chefduzen.de - Forum der Ausgebeuteten

Industrie & Handwerk & Agrar => Betriebe Regional => Thema gestartet von: Hotte3 am 14:07:45 Sa. 27.Mai 2006

Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Hotte3 am 14:07:45 Sa. 27.Mai 2006
Hallo Mädels und Jungs, hier eine neue Posse, wie man mit Zeitarbeitern umgeht!
Letzte Woche ganz schnell zieg Leute eingestellt, am letzten Freitag (nach 5 Arbeitstagen) wieder alle entlassen. PFUI!!!

Also, haltet die Augen auf!

Gruß
Hotte3 X(
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: willi wüter am 14:37:45 Mi. 31.Mai 2006
Hallo, bin neu hier, habe das Forum aber schon länger verfolgt und möchte demnächst einige Informationen zum Thema "verbotene Tätigkeiten, die über das Portal der Bundesagentur für Arbeit angeboten werden" loswerden.

Hier aus diesem Grunde erst einmal eine Frage: Handelte es sich bei dieser Tätigkeit evtl. um Telefonwerbung oder Verkauf ?
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: audifreak70 am 12:25:37 So. 25.Juni 2006
Hallo!!

Auch bei Vivento in Lübeck wurde es genauso gehandhabt.
An die 60 Leiharbeiter wurden geschult und eingearbeitet
und dann innerhal von einer Woche Alle wieder entlassen.
Ich gehörte ebenso dazu.

Würde mich über etwas Erfahrungsaustausch in Punkto
Vivento oder VCS freuen.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: andy19 am 17:57:40 Mo. 26.Juni 2006
Ich denk bei der anzahl ist das Anzeigepflichtig bei der AA wenn das mehrfach gesch. kann das der Fa.die zulassung kosten!
Hab ich in Berlin erlebt.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Ratrace am 21:01:33 Di. 27.Juni 2006
Vivento... das war doch der Laden, der auch im Auftrage der Bundesagentur für Arbeitslosenverwaltung die datenschutzrechtlich unzumutbaren Hausanrufe bei Langzeitarbeitslosen tätigt. Paßt gut in's Bild, wie ich finde.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Trudchen am 16:42:34 So. 16.Juli 2006
Oh ja, all das kenn ich. hab im vorigen Jahr über eine Zeitarbeitsfirma ca 2 Monate bei Vivento in Sachsen-Anhalt arbeiten "dürfen". Auch bei den schon genug bestraften ALG II- Empfängern zwecks "Überarbeitung" der Daten oder Personalien oder wie man es auch immer nennen möchte, anrufen. Nur komisch, bei uns waren da gerade Ferien?!? Kam mir dabei ziemlich mies vor.
Dann wurde ich bei VCS geschult für die rechnungshotline und ehe ich zum Zuge kam, war ich mit anderen und auch anderen Zeitarbeitsfirmen weg. Angeblich kein Bedarf mehr.
Bloß 14 Tage später suchte VCS über eine andere ZAF CCA's , merkwürdig!?! Die haben aber einen Verschleiß.
Aber so ist nunmahl die moderne Lohnsklaverei. Nachzulesen selbst bei Marx. Im Kapital.
L.G. Trudchen
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: jes am 13:07:20 Di. 15.August 2006
Hier wir es immer schlimmer.

Von den Personen von denen im ersten Eintrag geschrieben wurde, wurden einige nach ca 2 Wochen zurückgeholt. Doch jetzt sind 23 davon wieder Knall auf Fall rausgeflogen. Freitag mittags zusammengerufen und gekündigt. Nicht mal die Zeitarbeitsfirmen wurden vorher informiert.
Von ganz oben kam die Anweisung.
Und gestern noch 30 Zeitarbeiter aus dem Projekt der Agentur für Arbeit.

Zum Kotzen, da bekommt man doch Existenzängste...
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Trudchen am 13:26:02 Di. 15.August 2006
Wieso erst Existenzängste beommen!?!? Ich hab' sie schon lange.
Obwohl ich es nicht bräuchte, ausser mein Leben kann mir keiner mehr was nehmen. Leben tue ich eh nicht mehr, ich vegitire eher so dahin unter dem Existenzminimum. Wovor, aus vorm Sterben, soll ich also Angst haben?
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: cascarlo am 22:59:58 Sa. 19.August 2006
Vivento in Rendsburg ist so ein Thema für sich.
Ist eh schon eine Frechheit, das Anliegen von Arbeitslosen von Zeitarbeitern aufgenommen wurden (finde ich zumindest zweifelhaft).
Über 50 Zeitarbeiter wurde dort innerhalb von 3 Tagen "abgemeldet" und die meisten haben von ihrer Zeitarbeitsfirma auch eine Kündigung erhalten.
Auf der anderen Seite wurde den Leuten bis vor kurzem noch gesagt "Macht euch keine Sorgen - wir haben so viel zu tuen, wir werden euch noch lange brauchen".

