USA: Der Untergang

Begonnen von Regenwurm, 21:03:59 So. 13.Juli 2008

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Nikita

Zitat
Supermacht im Sinkflug?

Das Land gespalten, das System überkommen, die Parteien unversöhnlich oder radikalisiert – und dann ist da noch Donald Trump: Die USA gehen schweren Zeiten entgegen.

Dominik Tolksdorf

Die politische und gesellschaftliche Stimmungslage in den USA ist vor den Zwischenwahlen so polarisiert wie lange nicht. Dazu haben auch jüngste Urteile des Supreme Court beigetragen, die zeigen, wie stark das Gericht mittlerweile die rechtskonservative Agenda der Republikaner durchsetzt. Und immer mehr entwickeln sich die Republikaner hin zu einer antidemokratischen Partei. Für Europa und Deutschland ist das besorgniserregend. Nicht nur besteht die Gefahr, dass 2024 ein Präsident gewählt wird, der kein Interesse an einem Schulterschluss mit Europa hat, sondern auch, dass sich die USA in eine instabile und dysfunktionale Demokratie entwickeln, die als westliche Führungsmacht ausfällt.


Auf Twitter ging zuletzt ein Thread viral, der anhand erdachter Titel von US-Tageszeitungen eine Zeitleiste politischer Ereignisse in den USA aufzeigt: Die Republikaner gewinnen im November die Zwischenwahlen und versuchen, ein bundesweites Abtreibungsverbot durchzusetzen; der Supreme Court entscheidet zugunsten der sogenannten ,,Independent State Legislature Theory", wonach der republikanische Präsidentschaftskandidat Ron DeSantis im November 2024 behauptet, dass es bei den Wahlen zu Betrug gekommen sei; in wichtigen Swing States entscheiden die republikanisch dominierten Parlamente, dass die Resultate tatsächlich ungültig sind und die Wahlmännerstimmen dieser Staaten gehen an DeSantis, der damit zum Präsidenten gewählt wird. Daraufhin kommt es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und rechtextremen Milizen. Die Kernaussage dieses Szenarios: Sollte es so oder ähnlich kommen, zerfällt die US-Demokratie.


Pure Fiktion? Zwar mag manches übertrieben klingen, aber einige mindestens ähnliche Entwicklungen sind nicht auszuschließen. Denn: Donald Trump hat es geschafft, die Republikaner nach seinen Vorstellungen und in eine antidemokratische Partei zu wandeln; trotz Mehrheiten im Kongress schaffen die Demokraten es kaum, eine eigene Agenda durchzusetzen; währenddessen setzt der Supreme Court die rechtskonservative Agenda der Republikaner durch. Diese Entwicklungen müssen nicht zwangsläufig im Bürgerkrieg enden, wie einige befürchten; ein Rechtsruck, eine weitere Spaltung des Landes, politische Instabilität und Verfassungskrisen sind aber realistische Szenarien.


Republikaner folgen MAGA-Agenda
Während seiner Amtszeit war Trump nicht immer die Unterstützung der Republikaner im Kongress gewiss, in der sie zwei Jahre lang in beiden Kammern eine Mehrheit hatten. Die US-Institutionen und -Parteien, so schien es, sind im Ernstfall resilient gegenüber einem populistischen, antidemokratischen Präsidenten. Seitdem hat sich innerhalb der Republikaner vieles geändert, die Partei verfolgt fast geschlossen die MAGA-Agenda (Make America Great Again). Eine Mehrheit der republikanischen Wähler und ihrer Kandidaten teilt Trumps Meinung, dass es 2020 zu Wahlbetrug gekommen ist. Weniger als die Hälfte der republikanischen Wähler vertraut darauf, dass die Wahlen fair und korrekt verlaufen werden. Kandidaten, die sich gegen Trumps Verschwörungstheorie stellen, werden als RINOs (Republicans in name only) verunglimpft, gegen die Parteikollegen wird öffentlich zur Gewalt aufgerufen.
...

https://internationalepolitik.de/de/supermacht-im-sinkflug

Draisine

So manche mögliche Pleite wäre sicher ein Lichtblick.

