Medienordung

Begonnen von Kuddel, 13:55:45 Mi. 18.April 2012

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Kuddel

Gelegentlich rutschen noch immer Dinge durch, die nicht ins glatte Bild der Medien passen.

In Griechenland hat es eine Troika in die Hand genommen den Kurs des Landes zu bestimmen.
Wir brauchen eine Medientroika!

Die Idealbesetzung:
Til Schweiger definiert, was Film ist.
Stefan Raab ist für das Ressort Unterhaltung zuständig.
Dieter Nuhr bestimmt, was Humor ist.

Troll

Und was wird aus Günther Jauch, dem Aushängeschild deutscher "Medienkultur".
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Rudolf Rocker

Zitat von: Troll am 15:19:55 Mi. 18.April 2012
Und was wird aus Günther Jauch, dem Aushängeschild deutscher "Medienkultur".


Günther Jauch stinkt!! ;D ;D

Tiefrot

ZitatGünther Jauch stinkt!!
Dann könnte der ja das Geruchsfernsehen zur Serienreife entwickeln.  ;D
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet die asozialen Medien ab !

Troll

Ihr tut gerade so als würden Til Schweiger, Stefan Raab und Dieter Nuhr nicht stinken, stinken ist wahrscheinlich ein Basismerkmal für eine Fernsehkarriere.

*riech*, hm ich sollte mal schleunigst duschen sonst seht ihr mich bald im Fernsehen.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Rudolf Rocker


Kuddel

Dieter Nuhr stinkt aus allen heraus.

Heute hat er sich lustig gemacht über Leute, die gegen TTIP oder Genmanipulierte Lebensmittel sind. Die hält er schlichweg für zu blöd, genauso wie Leute, die gegen Stuttgart 21 protestieren. Wie schön, daß er aus unseren Rundfunkgebühren bezahlt wird.

Troll

Das Arschloch war von Anfang an voll auf Linie, er macht sich hauptsächlich über Zweifler und Kritiker lustig, eben alle die nicht einfach mitrennen.

Ich kann den nicht mehr sehen, daß der in den ÖR politisches Kabarett moderiert ist ein schlechter Witz, aber heute ist ja wichtig und richtig welches Fähnchen angesteckt wird, da werden Kriegstreiber zu Friedensengeln und eben auch ein Nuhr zum Kabarettisten.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

ZitatDer Kabarettist Dieter Nuhr macht gerne Witze über den Islam - mit Sätzen wie "Der Islam ist ausschließlich dann tolerant, wenn er keine Macht hat. Und da müssen wir unbedingt für sorgen, dass das so bleibt!" oder "Da wird massakriert, was das Zeug hält, im Namen Gottes". Sprüche wie diese haben Nuhr nun Ärger eingehandelt: Ein Muslim aus Osnabrück hat Anzeige wegen "Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsvereinigungen" gegen ihn erstattet, wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet.
http://www.sueddeutsche.de/medien/kabarettist-dieter-nuhr-wegen-islamwitzen-angezeigt-1.2191075

Tiefrot

Ich drück dem Kläger alle Viere !  ;)
Mir drängt sich der Eindruck auf, das der nie einen Moslem persönlich gekannt hat.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet die asozialen Medien ab !

Kuddel

Na, was meint die Neue Zürcher Zeitung?

ZitatDer deutsche Showmaster Günther Jauch hat gegen fundamentale journalistische Standards verstossen. Deshalb sollte ihn die ARD vor die Tür setzen.
http://www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/guenther-jauch-sollte-entlassen-werden-1.18507272

Kuddel

Es wird gekratzt am Sockel des Papstes des deutschen Fernseh-Entertainments, die biedere Betroffenheitsfresse Günther Jauch:

ZitatWann feuert die ARD Günther Jauch?

Der Deutschen Biedermanns Brandstifter braves "Wunderhorn" unter den Talk- und Showmastern, Günther Jauch, geriet klammheimlich in Feuer und Flamme für eine Stunde der Subversion.

Damit hat Günther Jauch eklatant gegen die Fundamente journalistischer Standards nicht nur in Deutschland, sondern weltweit verstossen.
https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/wann-feuert-die-ard-guenther-jauch#1427709358877444

BGS

"Wann feuert die ARD Günther Jauch?"

