Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Praxisbereich / Re: Es knallt nicht!
« Letzter Beitrag von counselor am Heute um 04:38:51 »
Zitat
Die Menschheit hat durch ihren gegenwärtigen Status bewiesen, dass sie nicht willens und fähig ist die nächste Evolutionsstufe zu erreichen

Es stellt sich die Frage, ob die Menschheit ein Fehler der Evolution ist bzw. wozu die Menschheit überhaupt nütze ist, wenn sie nur brutale Herrschaftssysteme wie den Kapitalismus schafft und sich mit Vehemenz gegen den Übergang in eine von Ausbeutung und Unterdrückung befreite Gesellschaft sperrt.

In Deutschland wird zur Zeit ja nicht einmal mehr für Reformen, die das Leben erleichtern würden, gekämpft.

Meine Prognose ist betreffend der Menschheit daher auch eher pessimistisch. Der Kapitalismus wird die Menschheit durch Kriege und Klimakatastrophe in den nächsten hundert Jahren vernichten (daher muss auch jeder, der den Kapitalismus stabilisiert, mit meiner tiefsten Verachtung rechnen).

Zur Zeit habe ich wenig Hoffnung, dass die Menschen das Ruder noch herumreissen und eine höhere Gesellschaftsform erkämpfen.
2
Ämter- & GEZ-Blues / Re: Mein gestriger Termin beim Jobcenter
« Letzter Beitrag von Onkel Tom am Heute um 01:07:09 »
Für SB ist ein "Weiter so" heraus gekommen und was hast Du davon ?

Zeit gewonnen um z.B. an ein "überzeugendes Weiterbildungskonzept"
zu basteln, an dem SB nicht so leicht vorbei kommt. § 1 Es muss was
sein, wo Du auch voll Bock darauf hast.. Zumindest was dir liegt.

Auf die Tour habe ich mir eine 2te Umschulung erkämpft.

An solchen Elo-Beratungs-Wegen habe ich viel meine Fettfingerchien im
Spiel gehabt und sind meistens nur dann gescheitert, wenn Elo
"Konzeptvervolgung" mit "Mach mal Pause" tauschte oder Konzept nicht
auf das Fähigkeitsprofil des Elos passte.

Dafür, das JC dazu Nein sagen, kannst Du ja auch nicht dazu Ja sagen,
Sinnlosigkeiten mit zu machen oder ? Ein Ja würde dich unglaubwürdig
machen und Kozept gebrochen in die Tonne werfen.

Mein Ratschlag dazu, was mir zu "Weiter so" einfällt  ;)
3
Praxisbereich / Re: Es knallt nicht!
« Letzter Beitrag von Strombolli am Heute um 00:50:03 »
Viel Wahres als Reaktion. Prima. - ABER: Das AFD "Argument ständig: "Uns geht es wohl noch viel zu gut!" übernehme ich nicht!
Gab mal eine Sendung zum Kempowski Roman vor vielen Jahren im TV "Uns geht’s ja noch gold". Eine totale Reibefläche für mich, denn nichts anderes als biedere (Klein-)Bürgerlichkeit als Ideal wird rübergebracht. Genau das haben die Westdeutschen und mittlerweile auch Ostdeutschen verinnerlicht. Genau, wie ihr es beschrieben habt. Deshalb bin ich ja auch der Meinung, dass es zu Unruhen kommt, wenn genau diese Spieß...äh, Kleinbürger ihrer Wohlfühlzone beraubt werden. Ob das Pendel dann zu den Nazis oder den Linken ausschlägt... Ich befürchte, aufgrund der überschaubaren Intelligenz des Volkes, es geht nach rechts. Das wäre fatal. - Mit 64 habe ich längst die Menschheit aufgegeben. Zuviele Milliarden leben in Verhältnissen mit wenig Bildung und verkaufen ihre Arbeitskraft zum krassen Überleben. Wer soll also bitte eine "Weltrevolution" führen, beginnen oder gar gewinnen? Friedlich noch dazu? Das wird nicht klappen. Also wird es jahrelangen Mord und Totschlag geben, weltweit um die raren Ressourcen. Getrieben vom Wachstumswahn des Kapitals, wie wir gerade in der Unkraine sehen. - Meine überaus negative und fatalistische Aussage (die ich aber ablehne zu diskutieren): Mögen sie den Knopf drücken. Direkt oder indirekt. Egal von welcher Seite. Die Menschheit hat durch ihren gegenwärtigen Status bewiesen, dass sie nicht willens und fähig ist die nächste Evolutionsstufe zu erreichen. Sie hat es in mehrfacher, komplexer Hinsicht nicht verdient zu überleben.

