Neueste Beiträge

#1
Wobei die Rosa Luxemburg Stiftung durchaus gegen die Gewalt ist

ZitatGegen die Logik der Gewalt im Krieg um Gaza und Palästina
Diskussion zum Gazakrieg mit Moshe Zuckermann
(03/24)

https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/1UR9K/gegen-die-logik-der-gewalt-im-krieg-um-gaza-und-palaestina?cHash=2b75d680de3eadbc735112c4256ef1a3

Warum da eine Finanzierung nicht möglich war, müsste man mal nachfragen.
Einfach sich beim newsletter von rls anmelden.
https://newsletter.rosalux.de/f/16620-172843/wss/326120-bce95c931409c

Und vergessen wir auch nicht die Combatants for Peace
https://de.wikipedia.org/wiki/Combatants_for_Peace
ZitatCombatants for Peace (hebräisch לוחמים לשלום; arabisch مقاتلون من أجل آلسلام) ist eine von Israelis und Palästinensern gegründete Graswurzelbewegung, die sich in Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten in Form von gewaltlosem Widerstand für eine friedliche Lösung des Nahostkonflikts einsetzt. Viele der Gründungsmitglieder sind Ex-Soldaten aus der IDF oder ehemalige palästinensische Paramilitärs.[2]

Und auch in den betroffenen Ländern ist es schwierig / gefährlich , wenn Einzelne sich für Frieden aussprechen.
#2
Termine / Wuppertal stellt sich quer: De...
Letzter Beitrag von dagobert - Gestern um 23:12:47
ZitatWuppertal stellt sich quer: Demo - Hand in Hand für ein solidarisches Europa – ohne Rassismus, Hass und Hetze am 27. April 2024

Das Bündnis "Wuppertal stellt sich quer" ruft zur nächsten Demo auf:

Am 27. April gehen wir wieder auf die Straße: für ein solidarisches Europa ohne Rassismus, Hass und Hetze. Die Europawahlen im Juni betreffen hunderte Millionen von Menschen innerhalb der EU, aber auch jenseits ihrer Grenzen. Dieses Jahr steht bei diesen Wahlen mehr denn je auf dem Spiel, denn ein weiterer Rechtsruck in der Parteienlandschaft, wie er sich auch in der Gesellschaft widerspiegelt, zeichnet sich ab.

Aber die Demonstrationswelle der letzten Monate hat gezeigt: Nicht nur wir hier in Wuppertal, sondern Menschen überall haben es satt, sich mit den Lügen und der Hetze von Parteien wie der AfD abgeben zu müssen. Lasst uns daher unsere Forderungen und vielfältigen Ideen für ein menschen- und klimagerechtes Europa auf die Straße bringen, uns verbünden und miteinander austauschen.

Wir alle haben die Wahl, rassistischen, faschistischen und rechtspopulistischen Parteien entgegenzutreten.

Samstag, 27. April, 13:00 Uhr

Wo? Laurentiusplatz, Wuppertal-Elberfeld

Zum vollständigen Aufruf: https://wuppertal-stellt-sich-quer.de/wpt2704/
Quelle: Wuppertal-Newsletter von Tacheles
#3
Off-Topic & Neu Hier / Aw: Wozu Philosophie? Wozu mar...
Letzter Beitrag von counselor - Gestern um 19:19:44
ZitatBEITRAG ZU EINEM DIALEKTISCHEN WELTBILD - Gestern 300. Geburtstag von Immanuel Kant

Immanuel Kant, Philosoph der Aufklärung, der seine Heimatstadt Königsberg nie verlassen hat, ist dort am 22. April 1724 geboren. Aus Anlass seines 300. Geburtstags nimmt die Beschäftigung mit Kant in Medien, auf dem Buchmarkt und mit zahlreichen Veranstaltungen breiten Raum ein.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw17/heute-300-geburtstag-von-immanuel-kant
#5
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Aw: Cum-Ex
Letzter Beitrag von Frauenpower - Gestern um 18:56:54
WDR Reportage

Ist die Frage, ob es gut ist, dass sie aussteigt.... Die Finanzwende hätte sie doch nebenbei machen können..??
#6
Die Gewerkschaften scheinen unwillig oder unfähig zu sein, sich so eines wichtigen Bereichs, wie der Leiharbeit, anzunehmen. Das Argument, Leiharbeiter seien dafür zu wenig gewerkschaftlich organisiert, ist nicht ernstzunehmen. Würden die Gewerkschaften etwas reißen und mit mutigen Aktionen gegen die Leiharbeit vorgehen, würden ihnen die Gewerkschaftseintritte nur so zufliegen.

Zur Zeit müssen wir uns damit begnügen, daß es engagierte Kirchenleute oder Journalisten sind, die sich um diese Branche kümmern, vesprengte Linke und nun auch Wissenschaftler...