ZitatTrumps Plattform ,,truth social" hat Geldprobleme

Zitat,,Weil Truth Social eine Echokammer ist, hauptsächlich für Trump-Anhänger, gibt es dort nicht die gleiche Meinungsvielfalt und den gleichen Inhalt,Konkret bedeutet das: Trump lockt wider eigenem Erwarten keine Nutzer:innen an, sondern schreckt sie eher ab.

Quelle: https://www.volksverpetzer.de/usa/trumps-plattform-truth-social-hat-geldprobleme/

counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatDie ,,Wahl" bei den US-Zwischenwahlen 2022: Faschistische Republikaner vs. kriegslüsterne Demokraten

Am 8. November – in weniger als einem Monat – finden in den USA die Zwischenwahlen statt.

Die Wahlen finden unter außergewöhnlichen Krisenbedingungen statt: Der Eskalation des Krieges zwischen den USA und der Nato gegen Russland, der laut Biden zu einem ,,Armageddon" führen könnte; der extremen Instabilität des Wirtschaftssystems, einschließlich steigender Inflation und zunehmender Anzeichen einer globalen Rezession; die anhaltende Covid-19-Pandemie, die bereits vor der erwarteten ,,Winterwelle" jeden Tag mehr als 400 Amerikaner tötet; und zunehmender Äußerungen von Opposition und Widerstand der Arbeiterklasse.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2022/10/10/znpg-o10.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

ZitatAttentat auf Ehemann von US-Demokratin Nancy Pelosi
Wenn politische Gewalt ins Haus kommt

Der 82-jährige Mann der Repräsentantenhauschefin ist bei einem Angriff schwer verletzt worden. Die Tat zeigt einen Trend: Viele Amerikaner halten Gewalt gegen Politiker für gerechtfertigt
https://www.spiegel.de/ausland/nancy-pelosi-attentat-auf-ehemann-von-us-demokratin-kein-einzelfall-a-b16be57c-3b1f-45f5-bedc-81f9682e023c

Insgesamt habe ich das Gefühl, die politischen Verhältnisse in den USA laufen auf einen Bürgerkrieg hinaus.

Ich finde es nicht negativ, wenn viele Amerikaner Gewalt gegen Politiker für gerechtfertigt halten. Das Problem ist doch, daß das zumeist Faschos sind und die auch über Waffen verfügen.

Ich fand auch die Erstürmung des Capitols nicht so schrecklich. Ich fand es nur gruselig, daß es ein Umsturzversuch von rechts war.

Die kollektive Bewußtseinsbildung steht unter massivem Einfluß von Breitbart, FOX, den evangelikalen Kirchen und ihren Sendern.

ManOfConstantSorrow

Midterms:

nun bekommen wir vorgeführt, wozu ein schlechtes Bildungssystem und noch schlechtere Medien führen, insbesondere wenn man das mit Zutaten wie Patriotismus, Antikommunismus und evangelikalem Irrsinn kombiniert.











Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Nikita

Fünf US-Bundesstaaten verbieten endlich Sklaverei
Eigentlich gilt sie seit 1865 als abgeschafft – tatsächlich erlauben Schlupflöcher in mehreren US-Bundesstaaten weiterhin die Sklaverei. Nun haben fünf Staaten das Aus beschlossen, mit zum Teil knappen Ergebnissen.

https://www.spiegel.de/ausland/midterms-usa-fuenf-us-bundesstaaten-verbieten-endlich-sklaverei-a-3f00753e-60d5-47e0-825e-4c0ef367dbee

Kuddel


Kuddel

ZitatMit dem Sturmgewehr zur Demo

In vielen US-Bundesstaaten ist es erlaubt, offen Waffen zu tragen – auch bei Demonstrationen. Laut »New York Times« lässt sich die überwiegende Mehrheit der bewaffneten Protestler politisch einem bestimmten Lager zuordnen.


