81
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

Zu #100

ZitatINTERVIEW ZUR NEUERSCHEINUNG MIT STEFAN ENGEL, MONIKA GÄRTNER-ENGEL UND GABI FECHTNER - Neues Buch der MLPD: Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!

Die Autorinnen Monika Gärtner-Engel und Gabi Fechtner sowie der Autor Stefan Engel haben die Neuerscheinung heute auf einer Veranstaltung in Gelsenkirchen vorgestellt. Das folgende Interview wird im nächsten Rote-Fahne-Magazin abgedruckt, das am 13. Oktober erscheint. Hier vorab auf "Rote Fahne News".

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw41/neues-buch-der-mlpd-die-globale-umweltkatastrophe-hat-begonnen
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

What Do We Need Bosses For? Toward Economic Democracy Taschenbuch – 17. August 2023
von Pete Dolack (Author)


ZitatIncessant propaganda endlessly blares "there is no alternative" to capitalism. But there is always an alternative. Humanity need not be condemned to sit by helplessly as an uncontrollable economic and political system spanning the world brings us devastating inequality, precarious jobs, life-threatening environmental destruction and global war. What Do We Need Bosses For? Toward Economic De-mocracy analyzes past and present efforts to establish systems of economic democracy on a national or society-wide basis, dissecting the mounting inequalities of capitalism and theorizing how we might organize a better world. Workers everywhere have repeatedly sought to create that better world, organizing to reverse their subordinate positions under capitalism and to take charge of their working lives and their workplaces through egalitarian movements that sought to build economies for everybody rather than for a minuscule capitalist elite. Political democracy is impossible without economic democracy. Economic democracy, in turn, is impossible under capitalism. As ever more people realize the present world system offers them nothing but more hardship, movements to create a better world inevitably will rise again.

Verkaufslink: https://www.amazon.com/What-Bosses-Toward-Economic-Democracy/dp/1570274150
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

dagobert

Daniela Dahn
Im Krieg verlieren auch die Sieger - Nur der Frieden kann gewonnen werden
ISBN: 978-3-499-01174-0
Neupreis: 16,00€

Zitat«Der Traum vom ewigen Frieden darf keine Utopie bleiben» – Daniela Dahn

Es ist wieder Krieg in Europa. Und längst geht es nicht mehr um die Frage, ob wir involviert sind, sondern um das Wie. Mit dem russischen Überfall auf die Ukraine ist die westliche Friedensarchitektur zusammengebrochen. Aber gab es sie denn jemals? Politiker Deutschlands, der USA, der NATO und die Leitmedien erklären unisono, in der Ukraine werde unsere Freiheit verteidigt, deshalb müsse sie siegreich aus dem aufgezwungenen Krieg hervorgehen. Aber geht das überhaupt? Erfüllt unsere Antwort mit Wirtschaftskrieg und Waffenlieferungen den beabsichtigten Zweck?  Sind Verhandlungen geeigneter, den Krieg zu beenden? 

Börne-Preisträgerin Daniela Dahn präsentiert neue Texte zum Krieg in der Ukraine und solche aus der unmittelbaren Zeit davor: über seine Vorgeschichte, den Maidan, die russischen und die westlichen Positionen. Sie zeigt, dass der Westen Teil des Problems ist und die UNO gestärkt werden muss. Und sie wendet sich gegen Denkverbote:  «Wer den Opfern helfen will, sollte die Genesis von Krisen und Kriegen zur Kenntnis nehmen.»

Daniela Dahn «ist eine Kritikerin der Verhältnisse par excellence, sie ist folglich unbequem. Scharfsinnig im Urteil und unabhängig in der Analyse gehört sie zu den mutigen Publizisten dieser Zeit.» Jorge Semprún

«Eine radikale Selbstdenkerin.» Der Tagesspiegel
https://www.rowohlt.de/buch/daniela-dahn-im-krieg-verlieren-auch-die-sieger-9783499011740

Ich hab jetzt ungefähr die Hälfte von dem Buch durch und gebe eine klare Empfehlung.

