chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Ämterstress - Fragen, Antworten und Erfahrungen => Andere Themen => Rente => Thema gestartet von: Kuddel am 13:48:42 Mo. 03.Dezember 2018

Titel: Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Kuddel am 13:48:42 Mo. 03.Dezember 2018
Zitat
Viele Deutsche werden künftig von ihrer gesetzlichen Rente allein nicht mehr leben können. CDU-Politiker Friedrich Merz, einer der drei aussichtsreichen Kandidaten für den CDU-Vorsitz, hat sich in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ dafür stark gemacht, die Altersvorsorge mit Aktien steuerlich zu begünstigen.

„Wir sollten die Aktienmärkte nutzen, um langfristig eine bessere Vermögens- und Kapitalbildung in den privaten Haushalten zu schaffen“, dann werde auch für viele Menschen in Deutschland der Erwerb eines Eigenheims leichter werden, sagte Merz der Zeitung.
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/steuerliche-entlastung-merz-erntet-fuer-rentenvorstoss-kritik-aus-den-eigenen-reihen/23710126.html (https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/steuerliche-entlastung-merz-erntet-fuer-rentenvorstoss-kritik-aus-den-eigenen-reihen/23710126.html)

Der Typ ist ja komplett gaga.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: BGS am 14:01:46 Mo. 03.Dezember 2018
Ein einziger Irrsinn.

MfG

BGS
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: counselor am 16:12:45 Mo. 03.Dezember 2018
Kein Wunder, dass der solche Vorschläge macht. Der ist Lobbyist von Finanzheuschrecken wie Blackrock und mehrfacher Millionär. Ich will eine Mindestrente von 1050 € und die Anhebung des allgemeinen Rentenniveaus, sowie die Senkung des Renteneintrittsalters auf 60 Jahre für Männer auf Kosten der Banken und Konzerne.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: fidel hastala am 17:28:30 Mo. 03.Dezember 2018
gaga ist nur der Vorname,der michel  kauft !

die Gier macht Sie alle Stier !!!






www.tierwelt.ch/?rub=4574&id=40428 (http://www.tierwelt.ch/?rub=4574&id=40428)
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Troll am 19:33:40 Mo. 03.Dezember 2018
War auch bei Fefe Thema, mit Haare raufendem Echo:
https://blog.fefe.de/?ts=a2fdf03f (https://blog.fefe.de/?ts=a2fdf03f)
https://blog.fefe.de/?ts=a2fd2ad5 (https://blog.fefe.de/?ts=a2fd2ad5)
https://blog.fefe.de/?ts=a2fad4b7 (https://blog.fefe.de/?ts=a2fad4b7)

Bin zu faul um den Krempel hier rein zu kopieren!

Was soll bei jahrelanger Dauerberieselung von allen Kanälen auch anderes raus kommen, sie fangen an Scheiße zu fressen weil es angeblich nichts anderes mehr gibt.

Noch einer:
Prantl (SZ) dazu, leider via Facebook, was muss eigentlich noch alles passieren dass Facebook endlich boykottiert wird?!:
https://www.facebook.com/ihre.sz/videos/307787503398870 (https://www.facebook.com/ihre.sz/videos/307787503398870)
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Tiefrot am 16:33:19 Di. 04.Dezember 2018
Die Idee, die Leute draußen zu einem Völkchen Couponschneider zu machen,
ist ja nicht neu. Mir wirft sich die Frage auf, woher denn ein Billiglöhner das Geld dazu nehmen soll ?
Und wer weiß, wie Aktienspekulation funktioniert, wird da ohnehin keine Kohle reinstecken.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: counselor am 17:10:58 Di. 04.Dezember 2018
Der Merz denkt doch nicht an die Niedriglöhner. Die sind dem doch einerlei! Der will an die Knete der Mittelschicht.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Tiefrot am 17:19:46 Di. 04.Dezember 2018
Mittelschicht ? Gibts das überhaupt noch ?
Und falls ja, auch die haben mit Geldsorgen zu tun,
ich denke nicht, das die auf solchen Unsinn reinfallen.

Und falls doch, selber schuld.  ;D
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: counselor am 17:33:13 Di. 04.Dezember 2018
Es gibt noch genügend Leute, die dreimal im Jahr in den Urlaub fahren und in den eigenen vier Wänden leben und einen SUV fahren.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Tiefrot am 11:44:23 Mi. 05.Dezember 2018
Jou, deren vier Wände sind in den wenigsten Fällen bezahlt,
und ich habe oft genug Leute gesehn, die für ihren SUV Fensterkitt fressen.  :rolleyes:
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Troll am 12:30:45 Mi. 05.Dezember 2018
Es bedarf einer Definition, die schwindende Mittelschicht wird von allen Parteien in Obhut genommen, und wenn dann noch ein Friedrich Merz um die Ecke kommt und sich als Multimillionär zur gehobenen Mittelschicht zählt hätte ich gerne eine genauere Definition um wen es den ganzen Mittelschichtsparteien so geht.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: dagobert am 12:44:29 Mi. 05.Dezember 2018
hätte ich gerne eine genauere Definition um wen es den ganzen Mittelschichtsparteien so geht.
"Um wen" ist die falsche Frage.
Richtig heißen müsste es "um was" - Antwort: Das eigene Konto.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Troll am 17:17:18 Mo. 10.Dezember 2018
Zitat
Hilfe für schleswig-holsteinische Landtagsabgeordnete in Not

