Frankreich aktuell

Begonnen von Kuddel, 11:59:51 Sa. 22.Juli 2017

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Frauenpower

https://www.fr.de/politik/frankreich-tod-junge-polizei-schuesse-nanterre-krawalle-banlieue-ausschreitungen-92370182.html
ZitatIn Frankreich kommt es nach der Erschießung eines 17-Jährigen durch die Polizei wieder zu Vorstadt-Krawallen.



ManOfConstantSorrow

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Onkel Tom

Beeinduckend, dieser Trauermarsch, der ja heute tagsüber angekündigt war.
Im D-TV waren nur Bilder von auf dem Dach liegenden brennenden Autos sehen..
Lass Dich nicht verhartzen !

counselor

ZitatNACH MORD AN JUGENDLICHEM DURCH DIE POLIZEI - Frankreich: Berechtigte, teilweise anarchistisch beeinflusste Jugendrebellion

Am 27. Juni ist in Nanterre in der Banlieue von Paris der 17-Jährige Nahel bei einer Polizeikontrolle erschossen worden.

Ein Video, das eine Passantin aufgenommen hat, zeigt es und Augenzeugen bekräftigen: Das war keine Notwehr! Angeblich sei der Jugendliche mit dem Auto auf die Polizisten zugefahren. Diese standen aber ganz augenscheinlich neben dem Auto und nichts fuhr auf sie zu. Es ist widerlich, wenn die französische Premierministerin Elisabeth Borne die seit drei Tagen andauernden Jugendproteste als "unerträgliche und unentschuldbare" Ausschreitungen beschimpft. Ja, die Jugendlichen müssen von einer teilweise noch blinden Rebellion zum organisierten Kampf gegen Polizeigewalt, Rassismus und Faschisierung des Staatsapparats finden, wie er gestern auf einer großen Demo in Nanterre bereits zum Ausdruck kam. "Unerträglich und unentschuldbar" aber ist der feige und rassistisch motivierte Mord an einem Jugendlichen durch aufgehetzte Polizisten!

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw26/frankreich-berechtigte-wenn-auch-teilweise-anarchistisch-beeinflusste-jugendrebellion
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

krapotke

Zitat von: counselor am 18:10:51 Fr. 30.Juni 2023
ZitatNACH MORD AN JUGENDLICHEM DURCH DIE POLIZEI - Frankreich: Berechtigte, teilweise anarchistisch beeinflusste Jugendrebellion

Am 27. Juni ist in Nanterre in der Banlieue von Paris der 17-Jährige Nahel bei einer Polizeikontrolle erschossen worden.

Ein Video, das eine Passantin aufgenommen hat, zeigt es und Augenzeugen bekräftigen: Das war keine Notwehr! Angeblich sei der Jugendliche mit dem Auto auf die Polizisten zugefahren. Diese standen aber ganz augenscheinlich neben dem Auto und nichts fuhr auf sie zu.

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw26/frankreich-berechtigte-wenn-auch-teilweise-anarchistisch-beeinflusste-jugendrebellion

Das sehe ich - im wahrsten Sinne des Wortes - anders.


https://www.youtube.com/watch?v=PIQf_mVssEc              ab Minute 0:41

Beide Beamte stehen auf der Fahrerseite des Fahrzeugs. Ein Beamter befindet sich in geduckter Haltung auf Höhe des Seitenfensters und hat seine Front diesem zugewandt. Er scheint in der Tat keinen Kontakt mit dem Fahrzeug zu haben und sich außerhalb des Fahrweges zu befinden. Nach dem Anfahren des Fahrzeuges sieht man, dass auch dieser Beamte seine Pistole einhändig in der rechten Hand hält, ohne jedoch in Anschlag zu gehen.

