chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Handel & Dienstleistung => Transport & Verkehr => Schiene => Thema gestartet von: CubanNecktie am 08:38:53 Fr. 11.Juli 2014

Titel: Bahn soll tödliche Arbeitsunfälle in Kauf genommen haben
Beitrag von: CubanNecktie am 08:38:53 Fr. 11.Juli 2014
Zitat
Bei der Deutschen Bahn soll es zu mehreren tödlichen Arbeitsunfällen gekommen sein, weil der Abstand zu den Oberleitungen zu gering war. Die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) schreibt unter Bezug auf interne Dokumente, die Bahn habe jahrelang Forderungen nach besserem Schutz ignoriert - anscheinend aus Kostengründen. Mitarbeiter des Konzerns hätten vergeblich vor den Gefahren gewarnt und strengere Regeln gefordert.

Quelle: http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_70199578/deutsche-bahn-soll-toedliche-arbeitsunfaelle-in-kauf-genommen-haben.html (http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_70199578/deutsche-bahn-soll-toedliche-arbeitsunfaelle-in-kauf-genommen-haben.html)

Hauptsache der Gewinn stimmt, Arbeitsschutz ist ja viel zu teuer. Einige Verluste sind zu akzeptieren. Arbeiter sind austauschbar.
Titel: Re:Bahn soll tödliche Arbeitsunfälle in Kauf genommen haben
Beitrag von: mousekiller am 09:19:32 Fr. 11.Juli 2014
Originalartikel hier: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schwere-vorwuerfe-deutsche-bahn-nahm-toedliche-unfaelle-in-kauf-1.2040655 (http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schwere-vorwuerfe-deutsche-bahn-nahm-toedliche-unfaelle-in-kauf-1.2040655)
Titel: Re:Bahn soll tödliche Arbeitsunfälle in Kauf genommen haben
Beitrag von: Troll am 09:46:30 Fr. 11.Juli 2014
Wir sparen den unnützen Pöbel, das Minus in der Bilanz einfach zu Tode.