Wenn sie einen noch schlimmeren Menschen gefunden haben. Fernsehen? Nein Danke.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

Zitat

Der Kabarettist Dieter Nuhr muss es sich gefallen lassen, wegen seiner Islam-Kritik als "Hassprediger" bezeichnet zu werden. Der 54-Jährige scheiterte am Stuttgarter Landgericht mit dem Versuch, dem Osnabrücker Muslim Erhat Toka eine solche öffentliche Einschätzung im Internet verbieten zu lassen.
http://www.stern.de/panorama/dieter-nuhr-darf-laut-gericht-von-muslim-hassprediger-genannt-werden-2195118.html

Ich würde diese neoliberalle Dreckschleuder auch ohne gerichtliche Erlaubnis beschimpfen!

Kuddel

Ich würde mich nicht wundern, wenn der rechte spon Propagandist Jan Fleischhauer mal richtig auf die Fresse kriegt...

ZitatJauch-Bashing gehört in den gehobenen Kreisen zum guten Ton. Keine Sendung ohne Häme und Spott im Netz. Jauchs Vergehen? Die freundliche Normalität, mit der er Merkel-Deutschland verkörpert.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/guenther-jauch-ist-die-hassfigur-der-linken-fleischhauer-kolumne-a-1034407.html

Ja, "Die freundliche Normalität" von "Merkel-Deutschland" mit Massenverarmung, brennenden Asylantenheimen, weltweiten Militäreinsätzen  und der Zertrümmerung der letzten Spur von Jounalismus mit der neoliberalen Baseballkeule, braucht als Aushängeschild die Hackfresse eines Günther Jauch.



Kuddel

Ich hatte dem NDR eine böse Mail wegen der Belästigung durch NUHR Beitrage geschrieben.

Ich erhielt folgende Antwort:
Zitatvielen Dank für Ihre ausführliche Email.

Schade, dass Ihnen die Beiträge von und mit Dieter Nuhr nicht gefallen. Er hat innerhalb der Hörerschaft von NDR Info eine große Fangemeinde.

Kennen Sie unsere "Intensivstation"? Dort finden Sie noch andere Kabarettisten. Ich hänge Ihnen den Link zur Internetseite mal an:

http://www.ndr.de/info/sendungen/intensiv-station/index.html

Mit freundlichen Grüßen

Wat für hohle Nüsse!

Sunlight

Zitat von: Kuddel am 18:43:10 Fr. 22.Mai 2015
Ich hatte dem NDR eine böse Mail wegen der Belästigung durch NUHR Beitrage geschrieben.

Ich erhielt folgende Antwort:
Zitatvielen Dank für Ihre ausführliche Email.

Schade, dass Ihnen die Beiträge von und mit Dieter Nuhr nicht gefallen. Er hat innerhalb der Hörerschaft von NDR Info eine große Fangemeinde.

Kennen Sie unsere "Intensivstation"? Dort finden Sie noch andere Kabarettisten. Ich hänge Ihnen den Link zur Internetseite mal an:

http://www.ndr.de/info/sendungen/intensiv-station/index.html

Mit freundlichen Grüßen

Wat für hohle Nüsse!

;D Grauenvoll, ist "Körperverletzung", die angehängte Seite. Müsste eigentlich Schadenersatz geben.

Troll

Die von mir geschätzte Christine Prayon war auch schon mit sehr guten Beiträgen in der Sendung Intensiv-Station, aber im großen und ganzen ist es mir zu viel Klamauk in der Sendung.

Selbst der Satire-Gipfel hat gute Kabarettisten dabei, Nuhr der Moderator ist halt durchgängig Scheisse.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel


Nikita

Die Welt ist in Aufruhr, weil der Spiegel berichtet, dass Til Schweiger gewalttätig sei und offensichtlich Alkoholprobleme habe. Außerdem terrorisiere er Menschen am Drehort.

