chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Neuigkeiten + Diskussion => (Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen => Thema gestartet von: Kuddel am 13:24:23 Di. 03.März 2020

Titel: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 13:24:23 Di. 03.März 2020
Ich denke, dieses Thema wird uns die nächste Zeit zwangsweise beschäftigen.
Der Stellvertreterkrieg in Syrien treibt immer mehr Menschen in die Flucht, auf einer Seite der Autokrat Erdogan des Natostaats Türkei, auf der anderen Seite der Diktator Assad unterstützt von Putin. Dazwischen noch diverse Islamistische Milizien. Den Preis hat die syrische Bevölkerung zu zahlen. Nach Angaben des UNHCR haben rund 6,7 Millionen Menschen das Land verlassen (Stand: Januar 2019). Die meisten von ihnen befinden sich in den angrenzenden Staaten: Türkei (3,7 Millionen), Libanon (916.000) und Jordanien (655.000). Die Zahlen dürften rapide angestiegen sein.

Die Bedingungen für die Geflüchteten sind in der Türkei und in Griechenland derart unerträglich geworden, daß es zu Aufständen kam. An der Grenze Türkei/Griechenland drängen mehr Geflüchtete in Richtung (West-)Europa. Die griechische Regierung und Frontex gehen mit Tränengas, Wasserwerfern und Blendgranaten gegen die Menschen vor.

Die EU erklärte keineswegs ihre Solidarität mit den Geflüchteten, sondern mit der griechischen Regierung. Das zeigt, woher der Wind weht.

Die Rechten wissen, wie sie eine solche Situation für ihre Propaganda nutzen. Wir dürfen sie nicht Oberhand gewinnen lassen in der gesellschaftlichen Debatte.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 16:25:59 Di. 03.März 2020
Das Thema wird kontrovers diskutiert. Bei uns im Betrieb gehen die Meinungen auseinander von "Deutschland ist zu klein, um Flüchtlinge aufzunehmen" bis zu "Selbverständlich soll Deutschland Flüchtlinge aufnehmen". Die meisten Menschen sind wohl dafür, Flüchtlinge aufzunehmen unter der Bedingung, dass die Flüchtlinge "gerecht" auf Europa verteilt werden.

Meiner Meinung nach sollte es Sanktionen für Länder in Europa geben, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen.

Außerdem sollte es Aktionen gegen die Kriegstreiberei und gegen den sozialen Kahlschlag bei uns geben. Viele Leute verstehen nicht, warum sie mit der Verfolgungsbetreuung durch das Jobcenter konfrontiert sind und die Flüchtlinge die Sozialleistungen bedingungslos erhalten. Man sollte also auch gegen die Verfolgungsbetreuung der Jobcenter mobil machen.

Und nicht jede Kritik an der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland ist "rechts".
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 14:09:53 Mi. 04.März 2020
Zitat
An der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland ist es am Mittwoch erneut zu Zusammenstößen zwischen Migranten und griechischen Grenzschützern gekommen. Nach türkischen Angaben sei ein Flüchtling getötet worden, mehrere weitere wurden demnach verletzt. Griechenland dementierte und sprach von einer „Fake News“, die die Türkei in die Welt setze.
https://www.tagesspiegel.de/politik/angeblich-ein-gestorbener-fluechtling-tuerkei-wirft-griechischen-grenzern-toedliche-schuesse-vor-griechenland-dementiert/25599690.html

Auch wenn dieser Todesfall noch nicht bestätigt ist, halte ich es nur für eine Frage der Zeit, bis es an der Grenze zu Toten kommt. Wir haben es bisher nicht nur mit Wasserwerfer- und Tränengaseinsätzen zu tun, Geflüchtete berichten auch von gewaltägigen Übergriffen durch griechische Grenzsoldaten. Es werden einzelne Geflüchtete zusammengeschlagen und ihnen Handy und Bargeld abgenommen.

Die Geflüchteten befinden sich nicht nur in überfüllten Lagern, sondern viele sind gezwungen unter freiem Himmel zu übernachten. Es wird nachts sehr kalt.

Die Menschenverachtung und Gewalt an den EU Grenzen ist EU Politik.
Wir müssen eine Grenzöffnung fordern. Wir müssen uns auf eine verstärkte Migration vorbereiten. Wir müssen staatliche Stellen auffordern, die notwendigen Grundvorraussetzungen zu schaffen, um Einreise, Unterbringung und Versorgung der Geflüchteten zu ermöglichen. Wir müssen eigene, vom Staat unabhängige Hilfsstrukturen schaffen. Es sollten die antirassistischen Strukturen wiederbelebt werden, die sich während der sogenannten "Flüchtlingskrise" entwickelt haben.

Wir müssen der rassistischen Propaganda, die in der Sprache von Politikern und Medien transportiert wird, gegenübertreten.

Es werden keine "Grenzen geschützt", es wird mit polizeilichen und militärischen Mitteln gegen Menschen in Not vorgegangen.

Es gab nie eine "Flüchtlingskrise", es gab nur organisatorische Probleme, die Geflüchteten auf die Schnelle unterzubringen. Dabei haben sich dubiose Vermieter eine Goldene Nase verdient, die Menschen in unvermietbaren Wohnungen untergebracht haben.

Viele rassistische Argumentationen der AfD werden von Journalisten und Politikern übernommen. Es wird nur "echten Kriegsflüchtlingen" das Recht zugesprochen, ihr Land zu verlassen. Menschen darf das Recht nicht verwehrt werden, an anderem Ort ein besseres Leben zu suchen, wenn sie unter Autoritären Regimes, Umweltzerstörung, Rassismus, Terror oder Armut zu leiden haben.

Migranten sind nicht das Problem, sie haben Probleme, die gelöst werden müssen.

Wir sollten nicht nur auf "arme Geflüchtete" blicken, sondern die gesamte Migration im Blick behalten. Die Migranten sind nicht einfach bemitleidenswerte Opfer, sondern Menschen, die kämpfen können und die kämpfen. Wir sollten uns daran gewöhnen uns nicht harablassend wohltägig und sozialarbeiterisch zu den Migranten herabzubeugen, sondern gemeinsam mit ihnen zu kämpfen nicht nur für deren Wohl, sondern auch für unser eigenes.

Wir sollten nicht vergessen, daß eben nicht nur geflüchtete Syrer oder Afghanen hier gibt, sondern auch polnische Haushaltshilfen, ukrainische Altenpflegerinnen, rumänische Bauarbeiter, obdachlose Roma, philippinische LKW Fahrer, bulgarische Paketboten, portugiesische studentische Hilfskräfte usw., usf.. Wir müssen Kontakte knüpfen, gemeinsam feiern und uns gemeinsam wehren. Wir müssen aus dieser Polititblase und den Sozialarbeiterhaltung herauskommen und unseren Alltag und unsere Freundeskreise verändern.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 15:58:52 Mi. 04.März 2020
Das derzeitige Verhalten der EU und der Bundesregierung spricht auch Bände über deren Verständnis vom Rechtsstaat. Formal hat nämlich jeder Mensch das Recht, in der EU einen Asylantrag zu stellen. Dazu muss er einreisen können. Schon von daher sind die Grenzen zu öffnen, um eine geordnete Registrierung der Asylanträge zu ermöglichen.

Darüber hinaus wâre die Durchsetzung eines Rechts auf Flucht zu fordern.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Frauenpower am 16:08:35 Mi. 04.März 2020
Resolution der Linken auf der Strategiekonferenz letztes Wochenende in Kassel:
Zitat
Auf der Stragiekonferenz der LINKEN wurde folgende Resolution zur Situation an der griechisch-türkischen Grenze verabschiedet:

"Die türkische Regierung versucht den Druck auf die europäischen Nato-Partner zu erhöhen um militärische Unterstützung im Syrien-Krieg zu erzwingen, indem sie die Grenzen zu Griechenland öffnet. Die Situation von Menschen auf der Flucht wird für machtpolitische Zwecke missbraucht. An der Landesgrenze stecken Flüchtende im Niemandsland fest und werden mit Tränengas und Gewalt an der Einreise nach Griechenland gehindert. Die Ägäis wird ein rechtsfreier Raum, in dem das Recht auf Leben zur Verhandlungsmasse verkommt. Der EU-Deal mit Erdogan war ein Fehler, denn Menschenleben sind kein Deal.
Wir fordern das Öffnen der Grenze nach Griechenland und die Aufnahme der Menschen in Deutschland.
Wir brauchen ein solidarisches Europa anstelle einer militärischen Festung."
https://strategiedebatte.die-linke.de/start/

aber Merkel soll am Türkei-Deal festhalten wollen. Und die CDU-CSU durchweg findet es gut, dass die griechischen Behörden an der Grenze so rigoros vorgehen.  :-X
Den Menschen soll geholfen werden, die an der Grenze ausharren müssen :(

Ich meine, dass Griechenland in der bisherigen Versorgung der Flüchtlingen, bspw. im überfüllten Lager Moria von der EU allein gelassen wurde. Ob Griechenland um Hilfe gebeten hatte, weiß ich aber nicht.

Aber das ewige Pumpen von Geld in Millionen-Höhe in die Türkei kommt mir auch fragwürdig vor
Zitat
Abschottungspolitik: Türkei erhält Geld
Berlin/Ankara. Die Bundesregierung will die türkische Küstenwache mit rund 32 Millionen Euro unterstützen, damit künftig weniger Geflüchtete auf den griechischen Inseln – und damit in der EU – ankommen. Wie aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums an den Haushaltsausschuss des Bundestages am Montag hervorgeht, soll das vom Innenministerium zusätzlich beantragte Geld für die Beschaffung von Ersatzteilen sowie für Aus- und Fortbildung verwendet werden. Die Innenpolitikerin Ulla Jelpke, Die Linke, kritisierte die Pläne der Regierung. Die Bundestagsabgeordnete erklärte, die Türkei schaffe mit ihrer »Kriegspolitik vom Nordirak über Syrien bis nach Libyen immer neue Fluchtursachen«. Es sei daher grundfalsch, Ankara Finanzen zur »Aufrüstung« der Küstenwache zukommen zu lassen, damit die Türkei »als brutaler Türsteher für die EU agiert«. (dpa/jW)
https://www.jungewelt.de/artikel/373252.grenzregime-in-der-eu-abschottungspolitik-türkei-erhält-geld.html

Sevim Dagdeln im #frühstart-Interview
https://www.n-tv.de/mediathek/magazine/fruehstart/Erdogan-ist-selbst-eine-personifizierte-Fluchtursache-article21612905.html

EU-Kommissarin Von der Leyen soll das Dilemma haben, dass die EU ja einerseits für Menschenrechte steht, andererseits das Abschotten der Grenze aber unterstützt wird. Eine Pressekonferenz gab es bei ihrem Besuch an der griech.türk. Grenze gab es nicht, vermutet wird, dass Fragen von Journalistinnen nicht erwünscht waren.
700 Millionen Euro soll Athen von der EU erhalten. 350 Mio jetzt und den Rest später irgendwann.
https://www.infranken.de/ueberregional/ausland/seehofer-gegen-offene-grenzen-aber-offen-fuer-aufnahme-von-fluechtlingskindern;art14269,4938469
Zitat
Von der Leyen sagte Griechenland für das Migrationsmanagement bis zu 700 Millionen Euro Unterstützung zu. Auch die EU-Grenzschutztruppe Frontex wollte ihre Hilfe deutlich ausweiten. Bei dem Ministertreffen in Brüssel wird es auch darum gehen, welchen Beitrag die einzelnen EU-Staaten dazu leisten können.
"Migrationsmanagement" - wenn das heißt, dass vor Ort Häuser und Schulen und Infrastruktur gebaut würde, warum nicht.

Lediglich für das Aufnehmen von Kindern sei man im Bundesinnenministerium offen.
Stadt Potsdam hat sich dbgl. auch interessiert gezeigt.
https://www.welt.de/politik/article204718474/Potsdam-will-minderjaehrige-Fluechtlinge-aus-griechischem-Lager-aufnehmen.html

Vor dem Kanzleramt wie auch in anderen Städte soll für die Grenzöffnung demonstriert worden sein.
https://www.stern.de/politik/deutschland/fluechtlinge-in-der-tuerkei--tausende-demonstrieren-vor-kanzleramt-fuer-grenzoeffnung-9168760.html

Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 16:32:38 Mi. 04.März 2020
Zitat
aber Merkel soll am Türkei-Deal festhalten wollen

Merkels gesamte Flüchtlingspolitik ist gescheitert. Die Alte soll mitsamt der ganzen GroKo zurücktreten und den Weg für Neuwahlen frei machen.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 16:39:54 Mi. 04.März 2020
Und aus Rache wählen wir dann Merz.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Frauenpower am 16:48:19 Mi. 04.März 2020
bloß wen wählen? Außer Die Linke fällt mir niemand ein. Ihr Parteiziel sei die sozialistische Demokratie.
Merz halte ich nicht für wählbar. Mir fällt sonst nichts ein.
Außer die Anti-Atom und Anti-Waffen und Anti-Gewalt - Bündnisse bzw. pro Frieden- und sozial- und Umweltschutz und feministische Bündnisse, dass die sich als Partei aufstellen und auf die Wahllisten kommen ...
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 19:41:03 Mi. 04.März 2020
Gerade eine Diskussion im Radio.
Die Stichworte, die einem um die Ohren fliegen, lehren einem das Fürchten, Man diskutiert das Abschieben von Migranten, die nicht einmal hier angekommen sind. Und selbst der Einsatz von Soldaten an der Grenze ist im Diskurs kein Tabu mehr.

Kill the poor.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 20:00:46 Mi. 04.März 2020
Ich war gerade auf einer Seebrücke-Demonstration. Die Situation an der griechisch-türkischen Grenze ist dramatisch. Faschos sind mit Booten vor Lesbos unterwegs und bringen Flüchtlingsboote zum kentern. Auf Lesbos machen Faschos Jagd auf Flüchtlinge. Küstenwache und Polizei lassen die Faschos gewähren und halten Tausende Flüchtlinge im Niemandsland vor der griechischen Grenze in Schach. Ein Rechtsanwalt warf der EU und der Bundesregierung in diesem Zusammenhang einen offenen Bruch der Genfer Flüchtlingskonvention vor.

Es ist ein Skandal, was die Herrschenden hier aufführen. Die Merkel-Regierung und vdL müssen ihren Hut nehmen und die Grenzen unverzüglich geöffnet und die Flüchtlinge auf Europa verteilt werden.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 20:13:18 Mi. 04.März 2020
Genau das ist das Problem. Die Faschos machen die Drecksarbeit für die EU Staaten. Sie könnten sich nicht so verhalten, wenn man ihnen nicht den Raum dafür lassen würde.