Randstad sucht jetzt komischweise wieder 20 Leute für Vivento (Beginn 01.10). Kann nur jedem abraten, das in Erwägung zu ziehen.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 11:40:51 Mi. 11.Juli 2007
da dacht ich bevor ich heut früh das berwerbungsgepräch bei vcs habe schau ich doch ma den abend davor ins inet um ma mehr über die zu wissen. da treff ich auf das forum und diesem thema und dacht ich schau nich recht.

also ich hatte heut morgen um 8uhr in 5 er gruppen das bewerbungsgepräch was halt schnell und schmerzlos war. kurze vorstellung wer wer ist, was man bisher im beruflichen leben tat und wer die sind. das es die in rd seit anfang 2006 gibt 300 leute in rd haben wir man es so kennt das normal 10 % zeitfirmen mit drin stecken und der rest beamte sind und es nur in rd andersrum ist: da sind es 10 % beamte und 90 % zeitfirmen. ich wurde vom arbeitsamt zu Man Power geschickt letzte woche wo man mir den job im backoffice bereich schmackhaft machte. es soll ne 38h woche sein bei nen verdienst von 7,81 € brutto. morgen früh werd ich von Man Power benachrichtigt ob es was wird oder nicht. wenn ja sind 4 wochen intensieves training angesagt und wenn mans nich drauf hat naja, er hats nich direckt gesagt aber wers denn nich drauf hat kann wohl wieder gehn. ich lass mich nun bis morgen früh überraschen und werd euch gern weiter aufn laufenden halten....  :rolleyes: mfg das JaNi
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: geschfreak am 11:59:20 Mi. 11.Juli 2007
Zitat
Original von Trudchen
.
Aber so ist nunmahl die moderne Lohnsklaverei. Nachzulesen selbst bei Marx. Im Kapital.
L.G. Trudchen

Hallo Trudchen,

Marx hat uns sehr gut die Zusammenhänge erklärt. Das wollen bloß einige (noch) nicht wahrhaben.

Heutzutage wird nach folgendem Prinzip gearbeitet:

 :aggressiv>
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: kontrakalk am 13:33:14 Mi. 11.Juli 2007
@Jani1980

Naja, Beamte wird es dort wohl gar keine geben. Höchstens 10 % Festangestellte.  ;)
4 Wochen Training sind viel, kann mir das kaum vorstellen. Was isn das für ein Projekt? Inbound? Outbound? Brauchst ja nicht direkt nen Namen nennen.

Ich schätze du hast den Job dort. Auch wenn es hier viele Arbeitslose gibt, denke ich, dass ein Großteil derer, denen nichts anderes übrig bleibt als im Call-Center zu schmoren bereits dort oder bei freenet oder bei bonus oder bei d+s oder oder oder verheizt wurden.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 13:42:40 Mi. 11.Juli 2007
uns wurde das Project Outbound vorgestellt und es sollen dieses Jahr dort noch weiter kommen.  Die ich nu leider nich mehr weiss, datt ging zu schnell um wenigestens was mit zu schreiben  =). aber bis august waren das 2 weitere programme die da starten sollen. postrückläufer war einer davon.

in hh meinte er wird demnächst eine zentrale von denen dicht gemacht da die es nicht auf die reihe bekamen die teams zusammen zu führen und die aufgaben zu bewähltigen also wenn pech 300 arbeitslose dort


und sry.. übereielt 4 wochen geschrieben... 2 wochen
 8o3
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: kontrakalk am 11:26:32 Fr. 13.Juli 2007
Und was ist jetzt? Haste den Job? Geht gleich Montag los, ja?
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 13:21:35 Fr. 13.Juli 2007
nö leider nich den job bekomm, wie mir am telefon gesagt wurde haben sie wohl auch nur 3 leute genommen was ich mir garnich vorstellen kann da es 50 bewerber waren von zeitarbeitsfirmen, naja soll wohl zum nächsten project wieder eingeladen werden und bin bis dahin ma gespannt was passiert. also wird fleissig weiter bewerben  =)
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: kontrakalk am 13:30:20 Fr. 13.Juli 2007
Aha, klingt als hätten die geplanten Projekte noch auf wackeligen Beinen gestanden und ein anderes Call-Center hat letztendlich den Zuschlag bekommen weil billiger *vermut*.
Aber naja, man kann ja erstmal pauschal 50 Bewerber zum Vorstellungsgruppengespräch einladen. Kost ja nix. :O
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 13:35:53 Fr. 13.Juli 2007
in den 10 bis 15 minuten bewerbungsgepräch hat er mehr darüber erzählt wie hart es mit der konkurenz ist das evento 40% des unternehmens telekom im bereich call center ausmacht das man den rest worum es eigentlich geht im bewerbungsgespräch vergass.