Update:
Den kompletten Artikel gibt's mittlerweile unter:
https://archive.is/Cb92n

Auszüge aus dem Artikel vom Spiegel hinter einer Paywall:

Vorwürfe von Mitarbeitern gegen Til Schweiger
Sie nennen ihn den »Imperator«

"Die Warnungen erreichen die Mitarbeiter über Funk. Til Schweiger sei auf dem Weg zum Set – und so betrunken, dass man ihm aus dem Weg gehen solle. Man solle ihm nicht in die Augen schauen und sich fernhalten."

"Er habe geschwankt und gelallt, so schildern es unabhängig voneinander vier Augenzeugen. Trotzdem habe Schweiger eine Anspannung umgeben. »Man merkte sofort, dass er aggressiv war«, sagt jemand, der an diesem Tag dabei war."

"Schweiger sei ausgeflippt: Er habe getobt, gebrüllt, er werde den Angestellten »kaputt« hauen. Dann soll Til Schweiger dem Mann ins Gesicht geschlagen haben."

" Während des Filmdrehs von »Manta Manta 2« hätten sich die Crewmitglieder bereits an einiges gewöhnt, sagen Zeugen. An Schweigers Trunkenheit und sein Geschrei. Daran, dass er Mitarbeiter beschimpfe und schikaniere."

"Hinter dem netten, leicht prolligen Kumpeltyp, den Schweiger oft verkörpert, stecke Augenzeugen zufolge ein Mann, der seine Mitarbeiter immer wieder drangsaliere. Der laut Berichten im betrunkenen Zustand ausrasten könne, selbst Kinderschauspielern gegenüber. Der Arbeitszeiten dehne, bis Crewmitglieder körperlich und psychisch am Ende seien und sich Unfälle am Set häuften."

»Das Set war eine einzige Wolke aus Angst, gefühlt hat sich niemand getraut zu atmen«

»Wenn das Bier nicht kalt ist, dann reiße ich dir den Kopf ab.«

"Til Schweigers Filme werden immer wieder mit Steuergeldern gefördert, allein »Manta Manta 2« bekam für den Dreh mehr als eine Million Euro. "

"»Ich möchte verhindern, dass er weiter drehen kann«, sagt eine Filmmitarbeiterin. »Ich fürchte, dass er sonst immer wieder Situationen schaffen wird, in denen er Frauen ausnutzt.« Andere Mitarbeiter fürchten, die Nachsicht mit Schweiger könne zu schlimmeren Unfällen führen. »Wenn sich nichts ändert, dann stirbt irgendwann jemand an seinem Set«, warnt ein ehemaliges Crewmitglied."

https://www.spiegel.de/kultur/kino/til-schweiger-mitarbeiter-erheben-vorwuerfe-gegen-den-star-sie-nennen-ihn-den-imperator-a-f8a5dadd-b717-4156-971b-ec6a99590677

Kuddel

Och, dieser Spiegelartikel ist nicht nur Klatsch und Tratsch.

Es gibt im Forum viel Kritik am Journalismus, die Kritik an der Unterhaltung kommt dabei zu kurz. Ich finde, der Mensch sollte nicht nur vernünftig informiert werden, er hat auch das Recht an guter Unterhaltung. Das deutsche Kino ist nicht billig, es ist aber zum Weglaufen.

Til Schweiger ist ein Musterbeispiel für schlimme deutsche Kino- und Fernsehunterhaltung. Seine Masche: Entweder Kalauer und schlüpfrige Sprüche oder ein Abklatsch von US Actionfilmen.

Niemand kriegt soviel Kohle für eine Tatort-Produktion, wie Schweiger. Er ist ansonsten berüchtigt für seine rechtspopulistichen Beiträge bei Twitter.

Daß er ein Arsch im Umgang mit seiner Crew ist, wundert mich nicht.

Es wird zu wenig aufgemuckt in der Filmbranche.
Zitat»Ich möchte verhindern, dass er weiter drehen kann«, sagt eine Filmmitarbeiterin.
Das ist zumindest ein Anfang.

Der Spruch, "der Fisch stinkt vom Kopf her", trifft auch hier zu. Es ist die Filmförderung verantwortlich für die grottenschlechte Filmkultur,
ZitatTil Schweigers Filme werden immer wieder mit Steuergeldern gefördert, allein »Manta Manta 2« bekam für den Dreh mehr als eine Million Euro.
aber auch die Filmhochschulen.

