Hamburg - AK Menschen in Zeitarbeit (AK MiZ)

Begonnen von piet, 12:00:58 Do. 01.Oktober 2009

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

piet

Hallo Kolleginnen und Kollegen aus Hamburg und Umgebung!

Ihr seid herzlich eingeladen, das nächste Treffen des AK MiZ Hamburg am Montag d. 5. Oktober zu besuchen! Beginn ist 17 Uhr im Gewerkschaftshaus bei der IG Metall.
Aufgrund von einigen aktuellen Dingen, die zuerst besprochen werden müssen, starten wir mit dem Beitrag "Wie wichtig ist das Internet für die Organisation von ZeitarbeiterInnen" erst gegen 17.30 Uhr.

Hier der link zum Flugblatt:

http://netkey40.igmetall.de/homepages/vst_hamburg/hochgeladenedateien/ak-miz/miz_info051009.pdf

und hier der link zum Internetauftritt des AK MiZ Hamburg
http://netkey40.igmetall.de/homepages/vst_hamburg/arbeitskreiseuausschsse/akmenscheninzeitarbeit.html
Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet

Codeman

Da hat sich der ZOOM-Workshop in Berlin doch schon mal so weit gelohnt,dass ich weiss wer piet ist,nur ist die Entfernung Berlin-Hamburg etwas zu weit weg.
Ich bin der Rostfleck am Schwert des Sozialismus - Zitat frei nach Schraubenwelle

Onkel Tom

Kann leider nicht hin.. Habe an dem Tach Zwischenprüfung  :( :( :(
Lass Dich nicht verhartzen !

piet


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit seid Ihr herzlich eingeladen, das nächste Treffen des
Arbeitskreises Menschen in Zeitarbeit (AK MiZ) bei der Hamburger IG
Metall zu besuchen.

Montag, 7. Dezember 2009
17 Uhr bei der IG Metall im Gewerkschaftshaus
Großes Sitzungszimmer, Aufzugsebene 12
Besenbinderhof 60 - 20097 Hamburg (Nähe Hauptbahnhof)

Nach Berichten aus der Verwaltungsstelle und Aktuellem zum Thema
Zeitarbeit haben wir eine Veranstaltung vorbereitet und erhoffen uns
anschließend eine spannende Diskussion. Schließlich stehen im nächsten
Frühjahr die Betriebsratswahlen an!

Was kann der Betriebsrat eines "Entleihbetriebes" für Leiharbeitskräfte tun?

Der Betriebsrat des Entleihers ist die von den direkt Beschäftigten und
(!) den Leiharbeitskräften gewählte Interessenvertretung gegenüber dem
Arbeitgeber. Leiharbeiter dürfen den Betriebsrat des Entleih-Betriebes
mitwählen. Aber: Bei der Anzahl der Beschäftigten, und damit der Anzahl
der Betriebsratsmitglieder, werden die Leiharbeitnehmer nicht
mitgezählt. Dennoch hat der Entleih-Betriebsrat zahlreiche Rechte und
Pflichten in Bezug auf den Einsatz von Leiharbeitskräften.
Diese Rechte und Pflichten werden oft nicht wahrgenommen. So kann der
Entleih-Betriebsrat bei bestimmten Gründen die Zustimmung zur
Einstellung von Leiharbeitskräften verweigern und z.B. über die
Personalplanung Einfluss nehmen. Auch Betriebsvereinbarungen oder
Zusatz-Tarifverträge zum Thema Leiharbeit sind möglich.
Die Veranstaltung des AK MiZ im Dezember soll vor allem
Entleih-Betriebsräte ermuntern, ihre Einflussmöglichkeiten wahrzunehmen.
Denn die Spaltung der Belegschaften schreitet weiter voran - und die
Festangestellten von heute sind die Zeitarbeiter von morgen!

viele Grüße,
Arbeitskreis Menschen in Zeitarbeit bei der Hamburger IG Metall (AK MiZ)

Viel Wissenswertes im Internet bei:
AK MiZ Hamburg
http://netkey40.igmetall.de/homepages/vst_hamburg/arbeitskreiseuausschsse/akmenscheninzeitarbeit.html
Kampagne der IG Metall
http://www.gleichearbeit-gleichesgeld.de/
Netzwerk ZOOM
http://www.igmetall-zoom.de/

und der link zur pdf-Datei zur Veranstaltung zum Weiterverbreiten!
http://netkey40.igmetall.de/homepages/vst_hamburg/termine/einladungmiz.html
Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet

piet

Liebe Kolleginnen und Kollegen - herzlich Willkommen im Jahr 2010!
Auch dieses Jahr machen wir weiter mit unserem Arbeitskreis Menschen in Zeitarbeit (AK MiZ) bei der Hamburger IG Metall - und wir bauen auf die aktive Mitarbeit von KollegInnen aus Hamburg und Umgebung!