Der zweite Beamte steht auf Höhe der Motorhaube mit Blickrichtung zur Windschutzscheibe. Er hat seine Waffe im beidhändigen Anschlag in das Fahrzeuginnere gerichtet. Dabei stützt er seinen linken Ellenbogen auf die Windschutzscheibe des Fahrzeuges auf, sein Oberkörper ist nach links vor die Windschutzscheibe gebeugt, die Waffe ist nahezu horizontal ausgerichtet und wird dicht am Körper bzw. Kopf gehalten. Dieser Beamte hat klar ersichtlich Körperkontakt mit dem Fahrzeug und befindet sich in dessen Fahrweg. Als sich das Fahrzeug in Bewegung setzt, verharrt der Beamte kurz in seiner Körperhaltung und wird ein Stück zurückgeschoben. Dann bricht der Schuss und der Beamte löst sich vom Fahrzeug, ohne dabei sichtbar das Gleichgewicht zu verlieren.

Wenn schon Vorwürfe und Tatsachenbehauptungen in den Raum gestellt werden, dann sollten diese auch stimmen und nicht nur das eigene Narrativ stützen.

Zitat von: counselor am 18:10:51 Fr. 30.Juni 2023
ZitatNACH MORD AN JUGENDLICHEM DURCH DIE POLIZEI - Frankreich: Berechtigte, teilweise anarchistisch beeinflusste Jugendrebellion

Am 27. Juni ist in Nanterre in der Banlieue von Paris der 17-Jährige Nahel bei einer Polizeikontrolle erschossen worden.

Es ist widerlich, wenn die französische Premierministerin Elisabeth Borne die seit drei Tagen andauernden Jugendproteste als "unerträgliche und unentschuldbare" Ausschreitungen beschimpft. Ja, die Jugendlichen müssen von einer teilweise noch blinden Rebellion zum organisierten Kampf gegen Polizeigewalt, Rassismus und Faschisierung des Staatsapparats finden, wie er gestern auf einer großen Demo in Nanterre bereits zum Ausdruck kam. "Unerträglich und unentschuldbar" aber ist der feige und rassistisch motivierte Mord an einem Jugendlichen durch aufgehetzte Polizisten!

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw26/frankreich-berechtigte-wenn-auch-teilweise-anarchistisch-beeinflusste-jugendrebellion

Losgelöst von den Fragen dieses Einzelfalls sehe ich in Frankreich eine problematische Entwicklung der Polizei und ihrer Kultur der Gewaltanwendung. Dabei stütze ich mich auf das Buch "Bulle - Undercover bei der Polizei von Paris" von Valentin Gendrot.
Er beschreibt darin eine toxische Mischung von Machismo, Rassismus, schlechter Ausbildung und Arbeitsbedingungen, die sich dann auf der Straße in arrogantem, respektlosem und gewalttätigem Verhalten gegenüber  marginalisierten Personen mündet.

Weitere gute Einblicke liefert mMn die zweiteilige Dokumentation "Im Namen der Sicherheit" in der arte-Mediathek.

https://www.arte.tv/de/videos/101352-000-A/im-namen-der-sicherheit-1-2/

In der deutschen Medienöffentlichkeit konzentriert sich die Berichterstattung vor allem auf die Ausschreitungen und den dabei verursachten Schäden. Es gibt wenig Bemühen, die dahinter liegen Ursachen, die erfahrenen Verletzungen, das Gefühl aus der Mehrheitsgesellschaft ausgeschlossen zu sein, die prekären Lebensumstände etc. zu verstehen und aufzuarbeiten. Auch in der französischen Öffentlichkeit scheinen seit den Unruhen 2005 wenig Erfolge zur Befriedung der sozialen Sprengkraft der Banlieues erzielt worden zu sein. Auch im aktuellen Fall wird eine etwaige Verurteilung des Schützen nicht ausreichen.
Ich bin selbst entschieden dagegen hier einen einzelnen Beamten als Bauernopfer den Massen vorzuwerfen. Wenn der Schusswaffengebrauch in Einklang mit den entsprechenden Regelungen und der Ausbildung stattfand, ist der Schütze von persönlicher Schuld freizusprechen, denn dann liegen die Ursachen tiefer.
,,Das habe ich getan" sagt mein Gedächtnis. "Das kann ich nicht getan haben" sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich gibt das Gedächtnis nach.        Friedrich Nietzsche

Kuddel

Für mich ist die Explosion der Aufstände auf den Straßen Frankreichs keine Überraschung und ich verurteile sie nicht, ich halte sie für berechtigt.

