Arzt will 85 Euro für PCR-Test

Begonnen von Frauenpower, 10:52:24 Mo. 05.September 2022

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Frauenpower

Für Krankenhaus-Aufnahme wird ein PCR-Test verlangt. Der soll 85 Euro kosten beim einweisenden Arzt, immerhin könnte ich ihn noch rechtzeitig erhalten. Das Ergebnis erhalte ich nach einer halben Stunde, nach Stupfquälerei, mich würgt es schon jetzt :P

Die Krankenkasse übernimmt  es nicht, der Arzt kann nicht, weil er keine Abrechnungsnummer dafür hat.

Und das Jobcenter übernimmt es  auch nicht erfahre ich gerade!!!!!!

Das sollen die mir heute aber noch schriftlich geben.

Nikita

Ich kenne das so, dass ich dann ein bis zwei Tage vorher zum Krankenhaus gehe und die kostenlos den PCR-TEST machen. Habe mehrere Leute im letzten Jahr ins Krankenhaus begleitet und es lief stets so.

dagobert

Laut dieser Seite hättest du Anspruch auf einen kostenlosen Test (Stand 30.06.2022).
https://www.zusammengegencorona.de/testen/die-nationale-teststrategie/
"Ich glaube, daß man nichts vom Krieg mehr wüßte,
wenn wer ihn will, ihn auch am meisten spürt."
Udo Jürgens (Ich glaube, 1968)

Frauenpower

Super, Danke Dagobert!

Nikita, ich bekam heute den Anruf für ein Platz (Warteliste) . Die wollen das Testeegebnis mit Aufnahme,  in dem Fall übermorgen.

Sie hätten mir gesagt, dass es kostenlos ist, denke ich mal.
Da ich weite Anfahrt habe, kann ich nicht zwei Tage vorher erscheinen.

Frauenpower

Bei stationärem Aufenthalt eines Krankenkassen anerkanntem Krankenhaus, mit ärztlicher Verordnung, die die Notwenigkeit bescheinigt und mit der Voraussetzung, dass es die nächstmögliche Klinik ist, in meinem Fall halt weiter weg, können Fahrtkosten von der Krankenkasse übernommen werden.

Der Arzt kann auch eine Verordnung für Krankenbeförderung ausstellen.
Nicht, dass ich auch noch Fahrtkosten vorstrecken muss und im Krankenhauskiosk gucke  ich dann zu, wie andere einen Kaffee holen.

Schiftliche Anfrage ans Jobcenter ging auch raus.

Frauenpower

Zitat von: Nikita am 11:07:15 Mo. 05.September 2022Ich kenne das so, dass ich dann ein bis zwei Tage vorher zum Krankenhaus gehe und die kostenlos den PCR-TEST machen. Habe mehrere Leute im letzten Jahr ins Krankenhaus begleitet und es lief stets so.

@ Nikita, du hast recht. Ich habe gerade nochmal bei dem Krankenhaus angerufen. Da hieß es dann, das wenn ich einen Tag vorher komme, das Krankenhaus den Test macht und es dann auch kostenlos ist.

Aufgrund von der Entfernung fragte ich dann wegen Übernachtung, und da sagte sie mir, dass ich dann in einer Pension übernachten müsste, was den PcR-Test-Kosten ja ungefähr gleich kommen wird, wenn so kurzfristig in der Nähe überhaupt was frei ist. 

Würde mich dann aber ähnlich kosten, was der Arzt verlangt.
Wahlweise hätte ich mit der Einweisung auch in eine Teststation gehen können, was dann auch anscheinend kostenlos wäre.

Da ich jetzt kurzfristig der Terminmöglichkeit in der Klinik zugesagt habe, wollte ich für ein rechtzeitiges Testergebnis kein Risiko eingehen und mache das jetzt beim Arzt.

Der hat ein spezielles Gerät und dann musste ich die Frau am Telefon noch davon überzeugen, dass es auch wirklich ein PCR-Test ist und das auf meinem Terminzettel Pcr drauf steht.

Der Witz an der ganzen Aufregung ist, dass ich dreimal geimpft bin (ja, dennoch könnte ich das Virus in mir haben) , weder Kontakt zu Infizierten noch Risikoleuten habe, brav meine Maske überall trage wo es Pflicht ist, ich keine Erkältungssymptome habe usw.

Zeitlich wäre es mit kurzfristigen Terminen wegen Warteliste immer so.
Ich müsste ansonsten einen festen Termin machen, auf den ich mich mit allem dann hin organisier.



Frauenpower

Hey, bin jetzt im Krankenhaus, nachdem ich gestern den PCR-Test, auf den die Frau am Telefon so bestanden hat, gemacht habe (Rechnung wird mir von der durchführenden Praxis zugeschickt).
An der Anmeldung fragte mich der Mann, ob ich den Schnelltest dabei habe :/ (ich: sogar PCR-Test :/)

Jetzt wurde ich im Krankenhaus vor Betreten der Station nochmal getestet! Auf Krankenhauskeim  und nochmal Corona richtig widerlich in Hals und Nase mit Brechreiz auslösend bei mir ( was natürlich immer subjectiv ist).
Und das Ergebnis kann bis heute Abend dauern, bis es kommt.
:(

Mein eigener PCR-Test auf den ich hinwies, diene angeblich dazu, dass ich mich auf der Station bewegen könne. (Aber nur mit Maske :/)

Nikita

Komm gut durch die Zeit. Im Krankenhaus zu sein ist anstrengend im Moment. Fast überall sind die MitarbeiterInnen am Anschlag und die Lunte bei den Patienten ist kurz.


