chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Neuigkeiten + Diskussion => (Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen => Thema gestartet von: Strombolli am 14:18:31 Di. 17.März 2020

Titel: Schnelle und unbürokratische Finanzhilfe an Bürger wegen "Corona-Hysterie"
Beitrag von: Strombolli am 14:18:31 Di. 17.März 2020
Tausende einfache Bürger, Kleinselbständige ... stehen derzeit wegen der "Corona-Maßnahmen" vor dem finanziellen Ruin. Das was in Normalzeiten völlig unbemerkt neben der "großen Wirtschaft" jenseits der Medien funktioniert, die finanzielle Absicherung von Kleinstunternehmungen, kollabiert gerade.
Und nirgends gibt es einen Ansprechpartner, weil ALLE mit dieser Situation überfordert sind.
Ich suche eine Möglichkeit dieses dringende Problem den Verantwortlichen klarzumachen, denn wenn es so weitergeht, trennen uns Tage von einem diesbezüglichen Kollaps mit unabsehbaren Folgen!
Titel: Re: Schnelle und unbürokratische Finanzhilfe an Bürger wegen "Corona-Hysterie"
Beitrag von: admin am 15:16:30 Di. 17.März 2020
Hier ein paar rechtliche Infos
Coronavirus: Was Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer jetzt wissen sollten
https://www.labournet.de/?p=163908

Petition
„Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier: Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen durch die Coronakrise #CoronaVirusDE @OlafScholz @peteraltmaier"
Unser Ziel ist es, 150.000 Unterschriften zu sammeln und dafür brauchen wir Unterstützung. Hier kannst du mehr über die Petition erfahren:
http://chng.it/BWQv8K2g2V

Das mag alles hilflos erscheinen, doch es zeigt, daß es großen Bedarf gibt, sich mit der existenzbedrohenden Situation auseinanderzusetzen.

Es ist wichtig, daß die Betroffenen sich zusammentun, um zusammen ihren ökomomischen Absturz zu verhindern.
Titel: Re: Schnelle und unbürokratische Finanzhilfe an Bürger wegen "Corona-Hysterie"
Beitrag von: Strombolli am 17:38:14 Mi. 18.März 2020
Es wäre toll, wenn ihr hier unterschreiben würdet: https://www.openpetition.de/petition/online/hilfen-fuer-freiberufler-und-kuenstler-waehrend-des-corona-shutdowns-2 - Und verbreitet diesen Aufruf "viral"!
Titel: Re: Schnelle und unbürokratische Finanzhilfe an Bürger wegen "Corona-Hysterie"
Beitrag von: Wernichtsweissmussallesgl am 22:59:13 Di. 24.März 2020
Gerade sehe ich der Laufschrift bei NTV, das angeblich hunterttausende ein bedingungsloses Grundeinkommen fordern. Ich gehe mal davon aus, das Kleinselbstständige etc  auch in die Krise geraten sind. Mein Tabakhändler auch zu gemacht. Ich war der letzte Kunde. Bleibt gesund.
Titel: Re: Schnelle und unbürokratische Finanzhilfe an Bürger wegen "Corona-Hysterie"
Beitrag von: dagobert am 23:41:55 Di. 24.März 2020
Ich gehe mal davon aus, das Kleinselbstständige etc  auch in die Krise geraten sind.
Die meisten von denen wissen vermutlich noch gar nicht, wie tief sie in der Scheiße stecken:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/kredite-abgelehnt-ueberhoehte-zinsen-banken-lassen-die-kleinen-unternehmer-im-stich/25677046.html
Titel: Re: Schnelle und unbürokratische Finanzhilfe an Bürger wegen "Corona-Hysterie"
Beitrag von: Wernichtsweissmussallesgl am 00:49:11 Mi. 25.März 2020
Danke für den Beitrag und den Link. hier im Coronazentrum bricht alles zusammen und so wie es aussieht überleben nur die reichsten. Meine Arbeitstherapie kann ich auch nicht mehr machen.Aufgrund schwerer Vorerkrankungen gehe ich kaum noch aus dem Haus. Von Ämtern gibt es keine Antworten und die Staatsbediensteten kann man auch nicht mehr besuchen, wie einfach mal einen Personalauseis beantragen dem Hartz 4 Amt genüge zu tun.
Bleibt gesund
Titel: Re: Schnelle und unbürokratische Finanzhilfe an Bürger wegen "Corona-Hysterie"
Beitrag von: Hartzhetzer am 05:35:28 Mi. 25.März 2020
Bitte @Strombolli informiere uns hier weiter über die tollen unbürokratischen Hilfen die du tagtäglich vom Staat erhälst. Falls du noch ein weiters Zimmer benötigst um die Geldscheine und Goldbarren der staatlichen Hilfspakete zu lagern wende dich bitte per PN vertrauensvoll an mich.

