Disney wird 50 (Hölle)

Begonnen von regenwurm, 07:12:12 Sa. 08.Oktober 2005

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

regenwurm

Ein Hundeleben

Disneyland wird in diesem Sommer fünfzig. Nirgendwo scheint die Welt heiler und fröhlicher. Die Hölle aber lauert unter den Kostümen. Jetzt packt Goofy aus.

Lieber das Bewusstsein als den Kopf verlieren

Deswegen dürfen kostümierte Mitarbeiter auf gar keinen Fall den Kopf, der zu ihrem Kostüm gehört, abnehmen, wenn Besucher sie sehen könnten. Folglich fallen Micky Maus und Goofy immer wieder mal in Ohnmacht: Wenn es dem Mitarbeiter wegen der Hitze unter der Maske schwindlig wird, hat er nur eine Chance – so schnell wie möglich hinter die Kulissen zu laufen.

Wer das nicht schafft, hat Pech gehabt. Wem schlecht wird, ebenfalls. Wenn Micky Maus sich übergeben muss und es nicht hinter die Kulissen schafft, dann muss er sich eben ins Kostüm übergeben.

»Keep the magic alive«, bewahre den Zauber: Dieser Leitspruch ist die wichtigste Regel für Goofy und alle anderen Mitarbeiter. Denn mit diesem klinisch sauberen Zauber verdient Disney sein Geld.

Goofy kann auch nichts dafür, dass er stinkt. Unter seinem Kunstfell ist es stickig und heiß, manchmal weit über fünfzig Grad, deswegen schwitzen die Darsteller wie verrückt, und das riecht man.

Stars auf niedrigster Hierarchiestufe

Ein anstrengender Job, aber schlecht bezahlt: Der niedrigste Stundenlohn für Vollzeitbeschäftigte ist so tief wie nur möglich angesetzt, bei 6,80 Dollar, der gesetzlichen Mindestgrenze. Die Arbeitszeiten variieren stark, je nachdem wie groß der Andrang ist, zwischen vier und zwanzig Stunden.

und es hört nicht auf/zum weiterlesen
hier (Quelle/Link)

Das System macht keine Fehler, es ist der Fehler.

lu.gal

ZitatAußerdem setzt Disney die Bilder der Videoüberwachung, die eigentlich der Sicherheit der Gäste dienen soll, auch dafür ein, Mitarbeitern Vergehen wie Trinkgeldannahme oder einen Schluck Wasser während der Arbeitszeit nachzuweisen.
Ich bin begeistert! Welch eine spaßige Welt! Nicht für die Schule, für´s Leben lernen wir!

Ah, da ist der Supervisor! Er sagt mir, was ich alles nicht darf. Interessant, so viele Regeln!

Hoppla, ich darf nur in den Anzug kotzen und kein Wasser trinken? Außerdem muß ich in dem Figuren-Kopf ohnmächtig werden, denn das Abnehmen würde bestraft?

Guck mal hier, lieber Supervisor, ein Schlagring! Wie der in meine geballte Faust paßt!

Jetzt schau in den Spiegel, erkennst du dich wieder? So sieht ein menschenverachtendes Arschloch aus, wenn es die Scheiße zu weit treibt!

Haben wir wohl etwas gelernt, du armer Firmenknecht?

Daß z.B. der böse Angestellte keine Folter duldet, sondern skrupellos dein Gesicht zermatscht?

Willst du das vielleicht deinen Kollegen erzählen? Oh je, das geht ja gar nicht, denn die vielen Drähte hindern dich am Sprechen.

Na, egal, als Disney-Figur darfst du eh nicht reden...

}:-]

P.S.: Zerschlagt die Fresse Eures Unterdrückers und ihr fühlt euch garantiert besser.
Auferstanden aus Ruinen...jetzt mit noch mehr FrogPower!

Similar topics (10)

  • Logo Stiftung Menschenwürde Chefduzen Spendenbutton