Ich kann dieses Gewäsch von wegen europäischer Werte nicht mehr hören. Es gelten hier keine Werte, sondern nur Machtinteressen.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Hartzhetzer am 05:08:24 Do. 05.März 2020
Als ich gestern in den Nachrichten gehört habe das Griechenland 700 Millionen € für Grenztruppen und Frontex von der EU bekommen hat, dachte ich mir:
"Für dieses Geld hätte man die Flüchtlinge auch unterbringen und versorgen können."
Allein schon dieser Standpunkt, wenn wir die geflüchteten Abschrecken und Vertreiben kommt irgendwann niemand mehr. Wahrscheinlicher ist es doch das sich diejenigen die heute noch Flüchten im morgen zusammentun und die EU angreifen.
Auf die bösen Griechen zu schimpfen liegt mir jedoch fern, seit 2008 durch neoliberale Austeritätspolitik geschröpft und mit völlig ausgebluteten Sozialsystemen hat man Griechenland am Anfang der sogenannten Flüchtlingskrise 2015 allein gelassen. Es war gesetzlich bequem geregelt: "Das Land in dem die Erstaufnahme erfolgt und der Asylsuchende registriert wird, ist der EU Staat in dem der Flüchtling zu leben hat und gegebenenfalls Rück geführt wird."
Welch Zufall das die meisten nicht mit Flugzeug und Fallschirm flüchten oder über die Arktis in die EU gelangen wollen, da kann die EU Gesetzgebung nun wirklich nichts dafür........  ;)
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 12:15:26 Do. 05.März 2020
Zitat
Die Türkei will tausend zusätzliche Polizisten an die Grenze zu Griechenland schicken. Laut Informationen der Nachrichtenagentur AFP soll diese Maßnahme „verhindern“, dass die griechische Regierung Flüchtlinge „zurückdrängt“. Der türkische Innenminister Süleyman Soylu hatte das bei einem Besuch im Grenzgebiet bestätigt. Bei den Polizisten handele es sich um voll ausgerüstete Spezialkräfte.
https://www.fr.de/politik/griechenland-toter-grenze-seehofer-botschaft-ueber-twitter-zr-13570345.html

Die Geflüchteten stecken jetzt zwischen Bullen und Soldaten auf beiden Seiten.

Aus dem gleichen Artikel:
Zitat
05.03.2020, 09.11 Uhr: Die große Koalition hat im Bundestag die Aufnahme von 5000 Geflüchteten aus Griechenland abgelehnt.
https://www.fr.de/politik/griechenland-toter-grenze-seehofer-botschaft-ueber-twitter-zr-13570345.html

Die große Koalition betreibt eine offen rassistische Politik.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Schluepferstuermer am 07:35:10 Fr. 06.März 2020
Mehr Hohn von der EU und besonders Deutschland geht nicht.

Fluchtursachen bekämpfen wird Jahrelang geplappert, aber das Gegenteil wird gemacht. Denn wer profitiert denn von Flüchtlingen? So bekommen wir billige Arbeitsplätze und können billig aus diesen Ländern produzieren lassen. An die Befriedung und die Bekämpfung des Klimawandels wird nicht gearbeitet.

Warum soll die Türkei Geld bekommen? Um unsere fabrizierten Panzer zu kaufen.

Merz wäre der Beste für die. CDU. Dann wäre die CDU wenigstens unter 5%.
Was dann zu wählen wäre? Ganz einfach Links
Aber wir haben nur Deppen, die Rechts wählen und es nur schlechter für alle wird.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 09:19:42 Fr. 06.März 2020
Wir dürfen nicht abtauchen in dieser Situation.

Es traut sich scheinbar niemand, die einfache, logische und einzig menschliche Forderung zu stellen:

Grenzen auf!

Diese ganzen momentanen Forderungen, einen Bruchteil der Flüchtlinge (z.B. nur Kinder und Jugendliche) nach Europa zu lassen, stellen keine Lösung dar.

Natürlich werden dadurch neue Probleme entstehen. Wir müssen alles dafür tun, daß die Probleme gelöst werden und nicht die geflüchteten Menschen als Problem gesehen werden.

Wir sollten auf die rassistischen Tendenzen in den Argumenten der Politiker und Medien hinweisen.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 16:09:59 Fr. 06.März 2020
Die griechischen Faschisten bekommen Unterstützung:

Zitat
Rechtsradikale aus Deutschland und Frankreich wollen auf Lesbos „Grenzen sichern“

Auf der griechischen Insel Lesbos sind nach Augenzeugenberichten Rechtsradikale aus Deutschland und Frankreich eingetroffen.

Diese hätten angegeben, sie wollten an der Seite der Griechen zur Sicherung der EU-Grenzen gegen illegal einreisende Migranten vorgehen, hieß es. Die Polizei von Lesbos wollte sich zunächst nicht äußern.

An der griechisch-türkischen Grenze war es heute früh erneut zu gewalttätigen Zwischenfällen gekommen. Nach örtlichen Berichten setzten griechische Polizisten Tränengas und einen Wasserwerfer ein, um Flüchtlinge am Überqueren der Grenze zu hindern. Türkische Kräfte wiederum hätten Tränengas auf die griechische Seite der Grenze gefeuert.
https://www.deutschlandfunk.de/griechische-insel-rechtsradikale-aus-deutschland-und.1939.de.html?drn:news_id=1107997

In Rostock Lichtenhagen war es seinerzeit ähnlich: Rechtsradikale aus Westdeutschland reisten an, um die Pogrome anzuheizen.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 21:25:02 Fr. 06.März 2020
Die griechische Antifa schlägt zu:
Zitat
Attacke bei Anti-Flüchtlings-Mission - Deutsche Rechtsextreme auf Lesbos verprügelt

Sie wollen sich als "Grenzschützer" und Helfer der Einheimischen präsentieren: Eine Gruppe von Rechtsextremen aus Deutschland und Österreich ist nach der Ankunft auf Lesbos verprügelt worden.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_87470938/deutsche-neonazis-auf-lesbos-verpruegelt-attacke-bei-anti-fluechtlings-mission.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 08:02:42 Sa. 07.März 2020
Zitat
Deutsche Rechtsextreme auf Lesbos verprügelt

Sehr gut!
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Schluepferstuermer am 11:03:47 Sa. 07.März 2020
Bei dem am Kopf verletzten Mann handelt es sich offenbar um einen NPD-Politiker.

Der hatte innen seinen Kopf schon vorher schwer beschädigt gehabt. Jetzt wurde sein Kopf auch aussen etwas verletzt.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 13:00:25 Sa. 07.März 2020
Zitat
ARD-"Deutschlandtrend" - Mehrheit der Deutschen bereit für Flüchtlingsaufnahme

Eine Mehrheit der Deutschen hat sich in einer Umfrage dafür ausgesprochen, die griechisch-türkische Grenze für Tausende Flüchtlinge zu öffnen, die dort zurzeit ausharren. Demnach sind 57 Prozent der Bürger der Ansicht, die Flüchtlinge sollten die Grenze zu Griechenland überqueren dürfen und anschließend auf die EU-Staaten aufgeteilt werden.

Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschland/ard-deutschlandtrend-mehrheit-der-deutschen-bereit-fuer-fluechtlingsaufnahme_id_11741635.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 18:16:01 Sa. 07.März 2020
Zitat
FLÜCHTLINGE - Lage an der türkisch-griechischen Grenze immer schlimmer

Wie gestern unter anderem auf Rote Fahne News berichtet, werden die Flüchtlinge zum Spielball der Machtpolitik der Imperialisten. Heute zeigten griechische Medien Videos, auf denen zu sehen ist, wie türkische Soldaten Migranten mit Schlägen und Tritten Richtung griechischer Grenze treiben. Dort werden sie mit Tränengas und Gewalt von den griechischen Grenzschützern zurückgetrieben. In WDR 5 berichtete heute Morgen ein humanitärer Helfer von Lesbos, dass eine Kundgebung deutscher und französischer Faschisten von der einheimischen Bevölkerung mit Gewalt aufgelöst wurde.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw10/lage-an-der-tuerkisch-griechischen-grenze-immer-schlimmer
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 08:25:40 Mo. 09.März 2020
Zitat
Europa. Warum die Regierung in Athen voll auf eine rechtsextreme, nationalistische und flüchtlingsfeindliche Politik setzt
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/um-was-es-in-griechenland-gerade-geht

Gestern berichtete ein Journalist aus Lesbos, daß deutsche Rechtsradikale unter den Augen der griechischen Polizei Geflüchtete, deren Helfer und Journalisten angreifen würden.

Die EU erklärte "Solidarität mit Griechenland" und keinesfalls Solidarität mit den Geflüchteten.

"Europäische Werte"? Die EU ist ein knallharter Apparat zur Durchsetzung von Kapitalinteressen. Menschliche Werte gehören nicht dazu.

Zitat
Die Abschottung an den Außengrenzen und die Politik der Migrationsabwehr bewegt sich im rechtsfreien Raum, schreibt der Jurist Matthias Lehnert
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/von-wegen-recht-und-ordnung
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 16:01:18 Mo. 09.März 2020
Einige meiner Kollegen sind auch politisch total doof. Einerseits schnallen sie nicht, dass die Verschlechterung ihrer Lage auf Gesetze (sprich politische Entscheidungen in den Parlamenten) zurückgeht, andererseits plappern sie die bürgerlichen Parolen nach, wonach Deutschland zu klein sei, um mehr Flüchtlinge aufzunehmen.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 12:59:53 Mi. 11.März 2020
Der Krieg in Syrien geht weiter, genauso wie das Sterben im Mittelmeer.
Die EU unterstützt die menschenverachtende Anti-Migrationspolitik der griechischen Regierung. Faschisten aus mehreren europäischen Staaten gehen gemeinsam mit der griechischen Polizei gegen Geflüchtete und deren Helfer vor.

Die deutsche Öffentlichkeit schweigt aus Angst, daß eine erneute Migrationsbewegung die Rechten stärken könnte.
Wir dürfen nicht akzeptieren, daß die Rechtsradikalen die öffentliche Debatte dominieren.

Wir setzen einen konsequenten Humanismus dem Spiel mit Ängsten entgegen.
Es geht um Menschen, die Schutz und eine neue Heimat brauchen. Wenn wir den geflüchteten Menschen nicht die Selbstverständlichkeit menschlicher Hilfe entgegenbringen, gehen wir einer Zukunft entgegen, deren Unmenschlichkeit auch unser Leben überschatten wird.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Frauenpower am 13:00:04 Do. 12.März 2020
am 03. März demonstrierten 450 Menschen in der Stuttgarter Innenstadt gegen die Abschottungspolitik
https://beobachternews.de/2020/03/08/gegen-die-abschottung-der-eu/
Zitat
Von Sahra Barkini – Stuttgart. Auf dem Stuttgarter Schlossplatz versammelten sich am Dienstag, 3. März, circa 450 Menschen, um sich mit den Geflüchteten an der türkisch/griechischen Grenze zu solidarisieren. Aufgerufen hatten das OTKM (Offenes Treffen gegen Krieg und Militarisierung Stuttgart) und die Seebrücke Stuttgart.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 16:14:04 Do. 12.März 2020
Zitat
Frontex-Kräfte an griechisch-türkischer Grenze verstärkt

An der Grenze Griechenlands zur Türkei kommen zusätzliche Frontex-Sicherheitsbeamte zum Einsatz. Wie das griechische Bürgerschutzministerium mitteilte, werden die griechischen Grenzschutzbeamten künftig nicht nur von Kräften aus Österreich und Zypern unterstützt, die bereits seit einer Woche vor Ort sind, sondern auch von Polen und Tschechien.

Reporter vor Ort beobachteten ein großes gepanzertes Fahrzeug der österreichischen Polizei, das sich entlang der Straße zum Grenzfluss Evros nahe der Kleinstadt Orestiada bewegte. Auch wurden mehrere Lastwagen gesichtet, die Stacheldraht sowie große Zementhindernisse in die Pufferzone zwischen Griechenland und der Türkei brachten.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-03/eu-grenzschutz-frontex-fluechtlinge-tuerkei
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 10:52:03 Fr. 13.März 2020
Zitat
Syrien:
"Alle zehn Stunden stirbt ein Kind an den Folgen des Krieges"

In den vergangenen Wochen gab es vor allem in der nordwestlichen Provinz Idlib an der Grenze zur Türkei heftige Kämpfe. Die Region gilt als letztes Rückzugsgebiet der Anti-Assad-Rebellen. Nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) wurden von dort inzwischen mehr als 900.000 Menschen vertrieben, rund 60 Prozent von ihnen sind demnach Kinder. "Zwischen den Fronten leiden sie unter Gewalt, Obdachlosigkeit und akuter Not", hieß es von Unicef.

Das Kinderhilfswerk geht zudem davon aus, dass in ganz Syrien 2,8 Millionen Mädchen und Jungen derzeit keine Schule besuchen und viele von ihnen noch nie Schulunterricht hatten.
https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-03/kinderentwicklung-syrien-unicef-buergerkrieg-unterstuetzung
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 17:27:22 Fr. 13.März 2020
Zitat
Innerhalb nur weniger Tage gab es in Griechenland eine Art autoritäre Schocktherapie. An der Landgrenze zur Türkei patrouillieren, nicht nur mit Duldung, sondern sogar mit Förderung von Polizei und Politikern, unter den Augen internationaler Medien bewaffnete »Bürgerwehren«. Auf der Insel Lesbos geschieht Ähnliches. Dort wurden ankommende Flüchtlingsboote von Bürgern mit Schrotflinten empfangen, entsprechende Videos kursierten sofort in den sozialen Medien. Die großen Medien des Landes und die Regierung loben die Bürger für ihre patriotische Aufopferung, anstatt darin die Bankrotterklärung des bürgerlich-demokratischen Staatswesens zu erkennen. Das Asylrecht für neu ankommende Flüchtlinge hat der griechische Staat ausgesetzt, die EU äußert Verständnis. Die Gewaltenteilung ist aufgehoben, schließlich sprechen Regierungsmitglieder von einer »Kriegssituation«.
https://www.labournet.de/internationales/griechenland/politik-griechenland/geheime-lager-in-griechenland-trotz-dementi-der-rechtsregierung-bestaetigt-nazis-und-eu-regierungen-finden-das-gut/
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 10:46:00 So. 15.März 2020
Nazis und griechische Regierung, EU und Frontex, eine Front gegen Migranten:


Zitat
Nazis auf Lesbos
Die Sehnsucht nach der Fronterfahrung
Rechtsextreme aus ganz Europa rufen dazu auf, an der türkisch-griechischen Grenze und auf den griechischen Inseln gewaltsam gegen Geflüchtete, NGOs, Journalistinnen und Journalisten vorzugehen.


So schreibt Prost-Lepouras am 2. März auf dem sozialen Netzwer vk.com: „Gebt mir eine M60 mit ausreichend Munition, stellt mich an die türkische Grenze und ich schieße den gesamten menschlichen Abschaum über den Haufen. Frauen und Kinder inklusive, wenn bei 10 000 Männern mal eine(s) dabei ist… “. 23 Personen gefällt das. In den Kommentaren findet sich ein Aufruf eines weiteren Users, es müsse eine “Fahndung” nach Europaparlamentarier Erik Marquardt (Die Grünen) und den Autor dieses Textes “rausgehen”. Nicht nur die von Prost-Lepouras geäußerte geradezu genozidale Gewaltphantasie erinnert an das vom mutmaßlichen Attentäter von Hanau hinterlassene Bekennerschreiben (Jungle World 9/2020). Auch die extrem objektifizierende Art sich über Frauen zu äußern, weist gewisse Parallelen auf: Auf dem Profil Prost-Lepouras auf vk.com finden sich außerdem zahlreiche offenbar heimlich gemachte Fotos von teils schlafenden jungen Frauen aus Athen und von der Fähre von Athen nach Mytilini.

Proust-Lepouras begleitet den deutschen Journalisten Oliver Flesch und dessen Kameramann bei deren Berichterstattung für die AfD-nahe Zeitung Deutschlandkurier. Auf der Internetseite der Zeitung wurden mittlerweile mehrere von den beiden produzierte Videos aus Lesbos veröffentlicht. Das Trio behauptet darin, „aufklären“ zu wollen und bezeichnet Geflüchtete als „Invasoren“.

Weitere Influencer der extrem rechten deutschsprachigen Online-Szene rufen unter anderem dazu auf, dass sich „aufrechte Männer Europas“ an die Grenze begeben sollten. In anderen Chatgruppen mit Namen wie “Rockhate” und “NS-Action” wird derweil über eine Unterstützung lokaler Gruppen diskutiert, die gewalttätig gegen Geflüchtete vorgehen. Außerdem kursiert ein Aufruf an „kampferfahrene Gleichgesinnte“...
https://jungle.world/artikel/2020/11/die-sehnsucht-nach-der-fronterfahrung

Zitat
…Es häufen sich Berichte über Menschenrechtsverletzungen. Zu einem New York Times-Artikel, wonach Flüchtlinge an der Grenze an einem geheimen Ort festgehalten werden, um ohne Asylverfahren in die Türkei zurückgeschickt zu werden, sagte Regierungssprecher Stelios Petsas: „Wie geheim kann so ein Ort sein, wenn schon die New York Times darüber berichtet?“ Solche geheimen Orte gebe es nicht. Griechenland würde Verfassung, Gesetze und EU-Recht achten.

Doch die linksliberale Zeitung Efimerida ton syntakton sieht in Petsas Worten ein indirektes Eingeständnis der Existenz des Lagers. Sie verweist auf eine Studie des von der Universität Uppsala koordinierten Rechercheprogramms Respond Project, in der es um die Existenz dieses geheimen Lagers geht.

Kriegsschiff als Flüchtlingsunterkunft

Die Flüchtlinge und Migranten, die nach dem 1. März auf der Ägäis-Insel Lesbos angekommen sind, werden weiter auf einem Kriegsschiff am Hafen Mytilini festgehalten.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch kritisiert, dass die Flüchtlinge und Migranten dort keine Möglichkeit haben, Asyl zu beantragen. Das Betreten des Schiffes, auf dem mehr als 450 Menschen untergebracht sind, wurde der Organisation verwehrt. Sie beruft sich auf einen syrischen Flüchtling auf dem Schiff sowie auf Fotos und Videoaufnahmen.

So sollen dort die Menschen – sie kommen aus Afghanistan, Syrien, Irak, Palästina, Kongo und anderen afrikanischen Ländern – auf dem Boden schlafen müssen. Tagsüber würden sie an den Hafen und nachts wieder auf das Schiff gebracht, einschließlich Kinder und schwangerer Frauen....
https://taz.de/Spannung-an-griechisch-tuerkischer-Grenze/!5667618/

Über FRONTEX
Die Zenttrale wurde in Warschau etabliert unter dem Schutz der rechten und rassistischen polnischen Regierung. Der Frontexchef ist der Franzose Fabrice Leggeri. Aus einem Artikel der Zeit:
Zitat
Er wird Flüchtlingen den Weg in die EU verbarrikadieren. Er wird die Abschottung Europas organisieren. "Migrantenjäger" nennen Menschenrechtsaktivisten die Grenzschützer von Frontex. Sie machen die Behörde mitverantwortlich für das Sterben an Europas Grenzen. Und an der Spitze steht Leggeri.

Im Januar hat er seinen Posten bei Frontex angetreten. Jetzt sitzt er in seinem neuen Büro, einem hellen Raum mit haselnussbraunem Furnier, cremefarbenen Sesseln und Panoramablick über Warschau. Wie geht es ihm damit, an der Spitze der vielleicht umstrittensten Behörde der EU zu stehen? "Zu viele Menschen sterben auf dem Weg nach Europa", sagt Leggeri. "Aber ich als Frontex-Direktor habe keine politische Aufgabe in dieser Frage. Ich setze nur die politischen Entscheidungen um."
"Wir schützen den Schengenraum vor Kriminellen", sagt er. Immer höher sind die Zäune um die Europäische Union in den vergangenen Jahren geworden, immer schärfer wurden die Kameras an den Grenzen, immer schneller die Boote, die vor Europas Küsten patrouillieren. Und immer schwieriger wurde es für Flüchtlinge, europäischen Boden zu betreten, um Asyl zu beantragen. Leggeri ist kein Politiker, er ist ein Bürokrat.
https://www.zeit.de/2015/07/fabrice-leggeri-frontex

Zitat
Umstrittener Machtzuwachs für Frontex
Wenn es nach dem Willen der EU-Kommission geht, dann soll die EU-Grenzschutzagentur Frontex gestärkt werden: Mit mehr Geld und Kompetenzen sollen die Außengrenzen gesichert und Flüchtlinge aufgehalten werden.
https://www.deutschlandfunk.de/eu-grenzschutz-umstrittener-machtzuwachs-fuer-frontex.724.de.html?dram:article_id=431136

Zitat
Doch was Frontex tut, hat direkte Auswirkungen auf Menschen, die in Not sind. Die Agentur dürfte in dieser Hinsicht die mächtigste Behörde sein, die es in der EU je gegeben hat.

Und Frontex wächst weiter, und wird unabhängiger von den EU-Mitgliedsstaaten. Die Grenzbehörde darf eigene Schiffe, Flugzeuge und Fahrzeuge kaufen. Ihre Beamten dürfen neuerdings eigenständig Kontrollen an Grenzen durchführen und Daten von Migranten sammeln. Frontex schließt eigenständig Vereinbarungen mit Ländern wie Serbien, Nigeria und Kap Verde und sendet Verbindungsbeamte in die Türkei. War Frontex ursprünglich vor allem mit Aufgaben wie Risikoanalysen betraut, ist die Behörde heute an allen Außengrenzen der EU aktiv. Sie koordiniert sowohl Einsätze auf dem Mittelmeer als auch den Umgang mit neu ankommenden Flüchtlingen in EU-Staaten und anderen Ländern.

Doch eine parlamentarische Kontrolle von Frontex findet de facto kaum statt. Das europäische Parlament kann die Behörde nur indirekt kontrollieren – indem es der Behörde über den Haushaltsausschuss weniger Mittel bewilligt. „Es braucht mehr parlamentarische Kontrolle“, sagt der grüne Europaabgeordnete Erik Marquardt. „Frontex ist jetzt eine Agentur, die von Schusswaffen Gebrauch machen kann.“
https://correctiv.org/top-stories/2019/08/04/frontex-transparenz/

Frontex als bewaffneter Arm der Bundesregierung:
Zitat
Bundesregierung warnt Migranten: Weg in die EU nicht offen
https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-politik_artikel,-bundesregierung-warnt-migranten-weg-in-die-eu-nicht-offen-_arid,1900702.html
Zitat
Zum Zwecke der Migrationsabwehr will die Bundesregierung die Aufgaben von Frontex ausweiten und die Grenzschutzagentur dafür massiv aufrüsten. Im Feb-ruar 2018 betonte die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in einer Regierungser-klärung  die  Notwendigkeit  eines  europäischen  Grenz-  und  Küstenschutzes  mit ausreichend Personal und Material
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/071/1907187.pdf
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Frauenpower am 16:02:15 So. 15.März 2020
es gibt eine Petition auf change.org
https://www.change.org/p/eil-petition-humanit%C3%A4re-krise-in-griechenland-deutschland-europa-m%C3%BCssen-fl%C3%BCchtlingen-schutz-bieten
Zitat
Humanitäre Krise in Griechenland: Deutschland & Europa müssen Flüchtlingen Schutz bieten
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 10:21:38 Di. 17.März 2020
 
Zitat
Helfer unter Beschuss
Kriminalisierung An Europas Außengrenzen werden NGO-Mitarbeiter zur Zielscheibe von Regierungen und Rechtsextremen


(https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/helfer-unter-beschuss/@@images/eba2d2f0-a657-49af-92a2-57bc6af5fe1d.jpeg)
Dieser ehrenamtlich arbeitende Musiklehrer unterrichtet in einer Schule für Flüchtlingskinder auf Lesbos. Im März 2020 brannte die Schule nach Angriffen auf NGOs nieder

...der Gerichtsprozess beginnt, bei dem ihnen bis zu 20 Jahre Haft drohen...
...Vorige Woche hatten Rechtsextreme den Kutter attackiert und das Deck mit Benzin übergossen. Als sie nach der Flucht aufs offene Meer einen Hafen anfahren wollten, warnte die Küstenwache: Niemand könne für ihre Sicherheit garantieren....
...stehen die Angriffe und die Kriminalisierung von Menschrechtsaktivisten und NGOs für den politischen Klimawandel in Europa...
...Frontex-Chef Fabrice Leggeri äußert den Verdacht, NGOs seien Pullfaktoren und würden mit ihrer Präsenz auf dem Mittelmeer libyschen Schleppern in die Hände spielen. Österreichs damaliger Außenminister Sebastian Kurz warnt, der „NGO-Wahnsinn“ müsse gestoppt werden. Italiens Regierungschef Luigi di Maio bezeichnet NGO-Schiffe als „Schlepper-Taxis“. Italien schließt erst die Häfen und verschärft dann die Gesetze, die Seenotrettung unter Strafe stellen. Die Folge: Immer häufiger werden Schiffe beschlagnahmt, immer weniger fahren auf dem Meer...
...In Griechenland hat die Gewalt ein neues Ausmaß erreicht. Freiwillige Helfer werden von rechtsextremen Mobs gejagt, im Internet mit dem Tod bedroht. Autos von Hilfsorganisationen und mehrere Camps wurden angezündet. „Die Kriminalisierung von offizieller Seite und der NGO-feindliche Diskurs schaffen die Atmosphäre, in der solche Gewalttaten passieren“...
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/helfer-unter-beschuss
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 18:44:40 Di. 17.März 2020
Zitat
Flucht. Nur wer moralisch völlig verkommen ist, kann gutheißen, dass auf Menschen geschossen wird, die auf der Suche nach Schutz sind .

„Aber was sonst können wir machen?” Das fragten viele, nachdem ein Video auftauchte, auf dem zu sehen ist, wie griechische Grenzschutzbeamte versuchen, ein kleines Schlauchboot voller Geflüchteter zum Kentern zu bringen, und es beschießen. Der Vorfall ereignete sich, nachdem der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan in einem zynischen Versuch, die EU zur Unterstützung der türkischen Militäroffensive in Syrien zu erpressen, die Grenzen geöffnet hatte. Viele waren vom Vorgehen der Grenzbeamten schockiert. Doch genauso viele beharrten auch darauf, eine solche Reaktion sei notwendig. Die Staats- und Regierungschefs der EU äußerten ihre „Solidarität“ mit Griechenland und beschrieben das Land als das „Schutzschild“ Europas.

So schockierend das Video auch sein mag, es ist nichts Ungewöhnliches an einer solchen Behandlung von Migranten. Es gibt eine lange Geschichte von Angehörigen der libyschen Küstenwache, bezahlt und trainiert von der EU, die auf Migranten schießen. In einem geleakten internen Memorandum der EU wurde im vergangenen Jahr eingeräumt, es sei in Libyen zu einem „profitablen Geschäftsmodell“ geworden, Migranten einzufangen. Viele Milizen und Schleuser geben sich als Angehörige der Küstenwache aus, um EU-Gelder dafür einzufordern, dass sie willkürlich Migranten festsetzen und in Lager sperren. Amnesty International zufolge werden an die 20.000 Migranten von der Regierung, von Milizen und Gangs festgehalten, viele von ihnen auch gefoltert und missbraucht, wofür die Organisation die europäischen Regierungen mit verantwortlich macht.
https://www.freitag.de/autoren/the-guardian/ohne-gewissen
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 12:39:41 Do. 19.März 2020
Gerade jetzt und jetzt erst recht müssen wir uns um die katastrophale Situation der Geflüchteten kümmern!

Die anderen Krisen in der Welt haben nicht aufgehört zu existieren, sie sind teilweise schlimmer geworden:

Zitat
Corona auf Lesbos:
"Ich kann gar nicht ermessen, was uns dann drohen würde"
Auf Lesbos ist Corona angekommen. Was bedeutet das für das überfüllte Flüchtlingslager Moria? Ein Arzt und ein Rechtsanwalt fordern: Evakuiert, solange es noch geht!
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-03/corona-lesbos-fluechtlinge-moria-medizinische-versorgung

Zitat
Corona-Angst auf Lesbos
"Kinder reden von Suizid": Ärzte ohne Grenzen fordern Räumung von Flüchtlingslager
https://www.focus.de/politik/ausland/virus-angst-im-fluechtlingscamp-kinder-fuegen-sich-schaden-zu-und-reden-von-suizid_id_11786306.html

Und wie reagiert die Bundesregierung?

Zitat
Corona-Pandemie
Deutschland setzt humanitäre Flüchtlingsaufnahme aus
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-pandemie-deutschland-setzt-humanitaere-fluechtlingsaufnahme-aus-a-c1a6e824-4532-40a4-b06e-0d3f8042d0ba
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 12:45:25 Do. 19.März 2020
Ich bin zwar skeptisch bezüglich Petitionen, aber diese habe ich unterschrieben:

Zitat
Corona: Flüchtlinge aus Hotspots retten - Abschiebung stoppen - SOFORT!

https://www.change.org/p/corona-fl%C3%BCchtlinge-retten-abschiebung-stoppen-sofort
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: dejavu am 13:12:54 Do. 19.März 2020
Zitat
Gerade jetzt und jetzt erst recht müssen wir uns um die katastrophale Situation der Geflüchteten kümmern!

Genau!
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 18:16:17 Do. 19.März 2020
Zitat
Die griechischen Behörden wollen in den Flüchtlingslagern einen Ausbruch des Coronavirus verhindern. Mit womöglich lebensbedrohlichen Maßnahmen.

Die Coronakrise dominiert weltweit die Nachrichten. Immer neue Zahlen werden im Minutentakt kommuniziert, Maßnahmen, die viele Lebensbereiche radikal einschränken, erlassen und verschärft.

Betroffen sind seit Dienstag auch die Flüchtlingslager in Griechenland. Dort haben die Behörden erste Vorsichtsmaßnahmen verhängt, die die Verbreitung beziehungsweise einen Ausbruch von Coronaviruserkrankungen verhindern sollen. Für die Menschen vor Ort kann das lebensbedrohliche Auswirkungen haben.

Zur Erinnerung: In Moria beispielsweise leben mehr als 19.000 Menschen, obwohl das Lager für nur 3000 konzipiert ist – entsprechend unmenschlich, beengt und geprägt von zwischenmenschlichen Spannungen ist die Situation. Dort teilen sich 167 Leute eine Toilette und mehr als 240 eine Dusche, von katastrophalen hygienischen Bedingungen ist schon lange die Rede.