Frauenpower

Oh, du bist ja lieb!  :-*  :-* Danke!

Stimmung ist ok, bin im Pott!  Aber im ganzen Haus ist Maske tragen Pflicht, nur im Patient_innenzimmer nicht, aber auch da, wenn Bahandler*innen ans Bett kommen.

Behandlung passt, bin ok :)

Werde mich mal auf die Suche nach der WAZ-Zeitung machen, apropos nicht unterkriegen lassen :D



Onkel Tom

Jo, ich wünsche dir gute Besserung beziehungsweise eine
erfolgreiche Behandlung deiner Wehwechien ohne irgendwelche
Komplikationen. Ich darf in nächster Zeit auch mal wieder
eine Narkose erleben, wenn meine Zahnruinen entfernt werden.
Weihnachten habe ich hoffentlich ein neues wechselbares
Esszimmer  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower

Lol, danke Onkel Tom   :-*
Hör mir auf mit Zähne...Eine  unendliche Geschichte.. Da wünsche ich dir auch alles Gute für!


Frauenpower

Kurz vorm Frühstück erfahre ich eben, dass ich kommenden Montag wieder zum Coroa-Test muss.  :'(
Ob das "nur" ein Schnelltest ist weiß ich gerade nicht, wird aber gerade vermutet.

Und dass ich der WAZ-Zeitung heute habhaft werde.. *fight*

Edit:
... Wird wieder ein PCR-Test sein erfahre ich gerade :P

Frauenpower

Habe Antwort vom JC wegen dem hier im Thread erwähnten  PCR Test für 85 Euro beim Arzt.  Dieser würde allenfalls nur  im Vermittlungssinne im Zusammenhang mit Arbeitsaufnahme angeblich  übernommen. (Würde man dann sehen, wenn es soweit wäre)

Die Leistungsabteilung teilt mit, dass dieser Test  vom Regelsatz abgedeckt  ist... Für diese Sonderausgabe käme auch kein Darlehen oder eine andere Ersatzleistung in Frage.

Das Krankenhaus selbst führte zum Aufnahme - PCR Test noch zwei weitere durch. Und im Entlassbericht steht, dass ein negativer PCR Test Infizierung nicht ausschließe.

mousekiller

Versuche doch die Mehrkosten bei der Krankenkasse geltend zu machen. Sobald eine Zuzahlung 2 % des Einkommes übersteigt, wirst du von der Zuzahlung befreit.
Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten.

Frauenpower

@ mousekiller: mündlich  lehnte die Krankenkasse ab, das sei eine IGEL Leistung und der Arzt kann es auch nicht über die Kasse laufen lassen, da es keine Abrechnungsnummer dafür gibt.

Aber ich könnte es nochmal schriftlich bei der Kasse beantragen.

Ansonsten gilt: auch bei der Krankenkasse gilt: alles schriftlich geben lassen! Ansonsten wird verfahren wie beim Jobcenter: nichts gewusst, nichts gehört, nichts gesehen.

Die Leistungsabteilung beim Jobcenter begründet die Ablehnung mit dem Paragraphen
§§ 24 Abs 1 I. V. m. 20 SGB II

Aus dem Anschreiben :

"Die von Ihnen beantragte Sonderleistung ist durch den gewährten Regelbedarf abgedeckt und stellt nach den mir vorliegenden Unterlagen keinen unabweisbaren Bedarf zur Sicherung des Lebensunterhaltes dar, so dass eine Übernahne der Kosten nicht möglich ist. "

Onkel Tom

Auf mündliche Anfragen wird immer gerne abgelehnt, weil ja im Nachgang
schwerer nachvollziehbar.
Lass dir vom Krankenhaus eine Abrechnung / Quittung darüber geben, was Du
selbst bezahlen musstest. Weiter kostet Dich ja jeder Tag Krankenhaus-
aufenthalt eine Eigenbeteiligung von 10 Euronen (maximal 28 Tage).

Haste den Papierkram zusammen (auch Eigenanteile zu Medikamennte), alles
copieren und Antrag bei der KK auf Erstattung via Einschreiben stellen.
Alles was über diese 2% Eigenbeteiligung pro Jahr geht, bei chronisch
kranken 1% wird erstattet (normalerweise).

Mitte Oktober bin ich dran. 10 Zähne müssen raus, Gott sei dank unter
Narkose. Schön, das ich davon nix mitbekomme.  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

Frauenpower

Oh je, wer weiß, auf wieviel Fahrtkosten ich schon Anspruch gehabt hätte und mangels Wissen und Antrag nicht geltend gemacht habe.
Auch ich bin als Arme Opfer von nicht erhaltenem Geld mangels Wissen und Unterschlagung von Informationen über meine Möglichkeiten.

Ansonsten bin ich schon als chronisch  krank vermerkt und Belastungsgrenze schon längst überschritten, ergo befreit vom Eigenanteil an Zuzahlungen, ab dem Überschreitungszeitpunkt. Bis dahin Qittungen sammeln. 

Viel Glück beim Zahnarzt. Schön, wenn man da nichts mitbekommen muss.

Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton