chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Handel & Dienstleistung => Medien & Telekommunikation => Thema gestartet von: Kuddel am 19:07:52 Di. 18.Juni 2019

Titel: Streik beim NDR
Beitrag von: Kuddel am 19:07:52 Di. 18.Juni 2019
Zitat
Streik beim NDR:
TV- und Radioprogramme können ausfallen

Im Tarifstreit fordert Ver.di eine Erhöhung der Gehälter und Honorare um sechs Prozent. NDR-Angebot reicht Gewerkschaft nicht.
https://www.abendblatt.de/hamburg/article226211165/Streik-beim-NDR-Programm-kann-ausfallen.html
Titel: Re: Streik beim WDR
Beitrag von: Fritz Linow am 07:36:00 Di. 09.Juli 2019
Streik beim WDR:

(https://abload.de/img/streik_wdrugj6d.png) (https://abload.de/image.php?img=streik_wdrugj6d.png)

Aufruf zum Warnstreik bei WDR und Beitragsservice:
https://wdr.verdi.de/++co++f0c4f27e-a179-11e9-801d-525400423e78
Titel: Re: Streik beim WDR
Beitrag von: Fritz Linow am 19:49:39 Mi. 21.August 2019
Zitat
21.8.19
Plötzlich abbrechende Nachrichten, Moderatoren im dunklen Studio - im Radio- und Fernsehprogramm des WDR war diese Woche kaum zu überhören und zu übersehen, dass die Redakteurinnen und Redakteure streiken. Seit Mai läuft dort eine neue Tarifrunde - und noch liegen beide Seiten weit auseinander.(...)
https://www.deutschlandfunk.de/wdr-ein-streik-mit-hoerbaren-auswirkungen.2907.de.html?dram:article_id=456907
Titel: Re: Streik beim NDR
Beitrag von: Kuddel am 17:09:32 Do. 22.August 2019
Zitat
Streik beim WDR lässt Moma-Moderatoren im Dunkeln sitzen

Als Jan Hofer am Dienstag zu seinen Kollegen des Morgenmagazins schaltet, sitzen sie im Dunkeln. Danach muss die Sendung unterbrochen werden.
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/ard-morgenmagazin-streik-beim-wdr-laesst-moma-moderatoren-im-dunkeln-sitzen/24921678.html

Hihi.
Titel: Re: Sparmaßnahmen beim NDR
Beitrag von: Fritz Linow am 02:09:56 So. 10.Mai 2020
Zitat
8.5.20
NDR beschließt Sparmaßnahmen von 300 Millionen Euro

Der NDR muss in den kommenden vier Jahren 300 Millionen Euro einsparen. Ausgaben für Personal, Produktion, Verwaltung und Programm werden gesenkt. Über die Umsetzung der Maßnahmen informierte NDR Intendant Joachim Knuth am Freitag den Verwaltungsrat des Senders. Bis 2028 will der NDR zehn Prozent seines Aufwands für Personal kürzen. Dafür werden über alle Bereiche hinweg mindestens 200 Planstellen nicht nachbesetzt. Betriebsbedingte Kündigungen hat der NDR bis 2024 tarifvertraglich ausgeschlossen. In der Produktion werden flächendeckend Standards gesenkt und auf Investitionen in Technik verzichtet.
(...)
https://www.ndr.de/nachrichten/info/NDR-beschliesst-Sparmassnahmen-von-300-Millionen-Euro,sparmassnahmen104.html