Nun soll das Verlassen sämtlicher Lager nur noch mit polizeilicher Erlaubnis möglich sein, die Bewegungen werden generell weitestgehend eingeschränkt. Zusätzlich sind für 14 Tage Besuche verboten, was auch die Mitarbeiter von Hilfsorganisationen betrifft, die nicht mehr unterstützend wirken können.

Eine tägliche Desinfizierung der Lager wurde angekündigt, was jedoch die Hygieneverhältnisse nur rudimentär verbessern dürfte. Weiter wird der Unterricht für Kinder eingestellt, betroffen sind ebenso sportliche Aktivitäten sowie die Nutzung der Bibliotheken. Essen würde nur noch an Gruppen ausgegeben, Isolierstationen in Betrieb genommen.

Betrachtet man die Situation auf den griechischen Inseln und setzt sie in Beziehung zu den Maßnahmen, die allenthalben als Schutz gegen das Virus angeraten werden, gemahnen die Vorkehrungen an einen sehr schlechten Scherz. Zunächst einmal leben dort 40.000 Menschen auf engstem Raum, auf dem weder ein regelmäßiges Waschen der Hände noch körperlicher Abstand gewährleistet ist. Mit dem Ausgehverbot wird im Gegenteil eine Zerstreuung explizit verhindert.

Hinzu kommt, dass die ohnehin depressive, suizidale und explosive Grundstimmung durch die Wegnahme verschiedener Ablenkungen noch verschärft werden dürfte. Man kann die Situation dort ja nicht mit europäischen Verhältnissen vergleichen, wo eine Quarantäne oder der Zwang, zuhause zu bleiben, in den meisten Haushalten psychosozial kompensiert werden kann.(...)
https://www.fr.de/meinung/corona-party-unter-griechischer-sonne-eine-beispiellose-inhumanitaet-13604240.html

Die Krise offenbart die Unmenschlichkeit des Systems EU.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 09:32:33 Fr. 20.März 2020
Zitat
Wir konzentrieren uns ganz auf die Pandemie. Wie es Flüchtlingskindern an der Grenze geht, ging schon vor Corona unter
https://www.freitag.de/autoren/pep/lesbos-hat-uns-auch-vorher-nicht-interessiert
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 13:45:12 Sa. 21.März 2020
Zitat
Pro Asyl wirft EU-Staaten Rassismus vor

Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hat Griechenland und anderen EU-Staaten Unmenschlichkeit und Rassismus im Umgang mit Migranten vorgeworfen.


Anlässlich des heutigen Internationalen Tags gegen Rassismus sagte der Geschäftsführer der Organisation, Burkhardt, Europa zeige derzeit an der EU-Außengrenze sein hässliches Gesicht. Gerade in den Zeiten der Corona-Krise sei das Isolieren und Wegsperren Schutzsuchender menschenverachtend.

Pro Asyl fordert, dass sogenannte Hotspots für Flüchtlinge evakuiert werden. In Lagern wie Moria auf der griechischen Insel Lesbos drohe aufgrund der katastrophalen medizinischen und hygienischen Situation eine rasante Ausbreitung des Corona-Virus.
https://www.deutschlandfunk.de/migration-pro-asyl-wirft-eu-staaten-rassismus-vor.2932.de.html?drn:news_id=1112816
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Bowie am 18:33:01 Sa. 21.März 2020
Zitat
In einem offenen Brief fordern über 700 Kulturschaffende die Bundesregierung auf, Flüchtlinge aus Griechenland in Deutschland aufzunehmen
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/helft-menschen-in-not
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 09:27:15 So. 22.März 2020
(https://abload.de/img/135521ttjoi.jpg) (https://abload.de/image.php?img=135521ttjoi.jpg)
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 17:52:58 Di. 24.März 2020
Wie Geflohene an den EU-Außengrenzen leben

Ob im Osten oder im Süden, Europas Grenzen sind dicht. Für die dort festsitzenden Geflohenen hat sich die Lage dramatisch verschlechtert: Sie kommen kaum noch an Essen oder Wasser.


Durch das Coronavirus ist das Asylrecht in der EU faktisch ausgesetzt

https://www.bento.de/politik/corona-krise-wie-es-geflohenen-an-den-eu-aussengrenzen-geht-a-50083dae-608b-4528-94dd-1c791d7a72e3#refsponi
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 12:45:46 Mi. 25.März 2020
Zitat
In den Flüchtlingscamps herrschen Idealbedingungen für eine Katastrophe
https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-griechenland-fluechtlinge-1.4855529
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 22:10:05 Do. 26.März 2020
EU Fans - Kein Stück besser als Pegida!

(https://abload.de/img/10_pulse_of_europeckjwn.jpg) (https://abload.de/image.php?img=10_pulse_of_europeckjwn.jpg)

Die EU, ein grausamenes Konstrukt der Kapitals.
Grenzen aus Stacheldraht und Leichen.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 15:01:20 Mo. 30.März 2020
(https://tkkg.noblogs.org/files/2020/03/nicht-nur-corona-abschottung-t%C3%B6tet-1-1024x768.jpg)
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 17:17:30 So. 05.April 2020
Zitat
Wo bleibt die Luftbrücke für gestrandete Flüchtlinge?

Über selektive Solidarität in Zeiten des Krisen-Biedermeier


Die Corona-Krise ist jetzt auch schon einige Wochen alt und noch immer gibt es Meldungen von deutschen Touristen, die in irgendwelchen Ländern oder Kontinenten gestrandet seien. Mal werden Zahlen aus Peru, mal aus Australien verbreitet.

Mal kommen auch die als "Gestrandete" bezeichneten Personen zu Wort. Man hat den Eindruck, das größte Unglück für diese Menschen ist, dass sie teilweise ihren Urlaub vorzeitig abbrechen müssen. Trotzdem werden dann schnell Vorwürfe laut, beispielsweise "Geiseln von Marokko" zu sein, nur weil mal die Flüge nicht so punktgenau sind wie gewohnt.
(...)
Während das Schicksal der gestrandeten deutschen Urlauber, deren größter Unbill oft darin bestand, dass sie nicht wussten, ob sie für die längeren Aufenthalte auch noch das Hotel bezahlen müssen, die Medien in Deutschland bewegt, wird über die Menschen, die an der deutsch-türkischen Grenze gestrandet sind, weniger berichtet.

Es handelt sich um die Migranten, die zum Spielball der politischen Interessen von EU und der Türkei geworden sind. In der Corona-Krise ist das Thema eindeutig weit nach hinten gerückt. Trotzdem bemühen sich Initiativen wie die Seebrücke auch in Zeiten des Notstands weiter darum, die Forderung, dass die Lager an der türkischen Grenze evakuiert werden, und die Menschen die Möglichkeit haben, in die EU einzureisen, zu verbreiten.
(...)
Protestaktion wurde in Hamburg verboten

Wenn Organisationen wie die Seebrücke fordern, das Migranten an der griechisch-türkischen Grenze die gleichen Rechte haben sollen wie deutsche Urlauber, dann bekommen sie in Zeiten von Corona massiven Gegenwind.

Das zeigt sich auch am polizeilichen Verbot einer für den 5. April geplante Protestaktion - trotz der eingeplanten Schutzmaßnahmen. Auch das angerufene Hamburger Verwaltungsgericht gab dem Eilantrag zur Aufhebung des Verbots nicht statt, sondern entschied für die Beibehaltung des Verbots.
(...)
 "Hamburg will überhaupt keinen Protest im öffentlichen Raum zulassen. Gleichzeitig werden die Menschen auf den griechischen Inseln ihrem Schicksal überlassen. Auch in den Hamburger Unterkünften für Geflüchtete und Wohnungslose ist kein sicherer Abstand zwischen den Menschen möglich. Aber unsere Aktion mit wenigen Menschen, zeitversetzt und mit großem Abstand soll ein Risiko sein?", fragt Christoph Kleine von der Seebrücke Hamburg und Anmelder der Aktion.

Dass das Verwaltungsgericht die Geltung des Art. 8 Grundgesetz kurzerhand aussetze, bezeichnete Kleine als "bedenklichen Angriff auf den Kernbereich der Verfassung". Hier wird noch einmal deutlich, dass im Krisen-Biedermeier die Rechte von Migranten, aber auch die demokratischen Rechte in Gefahr sind.
https://www.heise.de/tp/features/Wo-bleibt-die-Luftbruecke-fuer-gestrandete-Fluechtlinge-4697370.html?seite=2
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 17:27:24 So. 05.April 2020
Die Nürnberger Polizei hat heute auch eine Seebrücke-Aktion mit Platzverweisen und Bußgelddrohungen überzogen. Angeblich wäre eine politische Meinungsäußerung kein triftiger Grund, die Wohnung zu verlassen.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 15:28:38 Mo. 06.April 2020
Zitat
Sie waren schon als Gesunde nicht willkommen
Das Lager Moria kann zum Infektionsherd werden. Tausende könnten dort sterben. Die Menschen müssen in Sicherheit gebracht werden – auch das ist Pandemiebekämpfung.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-04/fluechtlingslager-moria-lesbos-griechenland-zustaende-coronavirus-solidaritaet
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: schastar am 20:08:35 Mo. 06.April 2020
Das Thema wird kontrovers diskutiert. Bei uns im Betrieb gehen die Meinungen auseinander von "Deutschland ist zu klein, um Flüchtlinge aufzunehmen" bis zu "Selbverständlich soll Deutschland Flüchtlinge aufnehmen". Die meisten Menschen sind wohl dafür, Flüchtlinge aufzunehmen unter der Bedingung, dass die Flüchtlinge "gerecht" auf Europa verteilt werden.

Meiner Meinung nach sollte es Sanktionen für Länder in Europa geben, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen.

Außerdem sollte es Aktionen gegen die Kriegstreiberei und gegen den sozialen Kahlschlag bei uns geben. Viele Leute verstehen nicht, warum sie mit der Verfolgungsbetreuung durch das Jobcenter konfrontiert sind und die Flüchtlinge die Sozialleistungen bedingungslos erhalten. Man sollte also auch gegen die Verfolgungsbetreuung der Jobcenter mobil machen.

Und nicht jede Kritik an der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland ist "rechts".
Ich bin gegen die Aufnahme von Flüchtlingen.
Nachdem ich Vor- und Nachteile abgewogen habe komme ich zu dem Ergebnis dass sie mir in ihrer Masse mehr schaden als nützen. Deshalb ist es mir lieber man lässt sie draußen. In Deutschland haben wir bereits mehr als genug die nutzlos sind. Darunter sind nicht nur Ausländer, auch viele Linke, Rechte und Möchtegernentrechtete.
Wir brauchen einen Systemwandel, hin zu einem System der persönlichen Freiheit. Daß niemanden zwingt für andere zu arbeiten. In dem man seiner Arbeitskraft nicht beraubt wird.

Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 20:21:08 Mo. 06.April 2020
Nachdem ich Vor- und Nachteile abgewogen habe komme ich zu dem Ergebnis dass sie mir in ihrer Masse mehr schaden als nützen. Deshalb ist es mir lieber man lässt sie draußen. In Deutschland haben wir bereits mehr als genug die nutzlos sind.

Was redest du da?
Wie beurteilst du Menschen? Nach ihrer Nützlichkeit? Nützlich, wozu?
Du findest es gut, wenn Leute auf dem Weg nach Europa, auf dem Weg zu einem vielleicht lebenswerten Leben einfach absaufen?
Erwartest du für dich die Euthanasie, sobald du durch einen (Arbeits-)Unfall oder durch hohes Alter nicht mehr arbeitsfähig und "nützlich" bist?
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Sunlight am 20:45:10 Mo. 06.April 2020
Ich bin gegen die Aufnahme von Flüchtlingen.
Nachdem ich Vor- und Nachteile abgewogen habe komme ich zu dem Ergebnis dass sie mir in ihrer Masse mehr schaden als nützen. Deshalb ist es mir lieber man lässt sie draußen. In Deutschland haben wir bereits mehr als genug die nutzlos sind. Darunter sind nicht nur Ausländer, auch viele Linke, Rechte und Möchtegernentrechtete.
Wir brauchen einen Systemwandel, hin zu einem System der persönlichen Freiheit. Daß niemanden zwingt für andere zu arbeiten. In dem man seiner Arbeitskraft nicht beraubt wird.

Was wird das? Fremdenfeindlichkeit vom Feinsten, glaube ich jetzt nicht.  ::) Dieser Egoismus ist unerträglich!  :(


Nachdem ich Vor- und Nachteile abgewogen habe komme ich zu dem Ergebnis dass sie mir in ihrer Masse mehr schaden als nützen. Deshalb ist es mir lieber man lässt sie draußen. In Deutschland haben wir bereits mehr als genug die nutzlos sind.

Was redest du da?

Gute Frage, ich hätte vom Benutzer sehr gerne eine Antwort auf diese Frage. Fremdenfeindlichkeit kenne ich von Chefduzen nicht und es ist widerlich.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: schastar am 20:54:52 Mo. 06.April 2020
Was redest du da?

Ich habe einfach meine persönliche Meinung zum Ausdruck gebracht.

Wie beurteilst du Menschen? Nach ihrer Nützlichkeit? Nützlich, wozu?

Ich beurteile Menschen nachdem wie sie mein Leben beeinflussen. Das kann positiver, neutraler oder eben auch negativer Art sein.
Nützlich bedeutet dabei nicht dass sie mir Kuchen backen oder Geld geben.
Nützlich bedeutet für mich dass sie mit ihre Arbeitsleistung unsere Infrastruktur stärken. Denn diese ist es welche unser aller Wohlstand sichert. Eine Gemeinschaftsleistung des arbeitenden Volkes, ungeachtet der Herkunft oder sexuellen Neigung.

Wer Jahrzehnte seines Lebens für die Gemeinschaft opfert, der hat selbstverständlich auch in der Rente ein Anrecht gut versorgt zu werden. Egal ob Putzfrau oder Chefarzt. Das entscheidende ist für mich die für Deutschland geleistete Lebensarbeitszeit. Deutschland deshalb weil sie als Rentner ja auch aus dessen Sozialkasse alimentiert werden.


Du findest es gut, wenn Leute auf dem Weg nach Europa, auf dem Weg zu einem vielleicht lebenswerten Leben einfach absaufen?

Um ehrlich zu sein, ich mache mir da keine Gedanken. Ich denkweiß ja auch dass jeden Tag 30.000 Menschen an Unterernährung sterben. Für einen Euro am Tag könnte man ein Kind vorm verhungern retten, also 30 Euro im Monat. Wir könnte den PC verkaufen, die Flatrate kündigen und mit dem Geld einem Kind das Leben retten. Aber wir sitzen hier und schreiben.


Erwartest du für dich die Euthanasie, sobald du durch einen (Arbeits-)Unfall oder durch hohes Alter nicht mehr arbeitsfähig und "nützlich" bist?