so schnell wie der dahin redete hab ich mein lehrer in der berufsschule als letztes reden hören  ;). trotz alldem hät ich mich wohl auf den job gefreut irgendwie  :rolleyes:  

ganzen tag am pc sitzen, tippen wie nen weltmeister....
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: DingsBums am 17:00:14 Mi. 25.Juli 2007
Zitat
Original von Jani1980
da dacht ich bevor ich heut früh das berwerbungsgepräch bei vcs habe schau ich doch ma den abend davor ins inet um ma mehr über die zu wissen. da treff ich auf das forum und diesem thema und dacht ich schau nich recht.

also ich hatte heut morgen um 8uhr in 5 er gruppen das bewerbungsgepräch was halt schnell und schmerzlos war. kurze vorstellung wer wer ist, was man bisher im beruflichen leben tat und wer die sind. das es die in rd seit anfang 2006 gibt 300 leute in rd haben wir man es so kennt das normal 10 % zeitfirmen mit drin stecken und der rest beamte sind und es nur in rd andersrum ist: da sind es 10 % beamte und 90 % zeitfirmen. ich wurde vom arbeitsamt zu Man Power geschickt letzte woche wo man mir den job im backoffice bereich schmackhaft machte. es soll ne 38h woche sein bei nen verdienst von 7,81 € brutto. morgen früh werd ich von Man Power benachrichtigt ob es was wird oder nicht. wenn ja sind 4 wochen intensieves training angesagt und wenn mans nich drauf hat naja, er hats nich direckt gesagt aber wers denn nich drauf hat kann wohl wieder gehn. ich lass mich nun bis morgen früh überraschen und werd euch gern weiter aufn laufenden halten....  :rolleyes: mfg das JaNi

1. Ist dein Beitrag lesbarer, wenn du das gesprochene Deutsch gegen ein geschriebenes austauscht.

2. 38 * 4 *7,38 = 1122 EUR brutto? - heftig: netto - Miete - Telefon - Internet - Handy - Lebensmittel -... -... -...
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: jimmi am 17:43:47 Mi. 25.Juli 2007
Herrje!

Solang es Bewerber gibt, die sich sogar auf solche Stellen freuen, kann sich doch kaum was ändern. Dadurch werden die Zuhälter doch noch in ihrem Glauben bestärkt, dass sie was gutes tun würden. "Wir vermitteln Sie in Arbeit!".

Ich wurde vom Amt auch schon fast genötigt, mich beim Stadtrand zu bewerben. Und die sind da sehr penetrant. Die rufen jetzt ständig an, ob man verfügbar ist, dann Termin zur "Bewerberrunde", dann wieder nicht. Stehen Sie zur Verfügung? Können Sie?. Allmählich nervt das. Eine Tätigkeit, für die weder Schulabschluss noch Berufserfahrung (laut Vermittlungsvorschlag) notwendig sind und die mit 7,38 EUR pro Stunde (auch laut VV) vergütet wird, kann ich nicht machen. Das ist unter meiner Würde und ich hab einfach Angst, dass ich aus der Nummer nicht mehr rauskomme. Wie sieht das denn aus, wenn man sich später bei "normalen" AG bewirbt? Der kommt von der Zeitarbeit, hat nur ein ZAG-Textbaustein-Zeugnis und hat irgendwelche Hilfstätigkeiten gemacht. Was sollen wir mit dem Bewerber? Ablehnen natürlich.

Und ein Monatsverdienst von ca. 1200 EUR brutto (wenn man rechnet 4,33 Wochen für einen Monat) ergibt bei Steuerklasse I circa 895 EUR netto. Wie soll man davon leben? Bei Bewerbern mit Kindern sieht das ja noch übler aus. Wenn das Amt mich zwingt, diesen Job anzunehmen, kann ich da nur ungewaschen und in Lumpen auftauchen. Für Wasser und Kleidung reicht mein Prostituierten-Einkommen ja dann nicht mehr.

Daher muss man sowas ablehnen, solang es geht. Egal, wie sehr die Ämter die Zuhälter in den Himmel loben, sowas ist Menschenunwürdig. Je mehr Bewerber in diese Fallen tappen, desto schneller wird das flächendenkend "üblich" in Deutschland. Arbeiten gern, aber vom Entgelt sollte ein angemessenes Leben möglich sein.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 21:04:22 Mi. 25.Juli 2007
dem ein ist es zuwenig dem andern freuts, mich häts gefreut. es wär mit fahrrad nur 5 min dahin, 800 euro netto is bei zeitfirma in etwa standart wenn sich der herr ma informiert, habe das glück am we ein sehr gut bezahlten job zu haben der nicht so schnell endet ich am ende des monates mit bis zu 500 euro dazu nach hause geh. aber bevor der herr anfängt andere zu kritesieren erst denken dann reden denn wie man weiss sollt man heut zu tage nehm was da ist. oder wird ihnen noch die hand gereicht wenns darum nen job zu suchen?? wenn ja glückwunsch is nich bei jedem so.