Aber Aufstände sind noch keine Revolution.
Es bleibt das System Macron an der Macht und das Wirtschaftssystem sowieso.

In Frankreich wird darüber diskutiert, in wie weit Arbeiterstadtteile die Kämpfe tragen und ob Betriebe sich diesen Kämpfen anschließen. Ich halte diese Fragen für wichtig. Die Gewerkschaft "Sud" zeigte sich solidarisch und Bahnarbeiter gingen organisiert auf die Straße. Die anderen Gewerkschaften scheinen sich vornehm zurückzuhalten.

Ich möchte wissen, ob es sowas wie Stadtteilkomitees gibt, die das Leben im Belagerungszustand organisieren. Entstehen Strukturen, die über die kurze Phase des Aufstands hinaus existieren?

ManOfConstantSorrow

Viele wollen nicht verstehen, daß die Revolte in Frankreich mehr ist, als eine Reaktion auf einen Mord, der von der Polizei begangen wurde.

Es herrscht eine Wut unter den Menschen, die ausgegrenzt sind und ausgegrenzt bleiben und die nur gebraucht werden, um mies bezahlte Jobs zu machen.

Das ist weltweit ähnlich. Die Wut brodelt überall.

Es ist normal, daß sich die Wut auf die Repräsentanten des Staates richtet. Und es ist eine Wut auf die herrschende Ordnung. Es werden so gut wie keine Forderungen gestellt, es wird die herrschende Ordnung angegriffen und zum Stillstand gebracht. Es werden die Besitzverhältnisse in Frage gestellt. Es wird geplündert.

Das ist nicht unpolitisch.

Es ist erbärmlich, wenn es in Deutschland den Rechten Organisationen, den Medien und speziell den Asozialen Medien, gelungen ist, andere Feindbilder in die Köpfe zu hämmern. Man haßt hier Grüne, Ausländer und Umweltschützer.

Was ist in Deutschland verkehrt gelaufen? Haben sich nur die Rechten der Wut und Verzweiflung der Menschen angenommen? Was haben die Linken gemacht?

 
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

Nach Belgien weiteten sich die Unruhen auf die Schweiz aus.  In Lausanne wurden Geschäfte geplündert. Es kam Bereitschaftspolizei zum Einsatz.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Hartzhetzer

ZitatWas ist in Deutschland verkehrt gelaufen? Haben sich nur die Rechten der Wut und Verzweiflung der Menschen angenommen? Was haben die Linken gemacht?

Gegenfrage, warum ist der Protest von wütenden und verzweifelten Menschen in Deutschland meistens Rechts?

Die meisten Deutschen glauben an den Kapitalismuskäse und halten ihn für unpolitisch, obwohl er die Wahre Politik ist die das Demokratische Gemeinwesen regiert. Daher wittern sie immer dann wenn ihre geliebte Marktwirtschaft für sie nur Kacke produziert überall unmoralische Schufte die sich am Gemeinwesen vergehen und unfähige Politiker die mit den Schuften untere einer Decke stecken oder aber die zu weich sind diese Schufte in die Schranken zu weisen.
Proteste gegen gesellschaftlich Missstände sind in Deutschland größtenteils Prokapitalistisch, von Links kommen sie mit abgekauten Forderungen: "Wir brauchen mehr Dialog, mehr Geld für Arme, mehr Kontrolle der Wirtschaft einher." Von Rechts heißt es: " Mir müssen den Kapitalismus noch mehr Deregulieren, der Staat muss härter durchgreifen, alle armen sind Faul und blöde oder Nichtdeutsch und sollen sich einen Job suchen oder verrecken."
Aber in einem sind sich beide einig, wir müssen nur unsere geliebte Marktwirtschaft anderes organisieren so das sie im Interesse des Gemeinwesens gut funktioniert denn dafür ist sie schließlich da.
Der Hauptfehler der Linken ist das mitgestalten wollen des Kapitalismus, anstatt sich darauf zu konzentrieren die Menschen darüber aufzuklären das eine Mitgestaltung dieser Gesellschaft sinnlos ist da diese Gesellschaft absichtlich so organisiert ist das immer nur empathielose, habgierige und egoistische Arschlöcher die gerne andere Menschen Schlagen und Treten die Gewinner sind.