Siehe oben.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: schastar am 21:09:49 Mo. 06.April 2020

Was wird das? Fremdenfeindlichkeit vom Feinsten, glaube ich jetzt nicht.  ::) Dieser Egoismus ist unerträglich!  :(


Ich bin nicht fremdenfeindlich, wäre ich dies würde ich weder mit so vielen Ausländern zusammenarbeiten wie ich es mache noch würde ich Ausländer zu meine Freunden zählen.
Wenn ich etwas Ablehne oder Beführworte dann hat das so gut wie nie etwas mit Gefühlsdusselei oder ominösen moralischen Verpflichtungen zu tun.
In aller Regel ist es eine Entscheidung welche auf Fakten und Weitsicht beruht.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 21:28:15 Mo. 06.April 2020
Ich halte dich für keinen Rassisten, sondern für einen Sozialdarwinisten.
Für einen Mini-Schröder: Wer nicht arbeitet soll nicht essen.
Du redest von einem "arbeitenden Volk" wobei schonmal der Behinderten, Kranken und Alten ausgeschlossen sind. Gehören die Erwerbslosen auch nicht dazu?
Adelt Arbeit? Wird man zu einem besseren oder vollwertigen Menschen, nur weil man arbeitet?
Wenn man den ganze Tag Personenminen baut, die BILD Zeitung druckt oder Glyphosat herstellt?

Ist das, was der Staat oder die Wirtschaft planen etwa "unsere Infrastruktur"?
Was du "Gefühlsdusselei oder ominösen moralischen Verpflichtungen" nennst, nenne ich moralische Grundlage für ein vernünftiges Zusammenleben.

Deine nazimäßige Einstellung der Arbeit gegenüber mag dir Applaus aus dem Unternehmerlager verschaffen und vielleicht auch eine SPD Parteikarriere ermöglichen, doch damit befindest du dich im Forum der Ausgebeuteten an der falschen Adresse.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 21:36:52 Mo. 06.April 2020

Erwartest du für dich die Euthanasie, sobald du durch einen (Arbeits-)Unfall oder durch hohes Alter nicht mehr arbeitsfähig und "nützlich" bist?

Siehe oben.

Ich habe nur gefragt, ob die Maßstäbe, die du an andere Leute setzt, auch bei dir angesetzt werden sollten und du antwortest quasi, daß es sowieso egal und folgenlos ist, was man im Internet quatscht.

Das mag anderswo so sein. Doch in diesem Forum werden andere Maßstäbe an Worte gesetzt. Es geht hier darum, mit Worten zu Taten zu kommen. Es geht darum, ein besseres und solidarisches Leben zu ermöglichen.

Daran hast du scheinbar kein Interesse. Deshalb haben wir kein Interesse an dir.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 21:59:02 Mo. 06.April 2020
@schastar ist ein Utilitarist. Er huldigt dem Prinzip der Nützlichkeit. Solche Menschen haben kein festes moralisches Gefühl für Gut und Böse. Ich mag solche Menschen nicht.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Sunlight am 22:14:19 Mo. 06.April 2020
 ;) Wir sind nachweisbar selten einer Meinung, aber hier schon.

Das mag anderswo so sein. Doch in diesem Forum werden andere Maßstäbe an Worte gesetzt. Es geht hier darum, mit Worten zu Taten zu kommen. Es geht darum, ein besseres und solidarisches Leben zu ermöglichen.

Daran hast du scheinbar kein Interesse. Deshalb haben wir kein Interesse an dir.

Danke, denn das war wirklich schwer erträglich.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Hartzhetzer am 06:57:51 Di. 07.April 2020
Zitat
Eine Gemeinschaftsleistung des arbeitenden Volkes, ungeachtet der Herkunft oder sexuellen Neigung.

Wer Jahrzehnte seines Lebens für die Gemeinschaft opfert, der hat selbstverständlich auch in der Rente ein Anrecht gut versorgt zu werden. Egal ob Putzfrau oder Chefarzt. Das entscheidende ist für mich die für Deutschland geleistete Lebensarbeitszeit. Deutschland deshalb weil sie als Rentner ja auch aus dessen Sozialkasse alimentiert werden.

Dir ist aber schon klar das die Motivation täglich 8 Stunden zu schuften einen alten Dreck mit Hirngespinsten wie das Wohl des Nationalstaates in dem man Lebt zu tun hat.
Die Arbeitszeit wird nicht für Deutschland oder welchen Staat auch immer geleistet, sondern für den Profit/ Privaten Reichtum von Unternehmern. Täglich 8 Stunden arbeiten gehen tun Menschen von einigen Ausnahmen, so wie du Beispielsweise mal Abgesehen, weil sie durch monatlich wiederkehrenden Geldzahlenmangel dazu gezwungen werden.
Würden die Menschen wirklich für die Gemeinschaft in der sie Leben arbeiten, wäre doch der ganze über das Geld organisierte Zwangstausch Zirkus überflüssig. Dann wäre auch die unterschiedliche Vergütung/ Wertbemessung von Arbeit überflüssig, da ja jede arbeit der Gemeinschaft dient und daher alle arbeiten wichtig sind.
Arbeiten wie die Lebensmittelpreise an der Börse in die höhe zu spekulieren oder durch gezielten Aufkauf von Grundstücken und Wohnungen die Mietpreise explodieren zu lassen, überhaupt dieses ganze billig einkaufen und teurer weiterverkaufen würde es dann nicht geben. Da solchen Arbeiten nicht nützlich für die Gemeinschaft sind, sondern nur für den Vorteil einzelner Egoistenschweine. Komischerweise sind es aber genau diese Arbeiten die in der sogenannten (von dir genannten) Gemeinschaft in der wir leben am meisten/stärksten belohnt werden.
Setze dich mal ruhig hin, atme tief durch, zähle im Kopf von 50 an runter und danach überdenkst du mal in Ruhe deine Vorstellung von einer Gemeinschaft.
Ich kann es ja nachvollziehen das da ein gewisser Drang da ist, sich diesen Laden voller täglich den Eigennutz/ Eigen Vorteil optimierender Egoisten in dem wir leben durch eine Rosarote Brille als Gemeinschaft schön zu denken, leider sorgt das aber dafür das du die falschen Schlüsse ziehst.
Warum die ganzen Strafgesetze? Wer will schon die nützlichen Mitglieder seiner Gemeinschaft berauben und übervorteilen oder schlimmer noch töten, wir sitzen doch alle im gleichen Boot und sorgen füreinander.  ;D
Ist schon lustig der geistige Spagat vieler Menschen, sie Hassen Sozialismus und Kommunismus und stellen sich das funktionieren ihres Kapitalistischen Ladens als Sozialismus vor.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 08:02:47 Do. 16.April 2020
Zitat
Hunderttausende Touristen holt der Staat im Zweifel per Luftbrücke, 50 geflüchtete Kinder dürfen nicht auf solchen Interventionsspielraum hoffen
https://www.freitag.de/autoren/lutz-herden/wir-sind-wir
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 08:29:35 Fr. 17.April 2020
Zitat
Seenotrettung:
Krieg gegen die Schwächsten

In der Corona-Krise schottet sich Europa immer weiter ab. In Seenot geratene Flüchtlinge und Migranten werden nun gar nicht mehr gerettet. Unfassbar.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-04/seenotrettung-mittelmeer-fluechtlinge-malta-libyen-eu
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: dagobert am 13:42:10 Fr. 17.April 2020
Irgendwie passt der Link nicht zum Zitat, oder umgekehrt.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 13:48:40 Fr. 17.April 2020
Jetzt aber.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 08:22:40 Mo. 20.April 2020
Zitat
Proteste in Migrantencamp auf Insel Chios
In den überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln wächst die Furcht vor dem Coronavirus. Nach dem Tod einer Frau, die mit Fieber in einer Krankenhaus eingeliefert worden war, entlädt sich die Anspannung.
https://www.dw.com/de/proteste-in-migrantencamp-auf-insel-chios/a-53178581
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 10:51:47 Mi. 22.April 2020
Zitat
Holt sie her aus ihren Elendslagern. Alle!

Deutschland holt ein paar Minderjährige aus den Elendslagern in der Ägäis. Und lobt sich auch noch dafür. Ist das die Solidarität, die Europa braucht? Der Leitartikel.


Knapp 50 minderjährige Geflüchtete wurden aus den überfüllten Elendslagern auf den griechischen Ägäisinseln nach Deutschland geholt. 47 von etwa 40.000 Menschen insgesamt.

Was die humanitäre Seite betrifft, scheint sich die politische Stimmung in Deutschland seit 2015 auf erschreckende Weise gewandelt zu haben. Nicht nur, dass die rassistisch grundierte Abwehrhaltung gegen alles „Fremde“ in der AfD eine politische Heimat gefunden hat. Fast noch schlimmer ist, dass dieses Denkmuster offensichtlich die Hegemonie im politischen Diskurs erobert hat.

Das zeigt sich nicht nur daran, dass Abschottung längst ganz praktisch wieder zum Hauptbestandteil der deutschen und europäischen Politik geworden ist. Es zeigt sich auch nicht nur daran, dass manche Politikerinnen und Politiker demokratischer Parteien die Rhetorik der AfD imitieren.
https://www.fr.de/meinung/minderjaehrige-gefluechtete-holt-ihren-elendslagern-alle-13667129.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 18:51:09 Di. 05.Mai 2020
Zitat
Bundesentwicklungsminister Müller hat die überfüllten Flüchtlingslager in Griechenland als eine „Schande für Europa“ bezeichnet.

Der CSU-Politiker sagte, er habe das Lager Moria auf Lesbos besucht und selbst gesehen, wie 20.000 Menschen zusammengepfercht in einem Lager lebten, das für 3.000 geplant gewesen sei. Nötig seien kleinere Einheiten mit menschenwürdigen Bedingungen nach UNO-Standards. Müller betonte, mit der Evakuierung von Kindern in europäische Länder sei das Problem nicht gelöst.
https://www.deutschlandfunk.de/griechenland-mueller-nennt-situation-in-fluechtlingslagern.1939.de.html?drn:news_id=1127458
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 08:48:50 Fr. 15.Mai 2020
Zitat
Flüchtlinge:
Hungerstreik in Landau gegen Europas Asylpolitik

Junge Menschen fordern mit einer radikalen Aktion die Evakuierung griechischer Lager.
https://www.fr.de/politik/fluechtlinge-hungerstreik-landau-gegen-europas-asylpolitik-13763383.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 11:13:28 Di. 19.Mai 2020
Zitat
Geflüchtete in Griechenland: Europa, schau in den Spiegel, wenn du noch kannst

Die EU sollte sich an den eigenen Werten orientieren und Flüchtlinge aus den Lagern auf den griechischen Inseln holen, statt de facto die abstoßende australische Politik zu kopieren.


In den Vereinigten Staaten von Amerika müssen sich Abschottungsbefürworter oft fragen lassen, wie sich ihre Haltung mit der Geschichte ihres Landes vereinbaren lässt. Auch in Europa erleben wir gerade Geschichtsvergessenheit und die Angst vor der eigenen Biografie.

Es gehört zur zynischen Strategie in Brüssel und Athen, die Lage auf Inseln wie Lesbos und Chios weiter eskalieren zu lassen. Anstatt sie die Menschen endlich aus den Lagern zu holen und woanders angemessen unterzubringen. Da wird sogar der Tod Tausender Menschen, darunter vieler Kinder, durch das Coronavirus in Kauf genommen.

Der australische Weg der Abschreckung scheint vielen Verantwortlichen näher als eine menschenrechtskonforme Lösung. Australien internierte Schutzsuchende über Jahrzehnte auf abgelegenen Inseln. Ohne Rechte, teils mit einer unzureichenden Gesundheitsversorgung, ohne Hoffnung. Ein großes Menschenrechtsverbrechen.
gekürzt aus: https://www.fr.de/meinung/fluechtlinge-griechenland-europa-schau-spiegel-wenn-noch-kannst-corona-krise-13766361.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Jonasisgard am 18:56:24 Di. 19.Mai 2020
Ich weiss nicht wir haben Humanismus und offene Grenzen gefeiert und jetzt das Corona VIRUS - ich denke man sollte das totale unkontrollierte Einreisen lassen nochmal überdenken...Natürlich kann man sagen VIREN kennen keine Grenzen, dafür braucht das VIRUS aber Überträger und wenn man Überträger einreisen lässt ohne voher das anzuchecken dann haben wir Probleme die unsere Gesundheit , Sicherheit und unsere Volkswirtshchaft gefährden - ich sehe das etwas kritsich und sage - lernen wir aus Fehlern und überdenken und korrigieren wir die Asylpolitik neu und vor allem ist aus der Lehre von Corona eine geschlossene und kontrollierbare Grenze gar nicht so verkehrt.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 19:11:34 Di. 19.Mai 2020
Kann es sein, daß du einen ziemlich wirren Scheiß zusammenschreibst?

Wir hatten nie Humanismus und offene Grenzen gefeiert, denn es hat beides nie gegeben. Das Grenzregime war einen Moment weniger strikt, als viele Menschen vor einem grausamen Krieg und schrecklichen Lebensbdingungen flüchteten und die Europäische Wirtschaft gerade gewaltigen Arbeitskrafthunger zeigte. Währenddessen sind weiter Menschen im Mittelmeer ersoffen.

Irgendwas scheint sich auch sonst zu widersprechen.

Eines sieht man in Schweden es ist wichtig den Bürgern ihre Freiheit und Eigenverantwortung zu lassen, ich will keinen Politiker haben der den Bürgern rein redet wie Sie zu leben und zu denken haben geschweige dann dass man sich als Moralisierer oder Verbieter aufspielt und mir vorschreibt ob ich in eine Bar gehen darf oder ein BBQ Steak essen darf oder nicht...das ist mein gutes Recht FREI zu sein und da darf mir kein Mensch mit seiner perversen Idiologie rein reden.

Die Bürger sollen also ihre Freiheit haben, aber wenn sie keinen EU Paß besitzen, dann brauchen sie keine Freiheit, dann können sie ruhig in überfüllten Lagern mit lebensbedrohlichen hygienischen Bedingungen verrecken. Oder verstehe ich da was falsch?
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Jonasisgard am 19:17:03 Di. 19.Mai 2020
Du verwechselst da was , mein Thema über Schweden bezog sich auf Corona und Wirtschaft und Bürger eines Landes ist man wenn man in dem Land geboren ist - ansonsten ist man Ausländer - wenn ich Tourist in Cuba bin oder Türkei bin ich nicht Bürger der Türkei oder Cuba sondern Tourist...dennoch da hast du Recht ein Mensch aber jeder Mensch muss sich an Regeln halten ob es einem passt oder nicht.

Vielleicht sollte man den von dir erstrebten Asyl gewähren einer Privatrechtsordnung unterziehen, du nimmst die Menschen auf und kommst auf eigene Kosten für die Leute auf - dann hätte ich Respekt von dir ...aber es ist zuleicht zu sagen - du zwingst die Bürger eines Landes auf ein ganzes Kontinent aufzunehmen , was anmasst dich zu dieser Entscheidung ???????

Das Aysylgesetz ist zwar Menschenrecht ist aber auch Gesetzen unterzogen und die muss man respektieren.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 19:27:12 Di. 19.Mai 2020
Ich weiß nicht ob es das wert ist, dein Sammelsurium aus Unwahrheit, Dummheiten und Widersprüchen auseinanderzunehmen...

Du hast keinen Bock auf Ausländer und als Begründug redest du jede Menge Stuß.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Jonasisgard am 19:31:07 Di. 19.Mai 2020
Ich muss Dich enttäuschen bin mit einer Dänin verlobt und habe sogar Kind mir ihr...also kann ich wohl kaum was gegen Ausländer haben, mein Stammlokal gehört einem Italiener ..also ruhig blut Bruder.... Ich rede keinen STUSS dann widerlege meine Thesen....