 :aggressiv>
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: kontrakalk am 10:09:50 Do. 26.Juli 2007
Zitat
Wie sieht das denn aus, wenn man sich später bei "normalen" AG bewirbt? Der kommt von der Zeitarbeit, hat nur ein ZAG-Textbaustein-Zeugnis und hat irgendwelche Hilfstätigkeiten gemacht. Was sollen wir mit dem Bewerber? Ablehnen natürlich.

Haha, du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass es hier ("nördlich", aber sicherlich auch sonst in D) in absehbarer Zeit noch eine echte Wahl zwischen normalem Arbeitgeber und ZAF geben wird? Es sei denn du hast einen Beruf gelernt der gerade sehr gefragt ist. Die Stellenbörsen, insbesondere die der Arbeitsagentur sind doch jetzt schon nur noch mit Stellenanzeigen von ZAF vollgemüllt.
Und wenn man dann zur Kategorie "sitze gerne im Büro und tippe am Pc rum" gehört, sieht es eben ziemlich düster aus mit Jobs außerhalb von CC und "BackOffice".

Ich finde die Einstellung, sich bei solchen Jobangeboten zu verweigern durchaus löblich und versuche es selbst so weit wie möglich durchzuziehen, aber ein generelles Nein zu Zeitarbeit zu sagen ist auch mir mittlerweile allein schon aus rein *privaten* Gründen nicht möglich. Ob ich das nu will oder nicht. Die Call-Center-Branche ist das einzige wo ich konsequent bleibe, denn eine gesunde Psyche und die Tatsache, mich im Spiegel noch ansehen zu können ohne gleich das Würgen zu kriegen ist für mich wichtiger als alles andere.

Die Aussage
Zitat
[...] denn wie man weiss sollt man heut zu tage nehm was da ist.
is ja eigentlich n alter Hut und ich kann damit echt nichts anfangen, außer dass ich sagen möchte:
Finster isses.

Janni, macht dein Nick irgendwelche Aussagen über dein Alter? Wenn ja, was hastn sonst so getrieben? Oder ist dein "gut bezahlter Job am WE" bisher deine einzige Einnahmequelle gewesen, wird aber langsam unsicher weil du zu alt dafür wirst?  ;)

Naja, mach deine Erfahrung im Call-Center. Ich hab das Gefühl, das wäre was dauerhaftes für dich....

Btw. frag ich mich, wieso man hier über den Stundenlohn von 7,38€ so verwundert ist. Viel ist es nicht, stimmt, aber habt ihr noch nie was von AMP gehört?  :P

 ;(
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: jimmi am 10:48:15 Do. 26.Juli 2007
Zitat
Original von kontrakalk

Haha, du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass es hier ("nördlich", aber sicherlich auch sonst in D) in absehbarer Zeit noch eine echte Wahl zwischen normalem Arbeitgeber und ZAF geben wird? Es sei denn du hast einen Beruf gelernt der gerade sehr gefragt ist. Die Stellenbörsen, insbesondere die der Arbeitsagentur sind doch jetzt schon nur noch mit Stellenanzeigen von ZAF vollgemüllt.
Und wenn man dann zur Kategorie "sitze gerne im Büro und tippe am Pc rum" gehört, sieht es eben ziemlich düster aus mit Jobs außerhalb von CC und "BackOffice".

Aja, nur weil das in einigen Teilen schon so ist oder noch schlimmer kommt, muss man das doch nicht als "normal und üblich" hinnehmen.
Vivento zB hindert doch nichts daran, das Personal direkt ohne Umweg über ZAF einzustellen. Zur Not eben auch mit befristeten Verträgen. Und auch wenn sie den Leuten mehr als 7,18 zahlen, kommen sie damit immer noch günstiger weg als über den Umweg mit dem Zuhälter.

Bei dem üblichen ZAF-Lohn ist weder eine private Alters- noch eine Gesundheitsvorsorge drin. Man fällt also wieder dem Staat zur Last (wenigstens im Alter, für Gesundheit wird ja jetzt schon nichts mehr bezuschusst). Schon deshalb sollte die Regierung endlich einen angemessenen Mindestlohn festlegen.

Ich jedenfalls werde mich auch weiterhin solang es denn geht, weigern mit ZAF zu kooperieren. Wenn ich das unterstütze und solche Arbeitsbedingungen und Löhne gutheisse, werden die immer öfter damit durchkommen. Und das ist volkswirtschaftlich eigentlich nicht zu verantworten. Wenn Deutschland flächendeckend zum Niedriglohnland wird, ists vorbei und wir können uns von einem Nachbarland (Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz, Nederland) aufkaufen lassen, wie damals die DDR. Ja dann gute Nacht.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: DingsBums am 22:22:23 Fr. 03.August 2007
Zitat
Original von Jani1980
Dem einen ist es zu wenig, dem andern freut es, mich hätte es gefreut. Es wäre mit Fahrrad nur 5 min dorthin, 800 Euro netto ist bei einer Zeitarbeitsfirma in etwa Standart, wenn sich der Herr mal informiert. Ich habe das Glück am Wochenende einen sehr gut bezahlten Job zu haben, der nicht so schnell endet und ich am Ende des Monates mit bis zu 500 Euro dazu nach Hause gehe. Aber bevor der Herr anfängt andere zu kritesieren erst denken und dann reden. Wie man weiss soll man heutzutage nehmen was da ist. Oder wird ihnen noch die Hand gereicht, wenn es darum geht einen Job zu finden? Wenn ja Glückwunsch ist nicht bei jedem so.