Unser nächstes Treffen findet nicht wie üblich (!!!) am 1. Montag im Januar statt, sondern am

Montag, 18. Januar 2010
im DGB-Haus bei der IG Metall um 17 Uhr
Großes Sitzungszimmer der IG Metall, Aufzugsebene 12
Besenbinderhof 60 - 20097 Hamburg (Nähe Hauptbahnhof)

Wir wollen bei unserem nächsten Treffen über
- die Tarifverhandlungen mit dem (Verleih-)Arbeitgeberverband BZA,
- die Meinungsbildung in der DGB-Tarifgemeinschaft zur Zeitarbeit und
- die Position der IG Metall zur Zeitarbeit
diskutieren.

Eine Veranstaltungsankündigung findet ihr als pdf unter
http://netkey40.igmetall.de/homepages/vst_hamburg/termine/einladungmiz.html
Zum Ausdrucken, Kopieren und Weiterverbreiten!

Eingeladen zum AK MiZ bei der IG Metall Hamburg sind alle Menschen in und um die Zeitarbeit, insbesondere
- IG Metall Mitglieder, die in Zeitarbeitsfirmen beschäftigt sind
- Kolleginnen und Kollegen, die in Zeitarbeitsfirmen beschäftigt sind und darüber nachdenken, Mitglied der IG Metall zu werden
- Betriebsräte und Vertrauensleute der IG Metall in Verleihbetrieben
- Betriebsräte und Vertrauensleute der IG Metall in Entleihbetrieben

Wir fordern:
Gleiches Geld für gleiche Arbeit!
Gleiche Rechte für alle!

Die Festangestellten von heute sind die ZeitarbeiterInnen von morgen!
Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet

piet

Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Das nächste Treffen des AK MiZ Hamburg findet statt am

Montag, den 19.04.2010, um 17.00 Uhr
bei der IG Metall im Gewerkschaftshaus
Großes Sitzungszimmer, Raum 12.48, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg

Und du bist herzlich eingeladen.
Die Festangestellten von heute sind die ZeitarbeiterInnen von morgen!

Beim nächsten Treffen wollen wir aus den Ideen des AK MiZ-Wochenendseminars von Ende März konkrete Planungen machen! Das ist der wesentliche Tagesordnungspunkt.

weitere Tagesordnungspunkte:
- Aktuelles aus der Verwaltungsstelle der IG Metall, Region Hamburg
- Betriebsratswahl 2010
- Tarifsituation nach dem Abschluss mit dem Arbeitgeberverband Bundesverband Zeitarbeit (BZA)
- Verschiedenes

Im Internet findest du Grundsätzliches und Aktuelles zu unserer bisherigen Arbeit unter:
http://netkey40.igmetall.de/homepages/vst_hamburg/arbeitskreiseuausschsse/akmenscheninzeitarbeit.html

Informationen zur Kampagne der IG Metall "Leiharbeit fair gestalten / Gleiche Arbeit? - Gleiches Geld!" finden sich im Internet unter:
http://www.gleichearbeit-gleichesgeld.de/
Dort ist zur Zeit auch ein recht gut gemachter Film auf der Startseite (Dauer ca. 5 Min.). Durchaus brauchbar für Veranstaltungen, Tagungen, Versammlungen, etc. - Sorry, durchaus brauchbar für GewerkschafterInnen aus DGB-Gewerkschaften.

Siehe auch http://www.igmetall-zoom.de/
- das Netzwerk der IG Metall zum Thema Zeitarbeit

Wir freuen uns auf dein Kommen am 19.4.  -  und auf dein Mitmachen beim AK MiZ!
Wir brauchen Aktive! Aus Verleih- und aus Entleihbetrieben! "Die Gewerkschaft" sind wir alle!

Mit kollegialen Grüßen, Arbeitskreis Menschen in Zeitarbeit (AK MiZ) bei der IG Metall Hamburg
Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet

piet

Liebe Kolleginnen und Kollegen
aus dem Umfeld des
Arbeitskreises Menschen in Zeitarbeit (AK MiZ) bei der IG Metall - Region Hamburg

Das nächste Treffen des AK MiZ findet statt am
Montag, den 03.05.2010, um 17.00 Uhr
bei der IG Metall im Gewerkschaftshaus
Großes Sitzungszimmer, Raum 12.48, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg (Nähe Hauptbahnhof)

Tagesordnung:

- Aktuelles aus der Verwaltungsstelle der IG Metall, Region Hamburg

- Tarifsituation: Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband iGZ (siehe auch Tarifergebnis BZA auf http://www.hundertprozentich.de/richtig ... -2010.html)

- Arbeit des AK MiZ / Bildung von Teams zu den Themen

* Erstellung einer Medienkontakt-Adressenliste für die Öffentlichkeitsarbeit
* Vorbereitung Resolutionsentwurf für die Delegiertenversammlung der IGM, Region Hamburg
(siehe auch die Resolution der IGM Oldenburg auf http://www.igmetall-zoom.de)
* Veranstaltungsvorbereitung in HH-Finkenwerder zur Bildung eines ,,Netzwerk Flugzeugindustrie und Zeitarbeit" / "Küstentour" zur Leiharbeit des IGM Bezirks Küste
* Beiträge schreiben für Printmedien
* ...