Ich bin auch nicht gegen Asyl sondern nur dass man sich an geltende Gesetze hält nicht mehr und nicht weniger und auch Asyl muss Regeln befolgen wie die Bürger auch viele Regeln halten muss.

Was seid Merkel herrscht hat nix mit Asyl zu tun sondern Anarchie und Diebstahl von Geld an dem Steuerzahler, reden wir doch mal ehrlich wer sich an der Flüchtlngskrise schamlos bereichert hat.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Fritz Linow am 19:55:21 Di. 19.Mai 2020
Jonasisgard ist Fotzenfritzens Lieblingsschüler.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 20:03:32 Di. 19.Mai 2020
Sorry der Nachfrage: Seit Merkel herrscht, herrschen Anarchie und Diebstahl an Steuergeld? War das vor der Merkelherrschaft anders?

Wer hat sich an der Füchtlingskrise schamlos bereichtert? Die Vermieter, die heruntergeommene Drecksbuden an die Migranten vermietet haben und die Wirtschaft, die frische Arbeitssklaven brauchte!

Wenn sich alle Bürger an die Regeln und geltenden Gesetze halten müssen, was macht man denn mit denen, die das nicht tun? Sollen Dieter Zetsche, Herbert Diess, dieser ganzen Cum-Ex Sumpf, diverse Banker etc. pp. ausgewiesen werden oder einfach in den Knast?
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 11:45:05 Mi. 20.Mai 2020
Grenzen sind ein Projekt der Mächtigen.
Sie wurden am Ende irgendwelcher Kriege oder kolonialistischer Raubzüge gezogen, teilweise mit dem Lineal auf der Landkarte.

Sie sind leicht zu überwinden, bzw. nicht existent für die Reichen, für Geld- und Warenströme. Je ärmer man ist, desto schwerer wird es, sie zu überwinden. Für die Ärmsten sind sie mörderische Hürden.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Jonasisgard am 16:00:29 Mi. 20.Mai 2020
Wir dürfen nicht abtauchen in dieser Situation.

Es traut sich scheinbar niemand, die einfache, logische und einzig menschliche Forderung zu stellen:

Grenzen auf!

Diese ganzen momentanen Forderungen, einen Bruchteil der Flüchtlinge (z.B. nur Kinder und Jugendliche) nach Europa zu lassen, stellen keine Lösung dar.

Natürlich werden dadurch neue Probleme entstehen. Wir müssen alles dafür tun, daß die Probleme gelöst werden und nicht die geflüchteten Menschen als Problem gesehen werden.

Wir sollten auf die rassistischen Tendenzen in den Argumenten der Politiker und Medien hinweisen.

Nimm Sie bei dir auf - auch die Corona Viren - du schaffst das !!
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Jonasisgard am 16:02:20 Mi. 20.Mai 2020
Sorry der Nachfrage: Seit Merkel herrscht, herrschen Anarchie und Diebstahl an Steuergeld? War das vor der Merkelherrschaft anders?

Wer hat sich an der Füchtlingskrise schamlos bereichtert? Die Vermieter, die heruntergeommene Drecksbuden an die Migranten vermietet haben und die Wirtschaft, die frische Arbeitssklaven brauchte!

Wenn sich alle Bürger an die Regeln und geltenden Gesetze halten müssen, was macht man denn mit denen, die das nicht tun? Sollen Dieter Zetsche, Herbert Diess, dieser ganzen Cum-Ex Sumpf, diverse Banker etc. pp. ausgewiesen werden oder einfach in den Knast?

Ich hasse Unternehmen die die Flüchtlinge alsa billige Arbeitssklaven benutzen genauso wie diese Heuchler Vereine Pro Asyl und die Geld abkassieren vom Staat und die Hausvermieter die sich daran eine goldene Nase verdienen - ...naja vor Merkel hat man Einwanderung und Asyl hart geregelt - das sehe ich heute nicht mehr...und das ist gefährlich.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 16:48:26 Mi. 20.Mai 2020
...diese Heuchler Vereine Pro Asyl...

Wie? Warum?

Zitat
...naja vor Merkel hat man Einwanderung und Asyl hart geregelt...
Hä!?! Du lebst wohl in facebook-Realitäten. Noch nie wurden so viele Menschen abgeschoben wie in der Merkel Ära. Noch nie gab es so viele Tote beim Versuch der Migration.

(https://img.welt.de/img/geschichte/mobile132083024/4072501647-ci102l-w1024/60-Jahre-Bundesrepublik-Der-millionste-Gastarbeiter.jpg)
Gastgeschenk für den Millionsten Gastarbeiter vom Unternehmerverband.

Zitat
...und das ist gefährlich.
Was ist gefährlich? Und für wen?
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 00:33:51 Do. 21.Mai 2020
Zitat
Ich weiss nicht wir haben Humanismus und offene Grenzen gefeiert und jetzt das Corona VIRUS - ich denke man sollte das totale unkontrollierte Einreisen lassen nochmal überdenken...

Wir hier in Bayern hatten die hohen Zahlen an Coronainfektionen, weil die Reichen in den Coronahotspots Norditalien und in Ischgl Skiurlaub gemacht hatten und wir sie ohne Quarantäne einreisen ließen. Und der erste Coronafall in Starnberg war Folge einer Geschäftsreise. Eine Firma hatte eine infizierte Mitarbeiterin aus China zu Gast. Mit Flüchtlingen hatte all das nichts zu tun.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 08:12:45 Do. 21.Mai 2020
In neoliberalen Zeiten haben viele Menschen es verinnerlicht zu buckeln und nach unten zu treten.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 01:58:36 Sa. 23.Mai 2020
Zitat
KURDISTAN - Mit einer Stimme

Syriens Kurden rücken zusammen, doch Einigung mit den Barzani-Anhängern steht noch aus

Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/378729.kurdistan-mit-einer-stimme.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 14:40:07 Di. 26.Mai 2020
Wir dürfen nicht abtauchen in dieser Situation.

Es traut sich scheinbar niemand, die einfache, logische und einzig menschliche Forderung zu stellen:

Grenzen auf!

Diese ganzen momentanen Forderungen, einen Bruchteil der Flüchtlinge (z.B. nur Kinder und Jugendliche) nach Europa zu lassen, stellen keine Lösung dar.

Natürlich werden dadurch neue Probleme entstehen. Wir müssen alles dafür tun, daß die Probleme gelöst werden und nicht die geflüchteten Menschen als Problem gesehen werden.

Wir sollten auf die rassistischen Tendenzen in den Argumenten der Politiker und Medien hinweisen.

Nimm Sie bei dir auf - auch die Corona Viren - du schaffst das !!

Jonasisgard, das ist ja ein ziemlich arschlochmäßiger Kommentar.
Du hattest dir Gedanken gemacht und bist teilweise zu vernüftigen Schlüssen gekommen. Aber viele deiner Bemerkungen sind voller Widersprüche, du neigst dazu, die herrschenden Verhältnisse zu akzeptieren (außer: Merkel muß weg!) und deine Wut gegen Schwächere zu richten. Es haben verschiedene Leute sachlich darauf regiert, doch an einer ernsten Diskussion zeigtest du nicht viel Interesse. Man hört schlichtweg nix mehr von dir.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 15:34:29 Mi. 27.Mai 2020
Zitat
100 Kilometer Demoroute für Geflüchtete
Wütend von Landau bis nach Mainz

Fridays-for-Future-AktivistInnen traten für Geflüchtete in den Hungerstreik. Jetzt folgte ein Protestmarsch durch Rheinland-Pfalz.
https://taz.de/100-Kilometer-Demoroute-fuer-Gefluechtete/!5685212/

Zitat
Im Hungerstreik für Geflüchtete:
„Ich wollte nicht länger still zusehen“

Die Gruppe Coloured Rain aus Rheinland-Pfalz hungert, um auf die Lage in den griechischen Geflüchtetencamps aufmerksam machen. Ein Teil befindet sich mittlerweile auf einem Protestmarsch zur Landesregierung in Mainz.
https://ze.tt/im-hungerstreik-fuer-gefluechtete-ich-wollte-nicht-laenger-still-zusehen/

(https://caching-production.jetzt.de/attachments/cka6u0i1s03610n1iu5sdvse6-hungerstreik.full.jpg)
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 18:32:27 Mo. 01.Juni 2020
Zitat
DEMOKRATISCHE FÖDERATION NORD- UND OSTSYRIEN / ROJAVA - Frauenorganisationen fordern Handeln gegen Besatzung von Efrîn

Frauenorganisationen aus Syrien fordern ein sofortiges Handeln gegen die Besatzung von Efrîn.

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw23/frauenorganisationen-fordern-handeln-gegen-besatzung-von-efrin-1
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 16:51:41 Do. 04.Juni 2020
Zitat
IRAKISCH-KURDISTAN - Komplott gegen Guerilla

Nordirak: Vorbereitungen zu Provokationen unter falscher Flagge durch türkischen Geheimdienst und Barsani-Partei

Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/379467.irakisch-kurdistan-komplott-gegen-guerilla.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 14:06:05 Di. 09.Juni 2020
Staatlicher Rassismus ist traurige Realität:

Zitat
Geflüchtete im Mittelmeer
Seenotretter werfen Scheuer Verhinderung von Einsätzen vor
Das Bundesverkehrsministerium hat Verordnungen für die Schifffahrt geändert und verlangt von Seenotrettern nun "Sicherheitszeugnisse". Drei betroffene Organisationen sehen dadurch akut ihre Arbeit gefährdet.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/seenotrettung-im-mittelmeer-organisationen-werfen-andreas-scheuer-verhinderung-von-einsaetzen-vor-a-710ecc95-03ef-4f47-aab8-ada02f4527c3
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 17:18:13 Fr. 12.Juni 2020
Zitat
Flüchtlingsorganisationen berichten von Gewalt und Push-Back-Aktionen an den EU-Außengrenzen, um Migranten abzuhalten. Das verstößt gegen europäisches Recht.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/un-fluechtlingshilfswerk-griechenland-umgang-fluechtlinge-eu-kommission
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 21:29:42 Di. 16.Juni 2020
Zitat
RiseUp4Rojava ruft zum globalen Widerstand auf

In ganz Europa finden heute Proteste gegen die türkische Offensive in Südkurdistan statt. Die Kampagne #RiseUp4Rojava ruft zur Teilnahme und globalem Widerstand auf.

Quelle: https://anfdeutsch.com/aktuelles/riseup4rojava-ruft-zum-globalen-widerstand-auf-19804
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 15:28:52 Mi. 17.Juni 2020
Zitat
Die Türkei hat ihre Luftangriffe auf Ziele im Nordirak fortgesetzt.

Wie das Verteidigungsministerium in Ankara mitteilte, sind neben Kampfflugzeugen auch Hubschrauber und bewaffnete Drohnen im Einsatz, um die Stützpunkte kurdischer Rebellen im Grenzgebiet anzugreifen. Wörtlich hieß es, die Operation diene dazu, die PKK und andere terroristische Elemente zu neutralisieren. Bereits gestern hatte die Luftwaffe mehrere Ziele angegriffen.

Die PKK gilt in der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation. Die türkische Luftwaffe fliegt regelmäßig Luftangriffe gegen Stellungen der PKK, die in der Grenzregion im Nordirak ihr Hauptquartier hat.
https://www.deutschlandfunk.de/tuerkei-weitere-luftangriffe-auf-vermutete-pkk-stellungen.1939.de.html?drn:news_id=1142048

Zitat
Türkische Luftangriffe auf Ziele im Nordirak

Die Operation "Adlerklaue" wird von Jesiden und Kurden als kriegerische Aggression verurteilt, die ein friedliches Gebiet zu einer Kriegszone mache. Die Türkei spricht von Angriffen auf PKK-"Nester"

(...)
Die Auflistung der eingesetzten Waffen, von denen der türkische Sender TRT-World berichtet, suggeriert Präzision: Kampfflugzeuge, Drohnen, unterstützt von Satelliten und Tankflugzeugen.
(...)
 Dagdelen wirft der Türkei vor, dass die Bombardements "Überlebende des IS-Terrors in jesidischen Dörfern der Sindschar und das kurdische Flüchtlingslager Machmur, in dem rund 12.000 Menschen unter dem Schutz des UNHCR leben", angreifen. Es handle sich um einen völkerrechtswidrigen Akt der Aggression. Die Bundesregierung müsse das Vorgehen "in aller Schärfe verurteilen und erneute Massenvertreibungen durch Erdogans Truppen wie im Norden Syriens verhindern helfen".

Das Nachrichtenportal Rudaw, das der Regierung der Autonomen Region Kurdistan nahesteht, zitiert Augenzeugen, die von Einschlägen in unmittelbarer Nähe des Flüchtlingslagers Machmur (kurdisch: Mexmur), 50 oder 100 Meter entfernt, berichten. Von Verletzten wird nicht berichtet. Ob die Präzision dieser Angriffe in Einschüchterung und Angsteinjagen bestand?

In dem Camp sollen sich 12.000 kurdische Flüchtlinge aufhalten, "die ihrer Verfolgung in der Türkei entflohen sind, meist in den 1990er Jahren". Mehr zur Geschichte des Lagers, einer "26-jährigen Fluchtgeschichte", aus kurdischer Sicht ist bei AFN-Deutsch zu lesen.(...)
https://www.heise.de/tp/features/Tuerkische-Luftangriffe-auf-Ziele-im-Nordirak-4784480.html

Die Türkei in der NATO
Terrorbündnis Nato zerschlagen!
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 16:07:27 Mi. 17.Juni 2020
Zitat
(https://abload.de/img/2105149438-gefluechtezzkj7.jpg) (https://abload.de/image.php?img=2105149438-gefluechtezzkj7.jpg)
Die Lager auf den griechischen Inseln sind völlig überfüllt. Mehr als 36.000 Menschen wohnen derzeit
in Aufnahmezentren, die für 5400 Menschen konzipiert waren.


Vergessene Krisen und ihre vielen Opfer:
Zahl der Geflüchteten steigt in unvorstellbare Dimensionen
https://www.fr.de/meinung/weltfluechtlingstag-gefluechtete-moira-griechenland-syrien-jemen-venezuela-krisen-opfer-13800224.html (Lesenswerter Kommentar)

Zitat
Athen: Flüchtlinge sind ohne Bleibe

Wir wurden von der Regierung gezwungen, die Insel zu verlassen, aber ohne uns eine Unterkunft zu geben. Als ob wir Tiere wären. Niemand hat uns gesagt, wo wir hingehen und wo wir wohnen sollen. Die meisten von uns können kein Griechisch sprechen, haben keine Arbeit und können kein Geld verdienen.
https://de.euronews.com/2020/06/16/athen-fluechtlinge-sind-ohne-bleibe

Seehofers Konzept zur Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS):
Zitat
Es sieht vor, dass Geflüchtete auf dem Weg nach Europa künftig gleich bei der Einreise in Asylzentren festgesetzt werden. Eine beschleunigte Vorprüfung soll dort klären, ob ihr Asylantrag aussichtslos ist. Wird dies festgestellt, sollen sie direkt abgeschoben werden. Die Organisation Pro Asyl schlug bereits Alarm und warnte vor "Entrechtung" und "Haftlagern" an der EU-Außengrenze.
https://www.sueddeutsche.de/politik/seehofer-asylpolitik-spd-1.4936595

Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 10:33:37 Di. 23.Juni 2020
Nicht wegsehen!

