chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Ämterstress - Fragen, Antworten und Erfahrungen => ALG II => Infos + Urteile für Erwerbslose + Arbeitende => Wohnung + Miete => Thema gestartet von: dagobert am 23:00:38 Di. 19.Juni 2018

Titel: LSG München kippt Obergrenzen für Arbeitslose in Stadt und Kreis Hof
Beitrag von: dagobert am 23:00:38 Di. 19.Juni 2018
LSG München kippt Obergrenzen für Arbeitslose in Stadt und Kreis Hof

Liegen deutlich mehr als die Hälfte aller Hartz-IV-Bezieher einer Kommune bei ihren Mieten über der Grenze, die eine Kommune als „angemessen“ ansieht, darf dies nicht ohne Folgen bleiben. Die Kommune muss die hohen Mieten in ihrem Konzept über die zu zahlenden angemessenen Unterkunftskosten berücksichtigen, entschied das Bayerische Landessozialgericht (LSG) (Az.: L 11 AS 52/16 und L 11 AS 620/16). Die Münchener Richter rügten, dass Stadt und Landkreis Hof die zu übernehmenden Unterkunftskosten viel zu niedrig angesetzt haben und damit das menschenwürdige Existenzminimum der Hilfebedürftigen gefährdet wird.
Titel: Re:LSG München kippt Obergrenzen für Arbeitslose in Stadt und Kreis Hof
Beitrag von: Tiefrot am 23:31:25 Di. 19.Juni 2018
Kuck an !  :D Hoffentlich macht das Schule.