ZitatDie Hochschule Rhein-Waal will Modelle für gutes Arbeiten und Wohnen für die meist aus Osteuropa stammenden Leiharbeiter entwickeln. Sie arbeiten oftmals in der niederländischen Fleischindustrie.
...
"Das ist moderne Sklaverei - die Menschen werden wie Ware behandelt", berichtet Peter Hinze, Bürgermeister aus Emmerich.
...
Hochschulprofessorin Ingrid Jungwirth, die das Projekt TRAM (transnationale Arbeitsmigration in der Euregio) leitet, will in den kommenden Jahren vor allem die Beratungsstrukturen fördern, indem die zuständigen Organisationen in beiden Ländern enger zusammenarbeiten.
...
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/leiharbeiter-ausbeutung-hochschule-kleve-100.html

Das sagt eingentlich alles:
ZitatDazu sollen sich zukünftig 13 wohlfahrtsstaatliche und kommunale Organisationen in der Euregio stärker austauschen und zusammenarbeiten.

"wohlfahrtsstaatliche und kommunale Organisationen" sind die Ansprechpartner, denn Gewerkschaften haben keinen Kontakt zu den migrantischen Leiharbeitern.
#7
Wohnen / Aw: Baden-Württemberg: Volksan...
Letzter Beitrag von Frauenpower - Gestern um 18:23:49
ZitatIn Baden-Württemberg fehlen bezahlbare Wohnungen. Die Partei DIE LINKE will mit dem Volksantrag "Mieten runter" den sozialen Wohnungsbau ankurbeln. SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich hat mit ihr gesprochen.
https://www.swr.de/swraktuell/radio/sozialwohnungen-miete-wohnungsbau-baden-wuerttemberg-linke-volksantrag-100.html

https://www.ardmediathek.de/video/zur-sache-baden-wuerttemberg/sendung-vom-18-04-2024/swr-bw/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzIwMzcwODc
ZitatWohnungsnot - tut die Politik zu wenig dagegen?
Die Wohnungssituation in Baden-Württemberg ist ernst: Nicht nur finanziell und sozial Benachteiligte haben Schwierigkeiten, eine passende Bleibe zu finden. Auch Durchschnitts-Verdiener kämpfen oft vergeblich um eine neue Wohnung. Schätzungen zufolge fehlen im Land mehrere zehntausend Wohnungen - eine anhaltende Misere.
Die Ursachen für dieses Problem sind vielfältig: Neben den hohen Zinsen und den steigenden Kosten für Baumaterialien belasten auch gestiegene Löhne die Bauwirtschaft. Zusätzlich erschweren zahlreiche Auflagen der Behörden und eine ausufernde Bürokratie den Bauherren das Leben. Die Bautätigkeit ist deutlich zurückgegangen, die Wohnungsnot  verschärft sich weiter.
#8
Industrie und Handwerk bundesweit / Aw: Filz und Korruption bei VW
Letzter Beitrag von counselor - Gestern um 18:06:34
ZitatVW/USA - Großer Erfolg der UAW-Gewerkschaft bei VW in Chattanooga / USA

73 Prozent der Arbeiter im US-Werk Chattaganooga sprachen sich bei der am Freitag beendeten Abstimmung dafür aus, von der kämpferischen Gewerkschaft United Auto Workers (UAW) vertreten zu werden.

Quelle: https://www.rf-news.de/2024/kw17/grosser-erfolg-der-uaw-gewerkschaft-bei-vw-in-chattanooga-usa
#9
Termine / 24.4. Kiel: Palästinaveranstal...
Letzter Beitrag von admin - Gestern um 17:58:34
Der Kieler Chefduzenstammtisch war seit Anfang an mit dabei, in Kiel auch Gegenstimmen zum Gazakonflikt hörbar zu machen. Gemeinsam mit verschiedenen Initiativen haben wir versucht eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Krieg im Nahen Osten zu organisieren. Wir hatten die Zusage vom Vorsitzenden der "Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost" als Referenten.

Der erste Gegenwind, den wir dabei zu spüren bekamen, kam von dem Kulturzentrum Hansastr.48, einem ehemals besetzten Haus, das uns seine Räumlichkeiten für die Veranstaltung verweigerte. Der nächste Windstoß kam von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, mit der wir seit Jahren problemlos und gern zusammenagearbeitet haben, die uns die Finanzierung verweigerte. Eine Studenteninitiative hat dann einen Raum an der Uni für die Veranstaltung reserviert. Die Lokalpostille Kieler Nachrichten spuckte Gift und Galle und setzte die Universitätsleitung unter Druck.

Ganz aktuell flatterte folgende Meldung ein:
ZitatRaumzusage zurückgezogen
Nach starker Kritik: CAU Kiel untersagt pro-palästinensische Veranstaltung
https://www.kn-online.de/lokales/kiel/cau-kiel-pro-palaestinische-veranstaltung-wird-nach-kritik-verboten-NCCDN75XFZBZHB2MMXKYQKE4BU.html

Sollte eigentlich morgen stattfinden...
#10
https://radiocorax.de/rondenbargverfahren-politische-perspektiven-auf-den-prozess/
ZitatRondenbargverfahren – Politische Perspektiven auf den Prozess
  • Chefduzen Spendenbutton