Die Hierarchien an den Filmhochschulen sind übel und es ist schlimm, wie die Ausbildung ausgerichtet ist in Inhalt und Form.

Faßbinder hat sich für ein Filmstudium beworben, wurde aber nicht angenommen. In den 60er wurde von jungen Filmemachern rebelliert, sie produzierten unabhängig, in Berlin wurde eine Filmhochschule besetzt und die Professoren rausgeschmissen.

Wenn diese Machtverhältnisse nicht angegriffen werden, wird es kein besseres Kino geben.

Netflix glänzt durch einige hervorragende Produktionen, die nur möglich waren, weil den Filmemachern weitgehende Freiheit gewährt wurde. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis Netflixproduktionen immer glatter und berechenbarer werden. Bald ist Schluß mit der künstlerischen Freiheit. Die Kapitaladressen sind stärker.


dagobert

Immerhin schon über 32.000 Unterschriften:
ZitatKeine Steuergelder mehr für Til Schweiger Filme

Til Schweiger Filme werden von einer festen Kernzielgruppe scheinbar genossen, denn die Filme sind erfolgreich. Dennoch werden die Filme immer wieder von gleich mehreren Filmförderstiftungen finanziert, als würden sie sich finanziell nicht selbst tragen können, beim neuesten "Manta Manta - zwoter Teil" werden gleich vier Fördergeldquellen im vorspann erwähnt. Die Gelder kommen dabei aus öffentlicher Hand.

Sprechen wir einfach mal nicht über die Qualität und Gleichförmigkeit der Filme oder das Schweiger Familienego. Akzeptieren wir stattdessen seine Filme als Geschmackssache, die stets sein Publikum findet.

Selbst wenn wir das akzeptieren, gilt doch folgendes:

Erstens gibt es bereits unglaublich viele dieser Filme. Das Argument: "Sowas muss gefördert werden, damit es auch sowas mal ins Kino schaffen kann" ist also hinfällig.
Zweitens sind die Filme erfolgreich, gerade bei einer todsicheren erfolgreichen Fortsetzung wie Manta Manta 2 kann es nicht sein, dass man Steuergelder benötigt.

Fragt man junge Filmemacher in Deutschland, hört man stets die selben Beschwerden, dass die immer gleichen Leute unterstützt werden. Til Schweiger ist mittlerweile mehr als etabliert, hat Tausend Chancen  bekommen und ist kein Förderbedürftiges Filmtalent. Jeder Kinozuschauer in Til Schweiger-Filmen zahlt doppelt, er zahlt die Kinokarte, vielleicht ohne zu wissen, dass er schon durch seine Steuergelder, Geld an Til Schweiger gezahlt hat.

Für eine Interessantere, frischere deutsche Filmlandschaft, in die es sicher auch weiterhin Til Schweiger-Filme schaffen werden; Keine Steuergelder mehr für die immer gleichen Filme!
https://www.change.org/p/keine-steuergelder-mehr-für-til-schweiger-filme


Diese merkwürdige Verteilung der Fördergelder hat aber Gründe:
ZitatDa die Intention der Filmförderung in Deutschland initial die Standortförderung war, wird vor allem die Förderung großer Hollywoodproduktionen kritisiert. So wurde bei der Produktion des in Deutschland gedrehten Films Grand Budapest Hotel über ein Fünftel der Produktionskosten vom deutschen Steuerzahler bezahlt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Filmförderung#Kritik_an_Filmförderung_in_Deutschland

ZitatDer wichtigste Produktionsanreiz, der von staatlichen Stellen gewährt wird, ist der Deutsche Filmförderfonds (DFFF). Der DFFF ist ein Zuschuss, der von der Staatsministerin für Kultur und Medien gewährt wird. Um die Förderung zu erhalten, muss ein Produzent verschiedene Voraussetzungen erfüllen, darunter eine kulturelle Eignungsprüfung. Der Fonds stellt jährlich 50 Millionen Euro für Filmproduzenten und/oder Koproduzenten zur Verfügung, und die Zuschüsse können bis zu 20 % der genehmigten deutschen Produktionskosten betragen. Mindestens 25 % der Produktionskosten müssen in Deutschland ausgegeben werden, oder nur 20 %, wenn die Produktionskosten über 20 Millionen Euro liegen. Der DFFF wurde 2007 gegründet und unterstützt Projekte in allen Kategorien und Genres.