In den USA tragen Demonstranten mit rechten Ansichten besonders häufig offen Waffen zur Schau. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der »New York Times«

Die US-Zeitung und die gemeinnützige Organisation »Armed Conflict Location & Event Data Project« erhoben für die Untersuchung Daten von 700 bewaffneten Demonstrationen von Januar 2022 bis heute. Bei diesen vertraten auf 77 Prozent der Demonstrationen Menschen, die offen Waffen trugen, rechtsgerichtete Ansichten. Zu denen zählt die Zeitung etwa die Ablehnung von Abtreibungen und der Rechte der LGBTQ-Community sowie die Unterstützung der Lüge des Ex-Präsidenten Donald Trump, die Wahl 2020 gewonnen zu haben. (...)
https://www.spiegel.de/ausland/usa-waffenkult-mit-dem-sturmgewehr-zur-demo-a-fc2293e8-954d-4de1-b927-84b80530ac36

Die sind wohl auf dem besten Weg in den Bürgerkrieg.

BGS

ZitatHegemonie ist so alt wie die Menschheit. Die gegenwärtige globale Vorherrschaft der USA unterscheidet sich jedoch von allen früheren historischen Beispielen durch ihr plötzliches Zustandekommen, ihr weltweites Ausmaß und die Art und Weise, auf die sie ausgeübt wird.
...
Bedingt durch die Dynamik internationaler Prozesse hat sich Amerika im Laufe eines einzigen Jahrhunderts von einem relativ isolierten Land der westlichen Hemisphäre in einen Staat von nie dagewesener Ausdehnung und beispielloser Macht verwandelt.
...
Der gesamte (eurasische) Kontinent ist von amerikanischen Vasallen und tributpflichtigen Staaten übersät, von denen einige allzu gern noch fester an Washington gebunden wären.
...
Anders als frühere Imperien ist dieses gewaltige und komplexe globale System nicht hierarchisch organisiert. Amerika steht im Mittelpunkt eines ineinander greifenden Universums, in dem Macht durch dauerndes Verhandeln, im Dialog, durch Diffusion und in dem Streben nach offiziellem Konsens ausgeübt wird, selbst wenn diese Macht letztlich von einer einzigen Quelle, nämlich Washington, D.C., ausgeht. Das ist auch der Ort, wo sich der Machtpoker abspielt, und zwar nach amerikanischen Regeln.
...
Wenn der mittlere Bereich immer stärker in den expandierenden Einflussbereich des Westens (wo Amerika das Übergewicht hat) gezogen werden kann, wenn die südliche Region nicht unter die Herrschaft eines einzigen Akteurs gerät und eine eventuelle Vereinigung der Länder in Fernost nicht die Vertreibung Amerikas von seinen Seebasen vor der ostasiatischen Küste nach sich zieht, dürften sich die USA behaupten können.
...
Bedient man sich einer Terminologie, die an das brutalere Zeitalter der alten Weltreiche gemahnt, so lauten die drei großen Imperative imperialer Geostrategie: Absprachen zwischen den Vasallen zu verhindern und ihre Abhängigkeit in Fragen der Sicherheit zu bewahren, die tributpflichtigen Staaten fügsam zu halten und zu schützen und dafür zu sorgen, dass die ,Barbaren'völker sich nicht zusammenschließen.Hegemonie ist so alt wie die Menschheit. Die gegenwärtige globale Vorherrschaft der USA unterscheidet sich jedoch von allen früheren historischen Beispielen durch ihr plötzliches Zustandekommen, ihr weltweites Ausmaß und die Art und Weise, auf die sie ausgeübt wird.
...
Bedingt durch die Dynamik internationaler Prozesse hat sich Amerika im Laufe eines einzigen Jahrhunderts von einem relativ isolierten Land der westlichen Hemisphäre in einen Staat von nie dagewesener Ausdehnung und beispielloser Macht verwandelt.
...
Der gesamte (eurasische) Kontinent ist von amerikanischen Vasallen und tributpflichtigen Staaten übersät, von denen einige allzu gern noch fester an Washington gebunden wären.
...
Anders als frühere Imperien ist dieses gewaltige und komplexe globale System nicht hierarchisch organisiert. Amerika steht im Mittelpunkt eines ineinander greifenden Universums, in dem Macht durch dauerndes Verhandeln, im Dialog, durch Diffusion und in dem Streben nach offiziellem Konsens ausgeübt wird, selbst wenn diese Macht letztlich von einer einzigen Quelle, nämlich Washington, D.C., ausgeht. Das ist auch der Ort, wo sich der Machtpoker abspielt, und zwar nach amerikanischen Regeln.
...
Wenn der mittlere Bereich immer stärker in den expandierenden Einflussbereich des Westens (wo Amerika das Übergewicht hat) gezogen werden kann, wenn die südliche Region nicht unter die Herrschaft eines einzigen Akteurs gerät und eine eventuelle Vereinigung der Länder in Fernost nicht die Vertreibung Amerikas von seinen Seebasen vor der ostasiatischen Küste nach sich zieht, dürften sich die USA behaupten können.
...
Bedient man sich einer Terminologie, die an das brutalere Zeitalter der alten Weltreiche gemahnt, so lauten die drei großen Imperative imperialer Geostrategie: Absprachen zwischen den Vasallen zu verhindern und ihre Abhängigkeit in Fragen der Sicherheit zu bewahren, die tributpflichtigen Staaten fügsam zu halten und zu schützen und dafür zu sorgen, dass die ,Barbaren'völker sich nicht zusammenschließen.

