Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Die Toten der "Festung Europa"
« Letzter Beitrag von Troll am 09:33:37 Fr. 20.November 2020 »
#besonderehelden Gemeinsam NICHTS tun.

92
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Corona Freestyle
« Letzter Beitrag von Kuddel am 09:26:56 Fr. 20.November 2020 »
Zitat
Rechte Störer im Bundestag
Ein historischer Tiefpunkt
https://www.deutschlandfunk.de/rechte-stoerer-im-bundestag-ein-historischer-tiefpunkt.720.de.html?dram:article_id=487848

...und anderswo.

Blablabla, historischer Tiefpunkt, das Hohe Haus wurde besudelt, die Unabhängigkeit der demokratisch gewählten Abgeordneten ist bedroht, blablabla.
Danke.

In den 80ern haben die Grünen mal Schüler eingeladen und die haben gezeigt, was sie von Hohen Haus hielten. Der Bundesadler wurde mit Farbbeuteln verschönert.

Diese verlogene Medienkampagne fordert Ehrfurcht vor dem Politikerpack und will höhere Mauern vorm einfachen Volk. Das ist alles.
93
Leiharbeit, bzw. moderner Sklavenhandel / Re: Leiharbeit in der Gesundheitsindustrie
« Letzter Beitrag von tleary am 04:39:39 Fr. 20.November 2020 »
Vor allem sind Pflegearbeiten von Heim zu Heim verschieden organisiert und nicht standardisiert. Jemand fremdes wie ein Pflegeleiharbeiter kann den Dienst nie so perfekt verrichten wie eine Pflegekraft, die schon länger im jeweiligen Bereich arbeitet. - Ein Leiharbeiter ist eben heute hier, und morgen da. Wird auch eher zu "Dienst nach Vorschrift" neigen, weil er jeweils nicht lange am Einsatzort bleibt.
94
Leiharbeit, bzw. moderner Sklavenhandel / Re: Fleischindustrie und Leiharbeit
« Letzter Beitrag von tleary am 04:29:00 Fr. 20.November 2020 »
Jedenfalls hat er sein Protestschild akkurat gemalt. Der "einsame Rufer in der Wüste". - Ausgerechnet ein Pfaffe - der mit Leiharbeit nie konfrontiert sein wird - ist scheinbar der einzige Demonstrant vor dem Rathaus gegen Leiharbeit. Paradoxie des Systems? Apathie und Ohnmacht der Betroffenen?
95
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Eine neue Weltwirtschaftskrise?
« Letzter Beitrag von counselor am 04:21:48 Fr. 20.November 2020 »
Corona wirkt bezüglich der Weltwirtschafts- und Finanzkrise wie ein Brandbeschleuniger. In den Wirtschaftswissenschaften spricht man von der Pandemie als einem exogenen Schock.
96
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Corona Freestyle
« Letzter Beitrag von counselor am 04:11:31 Fr. 20.November 2020 »
Zitat
Nur nützt ihr halt nichts, weil "AfD böse" in den Medien.

Die AfD ist eine gefährliche Partei. Sie ist ein Sammelbecken von Ultrareaktionären und Faschisten und als solche eine Wegbereiterin des Faschismus.

Zitat
Einmal davon abgesehen, daß diese 13.700 Tote seit Beginn der "Pandemie" nicht wirklich viel sind

Du leugnest also allen Ernstes, dass wir eine Pandemie haben. Trotz 1,6 Mio Toten weltweit. Das ist eine Meisterleistung an Ignoranz. Übrigens lautet die Definition einer Pandemie wie folgt: Pandemie (von altgriechisch παν pan ‚gesamt, umfassend, alles’ und δῆμος dēmos ‚Volk‘) bezeichnet eine „neu, aber zeitlich begrenzt in Erscheinung tretende, weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und i.d.R. auch mit schweren Krankheitsverläufen.“ Es ist also völlig egal, wie viel Tote es gegeben hat. Es kommt auf Höhe Erkrankungszahlen und schwere Verläufe an.

In meinem Umfeld häufen sich derzeit die Einschläge mit Coronakranken. Der Freund einer Kollegin von mir steht kurz vor dem Sprung ins Krankenhaus. Ich kann den Covidioten-Thesen von einer "inszenierten Pandemie" nichts abgewinnen. Ich halte das Leugnen der Pandemie für menschenverachtend.

Zitat
!Da kommt deshalb nichts, weil man die Sache einfach laufen lassen sollte.

Das Konzept der Herdenimmunität ist keine Option, weil es die Todeszahlen unnütz in die Höhe treiben würde. Zur Erinnerung: 30 bis 40 Prozent der Bevölkerung haben ein erhöhtes Risiko, an einem schweren Verlauf von Corona zu erkranken, weil sie coronarelevante Grunderkrankungen haben. Die Covidioten fordern Herdenimmunität und stellen sich damit in eine Reihe mit faschistischen Arschlöchern wie Bolsonaro und Trump, die für Hunderttausende von Toten verantwortlich sind.

Was wir brauchen, ist wirklicher Infektionsschutz statt Notstandsmaßen der Regierung.

Die wichtigste Maßnahme zur Eindämmung der Pandemie wäre eine konsequente Durchsetzung der Hygienemaßnahmen, des Testens, der Aufklärung und Überzeugungsarbeit in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.
97
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Eine neue Weltwirtschaftskrise?
« Letzter Beitrag von tleary am 03:42:17 Fr. 20.November 2020 »
Aus Merkels Rede zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020 vor dem Europäischen Parlament am 8. Juli 2020 in Brüssel
BGS
Die "Mutti" und deren Nachfolger werden genau das Gegenteil von dem machen, was sie bei solchen Sonntagsreden ankündigen.

Das ist folgendes:
  • Dauerhafte Durchsetzung eines autoritären Überwachungs- und Kontrollstaates: Exorbitante Erhöhung des Rüstungshaushalts, weitere Rechteausweitung von Polizei und Justiz gegen aufmüpfige Demonstranten (in den Medien als "Querdenker" denunziert), weitere personelle Aufstockung des Polizeiapparates.
  • Weiteres "Gürtel-enger-Schnallen" für die Armen und noch mehr der Mittelschicht, denn man muß ja die Kosten von Korona wieder reinholen. Wobei die eigentliche Ursache wohl die Krisenhaftigkeit des Kapitalismus ist. Der Kapitalismus will einfach nicht mehr den Mittelstand mit Garantie eines auskömmlichen Lebens weiter zum Komplizen machen. Außerdem stehen große Rationalisierungen in der Wirtschaft bevor, die dann tatsächlich große Teile der Beschäftigten überflüssig machen werden. - Korona ist da nur ein wilkommener Vorwand, dies nun alles schneller durchzuziehen.
98
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Corona Freestyle
« Letzter Beitrag von tleary am 02:52:40 Fr. 20.November 2020 »
Die, die Besucher einladen, sollen diese ja "überwachen" (laut Tagesschau), damit die schön artig bleiben, auf "interessiert" machen, die Abgeordneten bewundern und nichts ungehöriges im Bundestag tun. Die Oberen der AfD haben sich daraufhin auch schön artig entschuldigt für den "Anschlag" aufs hochheilige korrpute Scheiß-Parlament. - Nur nützt ihr halt nichts, weil "AfD böse" in den Medien.

Die Schuldenuhr der BRD läuft übrigens wie blöd im Moment: Laut Gold.de liegt die Staatsverschuldung im Moment bei 2,237 Billionen Euro. Zum Vergleich: Anfang des Jahres waren es noch 1,8 Billionen. Somit wurden in nur einem knappen Jahr mehr als 400 Mrd. € Schulden neu eingegangen. Das ist fast das doppelte dessen, was die alte Bundesrepublik in den ersten 35 Jahren ihres Bestehens angehäuft hatte (waren 1982 ca. 300 Mrd. DM).

Früher hat man den Linken immer vorgeworfen, sie könnten - sind sie an der Macht - nicht mit Geld umgehen und würden den Staat zugrunde richten. Aber eigentlich ist es genau umgekehrt: Die Maßnahmen der rechten Regierung (bestehend aus SPD und CDU) sind auf dem besten Weg, dies im Handumdrehen zu bewerkstelligen.
 
Im übrigen bin ich der Meinung, daß sich Korona ohnehin nicht aufhalten lässt. Nach jedem Lockdown, der den Staat jedesmal wohl mehr als 100 Mrd. € kostet (die Medien verschweigen eh die Zahlen), flammt die Zahl der Infizierten kurze Zeit nach Aufhebung eines Lockdowns ohnehin wieder auf.