[...]
1979 begannen auch die Bundesländer, Fördereinrichtungen zu gründen, oft mit der Absicht, die eigenen Produktionsstandorte zu unterstützen. Die Filmförderung durch die Bundesländer bildet heute den größten Anteil an der Filmförderung in Deutschland. Insgesamt werden jährlich mehr als 200 Millionen Euro an Zuschüssen verteilt, bei steigender Tendenz.

Kritiker werfen der Filmförderung in Deutschland ihre institutionelle Zersplitterung vor, die eine Koordinierung aller Maßnahmen, welche letztlich der Qualität der Produktionen zugutekäme, praktisch unmöglich mache. Auch werde mit einer flächendeckenden Verteilung von Zuschüssen der Anreiz erstickt, Filme zu produzieren, die ihre Produktionskosten wieder einspielen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Filmförderung#Deutschland
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

Kuddel

Hier nochmal zu Dieter Nuhr:

ZitatWas sind das für Menschen, die mit einem Messer aus'm Haus gehen, nicht, sollte man solche Leute nicht besser einschläfern lassen? ... es ist schwer darüber zu reden, weil die Anzahl der Tatverdächtigen mit Migrationshintergrund ist hoch.
O-Ton Nuhr in der ARD.

Es ist krass, wie Nuhr in Zeiten rassistischer Zusammenrottungen und eines politischen Rechtsrucks Öl ins Feuer gießt.

Für mich ein weiterer Beleg dafür, daß die Öffentlich Rechtlichen Medien nicht zu retten sind. Nuhr ist eben nicht einfach ein neoliberal-rechter Spaßvogel, sondern ein Mensch, der im TV eine Machtposition hat und darüber entscheidet, welche Kabarettisten und Inhalte auf Sendung gehen.

Die ÖR haben nicht reformierbare Machtstrukturen. Ich bin ein Befürworter Öffentlich Rechtlicher Medien (im Gegensatz zu den Rechten, die diese abschaffen wollen), doch ich bin der Meinung, daß sie komplett neu aufgebaut werden müssen. Es ist dabei vieles zu Bedenken, die Arbeitsbedingungen dort arbeitenden Menschen, das Einhalten journalistischer Standards, Distanz zu Politik und Wirtschaft, und eine Unterhaltung, die Respekt vor den Zuschauern/Zuhörern zeigt und nicht auf Herabwürdigung, Verarschung und Verblödung basiert.

Es ist auch das Umleiten der Beitragszahlungen direkt auf die Konten der FIFA und anderer krimineller Institutionen des Profisports sofort zu stoppen.

Mit dem Budget der ÖR wäre ein hochwertiges Programm zu gestalten, ohne Gebührerhöhung und auch ohne prekäre Arbeitsbedingungen der dort Beschäftigten.

Kuddel

Dieter Nuhr entscheidet darüber, wer auf die Bühne und auf den Bildschirm kommt. Damit macht er Politik, bestimmt, welch "Humor" und welche Entertainer in die Wohnzimmer kommen.

Bei Lisa Eckardt hatte er ein gutes Händchen. Troll hat sie gern hier verlinkt und ich denke, er hatte sich ein wenig in sie verguckt. Ich fand sie anfänglich ganz ok. Ist sie aber nicht. Sie lotet Grenzbereiche aus (was ich eigentlich mag), halb nebulös und alles natürlich mit doppeltem Bodem, unangreifbar als Kunst oder ironische Umkehrung oder Überspitzung. Ok, könnte man ja glauben, wenn man die Reaktionen nicht sieht. Doch der rechte Mob weiß es schon richtig zu interpretieren und ihr Umgang mit diesen Entwicklungen ist einfach nur widerlich und abstoßend.

Die rechten Medien machen sie zu einer Ikone, die sich mal traut was zu sagen, und jede Kritik an ihren Auftritten wird zu einem Beweis für linke Zensurgeilheit und Cancel Culture.

Der Zustand der Medien ist ein Alptraum.

  • Chefduzen Spendenbutton