:aggressiv>

Kurz zur beruflichen Situation bei mir: Ich bin MA bei Motorola in FL. Meine berufliche Perspektive kannst du nun sicherlich erahnen.

Kurz zu den Zahlen: Ich bin nur immer wieder erstaunt was die Firmen einerseits zahlen und andereits von einem verlangt wird davon zu finanzieren: Wohnung, Lebensmittel, Kleidung, Telefon, Internet, Handy evtl. noch die Ehefrau und 1-2 Kinder.

Aber wie heißt es heute in der Presse: MAs können ihren Bilungsurlaub im Erholuns- bzw. Jahresurlaub nehmen. Es soll dafür angeblich in dieser (Erholung) Zeit genügend Freizeit vorhanden sein.

Irgendwie verkommt dieses Land immer mehr.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: DingsBums am 22:26:15 Fr. 03.August 2007
Zitat
Original von jimmi
Wenn Deutschland flächendeckend zum Niedriglohnland wird, ists vorbei und wir können uns von einem Nachbarland (Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz, Nederland) aufkaufen lassen, wie damals die DDR. Ja dann gute Nacht.

Ist es schon. Polnische Erntehelfer gehen nach England und nicht nach D-land.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: thethe64 am 21:12:17 Di. 14.August 2007
Hallo,
möchte mal etwas loswerden.

Ein Freund fing bei o.g. Unternehmen an.
Was passiert nach vier Wochen Einarbeitung.ENTLASSUNG.

Nicht das hier etwa Frust hochkommt für den oder die Mitarbeiter.

Aber wie kann ein Unternehemen so mit Arbeitskräften umgehen?

Wie kann es sein das Zeitarbeitsfirmen so sehr an diesem Spiel mitspielen.
RANDSTAD etc.

Aussagen, wie:Ja wir suchen langfristige Mitarbeiter.
Und dann werden sie doch nach kurzer zeit entlassen.

Wie kann es sein das die Arbeitsagenturen und alle anderen Beteiligten so in den Schmutz gezogen werden. Und das zu Lasten der neuen Mitarbeiter.
Wieso wir diesem Unternehmen nicht die Zulassung entzogen

Ich denke dieses Verhalten sollte an die Presse weitergereicht werden.
Entweder die örtliche Presse oder einer großen fernsehanstalt

Gruss
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 21:17:14 Di. 14.August 2007
in sachen presse ist das schon alles gewesen doch wie man sieht, spielt das arbeitsamt das spiel dieses unternehmes ja mit denn die wissen über alles sehr gut bescheid, selbst die zeitarbeitsfirmen wie ich im nach hinein erfuhr. es ist wirklich ein hartes stück was da mit uns getrieben wird, doch wie soll man sich wehren wenn es alle wissen und es anscheinend schon normal ist das es getan wird
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: DingsBums am 00:57:30 Mi. 15.August 2007
Zitat
Original von thethe64
Aber wie kann ein Unternehemen so mit Arbeitskräften umgehen?

Stichwort: Aktionismus

Man, die Firma bzw. das Management muss etwas machen, egal was und egal wie sinnvoll es ist. Konkret bei T-Com, T-Online: Da hat einer von den oberen Holzköpfen über Nacht ne ganz tolle Idee. Die anderen Schwachmaten finden (mangels eigener Ideen) dieses auch toll (ist auch einfacher so, laß die anderen mal machen), man macht ja was. Irgedwann nach 2-3 Wochen sind die Drogen aufgebraucht, der Rausch läßt nacht, die Nutten sind weg und man(n) merkt was für einen Blödsinn man beschlossen hat. Also Komando zurück. Die praktische Seite siehst du dann bei den ständigen Einstellungen und Kündigungen.

Zitat
Original von thethe64
Wie kann es sein das Zeitarbeitsfirmen so sehr an diesem Spiel mitspielen.

Ob es auf ZAF zutriff kann ich dir nicht sagen, aber:

Ein Bekannter, der beim Arbeitsamt tätig it, hat mir mal den Vorschlag gemacht, 'ne Vermittlungsagentur zu gründen. Pro vermittelter Person würde es dann ein "Kopfgeld" geben. Genaueres können dir sicherlich die Fachleute hier im Forum sagen.