Wenn jetzt der eine oder andere auf mich einschlagen will. Es ist meine Meinung. Keiner braucht sie teilen oder gar gut finden.
Der enorme Vorteil mit 64 ist: Ich halte es mit Udo Lindenberg - Mach dein Ding oder Udo Jürgens - Gegen den Wind, sowie besonders mit den ärzten - lass sie red'n

In diesem Sinne: Es wäre schön, wenn die Menschen die Kurve zum Positiven kriegen, statt sich in geistiger Umnachtung auf welche Art auch immer dem Kapital zu ergeben, so wie eh und je. Sehr schade um das Wunder des Lebens auf der Erde. Aber wer zu blöd ist, seine Fesseln zu sprengen...
4
Off-Topic & Neu Hier / Re: Re: Medienkampagne: Kriminelle Clans
« Letzter Beitrag von Onkel Tom am Gestern um 23:56:41 »
...
Und dafür, dass @OnkelTom Probleme mit hochdeutscher Bildungssprache hat, kann ich auch nichts.
...

Vor meiner Antwort habe ich recherchiert, oller Verdrehhaudegen.

Naja, das Du meine Schwäche besonders gut weist, dies aus zu nutzen, ist mir nicht entgangen.
Seitdem ich a bissel danach schaue, damit Du es mit deiner MLPD-Didaktik nicht übertreibst,
kann ich das nachvollziehen, das Du mich mit Unterstellungen beleidigen willst, die bei dir selbst
zu finden sind.

Gut, das Du mich mit dem Zeigefinger als "Du Affe" bezeichnet hast. Die anderen Fingernägel
zeigten auf die ehrgeizige MLPD-Marionette selbst..  ::)

Tjo. Shit happens, wenn man der Entlarvung nicht mehr entkommen kann gelle ?
Andere werden das auch noch bemerken wenn Diskusionsverläufe mal genauer und auch ein
2tes Mal studiert wurden..

Das Du voll sauer auf mich bist, finde ich in soweit cool, weil ich Dich bei deinem
Manipulationsgehabe immer öfters genau an der Stelle erwische, wo du es gerade am wenigsten
ab kannst.

Auf meine Fragen gehst Du ja nicht ein und deswegen ist mir das zu blöd das Spiel von
Katzenkotbewurf mit zu machen.. Um die heiße Luft, die Du produzierst erst recht nicht.

Schönen Tach noch  ;)
5
Dass die Beschäftigten in die Leiharbeit gehen, ist in einigen Bereichen der Pflege nachvollziehbar (Intensiv, Anästhesie, OP ...) . Die Sklavenhändler haben die Situation ausgenutzt, weil im Zweifel wegen Pflegeschlüssel usw  die sogenannte Allgemeinheit noch für bessere Arbeitsbedingungen aufkommen muss. Das ist schon seit langem die Strategie der Leihklitschen, insbesondere des iGZ. Man suchte nach einer Lücke, um im helleren Licht zu erscheinen.

Eigentlich ein famoser Raubzug. Nun ist es dem Gesundheitssystem dann doch erstmal zu teuer und man bastelt an neuen Möglichkeiten, um die Belegschaften weiter zu spalten. Das läuft dann unter dem Schlagwort „Neugestaltung der Teamarbeit“.

Der Artikel ist hinter der Bezahlschranke, verheißt aber nichts Gutes:

Zitat
15.8.22
Leiharbeit in der Charité
„Wir müssen Teamarbeit neu gestalten“

Der ursprüngliche Zweck und die Vielseitigkeit der Leiharbeit seien weitgehend verloren gegangen, sagt die Vorständin für Personal und Pflege an der Charité – Universitätsmedizin Berlin, Carla Eysel. Da auch eines der größten Krankenhäuser Europas auf die Arbeitnehmerüberlassung angewiesen ist, sucht Eysel nach Mitteln und Wegen, das Stammpersonal zu binden. Wie ihr der Spagat gelingt, alle Arbeitnehmenden zufriedenzustellen, und wie davon auch die Intensivpflege profitiert, beschreibt sie in…
(…)
https://www.bibliomed-pflege.de/pi/artikel/46234-wir-muessen-teamarbeit-neu-gestalten
6
Medienkritik / Re: "Dafür zahl ich nicht" - Verblödung bei ARD + ZDF
« Letzter Beitrag von counselor am Gestern um 21:39:55 »
Eine Alternative zu den korrupten Mainstream-Medien wäre der Aufbau von unabhängigen Journalisten-Kooperativen. Solche Kooperativen sollten von den Journalisten demokratisch verwaltet werden und finanziell unabhängig sein. Vielleicht könnte so ein guter Journalismus entstehen.
7
Medienkritik / Re: "Dafür zahl ich nicht" - Verblödung bei ARD + ZDF
« Letzter Beitrag von Kuddel am Gestern um 20:55:42 »
Der Machtfilz der Öffentlich Rechtlichen ist Thema geworden und endlich fliegt ihnen dieser Scheiß um die Ohren.
Sehr schön!
Weniger schön ist, daß die Rechten bei dem Thema schon lange am Ball sind, die Linken herzlich wenig vorbereitet sind, um in dieser Sache vernünftig zu reagieren.

