Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Treffende Zeilen, Danke !  :D
2
Zitat
Lima - Peru: Erstes nationales Vorbereitungskomitee für die Weltfrauenkonferenz entsteht

Am strahlenden Vormittag des 15. April fand in Lima ein Treffen von Frauen aus ganz Peru statt, um sich über die Lage ihrer Kinder und Familien, die Lage der Frauen in den Städten, der Frauen der Bergarbeiter und der Indigenas auszutauschen und sich zusammenzuschließen.

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw16/erstes-nationales-vorbereitungskomitee-zur-vorbereitung-der-weltfrauenkonferenz-entsteht
4
Gute Frage, Knete haben die ja mehr als genug.

5
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Frankreich aktuell
« Letzter Beitrag von Onkel Tom am Heute um 17:08:34 »
Naja, ein Selfmade Gierhals will gleich ganze 100 Millionen dafür locker machen..

Oh Gott, äh Gesellschaft. Was muss der wohl verbrochen haben, das sich so einer so verpflichtet fühlt ?

Nu sind sie sich ja sicher, das Notte Damme wieder auf Vordermann gebracht wird und damit wohl vom
Tisch der Medien gerät..
In Anbetracht dieser außergewöhnlichen Zwangspause der Gelbwesten, sowie den Erklärungsnöten von
Macron geht der Kampf weiter..

Zitat
...
Für den 27. April haben sie wieder Proteste angekündigt. Dieses Mal wollen auch die Gewerkschaften und die linke Partei La France insoumise mitdemonstrieren. Ihre Gemeinsamkeit: Sie alle fordern die Reichensteuer.
...

Reichensteuer ? Ja ! Worldwide und die Knete für die Armen dieser Welt !
In D auch schon längst überfällig.

 
6
Es soll ein Kurzschluß gewesen sein:

https://www.express.de/news/panorama/notre-dame-ursache-fuer-verheerenden-brand-steht-wohl-fest-32400988

Warum kommt eigentlich nicht die katholische Kirche für die Instandsetzung ihrer Altbauten auf?
7
Wer weiss, wer hinter dem Brand wirklich steckt.
Irgendwo hab ich gelesen, dass da grad Renovierungsarbeiten im Gang waren. Auf den Fotos sind ja auch die Baugerüste zu sehen.
Könnte also eine ganz simple Unachtsamkeit gewesen sein.
8
Termine / Re: Arbeitsunrecht
« Letzter Beitrag von counselor am Heute um 15:34:31 »
Dann könnte doch die Belegschaft das Hostel übernehmen und weiter betreiben?
9
(Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen / Re: Europawahl 2019
« Letzter Beitrag von Wampel am Heute um 15:23:00 »
warum habe ich noch keinen Stimmzettel für die Europawahl?
Ich auch nicht.
Sind wohl nicht alle Kommunen gleich schnell.
10
Termine / Re: Arbeitsunrecht
« Letzter Beitrag von Wampel am Heute um 15:04:21 »
Zitat
Darf das sein: Schließung eines kompletten Hotels, um Betriebsrat und Gewerkschaft zu zerschlagen?

Verfassungsfeindliche Unternehmer enteignen?
Ein Aufruf zur Solidarität


Am 27.03.2019 informierten die Wombat’s-Besitzer die Belegschaft, dass das Wombat’s City Hostel in Berlin-Mitte (350 Betten, 35 Beschäftigte) am 31. August 2019 geschlossen werden soll. Die Berliner Gruppe der aktion ./. arbeitsunrecht ruft zu Protesten auf:
Freitag, 17. Mai 2019 um 16 Uhr | Mittwoch, 12. Juni 2019 um 16 Uhr
Wo? Alte Schönhauser Str. 2, 10119 Berlin-Mitte (vor dem Wombat’s)

Ansprechpartner für Presse und Unterstützer*innen: Elmar Wigand (Pressesprecher Büro Köln) 0176. 588 656 23 | koeln01(a)arbeitsunrecht.de

Ökonomischer Terror aus politischen Gründen

Der Fall ist aus mehreren Gründen brisant:
1. Das Wombat’s Berlin ist das erste Hostel in Deutschland, in dem die Gründung eines Betriebsrats gelang.
2. Es ist das erste deutsche Hostel, dessen Belegschaft mit der Gewerkschaft NGG einen Tarifvertrag erstreiten konnte.
3. Das Hostel gilt als Goldgrube; eine wirtschaftliche Schieflage ist nicht erkennbar.
4. Die Schließung des Wombat’s City Hostel ist ein Akt ökonomischen Terrors aus politischen Gründen.
5. Die Schließungspläne verstoßen gegen das verfassungsmäßige Gebot „Eigentum verpflichtet“ (Grundgesetz, Artikel 14, Absatz 2) und gegen die Koalitionsfreiheit (Recht auf Gewerkschaft und Betriebsrat, Grundgesetz, Artikel 9, Absatz 3).
6. Der Fall Wombat’s zeigt: Hier klafft eine Gesetzeslücke. Es muss die Möglichkeit geben, kriminelle, sozialschädliche Unternehmer zu enteignen!

Die Wombat’s-Besitzer geben in ihrer Mitteilung an die Belegschaft zu verstehen, dass die Schließungspläne keineswegs aus wirtschaftlicher Notwendigkeit in Gang gesetzt wurden, sondern weil die Besitzer durch zahlreiche Arbeitskampfmaßnahmen und Proteste unter Druck standen. Zitat:

„Das Berliner Hostel ist zwar wirtschaftlich erfolgreich, aber auf diese Art und Weise wollen wir nicht arbeiten.“1
weiter:
https://arbeitsunrecht.de/wombats-berlin-politik-der-verbrannten-erde/
Seiten: [1] 2 3 ... 10