Zitat
Als Kurd*in aus Südkurdistan (Başûr, Nordirak) hat man die Tage wirklich reichlich Gründe, um verdammt wütend zu sein. Da ist zum einen die horrende Korruption, die in den letzten Wochen den Hashtag كوا_400_ملیاره‌كه (Wo sind die 400 Millionen?) trenden ließ. Worum geht’s? In einem letzten Versuch, die Kurdische Autonomieregion (KRG) über Wasser halten zu können, hat die Zentralregierung in Baghdad 400 Millionen irakische Dinar nach Südkurdistan überweisen lassen, wobei sich viele erhofften, dass diese verwendet werden, um die ausstehenden öffentlichen Gehälter in Millionenhöhe endlich zu zahlen. Diese hinken nämlich massiv hinterher.
(...)
Wie kann man sich als Bürger*in irgendein Mitspracherecht in einer Kleptokratie erhoffen, in der nach eigenem Gusto irgendwelche Multimillionenverträge mit inländlischen und ausländischen Kreditgebern verhandelt werden? Wahre Ohnmacht ist, wenn man merkt, dass das Haushalten der eigenen Regierung mehr als schwach ist, während man selbst jeden Pfennig umdrehen muss.

Am gestrigen Donnerstag gab es schließlich auch Streiks der Verkehrspolizei, deren Angestellte ebenfalls seit Wochen ihre Löhne nicht bekommen haben. In der Kurdistan Region sind mehr als 60% der Bevölkerung im öffentlichen Sektor beschäftigt, was für einen Rentier-Staat wie dem Irak nicht unüblich ist. Was aber problematisch ist, ist wie gerade die türkische Privatwirtschaft kurdische Arbeitsplätze gezielt vernichtet und einen komplett deregulierten privaten Sektor im Bereich der Immobilien aufgebaut hat. Frei Schnauze werden gerade Geflüchtete Kurd*innen und Ezid*innen aus Rojava oder Shengal vor allem ausgebeutet, die als Tagelöhnern für diesen Sektor arbeiten. Regulierung und Rechtsschutz? Sicher keine.

Während der Corona-Pandemie, die gerade eine gigantische zweite Welle erfährt, werden die Gehälter im Gesundheitssektor momentan aus Geldknappheit zwecks Korruption ebenfalls nicht ausgezahlt. Pfleger*innen, medizinisches Hilfspersonal und Ärzt*innen protestieren in verschiedenen Städten in Südkurdistan seit Tagen.
(...)
Zu all dem kommt dann noch der türkische Angriffskrieg dazu. Seit Tagen bombardiert die Türkische Armee in ihrer neuen Offensive mit dem illustren Namen “Adlerklaue” zivile Gebiete in Shengal, Bradost und Maxmur, wo seit den 1990er-Jahren aus Nordkurdistan/Türkei geflohene Kurd*innen ein selbstverwaltetes Gebiet aufbauten. Dieses steht übrigens seit Monaten unter einem strikten Embargo ebendieser ach so patriotischen Regierung der Kurdischen Autonomieregion. In Shengal, wo bekanntlich tausende Jesid*innen 2014 Opfer des Genozids des IS wurden und wo erst durch die Hilfe der PKK ein humanitärer Korridor nach Rojava erkämpft werden konnte. Dorthin sind erst vor kurzem seit nun sechs Jahren Geflüchtete zurückgekehrt, um endlich wieder daheim sein zu können und wieder aufzubauen, was aufzubauen ist. Die Rückkehr dieser Binnenflüchtenden ist in dieser Situation ungewiss.
(...)
Diejenigen, die bei den Angriffen der USA und des Iran im Januar groß geschrieen haben, die territoriale Integrität des Irak werde zerstört, sind nun leise. Diejenigen, die zu Worldwar 3 große Twitterwitze gerissen haben, halten ihr Maul, was diese nun Tage andauernde Luft- und mittlerweile auch Bodenoffensive angeht.

Nun schließlich geht die Bevölkerung in Südkurdistan erneut zum Protest auf die Straße. Besonders fulminant endete der Protest in Slemani, wo mindestens 30 Menschen bei Angriffen der Polizei verletzt wurden.
(...)
Gerade deshalb ist es von enormer Wichtigkeit auch in Europa Wissen aufzubauen, diesen Konflikt zu verstehen und Solidarität mit ganz Kurdistan zu zeigen, denn am Ende ist es ganz Kurdistan, welches von den Armeen der Türkei, Syriens, des Irak und des Iran angegriffen wird. Eine selektive Solidarität ist nicht möglich, wenn genozidiale Angriffe offensichtlich das Ganze einer Bevölkerung angreifen. Das sollte gerade jetzt deutlich sein, wo die Türkei parallel in Rojava besetzt, in Bashur bombt und in Bakur den langen Demokratiemarsch der HDP niederknüppelt.
https://lowerclassmag.com/2020/06/19/wut-in-suedkurdistan-streiks-demonstrationen-und-ein-tuerkischer-angriffskrieg/
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 03:56:09 Mi. 24.Juni 2020
Zitat
TÜRKISCHE INVASION IM NORDIRAK - Karayilan: Strategischer Vernichtungsplan des türkischen Staates

Murat Karayilan, Kommandant des Hauptquartiers der Volksverteidigungskräfte, hat sich am Sonntagabend in einer Sondersendung bei "Stêrk TV" zu den aktuellen Entwicklungen in Kurdistan geäußert. Wir veröffentlichen einige Ausschnitte aus dem Beitrag auf "ANF".

Quelle: https://www.rf-news.de/2020/kw26/karayilan-touristen-sollten-nicht-in-die-tuerkei-kommen-von-anf
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 16:02:06 Do. 25.Juni 2020
Zitat
Umgang mit Geflüchteten in Griechenland:
„Absurde Ausreden, um diese Menschen nicht zu retten“
(...)
„Unglücke und Menschenrechtsverletzungen sind schwer zu dokumentieren“
(...)
 „Die EU-Kommission weigert sich, Konsequenzen für diese EU-Rechtsverstöße zu ziehen“
(...)
https://www.fr.de/politik/griechenland-gefluechtete-fluechtlinge-eu-staaten-menschenrechte-eu-kommission-zr-13810836.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 00:34:41 Mo. 29.Juni 2020
Zitat
Kobanê: Tausende erweisen getöteten Frauen letzte Ehre

Unter Anteilnahme tausender Menschen wurden die kurdischen Aktivistinnen Zehra Berkel, Hebûn Mele Xelîl und Amina Waysî in Kobanê beigesetzt. Am Ende hallte unaufhörlich die Parole „Gefallene sind unsterblich“ durch die kleine Stadt mit großer Bedeutung.

Quelle: https://anfdeutsch.com/frauen/kobane-tausende-erweisen-getoeteten-frauen-letzte-ehre-20026
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 21:05:22 Mi. 01.Juli 2020
Zitat
Proteste gegen türkische Angriffe in München

In der bayerischen Hauptstadt München hat eine Protestaktion gegen die Angriffe des türkischen Staats auf Nordsyrien und Südkurdistan stattgefunden.

Quelle: https://anfdeutsch.com/aktuelles/proteste-gegen-tuerkische-angriffe-in-muenchen-20120
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 08:43:56 Do. 02.Juli 2020
Zitat
Oxfam-Bericht über Griechenland
Kaum Chance auf faire Asylverfahren

Griechenland hat kürzlich sein Asylrecht geändert. Die Hilfsorganisation Oxfam hat die Folgen der Reform untersucht - und sieht darin einen "unverhohlenen Angriff auf die humanitären Verpflichtungen Europas".
https://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-asylrecht-bietet-laut-oxfam-kaum-chance-auf-faires-verfahren-a-e7f52ff4-ebb9-4d49-94df-a2afcb75d07d
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 16:55:37 Di. 07.Juli 2020
Wir lassen ein Aussitzen und die Hoffnung auf ein Vergessen nicht zu. Du Bundesregierung tritt mit ihrer Migrations- und Flüchtlingspolitik Menschenrechte mit Füßen.

Zitat
Frontex deckt Verbrechen der Grenzpolizei in Griechenland

„Die Europäische Union überwacht die Ägäis inzwischen in großem Umfang aus der Luft, Frontex chartert hierzu bis zu drei Aufklärungsflugzeuge gleichzeitig. Außerdem ist die EU-Grenzagentur mit zwei großen Seemissionen präsent, auch die Bundespolizei operiert dort mit zwei Schiffen und einem Hubschrauber. Trotzdem will das Bundesinnenministerium von völkerrechtswidrigen Zurückweisungen der griechischen Küstenwache nur aus Medienberichten Bescheid wissen. Das ist absolut unglaubwürdig“, kritisiert der europapolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Andrej Hunko die Antwort des Ministeriums auf eine Kleine Anfrage.
https://www.labournet.de/?p=175069

Ein solche Politik ist nicht hinzunehmen. Der öffentliche Druck auf die Bundesregierung muß aufrechterhalten werden!
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: counselor am 17:04:25 Fr. 10.Juli 2020
Zitat
Kobanê: Wenn die Angriffe zunehmen, werden wir reagieren

Der QSD-Kommandant Erdal Kobanê warnt, dass die QSD von ihrem Recht auf Selbstverteidigung Gebrauch machen werden, wenn die Türkei weiter den Waffenstillstand bricht und die Angriffe auf die nordsyrischen Autonomiegebiete zunehmen.

Quelle: https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/kobane-wenn-angriffe-zunehmen-werden-wir-das-feuer-erwidern-20304
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 11:10:40 So. 12.Juli 2020
Zitat
Wenn Menschen ertränken, müsse man sie retten, sagte Bedford-Strohm im Deutschlandfunk. Dies sei eigentlich eine staatliche Aufgabe. Es sei eine Schande, dass es dafür zivile Seenotretter brauche. Die Unterstützung der „Sea-Watch 4“ sei auch ein politisches Zeichen, betonte der EKD-Ratsvorsitzende. Kauf und Betrieb des Schiffs seien durch Spenden finanziert und damit Ausdruck einer breiten Unterstützung in der Bevölkerung.
Bedford-Strohm, Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland

https://www.deutschlandfunk.de/seenotrettung-sea-watch-4-soll-mitte-august-auslaufen.2932.de.html?drn:news_id=1150134
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 10:19:20 Mi. 22.Juli 2020
Zitat
Die Unternehmensberatung McKinsey hat der Europäischen Union nach Recherchen des „Spiegel“ geraten, die Rechte von Migranten auf den griechischen Inseln einzuschränken.

Das Magazin zitiert aus Unterlagen zu einem Beratervertrag aus dem Jahr 2017 im Volumen von rund einer Million Euro. Demnach riet McKinsey den Behörden unter anderem dazu, mehr Menschen in Abschiebehaft zu nehmen. Flüchtlinge sollten zudem möglichst davon abgehalten werden, Rechtsmittel einzulegen. Migranten, die sich weigerten, auf das griechische Festland gebracht zu werden, sollten nach den Vorstellungen der Berater sanktioniert werden. Welche der Vorschläge von den griechischen Behörden und der EU umgesetzt wurden, ist unklar. Der Europäische Rechnungshof hatte 2018 kritisiert, dass der Auftrag an die Unternehmensberatung ohne Ausschreibung vergeben worden war.
https://www.deutschlandfunk.de/griechenland-bericht-unternehmensberater-plaedierten-fuer.2932.de.html?drn:news_id=1153805
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 12:56:30 Di. 04.August 2020
Zitat
NRW-Ministerpräsident Laschet bricht Besuch im Flüchtlingslager Moria nach Sicherheitsbedenken ab

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet hat einen Besuch im überfüllten Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos aus Sicherheitsgründen abgebrochen.


Laschet hatte nach dem Besuch des Container-Bereichs eine Visite im sogenannten wilden Teil außerhalb des Camps geplant. Auf Anraten des örtlichen Sicherheitschefs wurde diese kurzfristig abgesagt. Zuvor hatten sich Gruppen von Flüchtlingen versammelt und in Sprechchören „Free Moria“ gerufen. Das 2015 errichtete Aufnahmezentrum ist mit mehr als 14.000 Migranten das größte Flüchtlingslager Europas. Eigentlich ist es für weniger als 3.000 Menschen angelegt. Laschet wird von NRW-Integrationsminister Stamp begleitet. Sie wollen sich nach eigenen Angaben einen persönlichen Eindruck von der Situation vor Ort verschaffen.
https://www.deutschlandfunk.de/griechenland-nrw-ministerpraesident-laschet-bricht-besuch.2932.de.html?drn:news_id=1158280

Zitat
Mehrere Hilfsorganisationen warnen davor, dass sich die Lage für Flüchtlinge und Migranten im Mittelmeer weiter zuspitzt.

In einer gemeinsamen Erklärung von SOS Mediterranée, Sea-Eye und Sea-Watch heißt es, in den vergangenen Wochen versuchten wieder mehr Menschen, in seeuntauglichen Booten aus Libyen zu fliehen. Auf der anderen Seite würden fast alle aktiven Seenotrettungsschiffe in Italien wegen angeblicher Sicherheitsmängel festgehalten – oder würden mit nicht erfüllbaren Auflagen belegt und so daran gehindert, zu Einsätzen hinauszufahren.

Die europäischen Rettungsleitstellen würden ihrer Verpflichtung, Notfälle zu koordinieren, nicht nachkommen, beklagen die Hilfsorganisationen. Europäische Behörden nähmen zudem billigend in Kauf, dass in den vergangenen Monaten hunderte Menschen im Mittelmeer ertrunken seien.
https://www.deutschlandfunk.de/flucht-und-migration-hilfsorganisationen-warnen-vor-einer.2932.de.html?drn:news_id=1158281
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 12:55:52 Fr. 07.August 2020
Zitat
Das Land Berlin wollte freiwillig 300 Menschen aus griechischen Flüchtlingslagern aufnehmen. Doch der Bundesinnenminister hat das Vorhaben gestoppt.
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-bremer-sozialbehoerde-bedauert-stopp-von-aufnahmeprogramm-_arid,1926137.html

Zitat
Trotz Rechtsanspruch der Familie aus dem Rhein-Main-Gebiet auf Rückholung aus Syrien, stellt sich die Bundesregierung quer.
https://www.fr.de/meinung/kommentare/rueckholung-von-is-angehoerigen-politischer-unwille-90019413.html

Zitat
Seehofer blockiert Aufnahme von Flüchtlingen in Thüringen
Thüringen hatte die Aufnahme von 500 Migranten aus griechischen Lagern beschlossen. Der Bundesinnenminister lehnt das Hilfsangebot einem Bericht nach ab.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-08/griechische-fluechtlingslager-horst-seehofer-thueringen-aufnahme-fluechtlinge-blockiert
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Frauenpower am 14:52:15 Mo. 10.August 2020
Israel griff inzwischen Ziele in Syrien an
https://www.nzz.ch/international/israel-greift-nach-vorfall-auf-golan-hoehen-ziele-in-syrien-an-ld.1569667

Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 12:58:32 Fr. 14.August 2020
Zitat
Berlin will Flüchtlinge
Senat soll Seehofer verklagen

Was tun, wenn der Bundesinnenminister die Aufnahme von Flüchtlingen torpediert? Klagen, sagt Seebrücke.