Die Franzosen sind mental an einem Punkt den die meisten Deutschen ihr leben lang, ungeachtet aller gesellschaftlich erfahrener härten und Enttäuschungen nicht erreichen. Der Punkt besteht in der Erkenntnis das dieses marktwirtschaftlich organisierte Gemeinwesen nicht in ihrem Interesse ist und nicht dafür existiert die Interessen aller Gesellschaftsmitglieder Demokratisch zu berücksichtigen.
Die Nazis vollzogen auf ihre Weise, was die Sozialdemokratie sich immer erträumt hatte: eine »ordentliche Revolution«, in der alles ganz anders wird, damit alles so bleiben kann, wie es ist.

Zitat Schwarzbuch Kapitalismus Seite 278

counselor

ZitatDer Hauptfehler der Linken ist das mitgestalten wollen des Kapitalismus, anstatt sich darauf zu konzentrieren die Menschen darüber aufzuklären das eine Mitgestaltung dieser Gesellschaft sinnlos ist.

Danke für die klaren Worte, @Hartzhetzer. Sehe ich auch so.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

Zitat von: Hartzhetzer am 09:24:05 Mo. 03.Juli 2023Gegenfrage, warum ist der Protest von wütenden und verzweifelten Menschen in Deutschland meistens Rechts?

Ich denke, das haben sich zu einem großen Teil die Linken selbst zuzuschreiben.

Die Linken beschäftigen sich hauptsächlich mit sich selbst und sind nicht da, wo die sozialen Probleme am größten sind. Unter den sozial abgehängten geht auch viel Unsinn durch die Köpfe, die Leute reden bisweilen unangehmen Scheiß. Auch Migranten können Faschisten sein. Es gibt die Grauen Wölfe und Islamistischen Quark.  Mao Tsedong hat mal gesagt, ,,Revolutionäre müssen sich im Volk bewegen wie die Fische im Wasser".

Deutsche Linke sind alles andere als volksnah. Sie pöbeln die Prolls an, weil sie eine falsche Wortwahl haben und weil sie bei Corona auf komische Ideen gekommen sind. Die Linken haben sich mit solchem Auftreten unbeliebt gemacht.

Die Rechten waren da. Es waren die Kümmerer.

counselor

ZitatTRAUER UND WUT NACH POLIZEIMORD - Jugendrevolte in Frankreich

An diesem Wochenende wurde der 17-jährige Nahel beerdigt. Er wurde am Dienstag bei einer Straßenkontrolle der Polizei eiskalt erschossen. "Das war Mord", ruft Frankreichs Jugend. Immer wieder kommt es zu solchen Tötungen durch die Polizei.

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw27/trauer-und-wut-nach-polizeimord-jugendrebellion-braucht-orientierung
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatFRANKREICH - UPML: Kriminell ist das kapitalistische System - Solidarität mit der Jugendrevolte!

Die Union Prolétarienne Marxiste-Leniniste (UPML) in Frankreich, Mitglied der revolutionären Weltorganisation ICOR, hat unter der Überschrift "Kriminell ist das kapitalistische System - Solidarität mit der Jugendrevolte!" eine aktuelle Erklärung veröffentlicht.

Quelle: https://www.rf-news.de/2023/kw27/kriminell-ist-das-kapitalistische-system-solidaritaet-mit-der-jugendrevolte

https://youtu.be/JO-Y8OrSi48
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatFranzösische Polizei tötet Jugendlichen bei Unruhen in Marseille

...Bei den Zusammenstößen in der Nacht zum Samstag, 1. Juli, kam in Marseille ein 27-jähriger Mann ums Leben. Wie die Zeitung Le Monde berichtet, hält es die Staatsanwaltschaft für wahrscheinlich, dass der Tod des Mannes, der einen Motorroller fuhr, durch einen ,,heftigen Schock in der Brust verursacht wurde, der durch das Abfeuern eines Flashball-Geschosses [eine Art Granate, die von der französischen Bereitschaftspolizei verwendet wird] verursacht wurde und einen Herzstillstand verursachte". Der Mann wurde Berichten zufolge auf dem Cours Lieutaud gefunden, einer Allee nur wenige hundert Meter vom Alten Hafen und den Einkaufsstraßen des Stadtzentrums entfernt, wo in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Dutzend Geschäfte geplündert wurden...