Zitat
Original von thethe64
Aussagen, wie: Ja wir suchen langfristige Mitarbeiter.
- Wer glaubt, dass eine ZAF langfritig MAs sucht sollte mal die Drogen wechseln.
- Trennt sich die T-Com & Töchter zzt. von MAs, da sollen die noch neue MAs suchen?
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: DingsBums am 00:59:15 Mi. 15.August 2007
Zitat
Original von Jani1980
in sachen presse ist das schon alles gewesen doch wie man sieht, spielt das arbeitsamt das spiel dieses unternehmes ja mit denn die wissen über alles sehr gut bescheid, selbst die zeitarbeitsfirmen wie ich im nach hinein erfuhr. es ist wirklich ein hartes stück was da mit uns getrieben wird, doch wie soll man sich wehren wenn es alle wissen und es anscheinend schon normal ist das es getan wird

Mit Groß-/Kleinschreibung wäre dein Beitrag deutlicher leserlicher  :(
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 01:01:08 Mi. 15.August 2007
sry :) bin´s aus games, chats, irc gewohnt. lieber schnell schreiben als gross und klein schreibung  :P aber sry
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: DingsBums am 11:22:49 Mi. 15.August 2007
Zitat
Original von Jani1980
sry :) bin´s aus games, chats, irc gewohnt. lieber schnell schreiben als gross und klein schreibung  :P aber sry

Du hast hier alle Zeit der Welt.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: poldine69 am 15:40:02 Di. 25.September 2007
bin ja mal gespannt was mir so blüht, hab am donnerstag vorstellungstermin bei vivento. schau mir den laden auf jeden fall erst mal an.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 17:01:55 Di. 25.September 2007
na denn sehn wir uns ja, hab heut nen anruf bekomm von man power das donnerstag früh vorstellungsgespräch is. haben sich entschuldig für das letztemal. wussten selbst nich das vivento anstatt 50 nur 5 leute sucht. diesmal suchen se wohl bei 15 leute. hab ein alten schulkollegen vor paar wochen getroffen. der is aus brunsbüttel nach rd gezogen wegen dem job bei vivento und  jeden tag am zittern das er gekündigt wird da bisher bei etwa 100 gekündigt wurden. nun ist wohl wieder ordentlich zu tun und suchen deswegen wieder neue leute...

das alte leidige thema halt womit dieser beitrag mal eröffnet wurde.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Schwijk am 00:12:03 Mi. 26.September 2007
Das Spiel, über Randstad bzw. Manpower zahlreiche Leihkräfte einzustellen, mit Versprechungen wie "Arbeit auf Monate gesichert" auf Schichtarbeit einzustellen, mindestens eine Woche einzulernen, dann jeden Tag auf andere Aktivitäten einzunorden und schließlich nach ca 3 Wochen alle wieder zu entlassen mit den Worten, daß die Arbeit an den "anderen Standorten" bereits erledigt wurde und kürzer als gedacht ausfiel, wurde nun auch in Mannheim durchgeführt.
Eindeutige bzw. offensichtliche Hinweise, welcher Plan diesen Aktionen zugrunde liegt, ließen sich nicht feststellen. Am ehesten wahrscheinlich scheinen Subventionen zu sein, die an die Firmen ausbezahlt werden.
Hat jemand eine andere Theorie dazu?
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: flipper am 01:14:10 Mi. 26.September 2007
herzlich willkommen, neulinge!  :cheer:

propiert mal die suchfunktion aus, vielleicht finden sich da schon parallelen ;)
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Intergalaktischer am 11:23:26 Fr. 28.September 2007
Hallo Allerseits,

Die ominösen Praktiken der Tochtergesellschaft der Telekom, Vivento Customer Service GmbH sind  keine Präzedensfälle!

Anfang Juni bin ich über eine ZAF zur T-Com gekommen und war dort bis vor Kurzem mit ca.70 Leiharbeitern beschäftigt.

In einer "Nacht-und Nebelaktion", wurden  die KNL -Spezial von der VCS gekauft und es erfolgte der "betriebsbedingte" Übergang!(8 KNL betraf dies) Siehe auch Pressestatements!

Die Deutsche Telekom war vor dem betriebsbedingten Übergang vertraglich gebunden. D.h. die Einsätze sollten bis zum 31.12.07 gehen-so wurde es auch von den ZAF immer wieder öffentlich propagiert!
"Ihr habt Alle Arbeit bis Ende des Jahres"!
Da just ab diesem Datum unter den Festangestellten, Beamten sehr viel Angst herrschte und sich noch mehr Chaos breit machte, wie vorher schon ohnehin vorhanden war, ist hingänglich bekannt!

Am 21.09.2007 kam der Geschäftsführer der VCS, ein gewißer Herr Brauer und gab  klare Anweisungen dem "kommissionarischen" Leiter der Niederlassung(eingesetzt durch die VCS)
Sämtliche Rollcontainer haben zu verschwinden, jeder Angestellte hat auf seinem Arbeitsplatz nur Papier und Stift zu liegen, etc.

Bis dato gab es "Teambewertungen", was  aber zukünftig  bald Geschichte sein wird.
Die VCS plant"Einzelplatzbewertungen" sowie auch die Produktivität zu erhöhen der Calls zu erhöhen.
Dies bezieht sich bundesweit  auf alle Service Center der T-Com und nicht nur reine VCS-Niederlassungen.


