Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Zitat
Ein Kollege meinte, die Linke wäre vollkommen unglaubwürdig, weil sie in Thüringen mit Ramelow einen Konservativen an die Macht gebracht hätte.

Wo er recht hat, hat er echt, allerdings sind Linksliberale Politiker wie Ramelow schlimmer wie Konservative. Denn im Unterschied zum Konservativen, Rechtskonservativen und Neoliberalen sind Linksliberale jederzeit bereit ihre Ansichten, Überzeugungen und politischen Ziele über Bord zu werfen um einen Kompromiss mit dem politischen Gegner, allen voran mit der Kapitalistenklasse einzugehen.
Linksliberale sind der absolute Sargnagel für jene offiziellen linken Kräfte die noch irgendwo legal im derzeitigen bürgerlichen Politzirkus verankert sind.
2
Theoriebereich / Re: Protest und Gegenkultur als Motor des Kapitalismus
« Letzter Beitrag von BGS am Heute um 06:37:01 »
Niemand der es irgendwie vermeiden kann verkauft heutzutage noch irgendwas bei greedbay aufgrund horrender Gebühren sogar auf die Versandkosten und der systematische Einbehaltung des Geldes der Verkäufer aus fadenscheinigsten Gründen, wochenlang bzw. zum Teil monatelang.

Das nur ganz am Rande.

MfG

BGS
3
Theoriebereich / Re: Politische Bücher
« Letzter Beitrag von BGS am Heute um 06:31:34 »
Cool. Die Medien tun so, als sei "68" eine reine Studentenbewegung gewesen. Was für ein Quatsch.

Wolfgang Hien und Herbert Obenland kamen aus der Enge traditioneller Arbeitermilieus und flohen 1968 ausgerechnet zu BASF (damals 50.000 MA) in der Hoffnung, dort eine (nauerwissenschaftliche) Ausbildung zu erhalten und ihren Wissensdurst zu stillen.

Dazu:

Wolfgang Hien, Peter Birke: Gegen die Zerstörung von Herz und Hirn. "68" und das Ringen um menschenwürdige Arbeit. VSA Hamburg 2018

Muss zur Schicht, im Hafen hat ein übrigens neuer Oberscheffe einige dreissig Jahre dort gearbeitet habende Kollegen (Arbeit auf Abruf) am ausgestreckten Arm verhungern lassen, indem statt ihrer ohne Info jüngere, billigere Hafenarbeiter monatelang eingesetzt wurden. Die Betroffenen sind stinksauer und wenden dem Hafen den Rücken zu. Stimmung im Hafen unterirdisch.

MfG

BGS
4
Zitat
Baerbocks New Yorker Kriegsrede

Die außenpolitische Grundsatzrede, die die deutsche Außenministerin und Grünen-Politikerin Annalena Baerbock am 2. August in der New School in New York hielt, verlangt nach einer Antwort. Es gibt Lügen, die sind derart unverschämt, dass sie eine verheerende Eigendynamik entwickeln, wenn sie unwidersprochen bleiben.

Quelle: https://www.wsws.org/de/articles/2022/08/08/baer-a08.html
5
Zitat
Gemeinsam kämpfen gegen den Schulterschluss von ImpfgegnerInnen und FaschistInnen! Gemeinsam kämpfen gegen Preiserhöhungen und Krise! Am 20. August auf die Straße gegen Geschichtsrevisionismus und rechte Gewerkschaften!

Gemeinsam kämpfen gegen den Schulterschluss von ImpfgegnerInnen und FaschistInnen!

Gemeinsam kämpfen gegen Preiserhöhungen und Krise!

Am 20. August auf die Straße gegen Geschichtsrevisionismus und rechte Gewerkschaften!

Demo: 20.08. – 11:00 Uhr – Plärrer Ecke Gostenhofer Hauptstraße (Achtet auf aktuelle Ankündungen Zeit/Ort können sich noch ändern!)

Am 20. August plant der lokale Querdenken-Nachfolger „Team Menschenrechte“ zusammen mit einem dubiosen „Ärzte“-Zusammenschluss eine Kundgebung an der Nürnberger Wöhrder Wiese. Die VerschwörungsideologInnen und ImpfgegnerInnen wollen ihre üblichen Phrasen in neuem Gewand an den Mann oder die Frau bringen: Ihre Gegnerschaft zu Impfungen kommt diesmal als Gedenkveranstaltung für den „Nürnberger Kodex“ daher. Mit dieser geschichtsrevisionistischen Gleichsetzung setzen sie die staatliche Impfkampagne mit den verbrecherischen Menschenversuchen im Nationalsozialismus gleich. Nicht nur hier geht der Kurs des lokalen Querdenken-Nachfolgers „Team Menschenrechte“ immer mehr nach rechts. Während sich Team Menschenrechte bei ihren bisherigen Aktionen halbherzig nach rechts abgrenzte, arbeiten sie am 20. August offen mit der Neonazi-Möchtegerngewerkschaft „Zentrum Gesundheit und Soziales“ zusammen.