Nachtrag 09.12.23:
Ich bin fast durch mit dem Buch, und ich bleibe bei meiner Empfehlung.
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

dagobert

ZitatPatrick Schreiner / Kai Eicker-Wolf

Wirtschaftsmärchen
Hundertundeine Legende über Ökonomie, Arbeit und Soziales

Neue Kleine Bibliothek 331, 269 Seiten
Erschienen im September 2023
ISBN 978-3-89438-814-0

»Die Löhne sind zu hoch.« »Wachstum kommt allen zugute.« »Der Sozialstaat ist unbezahlbar.« »Private Unternehmen sind effizienter als der Staat.« »Hohe Steuern bremsen die Wirtschaft.« Derlei Behauptungen machen Stimmung – für mehr Markt und weniger Politik, für mehr soziale Ungleichheit und weniger Umverteilung, für mehr Vereinzelung und weniger soziale Sicherheit. Sie sind Ausdruck eines neoliberalen Zeitgeists, der auf »unternehmerische Freiheit«, Konkurrenz, Privateigentum und »Eigenverantwortung« setzt. In diesem Buch nehmen Patrick Schreiner und Kai Eicker-Wolf 101 solcher Wirtschaftsmärchen unter die Lupe: Sie zeigen auf, weshalb diese falsch sind oder in die Irre führen; wem sie schaden und wem sie nutzen; welche Denkmuster und Annahmen hinter ihnen stehen. Und sie veranschaulichen, wie gefährliche Feindbilder geschaffen werden: das vom teuren Hängemattenstaat etwa, von halsstarrigen Gewerkschaften, von selbstsüchtigen Politikerinnen, von faulen Armen oder von wirklichkeitsfremden Sozialromantikern. Jenseits des �Geflunkers streitet dieses Buch für soziale und demokratische Rechte in einer solidarischen Gesellschaft.

Patrick Schreiner, Dr. phil., *1978, ist Politikwissenschaftler. Er arbeitet als Gewerkschafter in Berlin und publiziert unter anderem zu wirtschafts- und verteilungspolitischen Themen sowie politischer Theorie.

Kai Eicker-Wolf, Dr. phil., *1965, ist Ökonom. Er arbeitet als Gewerkschafter in Frankfurt am Main und publiziert unter anderem zu wirtschafts-, finanz- und bildungspolitischen Themen.
https://shop.papyrossa.de/Schreiner-Patrick-/-Eicker-Wolf-Kai-Wirtschaftsmaerchen

Ich hab das Buch noch nicht gelesen, aber das Interview bei arbeitsunrecht FM klingt vielversprechend.
https://forum.chefduzen.de/index.php?topic=25710.msg390681#msg390681
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

dagobert

Zitat von: admin am 19:38:24 Di. 17.April 2018Die grüne Lüge
Weltrettung als profitables Geschäftsmodell



ZitatAus der Zusammenarbeit mit Werner Boote, mit dem zusammen sie das Drehbuch für seinen Film "The Green Lie" (ab März 2018 in den Kinos) verfasste, in dem sie auch selbst mitwirkt, entstand dieses aufrüttelnde Buch.

Greenwashing, also das Bemühen der Konzerne, ihr schmutziges Kerngeschäft hinter schönen Öko- und Sozialversprechen zu verstecken, ist erfolgreicher denn je. Aber jenseits der grünen Scheinwelt schreitet die Zerstörung rapide fort.

Der Verbrauch pflanzlicher, mineralischer und fossiler Rohstoffe hat sich zwischen 1980 und 2010 von 40 auf 80 Milliarden Tonnen verdoppelt. Die Artenvielfalt nimmt ab, Wälder schwinden, Böden degradieren, Emissionen steigen und der Hunger wächst.

Alle wissen das. Trotzdem hält Greenwashing jedweder Aufklärung stand. Je gebildeter die Zielgruppe, je schädlicher das Produkt ist und je absurder das daran geknüpfte Öko-Versprechen, je offensichtlicher also die grüne Lüge ist, desto eher wird sie geglaubt.
(aus der Ankündigung des Verlags)
Hab angefangen das Buch zu lesen, aber das kann ich nur etappenweise machen.
Jede einzelne Seite hat das Potential, den letzten Rest an guter Laune zu töten.
Das wird ne Weile dauern, eh ich damit durch bin.

Sicher ist aber schon jetzt:
Wäre Umweltschutz wirklich ein ernsthaftes Ziel dieses (oder überhaupt irgendeines) Staates, dann wäre dieses Buch Pflichtlektüre in den Schulen.

Es gibt auch einen gleichnamigen Film.
https://forum.chefduzen.de/index.php?topic=11763.msg388705#msg388705
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

counselor

ZitatChristoph Vandreier

Warum sind sie wieder da?