An diesem besagtem Freitag gab Herr Br. jeden einzelnen MA die Hand, fragte nach dem Wohlbefinden und ob der MA schon den Übergang in die VCS verkraftet hätte!
Weiterhin sagte Er wortwörtlich" Er könne uns LKW-Ladungen voller Aufträge aus Bonn mit bringen und es sei genug Arbeit vorhanden!

Was sich im Nachhinhein als völlige Scheinheiligkeit und Lügerei herausstellte!

Da ich bereits einen unterschriebenen Arbeitsvertrag bei einem anderen Unternehmen in der Tasche habe, wo ich am 01.10.2007 anfangen werde,habe ich verdammtes Glück gehabt mich nicht am 01.10.2007 bei der Arge arbeitssuchend zu melden!

Am Dienstag, 25.09.2007 verkündete der kommissionarisch eingesetzte Standortleiter(VCS) in einer Teambesprechung, das Bitte alle Leiharbeiter ihr Headset ab zu geben hätten und der Einsatz wäre hiermit zu Ende!

Keinerlei Begründung, weshalb, wieso, warum, usw.
Da sich Alle Leiharbeitern noch in der Probezeit bei den jeweiligen ZAF befanden, hieß die Konsequenz, dass jeder die Kündigung erhielt!
Dies betraf ca.60 Leiharbeiter.
An anderen Standorten ist das auch passiert.

Aus meiner Sichtweise ist das klarer Vertragsbruch gewesen und wieder mal  ein Beispiel aus der Praxis, wie sehr über Leichen gegangen wird und mit Leiharbeitern umgesprungen wird!

Greetings

Intergalaktischer
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Jani1980 am 13:03:38 Fr. 28.September 2007
also halleluia...

mir fehln grad die worte...

so in etwa hab ich auch schon einiges zu ohren bekommen aber du drückst es perfekt aus das selbst ein unbetroffenen der schlag trifft
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Intergalaktischer am 14:19:12 Fr. 28.September 2007
Ja, dass ich schon ziemlich unbegreiflich, was dort momentan passiert.
Ich kann auf der einen Seiten nachvollziehen,dass sich  im Service Bereich bei der Telekom schnellstmöglich  etwas ändern muss,aber nicht Zulasten solcher Methoden, indem Vetragsbruch begangen wird, Leiharbeiter von Heute auf Morgen auf die Straße gesetzt werden, trotz Verträge, die vorher mit der Telekom und den einzelnen ZAF gemacht worden.
Zum anderen auch die Festangestellten, sowie Beamten in Unklaren darüber gelassen werden, wie die weitere Verfahrensweise überhaupt ist.


Da müsste man prüfen, inwieweit man einen Verein wie die VCS juristisch belangen, ggf. auf Vetragsbruch verklagen kann.
Des weiteren  die ARGE solche Stellen noch weiter vermitteln kann/darf?
Denn das ist reinste Verarschung und Ausbeutung was von diesem Dienstleister betrieben wird!


Ich war zuletzt mit Anderen damit beschäftigt längst überfällige und liegen gebliebene" Indiv-Aufträge" ab zu arbeiten!
Mehr oder minder eine  ABM-Maßnahme!

Das sind Aufträge, die von Subunternehmern und anderen Dienstleistern(arvato, phonehouse, beecompany oder auch T-Punkten,etc. im Auftrag von T-Com eingestellt wurden.) wo es u.a. auch um Provisionzahlungen geht, sofern die Aufträge abgearbeitet und im System"richtig" eingestellt worden.

Es handelte sich um Hundertausende von DSL-und Telefonanschlüssen, die teilweise über mehrere Monate nicht bearbeitet  oder oftmals von den Subunternehmern falsch aufgenommen wurden, sodass sowohl Privat-und Geschäftskunden sehr lange auf ihren Anschluß warten mußten, und das wohl auch gegenwärtig noch tun!


Diese Zustände sind im Übrigen nicht in einer KNL in Schleswig Holstein passiert, sondern in einem anderen Bundesland.
Mir kommt  das Verhalten der VCS  sehr bekannt vor  als ich diesen Thread las...!
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: IBAG am 13:58:35 Di. 06.November 2007
Hi..bin selbst betroffene aus BS! Wäre an austausch intressiert!
Vor wenigen Tg. 2 Kündigung innerhalb von 6 Wo.!!!
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: flipper am 00:52:23 Mi. 07.November 2007
vorsicht mit vorschneller herausgabe von privataddressen, telefonnummern, emailadresse  etc. hier schleicht sich gern der gegner ein. erstmal nur per PN unterhalten, nicht die emailfunktion benutzen! im zweifel die admins hier fragen.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: TelekomCrack am 20:13:16 Mi. 12.Dezember 2007
Momentan bearbeitet die VCS in Rendsburg nur Telekomaufträge, z. B. Postrückläufer (was meines erachtens eine reine ABM ist) und Wholesale (tolles Projekt, viel zu tun).