- Verschiedenes, u.a. Wahlbeteiligung von ZeitarbeiterInnen nach AÜG an den Betriebsratswahlen 2010


Wir freuen uns auf dein Kommen am 3. Mai - und auf dein Mitmachen beim AK MiZ!
Wir brauchen Aktive! Aus Verleih- und aus Entleihbetrieben! "Die Gewerkschaft" sind wir alle!

Beteiligt Euch an den Aktionen der Gewerkschaften zum 1. Mai!

Mit kollegialen Grüßen,
AK MiZ Hamburg


Im Internet findest du Grundsätzliches und Aktuelles zu unserer bisherigen Arbeit unter:
http://netkey40.igmetall.de/homepages/v ... rbeit.html

Informationen zur Kampagne der IG Metall "Leiharbeit fair gestalten / Gleiche Arbeit? - Gleiches Geld!" finden sich im Internet unter:
http://www.gleichearbeit-gleichesgeld.de/
Dort ist zur Zeit auch ein recht gut gemachter Film auf der Startseite (Dauer ca. 5 Min.). Durchaus brauchbar für Veranstaltungen, Tagungen, Versammlungen, etc.

Desweiteren gibt es ein Netzwerk der IG Metall zur Zeitarbeit:
ZOOM - ZeitarbeiterInnen ohne Organisation machtlos
Dort kann man sich im Forum austauschen:
http://www.igmetall-zoom.de
Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet

piet

Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Das nächste Treffen des Arbeitskreises Menschen in Zeitarbeit (AK MiZ) bei der Hamburger IG Metall findet statt am:

Montag, den 05.07.2010, um 17.00 Uhr
bei der IG Metall im Gewerkschaftshaus
Großes Sitzungszimmer der IG Metall, Raum 12.48,
Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg (Nähe Hauptbahnhof)

http://netkey40.igmetall.de/homepages/vst_hamburg/arbeitskreiseuausschsse/akmenscheninzeitarbeit.html

Bitte auch die untenstehende Pressemitteilung beachten!

Pressemitteilung der IG Metall, 17.06.2010, Nr. 20/2010
IG Metall fordert Umsetzung der EU-Leiharbeitsrichtlinie

Berlin - Die IG Metall hat die Bundesregierung aufgefordert, die Beschäftigten in Leiharbeit vor Missbrauch zu schützen. "Die Bundesregierung darf die Verantwortung nicht nur auf die Sozialpartner abwälzen, sondern muss endlich selbst handeln. Notwendig sind gesetzliche Rahmenbedingungen, die die Verleihdauer einschränken, faire Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung sicherstellen", sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Detlef Wetzel, am Donnerstag auf einer Tagung mit Betriebsräten und Vertretern aus Politik und Wissenschaft in Berlin. Der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorgelegte Entwurf zur Neufassung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) sei weder ausreichend noch richtlinienkonform. "Auch künftig können Stammbeschäftigte durch billigere Leiharbeitnehmer ersetzt werden. Leiharbeit bleibt weiter ein Instrument für Lohndumping." Damit folge die Bun-desregierung zwar den Interessen der Leiharbeitslobby, verstoße aber gegen den Grundsatz "Gleiche Arbeit - Gleiches Geld", kritisierte Wetzel.

Die Leiharbeitsrichtlinie der EU sehe dagegen einen deutlich verbesserten Schutz vor und müsse zügig und vor allem vollständig in nationales Recht umgesetzt werden, forderte Wetzel. Die Richtlinie beinhalte, dass Leiharbeitnehmer nur "vorübergehend" eingesetzt werden dürften und der Einsatz auf Dauerarbeitsplätzen nicht zulässig sei. "Demnach muss der Gesetzgeber das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz entsprechend anpassen. Die Rechtslage darf nicht bewusst und zu Lasten der Betroffenen im Ungefähren belassen werden", sagte Wetzel. In diesem Zusammenhang wies Wetzel auf vorliegende Gutachten zur EU-Richtlinie hin. Eine mehrjährige Arbeitnehmerüberlassung sei nicht mehr vorübergehend im Sinne dieser Richtlinie, heißt es in einem aktuell vorgelegten Gutachten von Professor Preis, Universität zu Köln. "Hier führt kein Weg an der Wiedereinführung einer Höchstüberlassungsdauer vorbei", sagte Wetzel. Die notwendige Reform des AÜG sollte darüber hinaus Anlass sein, Fehler der Vergangenheit zu beheben. "Die Ausweitung prekärer Beschäftigung kann nicht das Zukunftsmodell für Deutschland sein."
Leben einzeln und frei
wie ein Baum und dabei
brüderlich wie ein Wald,
diese Sehnsucht ist alt.

Yaşamak bir ağaç gibi
tek ve hür ve bir orman gibi
kardeşçesine,
bu hasret bizim.

Nâzım Hikmet

Similar topics (10)

  • Chefduzen Spendenbutton