Zitat
hier im Coronazentrum bricht alles zusammen und so wie es aussieht überleben nur die reichsten.
Das ist doch gut wenn die überleben, das sind doch die Helden die uns mit billigen Scheiße Jobs versorgen, ohne die würden wir doch immer nur planlos gegen die nächste Wand laufen und uns beim verhungern zusehen.
Titel: Re: Schnelle und unbürokratische Finanzhilfe an Bürger wegen "Corona-Hysterie"
Beitrag von: Strombolli am 11:20:38 Mi. 25.März 2020
Guten Morgen/Tag/Abend..., ja heute ist der erste Tag ohne Kontrolle durch das Gesundheitsamt. Hatte ja am 4.3. Kontakt zu einem infizierten Arzt des HELIOS Zerbst. Ich schrub es schon mal ... irgendwo. Als ich heute morgen aufwachte, überlegte ich zum wiederholten Male, ob ich aus "Strombolli" nicht "Cassandra" mache...

Gestern habe ich einen Antrag an das Landesverwaltungsamt um unbürokratische Soforthilfe gestellt. https://lvwa.sachsen-anhalt.de/das-lvwa/
Anträge beim Sozialamt des Landkreises, dem städtischen Bürgermeister, dem Arbeitgeber meiner Frau sowie dem Bundeswirtschaftsministerium wurden abschlägig (Verweis auf Arbeitgeber meiner Frau; Uniformiertheit; aus verwaltungstechnischen Gründen Verbot von Vorschüssen, Hilfen und Kreditierungen und Nichtreaktion - in der Reihenfolge!) beantwortet. Im Falle des Bundeswirtschaftsministeriums natürlich keine Reaktion.

Aufgrund meiner Anklagen an die bräsige und großspurige Regierung (manche nannten es ja bis sie gestern aufwachten: wenig hilfreiche Meckerei und "Gejammere") haben Kontakte im Social-Media Bereich (2 "Freunde") die ich noch nie körperlich gesehen habe, mir mit kleinen Beträgen geholfen, die seit 14.03. andauernde Finanzkrise leidlich zu überstehen.

ALGII bekommen wir nicht, weil meine Frau ja unglaubliche 1550 €/Monat-netto verdient und ich als EM-Rentner 259 € bekomme. Wenn das Geld durch Vorfälle wie Unfall oder Krankheit alle ist: Pech gehabt. - Das Freizeitzentrum meiner Frau bleibt erstmal bis 30.4. wegen "Corona" geschlossen. Ausserdem ist sie ja noch wegen ihres Sprunggelenkbruchs krank und in Behandlung. Ich agiere als ihr häuslicher Pfleger. Ein neues, kleines, gebrauchtes 300 €-Auto haben wir ja auch noch nicht wieder. Sie muss tgl., dank der staatlich gewünschten Mobilität der Arbeitnehmer 2 x 62 km zur Arbeit fahren. 

Wir werden also sehen wie es weitergeht. Star-Trek Data sprach ja mal vom "linearen Leben" der Menschen. Sprich: Es geht immer weiter, irgendwie. Obwohl ich immer mehr und weiter dazu neige, in einigen Wochen aus verschiedensten Gründen eine schwere Erschütterung unseres Systems zu prognostizieren (Cassandra). - Wenn die Menschen nicht mehr raus können, die Gefahrenfälle von Corona sich potenzieren, die Knappheit bestimmter Medizinartikel eskaliert (weil bspw. russische Oligarchen oder die USA alles vom Weltmarkt aufkaufen) und die Hilfen an Kleinunternehmer sich als Luftnummer erweisen ... dann gibt es Krach! Existenziellen Krach, "liebe" Politiker. - Und wenn Trump nach Ostern seine USA nicht wieder im Normalbetrieb hat, wie heute zu lesen ist, wird an Ostern Jesus vom Kreuz steigen und ihn jämmerlich verprügeln! (Scherz, ich liebe solche Kopfkino-Bilder)

Bleibt gesund! Ich liebe euch doch alle. LOL