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2023/07/12/kqqs-j12.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Frauenpower

https://www.hitradio-ohr.de/armut-im-elsass-waechst
ZitatDie Armut im Elsass wächst – die Caritas legt eine alarmierende Bilanz vor. Seit September 2022 ist die Zahl der Menschen, die sich an die Caritas in Straßburg gewendet haben, innerhalb eines Jahres um 57 Prozent gestiegen. Die elsässische Caritas hat im vergangenen Jahr 10.000 Haushalte begleitet. Den größten Anteil der betreuten Menschen stellen alleinerziehende Mütter dar.
Auch gestiegen ist aber die Höhe der Spendenbeträge an die Hilfsorganisation, 80 Prozent des Budgets der Caritas kommen von Spenden. (le)

counselor

ZitatANHALTENDE REGIERUNGSKRISE - Frankreich: Image-Politur für angekratzte Regierung

Die französische Premierministerin Elisabeth Borne ist zurückgetreten. Ihr Rücktritt ist das sichtbarste Zeichen einer anhaltenden Regierungskrise in Frankreich.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw02/frankreich-image-politur-fuer-angekratzte-regierung
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel


ManOfConstantSorrow

ZitatBauern stürmen Internationale Landwirtschaftsmesse

Vor der Eröffnung der 60. Internationalen Landwirtschaftsmesse in Paris ist es zu teils gewaltsamen Protesten gegen Frankreichs Präsident Macron gekommen.


Medienberichten zufolge stürmten Bauern das Ausstellungsgelände und forderten den Rücktritt Macrons. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei. Die Landwirtschaftsmesse blieb vorübergehend geschlossen. Der französische Präsident kritisierte das Vorgehen der Landwirte.
https://www.deutschlandfunk.de/bauern-stuermen-internationale-landwirtschaftsmesse-104.html

Zitat"Die Jagd auf Macron ist eröffnet": Gewaltsame Proteste auf Pariser Messe
https://www.stern.de/news/emmanuel-macron--frankreichs-praesident-wird-von-bauern-attackiert-34489494.html

"Die Jagd auf Macron ist eröffnet", hihi, nicht schlecht!
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

In Frankreich liebt man die Revolte.
Hier werden Schüler aktiv aus Solidarität mit einem Lehrerstreik:

https://x.com/DurrutiRiot/status/1765055724055351559?s=20

ManOfConstantSorrow

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

ZitatMacrons vorgezogene Neuwahlen: Wie weiter im Kampf gegen Neofaschismus und Krieg?

In den französischen Städten gehen am heutigen Samstag Hunderttausende gegen die extreme Rechte auf die Straße. Präsident Emmanuel Macron hat auf die Zugewinne rechtsextremer Parteien bei den Europawahlen noch am 9. Juni die Auflösung des französischen Parlaments verkündet und vorgezogene Neuwahlen angesetzt, die am 7. Juli enden.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2024/06/15/yise-j15.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

ZitatEUROPAWAHL - Offene Regierungskrise in Frankreich - Kampf gegen Reaktion und faschistische Tendenz

Die Wahlergebnisse vom 9. Juni waren ein Paukenschlag und noch mehr die Ankündigung von Emmanuel Macron, die Nationalversammlung aufzulösen und vorgezogene Neuwahlen auszurufen. Die tiefe Krise und eine breite Ablehnung der Regierung und der herrschenden Politik auf nationaler und auf europäischer Ebene kommen darin zum Ausdruck.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw25/frankreich-nach-den-europawahlen-beginn-einer-neuen-gesellschaftlichen-krise
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

  • Chefduzen Spendenbutton