Einmal davon abgesehen, daß diese 13.700 Tote seit Beginn der "Pandemie" nicht wirklich viel sind. Ich weigere mich auch, dieses Wort im Zusammenhang mit Korona zu gebrauchen. Die Pest war eine Pandemie, wo jeder 3. Einwohner im Mittelalter daran gestorben ist, aber Corona nicht. Von den Unter-70-Jährigen stirbt ohnehin nur 1 von 2.000, der sich mit Korona infiziert hat, daran.

Und "dank Biden" (als vorgeschobenes Argument) "muß" die BRD ja nun laut Verlautbarungen des "Sprachrohrs der Regierung" (Medien) kräftig aufrüsten, wegen der "gewachsenen Verantwortung" für die Welt. In Wirklichkeit will man die Entwicklungsländer nur verstärkt militärisch kontrollieren, um vor allem die mögliche drohende Elendsmigration aus den Ländern Afrikas und Asiens, die durch den kapitalistischen Wettbewerb mittlerweile fast deindustrialisiert sind, zu verhindern. Und wenn ein Land denn für den Westen interessante Rohstoffe hat, werden die von den Herrschenden und Wirtschaftseliten dort an die Industrieländer verscherbelt. Wobei bei diejenigen, denen der Gewinn daraus eigentlich zustünde, nämlich dem gemeinen Volk, gar nichts ankommt. Die Profite daraus bleiben gänzlich in der Hand einer hauchdünnen Oberschicht, die sich über Bestechungsgelder an die Machthabenden, die Rohstoffausbeute unter ihre Kontrolle gebracht haben.

Der Rüstungsetat liegt übrigens dieses Jahr beim Rekordwert von 45,2 Mrd. €. Und soll schon in den nächsten 2 Jahren schon auf 51 Mrd. steigen. Ende erst in Sicht, wenn diese ominösen 2 % des Bruttosozialprodukts erreicht sind (momentan sind's nur 1,3 %). Die 2 % wären dann übrigens 69 Mrd. €. Fehlen als noch 25 Mrd. an Steigerung.

Und da versuchen CDU/CSU so etwas wie die lächerliche Mindestrente für die Alten, die man zuletzt auf 1,3 Mrd. zurechtgestutzt hat, zu Fall zu bringen. Einmal davon abgesehen, daß von den 80 € mehr im Monat (mehr isses im Durchschnitt nicht je Begünstigtem) niemanden aus der Altersarmut bringt. Ausgeschlossen wurden vorher ohnehin hunderttausende, die auch eine Aufstockung ihrer Niedrigrente vonnöten hätten.

Stell mal so einen Zombie (Protestler gegen die Maßnahmen der Politik), die Frage, was er gegen Corona machen würde. Da kommt nichts.
Da kommt deshalb nichts, weil man die Sache einfach laufen lassen sollte.
99
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Corona Freestyle
« Letzter Beitrag von Fritz Linow am 23:50:26 Do. 19.November 2020 »
Zitat
Rechte Störer im Bundestag
Ein historischer Tiefpunkt
https://www.deutschlandfunk.de/rechte-stoerer-im-bundestag-ein-historischer-tiefpunkt.720.de.html?dram:article_id=487848

...und anderswo.

Blablabla, historischer Tiefpunkt, das Hohe Haus wurde besudelt, die Unabhängigkeit der demokratisch gewählten Abgeordneten ist bedroht, blablabla.
Warum lädt z.B. die SPD, die alte Arbeiterpartei, nicht mal Besucher ein, um die Abgeordneten als Arschlöcher und aufgeblasene kleine wannabe Könige zu beschimpfen?
100
Gesundheitswesen / Re: Corona: Brennpunkt Gesundheitswesen
« Letzter Beitrag von Kuddel am 19:23:59 Do. 19.November 2020 »
Da Verdi weiter pennt oder gewerkschaftlich scheintot ist, bemüht sich das Pflegepersonal um eigene Forderungen.

Pflegekräfte haben eine Bundestagspetition gestartet zur Erhöhung ihres Mindeststundenlohns auf 24€.
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_09/_17/Petition_116100.html

Als Petition bei change.org mit bisher 460.000 UnterzeichnerInnen:
https://www.change.org/p/covid2019-gemeinsamer-pflegefachkräfte-aufruf-an-jensspahn-illner?redirect=false

ich denke, es muß erst die Erfahrung gemacht werden, daß man mit einem "Bitte! Bitte!" nichts erreicht.
Seiten: 1 ... 8 9 [10]