Geschichtsfälschung, politische Verschwörung und die Wiederkehr des Faschismus in Deutschland


Der Aufstieg der AfD, die Neonazi-Ausschreitungen in Chemnitz und ihre Verteidigung durch Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen empören Millionen Menschen. Doch warum sind die Faschisten sieben Jahrzehnte nach dem Fall des Dritten Reiches wieder da? Ohne die scharfen Veränderungen in Politik, Staatsapparat und Geistesleben zu untersuchen, kann man das nicht verstehen.

Mit der Zuspitzung internationaler Konflikte und der Verschärfung sozialer Spannungen kehrt die herrschende Klasse Deutschlands zur Großmachtpolitik und zu den diktatorischen Herrschaftsformen der Vergangenheit zurück. Die Große Koalition rüstet systematisch auf und setzt die Flüchtlingspolitik der AfD in die Tat um. Das Buch »Warum sind sie wieder da?« geht diesen Fragen sorgfältig nach.

Erschienen 2018
185 Seiten
ISBN: 978-3-88634-140-5
E-Book-Formate: PDF, ePUB und MOBI

Verkaufslink: https://www.mehring-verlag.de/library/warum-sind-sie-wieder-da/00.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

Jahrbuch 2024  "Netzwerk Steuergerechtigkeit" ist raus
https://www.netzwerk-steuergerechtigkeit.de/

dagobert

Benjamin Abelow
Wie der Westen den Krieg in die Ukraine Brachte: Die Rolle der USA und der NATO im Ukraine-Konflikt
ZitatDas westliche Narrativ zeichnet Wladimir Putin als unersättlichen, mit Hitler vergleichbaren Expansionisten, der grundlos in die Ukraine eindrang, um Land einzunehmen. Diese Darstellung ist jedoch falsch. In Wirklichkeit tragen die Vereinigten Staaten und die NATO eine erhebliche Verantwortung für die Ukraine-Krise. Durch eine fehlgeleitete Politik brachten Washington und seine europäischen Verbündeten Russland in eine unhaltbare Situation, in der Krieg für Wladimir Putin und seine Militärstrategen die einzige sinnvolle Lösung zu sein schien. Dieses kurze Buch legt die maßgeblichen Entwicklungen dar und erklärt, wie der Westen einen unnötigen Konflikt geschaffen hat und nun unter einer existenziellen Bedrohung leidet, die er selbst verursacht hat.
Zitat von der Rückseite des Buches

ISBN: 978-0-9910767-3-4
Taschenbuch, ca. 70 Seiten, plus Quellenangaben
ab 10,70€ bei Amazon/Marketplace
(Das scheint auch so ziemlich die einzige Plattform zu sein, wo das Buch noch lieferbar ist.)
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

dagobert

Gabriele Krone-Schmalz
Russland verstehen
ZitatWie ist es um die politische Kultur eines Landes bestellt, in dem ein Begriff wie "Russlandversteher" zur Stigmatisierung und Ausgrenzung taugt? Muss man nicht erst einmal etwas verstehen, bevor man es beurteilen kann? Gabriele Krone-Schmalz bietet in diesem Buch eine Orientierungshilfe für all jene, denen das gegenwärtig in den Medien vorherrschende Russlandbild zu einseitig ist. Antirussische Vorbehalte haben in Deutschland eine lange Tradition und sind in zwei Weltkriegen verfestigt worden. Auch im Ukraine-Krieg lässt sich ihre Wirksamkeit beobachten.
Tatsächlich ist aber nicht nur das Verhältnis zwischen Russland, dem Westen und der Ukraine vielschichtiger, als es in der Regel dargestellt wird, sondern auch die russische Geschichte seit dem Ende des Kalten Krieges. Dass der Westen durch seine Arroganz gegenüber Russland viele Chancen verspielt hat, das zeigt dieses Buch. Der Gefahr, im Machtkampf künftiger Großmächte zerrieben zu werden, ist Europa seit dem Ukraine-Krieg nähergekommen.
Zitat von der Rückseite des Buches

Gebraucht wird meist die Erstauflage von 2015 angeboten, mit Blick auf den laufenden Krieg in der Ukraine empfehle ich die erweiterte Neuauflage von 2023 (ISBN: 9783864893346; Neupreis: 20,00 Euro), mit einer zusätzlichen aktuellen Einführung der Autorin. Allein diese knapp 40 Seiten sind bereits mehr wert als die ganzen Propagandameldungen von Blöd & Co zusammen.
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

BGS

ZitatKlaus Gietinger: Blaue Jungs mit roten Fahnen ,,Die einzige wirklich demokratische Truppe in der Geschichte Deutschlands"

... .
Wer sich über die verpassten Chancen der deutschen Revolution informieren will, sollte dieses Buch lesen.

