chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Wat Noch => Streikpraxis => Praxisbereich => Repression gegen Streiks => Thema gestartet von: Kuddel am 18:07:44 Di. 24.Dezember 2013

Titel: Streikbruchprämien, Polizeieinsätze und Hausverbote
Beitrag von: Kuddel am 18:07:44 Di. 24.Dezember 2013
Zitat
Pin AG kämpft gegen Streik der Zusteller
Polizei, Hausverbot und Prämie

Die Pin AG wehrt sich gegen den Ausstand der Zusteller. Vorstandschef Axel Stirl bietet all jenen, die den Streik niederlegen, sogar eine Prämie an.


Bereits seit zehn Tagen wird der private Postdienstleister bestreikt. Viel länger als Stirl gedacht hatte. Eine Prämie hatte er den Mitarbeitern versprochen, die nicht streiken. Und auch Gehaltserhöhungen – nur eben keinen Tarifvertrag. Auf den Streik reagierte Stirl dann mit Hausverboten für die Streikenden und rief sogar die Polizei. Genutzt hat es nichts. Der Streik geht weiter.
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/pin-ag-kaempft-gegen-streik-der-zusteller-polizei-hausverbot-und-praemie/9233278.html (http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/pin-ag-kaempft-gegen-streik-der-zusteller-polizei-hausverbot-und-praemie/9233278.html)