Quelle: https://www.rand.org/pubs/research_briefs/RB10014.html?

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

BGS

"Geschlossene Schulen, verwaiste Theater, verlassene Einfamilienhäuser, leere Supermärkte und eine heruntergekommene Infrastruktur, das Detroit des 21. Jahrhunderts bietet ein dystopisches Bild der Verwahrlosung."

30 Photos vom 4.10.2015

Quelle: https://www.untergrund-blättle.ch/bildergalerien/detroit-us-metropole-mit-dystopischem-ambiente/detroit-us-metropole-mit-dystopischem-ambiente-2557.html

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

dagobert

So sieht also die Zukunft Deutschlands aus ...
"Sie haben die unglaubwürdige Kühnheit, sich mit Deutschland zu verwechseln! Wo doch vielleicht der Augenblick nicht fern ist, da dem deutschen Volke das Letzte daran gelegen sein wird, nicht mit ihnen verwechselt zu werden."
Thomas Mann, 1936

BGS

Zitat von: dagobert am 23:56:19 Fr. 30.Dezember 2022So sieht also die Zukunft Deutschlands aus ...

Eins nach dem Anderen.

Erstmal kommt U.K., as England is a bitch... .

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

BGS

Zitat50-mal stärker als Heroin :
Super-Droge Fentanyl überschwemmt die USA – Behörden schlagen Alarm: Genug, ,,um alle Amerikaner zu töten"

21.12.22, 13:38 Uhr | Von AFP/BK

... .
Ingesamt wurden von den US-Behörden in diesem Jahr rund 50,6 Millionen mit Fentanyl versetzte Tabletten und mehr als 4500 Kilogramm Fentanyl-Pulver beschlagnahmt, wie die US-Antidrogenbehörde DEA am Dienstag berichtete. Dies entspreche geschätzt ,,mehr als 379 Millionen potenziell tödlichen Dosen Fentanyl" – genug, ,,um alle Amerikaner zu töten". In den USA leben geschätzt 333 Millionen Menschen. ... .