Quelle: https://www.untergrund-blättle.ch/buchrezensionen/sachliteratur/klaus-gietinger-blaue-jungs-mit-roten-fahnen-008285.html

Klaus Gietinger: Blaue Jungs mit roten Fahnen. Die Volksmarinedivision 1918/19. Unrast Verlag, Münster 2019. 304 Seiten. ca. SFr. 36.00. ISBN: 3897712636.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

counselor

ZitatINTERVIEW ZU "WUPPERSCHATTEN" - Lilian Muscutt: "Alle Menschen, die sich gegen den NS-Terror auflehnten, verdienen höchsten Respekt und Anerkennung"

Die Solinger Schriftstellerin Lilian Muscutt kehrte nach einem Studium in England vor zwanzig Jahren zurück in ihre Heimatstadt und entdeckte Solingen aus neuer Perspektive. Seit 2009 schreibt sie Bücher: "Die Klingenstadt hat viel zu erzählen, finde ich. Solingen offenbart seine spannenden Seiten jenseits von Hauptstraßen in Hofschaften, Bachtälern, Wäldern – und vor allem an der Wupper. Dort im 'Kleinen' liegen große Themen verborgen."

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw17/lilian-muscutt-willi-dickhut-wupperberge
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatDavid North

Die Logik des Zionismus: Vom nationalistischen Mythos zum Genozid in Gaza


Die in diesem Buch enthaltenen Vorträge sind nicht nur eine tiefgreifende Analyse der reaktionären ideologischen und politischen Grundlagen des Zionismus. Sie sind auch ein eindringlicher Aufruf zu internationalen Aktionen der Arbeiterklasse zur Verteidigung des palästinensischen Volkes.

Wie David North in seinem dritten Vortrag erklärte, der am 14. Dezember 2023 in Berlin gehalten wurde: »Der anhaltende Krieg hat trotz all seiner Schrecken einen wichtigen politischen Beitrag geleistet. Er hat die Jugend wachgerüttelt. Er hat der Welt die Augen geöffnet. Er hat das zionistische Regime und seine imperialistischen Komplizen als die Verbrecher entlarvt, die sie sind. Er hat eine Flutwelle der Empörung in Bewegung gesetzt, die sich weltweit ausbreitet. Sie wird auch die Verantwortlichen für diesen Völkermord überschwemmen.«

Verkaufslink: https://www.mehring-verlag.de/library/north-logik-des-zionismus/00.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatERKLÄRUNG DER AUTOREN - Kampfansage an die antikommunistische Unterdrückung und das Totschweigen des Buchs »Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!«

Stefan Engel, Monika Gärtner-Engel und Gabi Fechtner haben soeben unter der Überschrift "Kampfansage an die antikommunistische Unterdrückung und das Totschweigen des Buchs »Die globale Umweltkatastrophe hat begonnen!« eine Erklärung veröffentlicht.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw23/kampfansage-an-die-antikommunistische-unterdrueckung-und-das-totschweigen-des-buchs-die-globale-umweltkatastrophe-hat-begonnen
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

dagobert

Arne Semsrott
Machtübernahme

ZitatEs sind beunruhigende Zeiten: Vor wenigen Jahren waren Rechtsextremisten im Parteienspektrum noch weitgehend isoliert. Heute denken Teile der Union offen über eine Koalition mit ihnen nach. Und während antidemokratische Positionen in der Breite der Gesellschaft stetig an Zustimmung gewinnen, verzeichnet die AfD in den Wahlumfragen für 2024 Spitzenwerte. Höchste Zeit, sich mit der realen Gefahr einer autoritären Machtübernahme auseinanderzusetzen.

Der bekannte Politik-Aktivist Arne Semsrott schreibt das Buch der Stunde und zeigt, was passiert, wenn Rechtsextremisten an die Macht kommen. Und er liefert konkrete Strategien dafür, wie wir unsere demokratische Gesellschaft verteidigen können.
https://www.droemer-knaur.de/buch/arne-semsrott-machtuebernahme-9783426659847
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

  • Chefduzen Spendenbutton