...
Landtagsabgeordnete in S-H hätten 2017 nach dem Versorgungsrecht, das bis 2007 galt, nach 5 Jahren einen Pensionsanspruch von 1.510 € pro Monat gehabt (*).

Aber im Jahr 2007 beschlossen die Landtagsabgeordneten in Schleswig-Holstein ihre staatlichen Pensionen durch Privatvorsorge abzulösen. Nach seitdem geltenden Recht kommen nach 5 Jahren nur noch 384 € monatlich raus (**).

Obwohl für die Abgeordneten jeden Monat 1.829€ – 21.948€ pro Jahr – aus der Staatskasse für private Vorsorge ausgegeben wird, kommt ein so erbärmlicher Betrag zu Stande.
...

Quelle: seniorenaufstand.de (http://www.seniorenaufstand.de/hilfe-fuer-schleswig-holsteinische-landtagsabgeordnete-in-not/)
Via NDS (https://www.nachdenkseiten.de/?p=47762)

Oh peinlich, da muss der staatliche Steuergeldzuschuss dringend steigen und die Arbeitende Bevölkerung zu höheren "Investitionen" angehalten werden.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: BGS am 17:52:57 Mo. 10.Dezember 2018
Zitat
Hilfe für schleswig-holsteinische Landtagsabgeordnete in Not

...
Landtagsabgeordnete in S-H hätten 2017 nach dem Versorgungsrecht, das bis 2007 galt, nach 5 Jahren einen Pensionsanspruch von 1.510 € pro Monat gehabt (*).

Aber im Jahr 2007 beschlossen die Landtagsabgeordneten in Schleswig-Holstein ihre staatlichen Pensionen durch Privatvorsorge abzulösen. Nach seitdem geltenden Recht kommen nach 5 Jahren nur noch 384 € monatlich raus (**).

Obwohl für die Abgeordneten jeden Monat 1.829€ – 21.948€ pro Jahr – aus der Staatskasse für private Vorsorge ausgegeben wird, kommt ein so erbärmlicher Betrag zu Stande.
...

Quelle: seniorenaufstand.de (http://www.seniorenaufstand.de/hilfe-fuer-schleswig-holsteinische-landtagsabgeordnete-in-not/)
Via NDS (https://www.nachdenkseiten.de/?p=47762)

Oh peinlich, da muss der staatliche Steuergeldzuschuss dringend steigen und die Arbeitende Bevölkerung zu höheren "Investitionen" angehalten werden.


Geschieht ihnen recht. So kanns gehn, wenn man dumm, arrogant und selbstherrlich ist.

Lesen können (des Kleingedruckten) hilft.

MfG
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Troll am 18:55:12 Mo. 10.Dezember 2018
Ich bezweifle bei Politikern jede Lernfähigkeit oder gar einen Anflug von Empathie für drohende Altersarmut abseits von Wahlblabla, dort bedient man sich ganz einfach aus dem Steuersäckel und stockt entsprechend auf, Austerität ist eine Veranstaltung für die Bevölkerung und nicht für Leistungsträger.
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: BGS am 19:01:09 Mo. 10.Dezember 2018
... . Austerität ist eine Veranstaltung für die Bevölkerung und nicht für Leistungsträger.

Verstehe nicht ganz, was gemeint ist, sorry.

Der Nächste Crash an den weltweiten Börsen ist schon ewig absehbar. Dazu kommt, dass etliche weitere "Arbeitsplätze" sich bald in Luft auflösen werden, allerorten.

MfG

BGS
Titel: Re:Merz: Altersvorsorge mit Aktien
Beitrag von: Troll am 09:25:15 Di. 11.Dezember 2018
Überall herrscht Austerität, die schwarze Null, die komplette Infrastruktur zerbröselt zusehends, bestenfalls bringt die Politik Almosen zusammen, gespart an anderer Stelle die gerade weniger beachtet wird, und dann hauen unsere Sparmeister (Leistungsträger) Millionenschwere Prestigeobjete raus als gäbe es kein Morgen mehr, und für die Eigenen Pensionen wird den Umsichtigen Damen und Herren eine Lösung einfallen die nichts mit Steuern sparen zu tun hat.