Fentanyl wird in den USA immer mehr zum Problem. Die US-Behörden machen die Droge für die meisten der mehr als 107.000 Drogentoten im Land zwischen Juli 2021 und Juni 2022 verantwortlich. ... .


Quelle: https://www.berliner-kurier.de/panorama/super-droge-fentanyl-ueberschwemmt-die-usa-genug-um-alle-amerikaner-zu-toeten-li.300090

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Nikita


counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

ManOfConstantSorrow

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

BGS

ZitatNew York:
Frau fährt in USA in falsche Auffahrt und wird erschossen

Eine 20-jährige Frau wird im US-Bundesstaat New York erschossen, als sie in die falsche Auffahrt fährt. Es ist der zweite Fall der Art innerhalb kurzer Zeit in den USA.

18. April 2023, 20:08 Uhr

Im US-Bundesstaat New York ist eine junge Frau erschossen worden, nachdem sie mit ihrem Auto versehentlich in die Auffahrt eines fremden Hauses gefahren war. Die 20-Jährige war nach Angaben der Polizei am Samstagabend mit drei Freunden in einer ländlichen Gegend nahe dem Ort Hebron in ihrem Auto unterwegs und auf der Suche nach dem Haus eines Freundes.

Dabei hätten sich die jungen Leute verirrt und schnell gemerkt, dass sie die falsche Auffahrt gewählt hatten, sagte der zuständige Sheriff, Jeffrey Murphy. In dem Moment sei ein Mann aus dem Haus gekommen und habe zwei Schüsse auf das Auto abgefeuert. Die Frau sei dadurch tödlich verletzt worden.

Der mutmaßliche Täter, ein 65-Jähriger, sei festgenommen worden und müsse sich nun unter anderem wegen Totschlags verantworten, sagte Murphy. Er sei in keiner Weise bedroht gewesen. Die Gruppe habe nicht mit dem Hausbewohner interagiert und habe gerade wegfahren wollen. Dem Fernsehsender CNN sagte der Sheriff, der Mann habe bislang nicht mit der Polizei kooperiert und keine Reue gezeigt.

... .

Quelle: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2023-04/usa-new-york-frau-erschossen

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Hartzhetzer

Die Nazis vollzogen auf ihre Weise, was die Sozialdemokratie sich immer erträumt hatte: eine »ordentliche Revolution«, in der alles ganz anders wird, damit alles so bleiben kann, wie es ist.

Zitat Schwarzbuch Kapitalismus Seite 278

counselor

ZitatRepublikanische Präsidentschaftsdebatte: die hässliche Fratze des amerikanischen Faschismus

Die Debatte der Republikaner am Mittwochabend, die erste im Wahlkampf um die Präsidentschaftsnominierung der Partei, zeigte das Gesicht einer Partei, die nur dem Namen nach nicht faschistisch ist. Die Republikanische Partei bewegt sich nicht einfach nur nach rechts, sondern hat eine neue Phase erreicht, die vor allem durch den Ex-Präsidenten Donald Trump und die faschistischen Schläger bestimmt wird, die am 6. Januar 2021 im ersten großen Putschversuch in der Geschichte der USA das US-Kapitol stürmten.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2023/08/25/pers-a25.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatDie Verhaftung der US-Präsidentschaftskandidatin der Grünen Partei, Jill Stein, ist ein Angriff auf die demokratischen Rechte

Die World Socialist Web Site verurteilt den Angriff der Polizei und die Verhaftung der Präsidentschaftskandidatin der Grünen Partei, Jill Stein, bei einer Demonstration am Samstag gegen Israels von den USA unterstützten Völkermord in Gaza. Die Verhaftung ist Teil eines eskalierenden Angriffs auf die demokratischen Grundrechte, der von der Regierung Biden ausgeht. Dieser wird sowohl von der Demokratischen als auch von der Republikanischen Partei unterstützt.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2024/04/30/pers-a30.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

  • Chefduzen Spendenbutton