(https://taz.de/picture/4312378/624/25290665-1.jpeg)

Das Aktionsbündnis „Seebrücke Berlin“ ruft für diesen Dienstagvormittag zu einer Demonstration vor dem Roten Rathaus. Damit soll dem Senat, der zu dieser Zeit dort tagt, Druck gemacht werden, gegen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zu klagen. Dieser hatte vor einigen Wochen dem Landesaufnahmeprogramm, das 300 Flüchtlinge von den griechischen Inseln holen will, seine Zustimmung verweigert. Auch einen entsprechenden Antrag aus Thüringen lehnte er am Montag ab.
https://taz.de/Berlin-will-Fluechtlinge/!5701956/
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Frauenpower am 16:51:20 Mi. 19.August 2020
https://www.focus.de/politik/ausland/imperiale-groesse-des-osmanischen-reiches-als-ziel-tuerkei-experte-erdogan-wird-vor-krieg-mit-griechenland-nicht-zurueckschrecken_id_12243519.html

Frankreichs Macron soll auch schon Schiffe geschickt haben und alle sind NatoMitglieder
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 08:55:07 Sa. 22.August 2020
Zitat
Lesbos
Arzt beklagt unvorstellbare Zustände in Flüchtlingslager

Angesichts der prekären Situation der Flüchtlinge in Griechenland ist die EU gefordert. Das Flüchtlingscamp Moria ist überfüllt, viele Menschen sind krank. Um Unterkünfte bereitzustellen, werden andere Flüchtlinge vertrieben.
https://www.migazin.de/2020/07/15/lesbos-arzt-beklagt-unvorstellbare-zustaende-in-fluechtlingslager/

Zitat
Flüchtlingscamp in Griechenland unter Quarantäne

Nach der Corona-Infektion eines Geflüchteten aus dem Jemen und einer Mitarbeiterin des Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen (EASO) ist das Flüchtlingscamp von Vial auf der Insel Chios in Griechenland unter Quarantäne gestellt worden.
https://www.stol.it/artikel/chronik/fluechtlingscamp-in-griechenland-unter-quarantaene

Zitat
Feuer in Flüchtlingscamp auf Lesbos
„Diese Notlage gerät in Vergessenheit“

Im Flüchtlingscamp Moria brennt es immer wieder. Politiker und Aktivist Erik Marquardt fordert, dass endlich gehandelt wird.
https://www.stol.it/artikel/chronik/fluechtlingscamp-in-griechenland-unter-quarantaene

Zitat
UN beklagen Hungertod von acht Kindern in syrischem Flüchtlingscamp

Die Vereinten Nationen haben den Tod von acht Kindern in einem Flüchtlingslager in Syrien beklagt. Die Kinder unter fünf Jahren seien an der Folgen ihrer Unterernährung gestorben, teilte der Sprecher des UN-Büros zur Koordinierung humanitäre Hilfe (Ocha), Jens Laerke, am Freitag in Genf mit. Die Kinder im Camp Al Hol im Nordosten des Landes hätten etwa Durchfall, Herzversagen und innere Blutungen gehabt.
https://www.evangelisch.de/inhalte/173685/14-08-2020/un-beklagen-hungertod-von-acht-kindern-syrischem-fluechtlingscamp
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 14:30:41 Sa. 29.August 2020
Zitat
Neues Banksy-Werk: Künstler stiftet Schiff zur Seenotrettung

Der britische Graffiti-Künstler Banksy hat ein Schiff zur Seenotrettung von Flüchtlingen gestiftet und es außerdem selbst bemalt. Wie die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch am Donnerstagabend bei Twitter mitteilte, nahm das von dem Künstler pink verzierte Rettungsschiff bereits 89 auf dem Mittelmeer in Seenot geratene Menschen auf. „Wir freuen uns über die pinke Verstärkung!“, schrieb Sea-Watch zu einem Foto des Schiffs.

Benannt ist das Schiff nach „Louise Michel“, einer französischen Anarchistin aus dem 19. Jahrhundert. Wie der „Guardian“ weiter berichtete, ist die bekannte deutsche Aktivistin Pia Klemp die Kapitänin des Schiffs. Die italienische Justiz ermittelt seit vergangenem Jahr gegen sie wegen „Beihilfe zur illegalen Einreise“.

Klemp sagte der Zeitung: „Ich sehe die Seenotrettung nicht als eine humanitäre Aktion, sondern als Teil eines antifaschistischen Kampfes.“ Die Crew besteht laut Sea-Watch aus zehn erfahrenen Seenotrettern aus ganz Europa. Das Leben an Bord zeichnet sich laut Website durch „flache Hierarchien und eine vegane Ernährung“ aus.

Laut „Guardian“ hatte Banksy Klemp im vergangenen September per E-Mail kontaktiert. „Hallo Pia, ich habe über deine Geschichte in der Zeitung gelesen. Du klingst wie ein knallharter Typ“, zitiert die Zeitung aus der Nachricht, die Klemp zunächst für einen Scherz hielt.

Banksy habe weiter geschrieben: „Ich bin ein Künstler aus Großbritannien und habe einige Arbeiten über die Migrationskrise gemacht, natürlich kann ich das Geld nicht behalten. Könntest du es verwenden, um ein neues Boot oder so etwas zu kaufen? Bitte lass es mich wissen. Gut gemacht. Banksy.“

Das Schiff stammt von der französischen Marine und wurde zwischen Ende Juni und Mitte August im spanischen Borriana umgebaut, wie ein Sprecher des Hafens der Nachrichtenagentur AFP sagte. Laut Website ist das 30 Meter lange Schiff zwar kleiner als der Rest der Sea-Watch-Flotte, aber dafür mit 28 Knoten (51 km/h) so schnell, dass es mit den Schiffen der libyschen Küstenwache mithalten kann.

Rettungsschiff „Louise Michel“ nahm bereits 89 Menschen im Mittelmeer auf


Nachdem sie von Spanien aus in See stach, unterstützte die „Louise Michel“ zunächst zwei Einsätze des Schwesterschiffs „Sea Watch 4“, bevor sie laut Twitter-Account des Schiffs am Donnerstag selbst 89 Menschen - darunter 14 Frauen und zwei Kinder - aus dem Mittelmeer aufnahm. Die Geretteten hätten demnach unter Dehydrierung, Verbrennungen und Verletzungen durch Folter in Libyen gelitten und warteten nun auf einen „Hafen der Sicherheit“.

In diesem Jahr versuchen Migranten wieder vermehrt von Libyen und Tunesien aus mit Booten nach Europa zu gelangen. Nach Schätzungen der Internationalen Organisation für Migration sind 2020 bereits mehr als 300 Menschen bei der Überfahrt ums Leben gekommen.

Gleichzeitig gehen die italienischen Behörden hart gegen die Aktivisten vor. Das letzte erfolgreiche Rettungsschiff, die „Ocean Viking“ der Organisation SOS Méditerranée, wird seit Anfang Juli von den italienischen Behörden „aus technischen Gründen“ festgehalten, nachdem es 180 Migranten nach Sizilien gebracht hatte.
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article230280482/Neues-Banksy-Werk-Kuenstler-stiftet-Schiff-zur-Seenotrettung.html
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 14:36:57 Sa. 29.August 2020
Zitat
Die Besatzung des Rettungsschiffs Louise Michel hat am Freitagabend die italienische Küstenwache und das maltesische Militär per Twitter um Hilfe gebeten. Das Schiff könne sich nicht bewegen, es sei manövrierunfähig. "Wir brauchen sofort Hilfe."

Man habe am Freitagabend auf einen Notruf reagiert und 130 Menschen in Seenot geholfen, darunter viele Frauen und Kinder. Nach sechs Stunden ohne Hilfe habe man so viele Menschen wie möglich aufgenommen, um die Situation stabil zu halten. Die zehnköpfige Besatzung kümmere sich aktuell um 219 Menschen, 33 Menschen seien auf einer Rettungsinsel. An Bord befinde sich bereits ein Toter, andere seien verletzt. "Wir erreichen eine Notlage", heißt es in mehreren Tweets. Am Donnerstag hatte die Louise Michel bereits 89 Menschen in Seenot gerettet.

Den Angaben der Besatzung zufolge ist das Maydaysignal, das man ausgesendet habe, zwar von Lampedusa aus bestätigt worden. Doch auf weitere Hilfesignale habe man weder dort noch in Malta reagiert. Auch ein Signal an die Seenotrettung Bremen sei unbeantwortet geblieben. "Machen Sie Ihren Job. Helfen Sie ihnen", hieß es auf Twitter. Am Samstagvormittag kündigte die Sea-Watch-Crew an, dass man dem Rettungsschiff zur Hilfe komme. Das Schiff Sea-Watch 4 habe den Kurs geändert, sei allerdings noch vier Stunden entfernt. Europäische Behörden verweigerten erneut Hilfe, twitterte die Sea-Wach-Crew. "Schande über die EU!"
https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-08/sea-watch-banksy-rettungsschiff-fluechtlinge-mittelmeer-louise-michel
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 17:32:43 Do. 03.September 2020
Zitat
Die Chance auf ein Bleiberecht in Europa ist für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge deutlich gesunken. Die Kinderhilfsorganisation "Save the Children" übt scharfe Kritik. Betroffene führten ein Leben in ständiger Angst vor Polizeigewalt, Ausbeutung und Missbrauch.
https://www.migazin.de/2020/09/03/bericht-situation-von-fluechtlingskindern-in-europa-schlechter/
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: ManOfConstantSorrow am 14:11:05 Mi. 09.September 2020
Zitat
Illegale Pushbacks vor Griechenland: Schüsse und zerstörte Boote

Griechenland zwingt Geflüchtete mit Gewalt in türkische Gewässer zurück. Wer solche illegalen Pushbacks aufdeckt, muss mit Repressionen rechnen.

   
  • Die Menschenrechtsorganisation Mare Liberum beklagt 200 illegale Zurückweisungen von Flüchtlingsbooten, sogenannte Pushbacks.
  • Mehr als 6000 Menschen seien seither völkerrechtswidrig aus griechischen zurück in türkischer Gewässer gedrängt worden.
https://www.fr.de/politik/fluechtlinge-news-griechische-inseln-pushbacks-vor-griechenland-schuesse-und-zerstoerte-boote-90038768.html

Zitat
Seenotrettung
Esken wirft Scheuer „Schikane gegen die Menschlichkeit“ vor

Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat Verkehrsminister Andreas Scheuer die Schiffssicherheitsverordnung geändert. Seitdem sind kleinen Seenotretter-Schiffen die Hände gebunden.
https://www.migazin.de/2020/09/09/seenotrettung-esken-scheuer-schikane-menschlichkeit/

Zitat
Feuer verwüstet Flüchtlingslager Moria

Mehrere Brände haben in der Nacht weite Teile des griechischen Flüchtlingslagers Moria zerstört. Wie es mit den Bewohnern weitergeht, ist unklar. Das Camp stand wegen mehrerer Corona-Fälle unter Quarantäne.
https://www.tagesschau.de/ausland/brand-moria-105.html

Zitat
"Moria ist eine Katastrophe mit Ansage"

Die Menschen im Lager Moria lebten unter extrem schwierigen Bedingungen, erklärt Christina Psarra, Chefin von Ärzte ohne Grenzen in Griechenland, im Interview. Auch der Zugang von Hilfsorganisationen wurde immer weiter eingeschränkt.
https://www.tagesschau.de/ausland/moria-brand-103.html

Zitat
Die griechische Polizei verhindert die Versorgung der Opfer der Katastrophe in #Moria. NGOs, die Wasser und Nahrungsmittel bringen, werden nicht zu den Geflüchteten gelassen. An Supermärkten verhindert die Polizei, dass NGOs einkaufen können.
https://twitter.com/SEENOTRETTUNG/status/1303659611673825281?s=20
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Schluepferstuermer am 15:37:01 Mi. 09.September 2020
Das mit dem BeSCHEUERten hätte mich gewundert, wenn es sozial werden würde. CSU halt.
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: BGS am 15:47:35 Mi. 09.September 2020
Scheur ist ein Lappen und gehört aus "Amt und Würden" gejagt, noch heute.

Persönlich entsetzt es mich, dass die irregeleiteten Menschen noch immer in D. sich irgendetwas erhoffen und dafür Vermögen und lihr Leben aufs Spiel setzen.

MfG

BGS
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: dejavu am 00:35:45 Do. 10.September 2020
(https://www.fr.de/bilder/2020/08/05/90018299/23931586-jeden-tag-neu-karikaturen-von-thomas-plassmann-in-der-frankfurter-rundschau-2uOLkF2ELda7.jpg)
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 20:02:13 Do. 10.September 2020
Europäische Werte, EU Politik:

Zitat
"Die Polizei geht mit einer unglaublichen Aggressivität vor"
Am Mittwochabend brennt es erneut, wieder fliehen Tausende vor den Flammen. Polizisten feuern Tränengas auf flüchtende Campbewohner.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/moria-bewohner-fliehen-aus-abgebranntem-camp-polizei-reagiert-aggressiv-a-c347c497-87d5-4bda-b456-8b675fee2a50
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: Kuddel am 11:55:49 Di. 15.September 2020
(https://abload.de/img/greeceeurobikqu.jpg) (https://abload.de/image.php?img=greeceeurobikqu.jpg)
Titel: Re: Krieg und Migration (Syrien, Türkei, Griechenland, EU)
Beitrag von: admin am 13:20:49 Fr. 18.September 2020
Prof. Dr. Arian Schiffer-Nasserie:
Zitat
Deutschland hat die Zustände in den Flüchtlingslagern mit herbeigeführt – und die können nicht fürchterlich genug sein. Das ist Systemrelevant, der inszenierte Selbstvorwurf: glatte Heuchelei. Die abschreckenden Zustände in den Lagern der EU sind bekannt. Das ist gewollt. Denn sie sollen abschrecken; die Menschen in Afrika, im Nahen und Mittleren Osten. „Es gibt keine Chance für die Opfer der herrschenden Weltordnung, dem heimatlichen Elend zu entfliehen“, lautet die deutliche Botschaft. Dafür können die Zustände an den Grenzen des Staatenbündnisses gar nicht fürchterlich genug sein. Der Horror der Lager ist insofern systemrelevant – für die EU. Zugleich ist nach Auskunft deutscher Politiker und Meinungsmacher die „unzureichende deutsche Hilfe“ für die Menschen in Moria „beschämend für Europa“. Das ist – vornehm formuliert – erstaunlich. Denn die Bundesrepublik hat mit der Dublin-Verordnung genau diese Zustände durchgesetzt. Im eigenen Interesse der Flüchtlingsabwehr. Und zum Schaden anderer EU-Staaten, denen die Aufnahme, Internierung und Deportation der Flüchtenden aufgebürdet wird…
https://www.labournet.de/interventionen/asyl/asylrecht/festung-eu/abschottung/der-horror-der-lager-ist-systemrelevant/