Zitat
Der RBB-Rundfunkrat hat die bisherige Intendantin Schlesinger mit sofortiger Wirkung abberufen.

Damit wird formal die Vertragsauflösung in die Wege geleitet, für die der Verwaltungsrat zuständig ist. Auch über die Fragen einer fristlosen Kündigung und einer möglichen Abfindung muss dieses Gremium nun entscheiden. Schlesinger selbst war bei der Sitzung des Rundfunkrats anwesend. In einer Stellungnahme hat sie nach Darstellung der rbb-Nachrichten ihre Leistung als Intendantin verteidigt, sich aber auch für die Umstände entschuldigt, denen der Sender nun ausgesetzt ist.

Schlesinger war nach Vorwürfen der Vetternwirtschaft als ARD-Vorsitzende und Senderchefin zurückgetreten. Gegen sie, ihren Ehemann sowie den bisherigen Verwaltungsratsvorsitzenden Wolf ermittelt die Berliner Generalstaatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Vorteilsannahme und Untreue.

Vor Beginn der Sondersitzung des Rundfunkrates hatten RBB-Beschäftigte vor dem Haus des Rundfunks in Berlin protestiert. Sie forderten eine umfassende Aufklärung der Vorwürfe.
https://www.deutschlandfunk.de/schlesinger-als-intendantin-abberufen-104.html


Screenshot vom Faschomagazin Junge Freiheit

Friedrich Merz, die BILD und die Faschos stehen bereits in den Startlöchern. Sie wollen den ÖR zerlegen, einen weiteren medialen Rechtsruck und Privatisierung des ÖR.

Es ist nicht richtig, deshalb jetzt DIESEN ÖR zu verteidigen. Er ist wahrlich eine Katastrophe.
Ich finde es gut, daß Deutschland sich einen sehr teuren Öffentlichen Rundfunk leistet. Ich finde den Gebühreneinzug, wo der Millionär genausoviel bezahlt, wie eine prekär Beschäftigte, nicht gut.
Wie die Gelder eingesetzt werden, ist inakzeptabel. Wie über die Inhalte der Sender bestimmt wird, ist fürnm Arsch. Da muß jetzt auch die Diskussion ansetzen.

Über einen Gewerkschaftssprecher hatte ich mich geärgert, weil er sagte, daß Schlesingers Fehlverhalten nun ein schlechtes Licht auf all die tollen Journalisten werfen würde, die stets so gründlich arbeiteten. In der Zunft ist aber nicht alles toll und gründlich. Auch das hat Gründe. Das muß diskutiert werden.

Es ist aber erfreulich, daß sich in der Belegschaft etwas bewegt.



„Geld zurück ins Programm!“ und „Weg mit den Boni!!!“
8
Termine / Re: Sylt, 23.7.2016, "Kampen kapern", LINKE
« Letzter Beitrag von Kuddel am Gestern um 19:55:36 »


Rapperin FaulenzA ist seit einigen Wochen im Punkcamp auf Sylt. Die Sprüche der Reichen nerven sie, aber sie hofft auf einen Langzeiteffekt des Camps.

https://taz.de/Punkerin-ueber-Camp-auf-Sylt/!5874141/
9
Gesundheitswesen / Re: Unruhige Krankenhäuser?
« Letzter Beitrag von Fritz Linow am Gestern um 19:40:09 »
Zitat
8.22
Zwischen (Stell-)Vertretung und Ermächtigung

Was kann die Gewerkschaftsbewegung aus dem Pflegestreik in NRW lernen?
(…)
https://zeitschrift-luxemburg.de/artikel/ermaechtigung/

Einige interessante Gedanken zum „Organizing“, zur üblichen Herangehensweise der Gewerkschaften, zu Basisentscheidungen und Tarifverhandlungen sind dabei.
10
Praxisbereich / Re: Es knallt nicht!
« Letzter Beitrag von counselor am Gestern um 19:04:17 »
Dazu sollte man sich auch vor Augen führen, dass eine langsame Verarmung, wie wir sie in den letzten Jahren erlebt haben, die Menschen lethargisch macht. Dazu kommt noch, dass die Mittelschicht verbürgerlicht ist (hat Haus/Eigentumswohnung und Autole und fährt zweimal im Jahr in den Urlaub und denkt und handelt daher wie ein Eigentümer) und für linke oder gar sozialistische Ideen nicht mobilisierbar ist. Zudem sind gerade bei den ärmeren Schichten sozialistische Ideen diskreditiert.

Außerdem sind die Menschen es nicht gewohnt, dass sie demonstrieren müssen, wenn sie sich politisches Gehör verschaffen wollen. Das ist ihnen fremd. Sie sind demobilisiert.

Bleibt nur zu hoffen, dass im Herbst eine breite Massenbewegung gegen die Preistreiberei und den Ukrainekrieg entsteht.
Seiten: [1] 2 3 ... 10