Quelle: https://www.redside.tk/2022/08/08/gemeinsam-kaempfen-gegen-den-schulterschluss-von-impfgegnerinnen-und-faschistinnen-gemeinsam-kaempfen-gegen-preiserhoehungen-und-krise-am-20-august-auf-die-strasse-gegen-geschichtsrevisionismus-un/#more-22874
6
Termine / Re: Termine der Montagsdemo Nürnberg
« Letzter Beitrag von Onkel Tom am Gestern um 23:41:57 »
Dazu stelle ich mal besser keine Fragen, kann mir das jedoch ganz gut vorstellen, wie sich solch
ein Lesekreis nach und nach gegenseitig aufschaukeln, wer nun besser artikullieren kann.
Zum Schluss versteht "einfacher Mensch" nur Bahnhof, vergeht die Lust daran und geht von dannen.

Was soll das!?!
Warum bist du gegen die Möglichkeit, sich gegenseitig etwas beizubringen?
Wenn man es in einer Form macht, wo es nicht jeder Beteiligte versteht oder Einzelne sich herablassend behandelt fühlen, ist es schlecht gemacht. Das liegt aber nicht in der Natur eines Lesekreises.

Ich bin nicht dagegen sich gegenseitig etwas bei zu bringen, habe jedoch schon 3 von 4 Male das erleben
müssen, was man sich anbei nicht wünscht, was Du auch mit dem zweiten Satz andeutest.

@Counselor

Zitat

Meine Rede wurde von den Teilnehmern der Mahnwache als verständlich und gut bewertet. Sie führte auch zu Gesprächen am Rand der Mahnwache und hat damit auch ihr Ziel erreicht.


Okay.

Edit: Was lese ich da auf der Seite der Montagsdemonstrannten aus Nürnberg ?

Zitat
...
Ende Juni verbot die Stadt Gelsenkirchen jede weitere Nutzung des Kultursaals in der Horster Mitte
(Sitz der Parteizentrale der MLPD) für vielfältigste Versammlungen aller Art. Die Gründe sind an den
Haaren herbeigezogen.
...

Wie soll das denn funzen, wenn die Immobilie der MLPD gehöhrt ? Wie will Gelsenkirchen deren
Hausrecht dazwischen funken ?

Sorry für das OT, haut mich jedoch etwas um und bin auch etwas neugierig darüber, was die Stadt
dort ausheckt.


7
Termine / Re: Termine der Montagsdemo Nürnberg
« Letzter Beitrag von Fritz Linow am Gestern um 23:39:16 »
Zitat
Meine Rede wurde von den Teilnehmern der Mahnwache als verständlich und gut bewertet. Sie führte auch zu Gesprächen am Rand der Mahnwache und hat damit auch ihr Ziel erreicht.

Gleichwohl kann man nicht genug an der eigenen Rede feilen, feilen, feilen. Das wussten schon die alten Siechen und Römer.
8
Berichten zufolge haben russische Truppen das südukrainische AKW Saporischschja erobert und vermint. Sie drohen mit der Sprengung des AKW sollten die Ukrainer es zurückerobern. Die Informationslage ist uneindeutig. Vermutlich die heftigste Situation seit Beginn des Krieges.
9
Zitat
AMNESTY-BERICHT ÜBER UKRAINISCHE KRIEGSVERBRECHEN - Risse im System der psychologischen Kriegsführung?

Seit Anfang des Jahres boomt die Manipulation der öffentlichen Meinung als psychologische Kriegsführung, um die Menschen für den imperialistischen Krieg zu gewinnen. „Journalisten aus aller Welt berichten von früh bis spät ‚live‘ mitten aus dem Kriegsgeschehen: ... all das erweckt den Eindruck, objektiv informiert und hautnah am Geschehen zu sein.“

Quelle: https://www.rf-news.de/2022/kw32/risse-im-system-der-psychologischen-kriegsfuehrung
10
Termine / Re: Termine der Montagsdemo Nürnberg
« Letzter Beitrag von counselor am Gestern um 21:24:10 »
Meine Rede wurde von den Teilnehmern der Mahnwache als verständlich und gut bewertet. Sie führte auch zu Gesprächen am Rand der Mahnwache und hat damit auch ihr Ziel erreicht.

Hier unsere weiteren Termine und Themen:

05.09.22: Stopp den Ukrainekrieg
10.10.22: Klimapauschale
07.11.22: Umwelt
05.12.22: Was können wir vom Bürgergeld erwarten? - danach Ini-Treffen
Wir treffen uns jeweils um 17:30 Uhr an der Lorenzkirche in Nürnberg.

https://montagsdemo-nuernberg.jimdofree.com/themen-zuk%C3%BCnftiger-montagsdemos/
Seiten: [1] 2 3 ... 10