Der ganze Standort wird Ende 2008 eh verkauft, vielleicht sogar an WalterTeDeMedien, wo Leih- und Zeitarbeiter nicht übernommen werden und die ganzen Beamten von der Telekom und die Angestellten die den VCS Vertrag unterschrieben haben dürfen dann für ca. 5,nochwas € brutto arbeiten! Ostverhältnisse!

Wer da arbeiten möchte (nur Übergang, übernommen wird man dort nicht, 100% Tochter- Auffanggesellschaft der Telekom) kann das nur über eine Zeitarbeitsfirma tun. Manpower, Tuja o. ä. (Randstad ist raus)

Beachte: Entlohnung nach BZA Tarif! Wer nicht in der Nähe wohnt bekommt vom AG keine Fahrtkosten!

Außerdem sollte man richtig schön flexibel sein, nicht nur wegen der Schichtarbeit, sondern auch was die Projekte angeht, heute hü morgen hott! Wo Beamte woanders eine 4 Wochen Schulung bekommen, bekommt man dort alles in 3 Tagen "reingepresst". Nach dem Motto: je schneller, desto besser. (je schneller=mehr Umsatz)

Hab dort lange Zeit gearbeitet und ich kann Bücher darüber schreiben, denn was dort teilweise "abgeht" (auch was den Zeitarbeitsfirmen angeht) ist schon medientauglich.

Mit besten Grüßen
TelekomCrack
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: Aloysius am 19:39:26 Fr. 04.Januar 2008
Viel wiederholen muss ich da nicht - alles wahr; leider, auch wenn es schier kaum zu glauben ist. Aber auch wir Telekomer sind zunehmend außerstande, all dem noch zu folgen, selbst wenn man sich trotz fast täglicher Neuheiten aus Bonn mit immer extremeren Dummheiten noch mit dem Unternehmen identifizieren will.

Schaut mal auf den Seiten der Financial Times Deutschland (http://www.ftd.de) den Artikel zum Thema "Was machen wir hier eigentlich bei der Telekom?" an. Es finden mindestens zweimal im Jahr große Mitarbeiterbefragungen statt, um festzustellen, wie es so aussieht im Betrieb... Und jetzt ist es soweit, daß bei der letzten 2/3 der Mitarbeiter nicht mal mehr teilgenommen haben. Von den Teilnehmenden wusste ein großer Teil nicht, was zum Teufel die Unterabteilung 'T-Online' respektive 'Produkthaus Telekom' genau machen soll.

Nach einer Dekkade hin und her, permanenter Umstrukturierungen, teils im Wochentakt (teils noch häufiger) herausgegebener Bearbeitungswechsel und Verantwortlichkeiten hat man es nun also bald erfolgreich geschafft:

Der Kundenservice (natürlich nicht nur der), mit dem Herr Obermann samt Spießgesellen punkten will beim Kunden ist systematisch demotiviert, durch neue, nicht ungestört funktionierende Software und Datenbankverknüpfungen lahmgelegt und an Fremdfirmen verschachert.

Kundenservice ist kein Kerngeschäft der Telekom, wie es scheint.

Vivento in Rendsburg und anderswo ist nur die Speerspitze und die Experimentierwiese. Das alles steht allen Telekom-Kundendienstlern ins Haus.
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: petra2708 am 10:48:31 Mi. 23.Januar 2008
So habe Morgen mal wieder ein Vorstellungsgespräch beii der Vivento in RD mal sehen ob die mich überhaupt nehmen oder ich schon auf der Schwarzenliste stehe.
 :aggressiv>
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: petra2708 am 22:48:21 Fr. 25.Januar 2008
So was soll ich sagen Nein sie haben mich nicht genommen bestimmt weil ich mal in eine Sonderschicht war und für die nicht flexibel genug .

Habe mit den Thema Viento abgeschlossen!!!!!!!!!
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: nordbiene am 23:40:56 Mo. 21.April 2008
Zitat
Original von petra2708
So was soll ich sagen Nein sie haben mich nicht genommen bestimmt weil ich mal in eine Sonderschicht war und für die nicht flexibel genug .

Ich soll mich da bald vorstellen. die suchen wohl wieder.
Nach den ganzen Berichten hier bin ich ja mal gespannt.

Was meinst du denn mit Sonderschicht? Wie läuft das da?
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: nordbiene am 21:26:00 Di. 29.April 2008
Also... hört sich gar nicht soooo mies an. Keine arbeit am Wochenende, nur Früh- u. Spätschicht keine Provisionen sondern festgehalt udn Backoffice und Inbound. Mal schaun...
Titel: Vivento in Rendsburg
Beitrag von: petra2708 am 21:51:18 Sa. 17.Mai 2008
Was eine Sonderschicht ist, das du wie ich von 8:00 Uhr bis 16:06 Uhr gearbeitet hast und keine Schichten machen musstes . :aggressiv> :cheer: