Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Naja, ganz naiv ist er nicht.

Zitat
"Sollte ich jemals aus dem Fenster fallen, dann seien Sie sicher: Ich wurde geschubst"
https://www.spiegel.de/plus/edward-snowden-sollte-ich-aus-dem-fenster-fallen-wurde-ich-geschubst-a-00000000-0002-0001-0000-000165926199
2
Globalisiert / Re: Kämpfe in der Automobilindustrie
« Letzter Beitrag von Kuddel am Gestern um 18:33:56 »
Zitat
Nun läuft das Unternehmen aus der US-Autometropole Detroit Gefahr, den Streik teuer zu bezahlen. Nach Schätzung des Credit-Suisse-Analysten Dan Levy könnten GM aufgrund von Produktionsausfällen täglich Kosten in Höhe von rund 50 Millionen Dollar (45 Mio Euro) vor Zinsen und Steuern entstehen.
https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/tarifkonflikt-streik-seit-mitternacht-gm-mitarbeiter-fordern-hoehere-loehne/25021608.html
3
Termine / Re: Termine der Montagsdemo Nürnberg
« Letzter Beitrag von counselor am Gestern um 18:32:18 »
Der Aufruf zur Herbstdemonstration der Bundesweiten Montagsdemo am 3.10.19 ist da:

http://bundesweite-montagsdemo.de/?p=4236

Die Auftaktkundgebung beginnt um 11.00 Uhr auf dem Anger in Erfurt. Nach der Demonstration durch die Erfurter Innenstadt findet gegen 13:30 Uhr die Abschlusskundgebung auf dem Anger statt.
4
Industrie und Handwerk bundesweit / Re: Kämpferische Stimmung bei den Metallern
« Letzter Beitrag von Kuddel am Gestern um 18:11:11 »
Zitat
Mediator soll bei Riva eine Lösung bringen



Horath/Trier Bei einer Aktionswoche unterstützen europaweit bis zu 2000 Mitarbeiter des Konzerns ihre Kollegen aus Trier und Horath.


Von Christoph Strouvelle


Der Streik der Belegschaften des Metallunternehmens Riva geht in eine neue Runde. Die Streikenden erhöhen mit einer internationalen Aktionswoche den Druck auf das Unternehmen. Dabei bekunden europaweit alle Standorte des italienischen Unternehmens mit verschiedenen Aktionen ihre Solidarität mit den Streikenden an Mosel und Hunsrück. Seit 11. Juni streiken die Beschäftigten der Riva-Stahlwerke an den Standorten Horath und Trier, damit sie wie ihre Kollegen an den anderen Standorten des Konzerns in einen Tarifvertrag eingebunden werden. Bisher vergeblich.

In der Vorwoche haben sich die Streikenden mit einem Offenen Brief an die Unternehmensleitung in Italien gewandt. Leider seien alle Bemühungen der verhandlungsführenden Gewerkschaft IG Metall, Kompromisslösungen am Verhandlungstisch zu finden, von der Arbeitgeberseite nicht als Chance für ein Ende der Auseinandersetzungen gesehen worden. „Es herrscht für uns völlig unverständliche Sprachlosigkeit“, heißt es darin. Die Belegschaften beider Werke schlagen ein Moratorium mit anschließendem Mediationsverfahren und Tarifverhandlungen vor. Dazu bieten sie an, ihre Arbeit vorläufig wieder aufzunehmen, um druckfreie Tarifverhandlungen zu ermöglichen. Maßregelungen gegen die streikenden Mitarbeiter müssten allerdings unterbleiben.

Die Belegschaften beider Werke haben sich Dienstagnachmittag vor dem Horather Werk zu einer Kundgebung getroffen. Dabei haben sie ihr Angebot wiederholt und ihrem Begehren mit Bengalos, Sirenengeheul und lautstarken Appellen Ausdruck verliehen. „Wir wollen die Mauer des Schweigens durchbrechen“, sagt Uwe Zabel von der Bezirksleitung Mitte der IG Metall zum bisherigen Verhalten des bestreikten Unternehmens. Er schlägt als Leiter des Mediationsverfahrens Dr. Hans Günther Ullrich vom Generalvikariat des Trierer Bischofs vor, der als Vorstandsmitglied des Bundes katholischer Unternehmer dafür geeignet sei.

Auch das Unternehmen könne einen Mediator vorschlagen. Inzwischen habe sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer in den Konflikt eingeschaltet und mit Vertretern von Riva telefoniert, informiert der Vertreter der IG Metall die Streikenden. Zabel: „Wir wollen Entschlossenheit zeigen, basierend auf Solidarität, dass wir diesen Konflikt lösen wollen.“
https://www.volksfreund.de/region/mosel-wittlich-hunsrueck/streik-in-horath-und-trier-mediator-soll-bei-riva-eine-loesung-bringen_aid-45897237

Die Arbeiter schlagen einen Mediator vor?
Da haben ihnen die Bengalos wohl ein wenig den Kopf vernebelt...
5
Zitat
Es wäre ein bescheidener Anfang, wenn die Partei DIE LINKE diese Fragen beantworten würde:
...

Wirklich gute Fragen.

