chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Ämterstress - Fragen, Antworten und Erfahrungen => Arbeitslos & Spass dabei => Thema gestartet von: rebelflori am 11:56:59 Fr. 25.Januar 2019

Titel: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: rebelflori am 11:56:59 Fr. 25.Januar 2019
Morgen Leute,
Ich habe seit November einen neuen Job. Wo sich ziemlich schnell raus gestellt hat, das ich eigentlich in einem Irrenhaus arbeite.
Das es nicht der schönste Job ist, wusste ich eigentlich von Anfang an.
Jeder Arbeitgeber wo man seine Sicherheitsschuhe mitbringen muss ist eigentlich scheiße.
Ich dachte mir einfach das ich denn Job erst mal annehme bis ich was besseres finde.

Die ganze scheiße fing dann letzte Woche an.
Ich sollte eine Arbeit ausführen, wo man Plastik erhitzt. Da durch das ich die arbeit aus gesundheitlichen Bedenken abgelehnt habe. Fing das Mobbing von der Schichtführung an.
Mir wurde vor der versammeln Mannschaft meine Arbeit erklärt. Was eigentlich bei keinem gemacht wird.
Ich sollte meinen Urlaubsantrag auf einem Anregungsfragebogen schreiben. Alle anderen hatten vernünftige Anträge.

Glaubt ihr das reicht aus. Um zu Kündigen, ohne das ich eine Sanktion bekomme?

Oder sollte ich mich besser bis vertragsende Krankschreiben( 28.05)
Mein Arzt hat mir schon deutlich zu verstehen geben, das er mich nur bis zum 05.02 Krank schreibt.


Was würdet ihr mir Raten?
Titel: Re: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: Rudolf Rocker am 13:43:41 Fr. 25.Januar 2019
Moin rebelflori,
wenn der Arzt auf deiner Seite ist, würde ich eher diese Variante nehmen, ist sicherer!
Vieleicht kann er dir ja auch einen Attest ausstellen, das du aus gesundheitlichen Gründen dort kündigen müsst. (Weil du von den Kunststoffdämpfen immer Kopfschmerzen bekommst zum Beispiel)
Titel: Re: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: dagobert am 18:11:07 Fr. 25.Januar 2019
Jeder Arbeitgeber wo man seine Sicherheitsschuhe mitbringen muss ist eigentlich scheiße.
Frag doch mal ganz naiv bei der BG und/oder der Gewerbeaufsicht nach, ob das so zulässig ist.

(Antwort: Die hat der AG zu stellen, und zwar auf seine Kosten.)

Glaubt ihr das reicht aus. Um zu Kündigen, ohne das ich eine Sanktion bekomme?
Das dürfte sehr knapp werden, um es mal vorsichtig zu formulieren.

wenn der Arzt auf deiner Seite ist, würde ich eher diese Variante nehmen, ist sicherer!
Dito.

Mein Arzt hat mir schon deutlich zu verstehen geben, das er mich nur bis zum 05.02 Krank schreibt.
Hol doch mal eine zweite Meinung von einem anderen Arzt ein.  ;)
Titel: Re: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: rebelflori am 20:55:52 Fr. 25.Januar 2019
Jeder Arbeitgeber wo man seine Sicherheitsschuhe mitbringen muss ist eigentlich scheiße.
Frag doch mal ganz naiv bei der BG und/oder der Gewerbeaufsicht nach, ob das so zulässig ist.

(Antwort: Die hat der AG zu stellen, und zwar auf seine Kosten.)

Das könnte man machen.

Danke für denn Tipp mit dem Arzt. Das habe ich mir das auch schon so gedacht.
P.s. Außerdem war es nicht 28.05 sondern 28.02.

Titel: Re: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: Rudolf Rocker am 11:29:28 Sa. 26.Januar 2019
Bis zunm 28. 02. sind es ja nur noch vier Wochen. Hast du noch ein paar Urlaubstage?
Titel: Re: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: rebelflori am 12:02:04 Sa. 26.Januar 2019
Ja, ich habe noch 4 Tage. Ich denke mal ich werde bis zum 23. 02 Krankschreiben lassen und die letzten Tage Urlaub haben.

Bin gerade am überlegen wie ich das am besten mache.

Einmal muss ich da eh noch hin. Meine Arbeitsklamotten liegen noch im Spind und wenn ich die nicht wieder abgebe. Muss ich die bezahlen.
Am 05.02. gebe ich noch mal zum Arzt und versuche mir eine Au bis zum 23.02 zu bekommen.
Dann werde ich die als Einschreiben mit Rückschein zu denen schicken
und die Arbeitsklamotten aus dem Spind holen und abgeben.
Titel: Re: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: rebelflori am 19:32:13 Mi. 06.März 2019
Danke erst mal, es hat alles wunderbar geklappt.
Titel: Re: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: Onkel Tom am 10:01:55 Do. 07.März 2019
Hast Du schon die schriftliche Kündigung vom AG erhalten ?

Wenn nö, schön weiter die gelbe Fahne wehen lassen. Blos nicht selber kündigen !

 ;)
Titel: Re: Bei einer Eigenkündung eine Sanktion umgehen??
Beitrag von: rebelflori am 18:12:48 Do. 07.März 2019
Hast Du schon die schriftliche Kündigung vom AG erhalten ?
Nein, der Vertrag ist ausgelaufen und auch ohne viel Stress. Ich glaube das lag auch etwas daran. Das die genau wussten, das ich wenn nötig auch vor Gericht ziehe.

Ich habe ja 2mal rechtssicher die Arbeit verweigert.
Das erste mal wollten die mich auf die Wechselbrücke stellen und da muss man denn ganzen Tag 25 kg Pakete schleppen.
Habe dem ersten Vorgesetzten erklärt das ich was mit denn Rücken habe und dem 2 ten dann auch.

Mein Fazit aus der ganzen Sache ist. Das keine Lust auf die Hire and Fire Mentalität habe. Habe bestimmt 20 neue Kollegen kennengelernt in der Zeit.
Und ich brauche für bei eintöniger Arbeit auf jeden Fall Musik.