Ob die Partei reagiert?
6
Ökologie / Re: Klimakatastrophe
« Letzter Beitrag von counselor am Gestern um 17:37:39 »
Zitat
Bayern versagt beim Klimaschutz

Verbal hat die CSU das Thema zwar schon seit 15 Jahren drauf. Doch der Ausstoß von Treibhausgasen liegt weit über allen Zielmarken - und steigt sogar wieder an.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-klimaschutz-csu-versagen-1.4602844
7
Theoriebereich / Re: Gentrifizierung
« Letzter Beitrag von Fritz Linow am Gestern um 16:24:31 »
Zitat
Kunst und Gentrifizierung in Istanbul: Spannungsreiche Nachbarschaft
(...)
Seit der Eröffnung des Guggenheim-Museums in Nordspanien steht der Bilbao-Effekt für die stimulierende Wirkung von Kulturinstitutionen auf die Stadtentwicklung. Neue Museen können das Image einer Stadt verändern, die Kulturszene beleben, neue Besucher anziehen. Allerdings kann dies auch die Immobilienpreise in die Höhe treiben und zur Verdrängung sozial Schwacher führen. Gerade in Istanbul erscheinen Kunst und Gentrifizierung oft eng verbunden.
(...)
Gründungsdirektor Fereli ist sich bewusst, dass das neue Museum die Mieten und Immobilienpreise in der Nachbarschaft in die Höhe treibt. Doch die Nachbarn freuten sich über die Entwicklung, sagt er. Früher seien die Leute weggezogen, sobald sie es sich leisten konnten, doch nun sagten sie, dass sie bleiben wollten, sagt Fereli. Nur müsse nun verhindert werden, dass "rücksichtslose Immobilienentwickler" kämen und in der Nachbarschaft Hochhäuser errichteten.
(...)
https://de.qantara.de/inhalt/kunst-und-gentrifizierung-in-istanbul-spannungsreiche-nachbarschaft?nopaging=1
8
Zitat
Abfahrt Thüringen

Am 27. Oktober sind Landtagswahlen in Thüringen. Für die Partei DIE LINKE steht viel auf dem Spiel. Es geht um den einzigen Ministerpräsidenten, Bodo Ramelow, den sie stellen. Die dramatischen Stimmenverluste bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen könnten Grund genug sein, zum Nachdenken – oder auch nicht. Von Wolf Wetzel.

...
...

Gibt es noch mehr Gründe, die LINKE zu wählen, außer den, der AfD in den Arsch zu treten? Es wäre ein bescheidener Anfang, wenn die Partei DIE LINKE diese Fragen beantworten würde:
  • Wie haben sich die Arbeits- und Lohnverhältnisse in Thüringen seit ihrer Regierungsbeteiligung geändert?
  • Hat sich an den (kommunalen) Wohnverhältnissen etwas verändert?
  • Werden genossenschaftliche Modelle in Thüringen mehr/besser gefördert als in anderen Bundesländern?
  • Werden die BürgerInnen an mehr direkt beteiligt als an Wahlen?
  • Was ist aus dem Wahlkampfversprechen geworden, den Verfassungsschutz abzuschaffen?
  • Werden die neonazistischen Netzwerke in Polizei, Geheimdienst und Privatarmeen (Uniter/Ostkreuz z.B.) anders behandelt als in anderen Bundesländern?
  • Warum sitzt der SOKO-Chef Michael Menzel, der den Tatort „Eisenach-Stregda“ 2011, an dem sich 2/3 des NSU selbst umgebracht haben soll, systematisch beweisuntauglich gemacht hat, immer noch im Innenministerium – als Lohn und Auspreisung für die „Pannen“, für die er systematisch gesorgt hatte?


Quelle: NDS
9
Hi, hab jetzt im Bekanntenkreis einen Opfer von 'deutscher' Polizeigewalt. Es handelt sich um einen polnischen Staatsbürger, der aber in grenznähe wohnt. Er ist nach einem früheren Unfall gehbehindert und war mit einem Fahrrad (Fahrrad hat er etwas sturzsicherer als Dreirad umbauen lassen) und war auf einem Radweg unterwegs als er von der deutschen Polizei angehalten wurde. Er sollte vom Fahrrad absteigen und hatte Probleme, die deutsch Polizei hielt ihn für betrunken o.ä. und er wurde ganz brutal vom Rad runtergezehrt und wurde an beiden Armen verletzt (Schürfwunden) und musste ärztlich behandelt werden ... und er meinte zu mir, er dürfe jetzt für 5 Jahre nicht nach Deutschland - er hat auch auf polnisch geflucht. Ein Bekannter musste für ihn sein Fahrrad in D abholen.

Anwalt o.ä. will er aber nicht, er ist auch wirtschaftlich arm dran, da er Frührentner ist.

Zeugen waren leider keine dabei.

Kann ich ihn aber trotzdem überzeugen? Für mich ist der ganze Fall eine echte Schweinerei! Irgendwie eine Anlaufstelle in PL oder hier bei uns, bei der er sich melden kann?

10
Zitat
Wenn Polizisten zuschlagen
In Deutschland üben Polizisten offenbar viel häufiger ungerechtfertigte Gewalt aus als bekannt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Bochumer Studie über mutmaßliche Opfer.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizeigewalt-studie-tausende-menschen-berichten-von-ihren-erfahrungen-a-1286381.html
Seiten: [1] 2 3 ... 10